Welche Ernährung zum Muskelaufbau

Doch Training allein reicht für den Erfolg nicht aus, auch die richtige Ernährung ist wichtig:

Eiweiße für Muskelaufbau und Ausdauertraining. Eiweiße, also Proteine, bilden zusammen mit Kohlenhydraten und Fetten die Grundlage unserer Ernährung. Ernährung ist fast so wichtig wie Training. Wenn man Muskeln aufbauen will, muss man genug essen. Mit unzähligen Variationen von Diäten können Sie Ihr Ziel erreichen.

Für den Lernerfolg reicht aber nicht nur das Trainieren, auch die Ernährung ist wichtig:

Für den Lernerfolg reicht aber nicht nur das Trainieren, auch die Ernährung ist wichtig: Nur durch sie können Muskelaufbau und -erhaltung erfolgen. Eine fettarme Muskulatur sollte das Hauptziel eines jeden Athleten sein, denn was nutzt ein Sechserpack, wenn er unter einer Schicht Fett aufliegt. Nur wenn der Körperfettgehalt unter 12% ist, sind die Bauchmuskeln wirklich sichtbar.

Zu den Makronährstoffen zählen Kohlehydrate, Eiweiße und Fett, die im Menschen die Grundlage sind. Für den effektiven Aufbau von Muskeln müssen Sie einen Nahrungsmittelüberschuss erzeugen. Ein wichtiger Baustein einer ausgewogenen Ernährung ist die Ernährung mit Trinkwasser. Die Ursache dafür ist offensichtlich: Etwa 75 % der Muskulatur besteht aus Trinkwasser und sollte daher täglich in ausreichender Menge eingenommen werden.

Andernfalls sollten Sie wenigstens zwei ltr. Trinkwasser zu sich nehmen, um die Gesundheit zu erhalten und Ihr Muskelwachstum zu unterstützen. Ein sehr bekömmlicher Eiweißlieferant sind die Eizellen. Mischen Sie die Spiegeleier mit Bananen-, Kokosnuss- und Zitronensaft zu einem schmackhaften, aber wirkungsvollen Brei. Weil nur kleine Menge in das Herz gelangt, können ein bis zwei Eizellen pro Tag ohne zu zögern verzehrt werden.

Auch beim Muskelaufbau ist der Biowert von Lebensmitteln von Interesse. Dies ist ein Mass dafür, wie gut unser Organismus das in einer Nahrung enthaltene Protien in körpereigenes Eiweiss und damit auch in Muskulatur umwandeln kann. So beträgt zum Beispiel der Biowert von Eiern exakt 100 und wird in der Forschung als Richtwert für alle anderen Nahrungsmittel verwendet.

Besser als reine Eizellen sind sie für den Aufbau von Muskel-Eiern in Verbindung mit Erdäpfeln geeignet. Die beiden Nahrungsmittel zusammen haben den höchsten biologischen Wert von 137. Die Bohne hat hier den Vorteil: Mit ihren komplizierten Kohlenhydraten regulieren sie den Zuckerspiegel im Blut und beugen so Hungerattacken vor. Außerdem stellen sie das für den Muskelaufbau notwendige Zinn zur Verfügung.

Denn Muttern zählen auch zu einer ausgewogenen, eiweißreichen Ernährung. Die Walnuss ist hier besonders gut einsetzbar, da sie wertvolles Protein, pflanzliche Fettstoffe, Kalzium, Eisenglimmer, Kalzium, Magnesium and Selen enthält und besonders viel Omega-3-Fettsäuren enthält. Sie kommen vor allem in Fischen vor und zählen zu den essentiellen Speisefettsäuren. Einige wenige Exemplare pro Tag können sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirken und die Alterung aufhalten.

Bitte beachte jedoch, dass auch das schönste Fettpolster immer dick bleiben und die Anzahl von einer Person pro Tag möglichst nicht übersteigen sollte. Was den biologischen Nutzen betrifft, steht auch das magere Fleisch von Hühnern und Rindern ganz oben auf der Prioritätenliste. Er hat einen Nennwert von 92 - und ist damit nahezu eiförmig.

Das mit der Ernährung aufgenommene tierische Eiweiß kann in körpereigenes Eiweiß umgewandelt werden. Dies macht sich natürlich auch im Muskelaufbau deutlich. Besonders vorteilhaft für den Muskelaufbau sind Blattspinat und Broccoli. Ihre Antioxidanzien und die darin enthaltene Vitaminen haben einen positiven Einfluss auf die Muskelgesundheit und das Muskelwachstum.

Natürlich findet sich in unserem Geschäft auch alles, was Sie für eine eiweißreiche Ernährung zur Trainingsunterstützung brauchen.

Mehr zum Thema