Welche Lebensmittel Unterstützen die Fettverbrennung

Zehn Lebensmittel zur Fettverbrennung

Werden fettverbrennende Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen, kann dadurch der Stoffwechsel aktiviert werden, wodurch der Gewichtsverlust unterstützt werden kann. Die Situation ist nun vorbei. Weil diese elf Lebensmittel echte Schlankheitsmittel sind, die nicht nur die Fettverbrennung unterstützen, sondern auch satt machen. Manche Nahrungsmittel sind echte Fettkiller und können dem Körper helfen, lästige Pfunde loszuwerden. Der Grüntee enthält das Antioxidans EGCG, das die Fettverbrennung besonders gut unterstützt.

Zehn Lebensmittel zur Fettverbrennung

Nahezu jeder Mensch wünscht sich von Zeit zu Zeit einen schöneren Leib. Dazu muss man Muskelmasse bilden und Körperfett verlieren. Unten sind zehn Lebensmittel, die Ihnen helfen, mehr Fette zu verbrennen! Das hört sich zwar unglaubwürdig an, ist aber seit einigen Jahren vom Institute of Food Research bewiesen: Außerdem ist es ein fetter Killer.

Im Experiment des Food Institute haben die Teilnehmer einen Halbliter bei Raumtemperatur getrunken, was zu einem 30-prozentigen Zuwachs des Energieverbrauchs der Teilnehmer für eine halbstündige Fahrt führte. Dies deutet darauf hin, dass die Wasserversorgung das symphatische Nerven-System anregt, das den Metabolismus regelt. Zudem wird der Bauch mit Flüssigkeit gefüllt - das macht den Bauch wieder satt.

Doch Achtung: Dieser Kunstgriff wirkt nur, wenn man stille Wässer trinkt. Obwohl es sich bei diesem Produkt um ein aufblähendes Nahrungsmittel handelt, ist es kalorienarm und durchblutungsfördernd. Mit zunehmender Erweiterung der Gefäße steigt die Herzfrequenz und die Versorgung der Körperorgane mit Blut, mehr Fettstoffe dringen in den Blutkreislauf ein, die sich auflösen.

Tees, besonders Grüntees, enthalten viele sogenannte polyphenolische Substanzen - Sekundärpflanzen, die die Fettverbrennung im Organismus anregen. Auch der Grüntee ist kalorienfrei, aber reichlich wasserhaltig, was auch die Fettverbrennung anregt. Wer schon einmal darüber nachgedacht hat, Gewicht zu verlieren, Muskeln aufzubauen oder Fett zu verbrennen, ist vermutlich auf den aktiven Inhaltsstoff Kapsaicin gestossen.

So regt es den Metabolismus an, steigert die Temperatur und verliert zusätzlich Energie, die der Organismus durch Fettverbrennung zurückgewinnt. In der Lebensmittelchemie denkt man bei der Bezeichnung Lamm gleich an die Substanzgruppe Proteine und die Substanzgruppe L-Carnitin. Gerade diese letztgenannte Verbindung ist der chemische Struktur der Proteine sehr ähnlich und stellt sicher, dass das Produkt zur Ware wird.

Die Fettverbrennung steigt nachweislich um 15 Prozentpunkte, wenn der Organismus über genügend L-Carnitin verfügt. Er ist eiweißreich, aber besonders fettreduziert. Darum lassen diese Lebensmittel deine Bauchrollen untergehen. Schließlich enthält der würzige Schnittkäse nur ein einziges Mal mehr als ein einziges Ei.

Auch das im Schmelzkäse vorhandene Calcium trägt zum Abbau von Fetten bei. Einziger Wermutstropfen des Harzkäses ist sein Vorgeschmack. Das ist sehr eigenartig und nicht für jeden Menschen passend - denn das fehlt auch noch als Aromaträger. Mit diesen Bitterstoffen erreicht das Frittierfett die Orte, an denen es im Organismus abgebrannt wird.

Dadurch wird vermieden, dass sich das Fettpolster auf dem Unterleib oder der Hüfte ablagern kann. Übrigens nehmen Sie mit dieser Obstsorte auch viel Mineralwasser und Vitaminpräparate auf. Bei Hülsenfrüchten wie z. B. Hülsenfrüchten, Birnen und dergleichen ist viel Speisestärke enthalten, die vom Organismus sehr schleppend aufgespalten wird und dafür Sorge trägt, dass der Blutzuckergehalt gleich bleibt.

Ein ausgezeichneter Lieferant von einfach ungesättigten Säuren ist die Avocadosorte, die außerdem einen besonders hohen Gehalt an Mineralien und Vitaminen hat. Avocadofette unterstützen Ihren Organismus bei der Aufrechterhaltung des hormonellen Gleichgewichts. Dies wirkt sich positiv auf den Aufbau von Muskeln und die Fettverbrennung aus. Das richtige Fett hilft Ihnen auch, einen glatten Magen zu kriegen - die Avokado war ein Beispiel.

Mehr zum Thema