Wenig Essen Gesund

Bei gut gefülltem Bauch berichten die Empfänger an das Hirn, um die Nahrungszufuhr zu unterbrechen.
Obgleich sie viele Calorien bereitstellen. Sie machen sie nicht reicher als die selbe Anzahl von Gemüsen mit weniger Calorien.
Der Vitalstoffgehalt eines Nahrungsmittels gibt an. Wie viele lebenswichtige Stoffe - zum Beispiel Vitamin- und Spurelemente - im Vergleich zu den Calorien vorhanden sind.
Damit Sie sich auch mit einer kalorienarmen Diät zufrieden geben können, gilt eine simple Regel: Essen Sie möglichst viele Nahrungsmittel mit einer hohen Konzentration an Vitalstoffen.
Erst wenn Sie langsamer essen und zerkauen.... kann Ihr Organismus Ihnen mitteilen, dass er genug hat.

Wodurch bekommen wir unser Gefühl der Sättigung und wie erreichen wir es, auch mit weniger Energie ausreichen zu können? Unsere Sättigungsgefühle bestimmen, wie viel wir essen. So essen wir normalerweise, bis unser Organismus uns sagt, dass er genug hat. Auf diese Weise "messen" gewisse Empfänger im Verdauungstrakt, ob unsere aktuelle Nahrung ausreichend Nahrung beinhaltet.

Bei gut gefülltem Bauch berichten die Empfänger an das Hirn, um die Nahrungszufuhr zu unterbrechen. Sie beginnen in der Regelfall erst 20 min nach dem ersten Biss. Das Ergebnis ist ein Sättigungsgefühl: Man ist unangenehm. Man spürt leichtes Übelsein und der Bauch ist angespannt. Wenn 100 g eines Nahrungsmittels mehr als 300 kcal beinhalten. werden sie als hochkalorisch angesehen.

Obgleich sie viele Calorien bereitstellen. Sie machen sie nicht reicher als die selbe Anzahl von Gemüsen mit weniger Calorien. Wenn wir nun während einer Essensausgabe unseren Bauch mit diesen hochkalorischen Lebensmitteln füllen, haben wir zwangsläufig zu viele Calorien verzehrt. Deshalb schmeckt kalorienreiches Essen besonders gut. Wie hoch ist die Dichte der Vitalstoffe?

Der Vitalstoffgehalt eines Nahrungsmittels gibt an. Wie viele lebenswichtige Stoffe - zum Beispiel Vitamin- und Spurelemente - im Vergleich zu den Calorien vorhanden sind. Das Kuchenstück hat eine niedrige Dichte an Vitalstoffen, denn es enthält viele kalorienreiche, aber kaum lebenswichtige Stoffe. Gemüsesorten sehen ganz anders aus: Einige wenige kalorienreiche Produkte enthalten viele Vitamin- und Mineralienstoffe sowie andere gesundheitsfördernde Bestandteile wie z. B. Sekundärpflanzen. Sie enthalten außerdem zahlreiche weitere pflanzliche Substanzen.

Damit Sie sich auch mit einer kalorienarmen Diät zufrieden geben können, gilt eine simple Regel: Essen Sie möglichst viele Nahrungsmittel mit einer hohen Konzentration an Vitalstoffen! Das heißt konkret: Sie haben einen großzügigen Zugang zu Gemüsen. Sie können also viel frisches und frisches Fleisch. Fressen Sie sich satt von diesem Vitalstoff-Lieferanten. Selbstverständlich können Sie auch hochkalorische Nahrungsmittel mit geringer Vitalstoffkonzentration verzehren - aber nicht in loser Schüttung.

Erst wenn Sie langsamer essen und zerkauen.... kann Ihr Organismus Ihnen mitteilen, dass er genug hat. Es macht Sinn, sich zuerst mit Blattsalat und Gemüsen zu versorgen und diese am Anfang zu geniessen. Menschen, die über ihren Hungertod hinweg regelmässig essen, riskieren, dass sie grössere Nahrungsmengen zu sich nehmen müssen, um sich satt zu sehen.

Die Ursache: Unser Bauch ist dehnbar, aber wenn er zu oft überstreckt wird. Die Größe nimmt zu. Da wir uns erst dann satt fÃŒhlen, wenn es halbwegs satt ist, essen wir immer mehr - ein Kreislauf, der in der Regel zu Fettleibigkeit fÃŒhrt. Sie können ein oder zwei Glas Trinkwasser für Ihre Mahlzeit zu sich nehmen, um Ihre Mahlzeit rascher aufzufüllen.

Es erhöht das Magenvolumen der Mahlzeiten und vermittelt so ein schnelleres Gefühl der Sättigung. Für ein gesundheitsförderndes Gefühl der Sättigung und zur Zufriedenheit mit niedrigen Calorien ist es notwendig. Die Unterscheidung zwischen Hungern und Essen ist wichtig: Im Magen entwickelt sich die Hungersnot, der appetitliche Verlangen im Schädel. Mit richtigem Hungertod brummt unser Bauch förmlich und wir fühlen uns körperlich unwohl - bis wir etwas zu essen kriegen.

Andererseits wird purer Hunger durch den Blick, den Duft oder gar den Gedanke, etwas Besonderes zu essen... Nur sie zeigt Ihnen den Weg, um mit weniger Energie zufrieden zu sein.

von Michaela Herzog