Wie wird man Gesund

Unterbewusst wollen viele Menschen nicht gesund werden und sind an ihre Erkrankung gebunden. Aber ich möchte Sie ermutigen, Ihre Erkrankung aus einer anderen Perspektive zu sehen.
Die Krankheitsbilder verbessern sich jedoch nicht - neue Erkrankungen können gar nicht erst entstehen.
Als dieser Gastgeber, wie Sie und ich jetzt sagen, ich werde wieder gesund, ich werde nicht gesund oder warum ich immer erkranke - dann hört man auch den stillen "Wunsch".
Wenn ich mir sage und von der Überzeugungskraft leben, dass ich empfindlicher für Erkältungskrankheiten, Knochenbruch oder andere Erkrankungen bin, dann werde ich gerade diese anlocken.
Wenn ich mir immer wieder erzähle, dass ich ein schwaches lmmunsystem habe, werde ich regelmässig erkrankt.

Springe zu Warum werde ich nicht besser? In der Vergangenheit bin ich auf Menschen gestoßen, die nicht wirklich gesund werden können oder die Angst, Depression oder die verschiedenen körperlichen Beschwerden nicht loswerden können. Es ist kein Wunder, dass Sie sich infizieren und eine mehr oder weniger schwere Infektion ertragen müssen. Aber eines Tages ist die Erkältung oder die grippeähnliche Infektion wieder vorbei. Bei Unwohlsein kann man nur daran denken, wie man schnell wieder gesund wird.

Deshalb bist du so erkrankt! Werden Sie wieder gesund!

Unterbewusst wollen viele Menschen nicht gesund werden und sind an ihre Erkrankung gebunden. Aber ich möchte Sie ermutigen, Ihre Erkrankung aus einer anderen Perspektive zu sehen! Wieso kann ich nicht gesund werden? Früher bin ich auf Menschen gestossen, die nicht wirklich gesund werden oder die sich nicht von Ängsten, Depressionen oder den verschiedensten physischen Problemen befreien können.

Die Krankheitsbilder verbessern sich jedoch nicht - neue Erkrankungen können gar nicht erst entstehen. Die Macht des Denkens - ich locke Seuchen an! Menschen, die an eine chronische Erkrankung leiden, wollen in der Regel nicht wissen, dass ihre Meinung die Symptome selbst auslösen kann. Ganz unbewußt zogen meine Überlegungen alle Erkrankungen und negative Erlebnisse an.

Als dieser Gastgeber, wie Sie und ich jetzt sagen, ich werde wieder gesund, ich werde nicht gesund oder warum ich immer erkranke - dann hört man auch den stillen "Wunsch". Darüber hinaus wird gerade diese Haltung gewahrt. Wenn ich mich geschwächt und empfänglicher als andere Menschen empfinde, dann gehe ich auch rascher zurück, entsage einem aufregenden Lebensweg und lass mich von der Furcht vor Krankheit bestimmt werden.

Wenn ich mir sage und von der Überzeugungskraft leben, dass ich empfindlicher für Erkältungskrankheiten, Knochenbruch oder andere Erkrankungen bin, dann werde ich gerade diese anlocken. Das ist vor allem bei häufig vorkommenden Erkrankungen zu erkennen. Aber sie hatte über Jahre hinweg weiter Furcht vor dem Krebs und war regelmässig an allen Prüfungen beteiligt.

Wenn ich mir immer wieder erzähle, dass ich ein schwaches lmmunsystem habe, werde ich regelmässig erkrankt. Ich bin von der Furcht vor einer Erkrankung abhängig! Sobald sie von einer neuen Erkrankung erfährt, hat sie diese bereits. Außer der Anziehungskraft von Erkrankungen spielen auch andere Faktoren eine Rolle: die Furcht.

Immerhin hat sie Furcht, im Sommer krank zu werden und an einem merkwürdigen Platz auf fremde Unterstützung anzuwiesen. Deshalb gibt sie " ehrenamtlich " den Ferien auf und läßt die Furcht ihr eigenes Schicksal mitbestimmen. Will ich überhaupt gesund werden? Außerdem glaube ich, dass manche Menschen einfach davor zurückschrecken, gesund zu sein.

Und wenn sie auf einmal nie wieder erkranken, ein Superimmunsystem haben und sich gesund nennen könnten? Die Konzentration verändert sich, nicht die Erkrankung erhält ihre volle Beachtung, sondern ihr Dasein! Gesund zu sein heißt, kein Erbarmen oder Erbarmen zu haben, keine Entschuldigungen zu haben und die volle Verantwortlichkeit für das zu tragen, was er tut und tut.

Gesunde Menschen dürfen bis zum Pensionsalter Vollzeitarbeit leisten und hart daran mitarbeiten, einen deutlichen Schaden für die Betroffenen zu erleiden. Selbst wenn Sie jetzt vielleicht ganz anderer Ansicht sind, gehen Sie ganz in sich hinein und fragen Sie Ihr Unbewusstes nach dem Ursprung Ihrer Erkrankung. Werden Sie sich einer Sache bewusst: Sie müssen nicht erkrankt sein, um nein zu sagen. Was?

Sie können auch zu Ihrer Ansicht und Ihren Wünschen in einem guten Gesundheitszustand Stellung nehmen. Damit Sie sich Ihrer Erkrankung besser bewusst sind, sollten Sie sich Ihre Beschwerden genauer ansehen. Wieso bist du überhaupt so schlecht? Man kann natürlich nicht alles generalisieren, aber bei einigen anhaltenden Erkrankungen sollte man einen kurzen Einblick in die Erkrankung, die Beschwerden und die eigene Vorgeschichte haben.

Zunächst sollten Sie sich fragen, welche Restriktionen Sie durch die Erkrankung haben - aber auch welche Vorzüge. In einem zweiten Arbeitsschritt sollte dann untersucht werden, in welchem Maße Kinder, Eindrücke oder Erfahrungen in Bezug auf die jeweilige Situation eine wichtige Bedeutung haben. Die möglichen Kostenvorteile einer Erkrankung! Wenn Sie mehr Zeit für sich selbst haben, könnte das bedeuten: viel Streß, viel Mühe und wenig Zeit für sich und Ihre Angehörigen waren die Gründe für die Erkrankung.

Hinsichtlich der Zuwendung vermute ich, dass ich in der Jugend nicht viel Zuwendung hatte, man war auf sich allein gestellt und bekam höchstens im Krankheitsfall Zuwendung. Vielleicht hat Ihr unterbewusstes Bewusstsein das bemerkt und möchte sich bei der Erkrankung gerade diese Aufmerksamheit. Wie ich bereits sagte, kann eine Erkrankung Ihnen dabei behilflich sein, Nein zu sagen. Oder?

Derjenige, der zur Trillerpfeife anderer getanzt hat, nie zu seiner Ansicht und seinen Wünschen gestanden hat, bekommt nun einen Anlass, durch Krankheit nein zu sagen. 2. Sie sollten sich also mehr Zeit für sich selbst und sich selbst und nicht für Ihre Krankheit einnehmen.

von Michaela Herzog