Wieviel Protein Pro tag

Proteinbedarf der meisten Menschen in Deutschland gut gedeckt

Kaum ein anderes Thema ist so spaltend wie die Bestimmung der optimalen täglichen Proteinzufuhr. Wieviel Protein pro Tag ist optimal? Ärzte empfehlen, täglich etwa ein Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht (Normalgewicht) zu verzehren. Bei kalorienreduzierter Ernährung wird häufig auch eine erhöhte Proteinzufuhr über Proteinpulver genutzt, um Kalorien auf einen bestimmten Tagesanteil an Proteinen zu reduzieren, um dem Muskelabbau entgegenzuwirken und den Fettabbau zu fördern. Die Aminosäuren der Proteine spielen bei allen Prozessen eine wichtige Rolle.

Der Proteinbedarf der meisten Menschen in der Bundesrepublik ist gut abgedeckt.

Menschen brauchen Eiweiße, um Fermente, hormonelle Stoffe oder Muskelzellen zu produzieren. Auf einem Workshop stellte die German Nutrition Society neue Richtwerte vor. Der Ernährungswissenschaftler der Uni Bonn, Prof. Dr. Peter Steinle, frühstückte heute: "Etwa 80, 100, 110 g Jogurt, dann waren Nüsse drin, dann waren schon etwa 10, 15 g Protein drin.

Wie alle Menschen zwischen 19 und 65 Jahren sollte er den ganzen Tag lang 0,8 g Protein pro kg Gewicht zu sich nehmen. 2. Dies ist der Richtwert, den die Firma Stephan zusammen mit der Deutsche Ernährungsgesellschaft veröffentlicht hat. Menschen brauchen Eiweiße, um zum Beispiel Fermente, hormonelle Stoffe und Muskelzellen zu produzieren.

In der Ernährungswissenschaft wird zwischen zwei Typen unterschieden: "Wir differenzieren zwischen so genannten Pflanzen- und Tierproteinen, die Güte eines Eiweißes steht im Verhältnis zum Humanprotein und dort ist es so, dass die Tierproteine uns nahe kommen als die Pflanzenproteine. Eiweiß ist verhältnismäßig wenig kalorienreich. Zur Energieaufnahme benötigt der Mensch keine Eiweißstoffe.

Eiweiße nehmen jedoch Stickoxide und andere essentielle Fettsäuren auf, die der Organismus nicht selbst herstellen kann. Laut Stéphane P. Stephan muss ein 80 kg schweres Tier zwei bis drei Schnäpse pro Tag ernähren. Alles in allem genügt es, unsere Vorschriften zu beachten, d.h. 300 g Rindfleisch, Würstchen pro Woche."

Die meisten Menschen in der Bundesrepublik sind gut versorgt, sagt er. Lediglich Vegetarier müßten sich genau darüber Gedanken machen, wie sie zu dem 0,8 g Protein pro kg Gewicht kommen. Übrigens sollten die Erwachsenen über 65 Jahre etwas mehr Protein zu sich nehmen, damit die Muskulatur und die Körperfunktionen besser geschützt werden können. Von der Deutschen Ernährungsgesellschaft werden 1,0 g pro kg des Körpergewichts empfohlen.

Junge Menschen sollten etwas mehr Protein fressen als ausgewachsene, weil sie noch anwachsen. Wettkampfsportler sollten etwa doppelt so viel Protein zu sich nehmen, fügt der Ernährungswissenschaftler der Sportuniversität Koeln, Dr. med. Hans Braun, an. "Diese gesteigerten Erfahrungswerte erzielen sie in der Regel durch eine tatsächlich abwechslungsreiche Nahrungsauswahl, aus der für die meisten Athleten bereits hervorgeht, dass sie diesen gesteigerten Eiweißbedarf mit großer Sicherheit auch durch ihre Nahrungsauswahl abdecken können.

Infolgedessen würden die meisten Wettkampfsportlerinnen und -sportler genügend Protein aufsaugen. Das sieht auch der Bonner Hochschullehrer Dr. med. Peter Stein. "gibt es keine Staaten, in denen es wirklich notwendig ist, Protein durch Schütteln einzunehmen, also heißt das, was wir sonst essen." Es dauert zu lange, bis der Mensch durch zu viel Protein geschädigt wird, sagt er.

"Es gibt aber Erfahrung, und wir behaupten, dass bis zu zwei g pro kg des Körpergewichts, das wären 160 g Protein in einer Person mit einem Gewicht von 80 kg, auch langfristig leicht zu verzehren sind. Mit 160 g Protein sind beispielsweise 7,5 kg pro Tag gemeint.

Mehr zum Thema