Yoga für Schwangere ab wann

Yogapraxis ist nicht nur eine Entspannungsform der Meditation, die sich seit einigen Jahren zunehmender Popularität und eines ständig steigenden Trends erfreut, sondern auch eine besondere Lebensweise für viele Yogapraktizierende.
Weil es auch für schwangere Mütter die Möglichkeit gibt, Yoga weiter zu praktizieren oder diese Art der Mediation als Yoga-Einsteigerin während der Trächtigkeit zu lernen.
Obgleich Licht Yoga während der Trächtigkeit im Allgemeinen nicht für die schwangere Frau oder das Kind im Mutterleib gefährlich ist, sollten Sie Ihre Geburtshelferin oder Ihren Gynäkologen um Unterstützung und Beratung bitten, wenn Sie unsicher sind oder irgendwelche Zweifel haben.
Vor dem Start oder der Fortsetzung des Yoga als schwangere Yoginis werden Sie sich sicherlich einige wenige Antworten zu diesem Theme einholen.
Wird Yoga während der Trächtigkeit für die schwangere Frau & das Kind ungeboren oder harmlos & erwünscht.

Springe zu ⇒ Wann macht Yoga während der Schwangerschaft Sinn? Wann macht Yoga während der Schwangerschaft Sinn? Das Schwangerschaftsyoga kann auch nach der Feststellung der Schwangerschaft praktiziert werden, wenn Sie dies wünschen. Schwangerschaft ist eine gute Zeit, um mit Yoga zu beginnen. Schwangere Frauen sollten besonders lange Atempausen vermeiden.

Weshalb ist Yoga gut für die Gesundheit während der Trächtigkeit?

Yogapraxis ist nicht nur eine Entspannungsform der Meditation, die sich seit einigen Jahren zunehmender Popularität und eines ständig steigenden Trends erfreut, sondern auch eine besondere Lebensweise für viele Yogapraktizierende. Wer kurz oder lang Yoga praktiziert hat und nun trächtig ist, hat keinen Anlaß zum Yoga.

Weil es auch für schwangere Mütter die Möglichkeit gibt, Yoga weiter zu praktizieren oder diese Art der Mediation als Yoga-Einsteigerin während der Trächtigkeit zu lernen. Manche spezielle Yoga-Übungen sind sowohl für schwangere als auch für nicht schwangere Menschen geeignet und sind gut für Leib und Leben - und wer weiss, vielleicht mag Ihr ungeborenes Kind auch das Yoga.

Obgleich Licht Yoga während der Trächtigkeit im Allgemeinen nicht für die schwangere Frau oder das Kind im Mutterleib gefährlich ist, sollten Sie Ihre Geburtshelferin oder Ihren Gynäkologen um Unterstützung und Beratung bitten, wenn Sie unsicher sind oder irgendwelche Zweifel haben. Dieser Beitrag enthält nur Tips und Kniffe, die schwangere Yogis - wie die Yogalehrerinnen in der Yogaterminologie genannt werden - befolgen sollten und die Ihnen hilfreiche Kenntnisse für Yoga während der Trächtigkeit vermitteln.

Vor dem Start oder der Fortsetzung des Yoga als schwangere Yoginis werden Sie sich sicherlich einige wenige Antworten zu diesem Theme einholen. Falls es aus medizinischer Perspektive nichts gegen Yoga-Übungen während der Trächtigkeit gibt, können Sie sorgenfrei einen Yogakurs belegen oder zu Hause leichtes Yoga machen.

Wird Yoga während der Trächtigkeit für die schwangere Frau & das Kind ungeboren oder harmlos & erwünscht? Die wichtigste Frage ist sicher, ob Yoga während der Trächtigkeit für Sie als Schwangere und das Kind "gefährlich" ist. Tatsache ist, dass Yoga an sich kein Sport ist und daher in der Regel keine ernsthaften physischen Gefahren mit sich bringen kann.

Yoga gilt im Prinzip als eine Art Meditation und ist vor allem zur Erleichterung da. Dennoch gibt es einige Yogaübungen, die physisch sehr anstrengend sind, da viele Muskelgruppen des Körpers sich ausdehnen. Hierzu gehören zum Beispiel Aufgaben wie "der herabblickende Hund" oder "der Kranich" oder "die Krähe".

Sie sollten solche Bewegungen wegen der möglichen gesundheitlichen Folgen für Sie und Ihr zukünftiges Baby meiden. Als schwangere Yoginis sollten Sie lieber einfachere und weniger belastende Sportarten wie Kamelreiten oder Sonnengebet ausüben. Sie und Ihr Baby werden sicher so viel Erholung in Ihrem Magen finden wie in den anderen übungen, die Sie sonst machen, wenn Sie nicht schwanger sind.

Im Allgemeinen ist es ratsam, vor dem Besuch eines Yoga-Kurses mit Ihrem Gynäkologen zu klären, ob Sie körperlich in der Lage sind, leichtes Yoga ohne Gefahr für sich selbst oder Ihr Kind zu praktizieren. Weshalb ist Yoga gut für die Gesundheit während der Trächtigkeit? Yogapraxis und Trächtigkeit - das hört sich für viele unvereinbar an, denn hier treffen Bewegung und Notstand als Gegensatz aufeinander.

Wie medizinisch nachgewiesen, kann Licht Yoga jedoch für die Schwangere und ihr ungeborenes Kind von Vorteil sein. Es hat sich gezeigt, dass Yoga nicht nur ein physisches Gelenk und Muskeltraining ist, sondern auch eine entspannende Methode für Leib, Leben und Verstand.

Wer Yoga richtig praktiziert, ob schwanger oder nicht, tut etwas Gutes für sich und sein Baby im Unterleib. Ihr Yoga-Lehrer, wenn Sie einen Yogakurs besuchen, kann Ihnen sicher viele unterschiedliche Aufgaben aufzeigen. Gelegentlich wissen Geburtshelferinnen auch, welche Yoga-Übungen für schwangere Frauen am besten sind.

Das Beste, was Sie tun können, ist zu fragen, damit Sie Ihr Schwangerschafts-Yoga mit gutem Gewissen ausübt. Was sind die Vorzüge von Yoga während der Trächtigkeit? Yogapraxis ist eine entspannende physische und psychische Aktivität sowohl für Nichtschwangere als auch für Schwangere, wenn sie richtig und am besten unter fachkundiger Leitung durchgeführt wird.

Yoga ist für Sie als Schwangere eine optimale Art, Ihren Organismus zu entspannt und inneren Frieden während der Trächtigkeit zu erlangen. Egal ob zu Hause, evtl. unter professioneller Leitung von Yogavideos, unter Aufsicht Ihrer Geburtshelferin oder einer Privatlehrerin oder in einem Yogakurs, evtl. besonders für schwangere Yogis, können Sie Ihr eigenes Schwangerschafts-Yoga praktizieren.

Schwangerschaftsgymnastik wirkt vor allem gegen Rückenbeschwerden und Anspannung und kann daher diese schwangerschaftstypische Symptomatik etwas mildern. Ist es erlaubt, während der Trächtigkeit Power-Yoga zu praktizieren? In herkömmlichen Yoga-Stilen wie Hatha-Yoga sind die Prozesse immer gleich - egal ob die Jogis, die Männer und die Frauen.

Poweryoga hingegen ist eine Yogaform, bei der sich die Atemtechnik, Körperhaltung und Bewegungsabfolgen an die Yogapraktizierenden, d.h. die Yoga- und Joginis, anpaßt. Poweryoga in Gestalt von simplen Übungsformen ist daher für Schwangere gut geeignet, da sich die Übung optimal an die physischen und psychischen Möglichkeiten der Schwangerschaft anpaßt.

Daher werden Sie, wie andere Schwangere, die während ihrer Trächtigkeit Yoga praktizieren möchten, im Unterschied zum herkömmlichen Yoga nicht zu früh mit Power-Yoga erdrückt. Statt dessen werden Sie, wie andere, nicht schwangere Power-Yoga-Teilnehmer, einzeln und nach Ihren physischen Gegebenheiten die nötige innerliche Stille und Stärke für Ihre weitere Trächtigkeit vorfinden.

Ist Yoga während der Trächtigkeit auch für die schwangere Frau oder das noch nicht geborene Mädchen nachteilig? Yoga während der Trächtigkeit ist, wie bereits gesagt, weder gesundheitsschädlich noch gesundheitsschädlich für die zukünftige Schwangere oder das zukünftige Neugeborene. Dennoch sollten Sie Yoga-Übungen mit schweren Versetzungen oder Drehungen oder Bewegungen auf dem Magen, der Rückseite oder in der Handfläche oder dem Kopfsteg unterlassen.

Vor dem Beginn des Yoga als schwangere Frau oder der Fortsetzung dieser Meditation sollten Sie Ihren Haus- oder Gynäkologen konsultieren und dessen offizielles Einverständnis erhalten, dass Sie Yoga ohne Risiko für sich und Ihr Kind praktizieren dürfen. Wer ist für Yoga während der Trächtigkeit gut und nützlich?

Zuerst einmal ist Yoga während der Trächtigkeit für alle Schwangere gut durchführbar. Jedoch ist es ratsam, dass Sie vor dem Start des Yoga oder vor der Fortsetzung des Yoga während der Trächtigkeit, wenn Sie es schon einmal gemacht haben, von Ihrem behandelnden Arzt klären lassen, ob Yoga für Sie und Ihre körperliche Verfassung erlaubt ist.

Zum Beispiel ist bei einer Hochrisikoschwangerschaft besondere Sorgfalt erforderlich - nicht nur in der Yoga-Praxis, sondern auch bei anderen sportlichen Aktivitäten, unabhängig von der Woche der Geburt. Auch wenn Sie noch nie oder nur sehr vereinzelt Yoga praktiziert haben, sollten Sie Ihre Geburtshelferin oder eine professionelle Yoga-Lehrerin mit Wissen und Erfahrungen über Yoga während der Trächtigkeit konsultieren.

Wenn Sie bereits vor der Geburt aktiv waren, ist die optimale Vorraussetzung für Yoga während der Geburt, denn dann werden die Yoga-Übungen in der eigenen Kindheit für Sie einfacher sein als für eine schwangere Frau, die noch nie Yoga praktiziert hat. Sie wissen vielleicht auch, welche Übung für Sie am besten geeignet ist und welche davon für Sie im aktuellen Schwangerschaftszustand in eine Yoga-Übung umgewandelt werden kann.

Wenn Sie noch nicht mit Yoga in Kontakt kamen, aber vor Ihrer Geburt verhältnismäßig sportiv waren und auch während der Geburt mit einer ärztlichen Genehmigung tätig sind, dann sollten Sie keine Einwände haben. Die im Yoga üblichen Strecken und Ausdehnungen sind Ihrem Organismus bereits vertraut, weshalb ein Wechsel zum Yoga für Sie als schwangere, athletisch tätige Frau kein großes Hindernis ist.

Probieren Sie es aus und finden Sie raus, ob Ihnen Yoga als Mittel zur Erholung und zum Meditieren gefällt! Ist Ihnen das Wort für die Sportart ein fremdes Wort und Sie waren nicht sehr sportbegeistert? Sie wollen aber trotzdem während der Trächtigkeit Yoga probieren, um etwas für Ihre eigene Leistungsfähigkeit und Kondition zu tun?

Nach einem Gesundheits-Check durch Ihren Hausarzt sollte es dann kein Hindernis mehr sein, besonderes Schwangerschafts-Yoga unter der Leitung eines Yoga-Lehrers oder in einem Yogakurs, eventuell speziell für schwangere Yogis, zu praktizieren. Ordnungsgemäß durchgeführt und unter der Leitung eines Yoga-Lehrers, kann Yoga eine große Erfahrung für Leib und Leben sein, auch für schwangere Frauen ohne Vorkenntnisse.

Wann macht Yoga während der Trächtigkeit Sinn? Schwangerschafts-Yoga kann nach der Erkennung der Trächtigkeit ausgeübt werden, wenn Sie dies wünschen. Es ist sehr hilfreich, dass Sie sich wohl fühlen und dass Ihr Doktor Ihnen versichert, dass Sie fit und gesund sind, was für sportliche Aktivitäten und Yoga während der Trächtigkeit erforderlich ist.

Dann steht einer schwangerschaftsgeeigneten Yogastunde nichts mehr im Weg! Weil Sie zu Beginn Ihrer Trächtigkeit, d.h. im ersten Halbjahr, noch keinen großen oder allenfalls nur einen kleinen Bauchnabel haben, können Sie in dieser Zeit körperlich betrachtet Yogaübungen verhältnismäßig ungestört ausprobieren. Trotzdem sollten Sie Yoga nur betreiben, wenn Sie sich wirklich wohl fühlen.

Wenn Sie, wie so viele andere schwangere Frauen, unter den für Sie charakteristischen Schwangerschaftssymptomen leidet, wäre es in Ihrem Gesundheitssinn, Yoga-Übungen zur Ruhe kommen zu lassen und sich nicht unnötigerweise anstrengen. In diesem Falle ist es immer empfehlenswert, Ihren Hausarzt oder Ihre Geburtshelferin zu befragen, wenn Sie sich nicht ganz genau darüber im Klaren sind, ob Sie in der Frühschwangerschaft Yoga üben sollen.

Es ist am besten, auf deinen eigenen Leib zu hören - es wird dich wissen lassen, wenn es nicht gut für dich ist und wenn es einige Yoga-Übungen nicht gut erträgt. Seit dem zweiten Schwangerschaftsdrittel fühlen sich die meisten Frauen wieder etwas besser, da die Symptome der normalen Trächtigkeit nachgelassen haben, sich die Trächtigkeit verfestigt hat und das Risiko einer Fehlgeburt sehr niedrig ist.

Das zweite Trimenon ist daher die optimale Zeit für Schwangerschafts-Yoga. Auch Ihr Magen ist noch nicht zu groß, so dass Sie die meisten Yoga-Übungen ganz einfach machen können. Sie können auch eine Yogastunde mit anderen Yogis finden, wo Sie mit anderen erwartungsvollen Frauen nicht nur über Yoga, sondern sicherlich auch über andere Dinge sprechen können.

Weil Ihr Magen bereits im dritten Halbjahr verhältnismäßig groß ist, werden Ihnen einige Yoga-Übungen sicherlich schwieriger sein. Dennoch ist das einfache Praktizieren von Yoga immer noch gestattet, solange Ihr Doktor Ihnen die Erlaubnis seines Arztes gibt. Falls Sie noch weitere Informationen zu den Schwangerschaftsübungen haben oder gewisse schwangerschaftsgeeignete Yogaübungen probieren möchten, hilft Ihnen Ihre Geburtshelferin und/oder Ihr Yogalehrer gerne weiter.

Wo und wie lange kann Yoga während der Trächtigkeit praktiziert werden? Die beste Zeit, um Yoga zu praktizieren, ist, wenn man Lust dazu hat. Weil Sie dann exakt das Yogaprinzip erfüllen, d. h. seine inneren Frieden durch Meditationen zu erlangen und so seine Geist und Geist optimal zu erholen.

Als Yogi sollten Sie sich immer an diese Voraussetzung halten und zwar unabhängig davon, ob Sie trächtig sind oder nicht. Die Trächtigkeit hat ihre Höhepunkte, die Sie während Ihres Yoga-Trainings beachten sollten. Wer es geistig nicht so gut macht, kann sich mit Yoga auf das Wichtigste konzentrieren.

Wenn Sie jedoch physische Beschwerden haben, die andauern und sich verschlimmern können, können Sie sich nicht auf Yoga beschränken. Sie sollten lieber einen Doktor konsultieren oder Ihre Geburtshelferin fragen, um Ihre Beschwerden zu klären und eine rasche Schmerzlinderung zu erwirken. Im ersten Schwangerschaftsdrittel können die meisten üblichen Yoga-Übungen ohne Beeinträchtigung durchgeführt werden, sofern Ihr behandelnder Arzt Ihnen versichert, dass Sie leichten Sport und Yoga betreiben können, ohne sich um Ihre Gesundheit zu sorgen.

Hier sehen Sie, welche Yoga-Übungen für das erste Trimenon am besten sind. In der zweiten Hälfte ist Ihre Trächtigkeit stabil, da das Risiko einer Fehlgeburt minimal ist und Sie einige Yoga-Übungen mit einem kleinen Magen machen können, ohne sich Sorgen zu machen. Hier in diesem Film wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie im zweiten Drittel noch Yoga üben können.

Natürlich kann der schwangere Magen im dritten Halbjahr nicht außer Acht gelassen werden und kann auch ein Hindernis für einige Yoga-Übungen sein. Dennoch gibt es einige Variationen von Yoga-Übungen, die auch mit einem größeren Unterleib durchgeführt werden können. Die Übungsbeispiele finden Sie hier, in diesem Film. Was sind weniger geeignete oder nicht erlaubte Sportarten während der Trächtigkeit?

Nicht alle Yogaübungen sind, wie bereits in den vorhergehenden Kapiteln erwähnt, für Schwangere gut durchführbar. Besonders bei einem ständig wachsenden Bauchnabel in den höheren Wochen der Schwangerschaft sind viele Yoga-Übungen für schwangere Yogis schwieriger. Doch schon im ersten Trimenon können die üblichen Schwangerschaftsprobleme zu Schwierigkeiten beim Yoga-Training führen, daher ist es besser, kein Yoga zu praktizieren.

Ihr Gynäkologe, Ihre Geburtshelferin oder eine Yoga-Lehrerin mit Erfahrungen mit schwangeren Yogis wird Ihnen beibringen können, wie man welche Yoga-Übungen ohne physische Unannehmlichkeiten macht. Beispielsweise sollten Sie Yoga-Übungen wie den "Sonnengruß" nur dann machen, wenn Sie sich dabei wohl fühlen und Ihr behandelnder Arzt diese Yogaeinheit für Sie als schwangere Frau für sicher hält.

Das Gleiche gilt für bestimmte Atmungsübungen, für die Übung in der Vierfußstellung, in Inversionshaltungen oder im Sitzmeditation. In der Praxis dieser und aller anderen Yoga-Übungen hängt es von Ihrem eigenen Wohlergehen und der medizinischen Beurteilung ab, ob Sie diese Übung durchführen wollen, können und dürfen. Der eigene Leib gibt Ihnen die richtigen Zeichen - hören Sie ihm zu!

Was sollte man beim Yoga während der Trächtigkeit beachten? Wenn Sie Yoga machen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie nur dann Yoga machen, wenn Sie sich ausreichend leistungsfähig fühlen. Das betrifft sowohl Yoga im Normalzustand als auch während der Trächtigkeit. Es ist auch besonders für Schwangere von Bedeutung, nur Yoga-Übungen zu machen, die Ihnen und dem Baby im Magen nicht wehtun.

Ein paar Anwendungsbeispiele für solche Yoga-Übungen finden Sie im Einführungsvideo. Kleidung, Ausstattung und Nahrung vor und nach dem Yoga sind mitentscheidend. Selbstverständlich ist auch beim Yoga während der Trächtigkeit die richtige Kleidung entscheidend, damit Sie sich wohl fühlen.

Mit der Zeit sollten Sie die Yogakleidung dem heranwachsenden Körper angepasst haben, damit Sie Yoga ohne körperliche Einschränkung, aber mit Vergnügen praktizieren können. Wie ein geeignetes Yoga-Outfit für schwangere Yogis aussieht, können Sie in vielen Videofilmen und Bücher über Schwangerschafts-Yoga nachlesen. Zusätzlich zur passenden Yogakleidung für schwangere Yogis ist natürlich auch eine umfangreiche Yogaausrüstung notwendig.

Dies beinhaltet eine Yogamatte, die zumindest so groß oder lang wie Sie sind, damit Sie sich mit gestrecktem Oberkörper darauf ablegen können. Bei einigen Übungsformen benötigen Sie als schwangere Yoginis auch ein Kopfkissen, das Sie bei diesen Übungsformen abstützen kann.

So finden Sie zum Beispiel bei uns einige passende Yogamatten und Yogakissen für Schwangere, die nicht nur ihren Zwecken dienen, sondern auch sehr modern sind. Es ist am besten, vor und nach dem Yoga leichtes und nahrhaftes Essen zu sich zu nehmen. Allerdings sollten Sie schweres Essen wie Fleisch- oder kartoffelhaltige Gerichte mit vielen Kohlehydraten unterlassen.

Im Laufe der Zeit werden Sie feststellen, welche Lebensmittel vor und nach dem Yoga gut für Sie sind. Unglücklicherweise gibt es kein gleichmäßiges Lebensmittelrezept, da jeder (schwangere) Organismus unterschiedlich auf verschiedene Lebensmittel anspricht. Falls Sie sich über Ihre Diät nicht im Klaren sind, können Sie Ihren Hausarzt, Ihre Geburtshelferin oder eine ausgebildete Ernährungsberaterin mit Erfahrungen mit der Schwangerschaft um Beratung bitten.

Inwieweit ist Yoga während der Trächtigkeit erlaubt? Sie können Yoga regelmässig praktizieren, wenn Ihr Doktor Ihnen die Einwilligung gibt. So lange es Ihnen gut tut und Sie keine Beschwerden haben, können Sie mehrere Male pro Woche leichtes Yoga machen, um Ihnen, Ihrem Leib mit dem Kind im Magen und Ihrer Psyche etwas Gutes zu tun.

Sie können auch eine Yogastunde besuchen, in der Sie sich ohnehin verpflichtet fühlen. Sie haben einen persönlichen Yogalehrer, der Sie regelmässig zu einigen Yoga-Übungen anregt. Letztlich ist es Ihre Entscheidung, wann, wie oft und wo Sie als Schwangere Yoga machen. Gibt es Yogakurse für Schwangere?

Die Yoga-Lehrer mit dieser begründeten Schulung dürfen dann anderen, die an Einzel- oder Gruppenunterricht interessiert sind, Yoga lehren, indem sie ihnen professionelle herkömmliche oder moderne Yoga-Übungen erteilen. Unglücklicherweise gibt es keine besondere Yogalehrerausbildung für schwangere Frauen. Jedoch haben einige Yogalehrerinnen in ihren Lehrveranstaltungen von Zeit zu Zeit schwangere Yogis gelehrt, so dass sie im Laufe der Jahre viel Erfahrungen sammeln konnten und es eine bestimmte Übung im Unterricht von Schwangerschaftsyoginis gibt.

Sind Sie schwanger und interessieren sich für die Beteiligung an einem Yogakurs, dann sollten Sie herausfinden, wer welche Erfahrungen mit Yogaschülern hat und ob Sie an einem Yogakurs mit einem versierten Yoga-Lehrer über das Web oder von Yogavereinen oder Yogalehrern teilgenommen haben. Existieren spezielle Yoga-Lehrer für Schwangerschafts-Yoga?

Es gibt aber auch Yoga-Lehrer, die im Laufe ihrer Karriere viel Erfahrungen mit trächtigen Teilnehmerinnen gemacht haben und die Ihnen als schwangere Yogis sicherlich helfen können. Sie können auch professionell Yoga-Videos im Netz anschauen und nachahmen. Was kann Yoga für Schwangere tun, um sich auf die Geburt vorzubereiten?

Schwangerschafts-Yoga kann schwangeren Frauen helfen, sich auf die Entbindung vorzubereiten. Manche Yogastile eignen sich gut zur Geburtenvorbereitung, da sie unterschiedliche Geburtsstellungen einnehmen, das eigene Hüftebecken entspannt und mit Atmungsübungen auf die Atmung während der Entbindung vorbereitet werden. Deshalb werden in einigen Geburtsvorbereitungsklassen auch einige wenige ausgesuchte Yoga-Übungen eingesetzt.

Was ist bei der Auswahl eines Yogakurses besonders für Schwangere zu beachten und wo kann man sich eintragen? Heute ist es verhältnismäßig einfach, eine Yogaschule in Ihrer Gegend zu erreichen, einen Yoga-Lehrer, der über das Netz auf diversen Yogaportalen in Ihrer Stadt unterrichtet.

Sie können sich aber auch direkt oder per Telefon an das Informationszentrum in Ihrer Geburtsstadt wenden - die Mitarbeiter dort wissen in der Regel über alle Ereignisse, Lehrgänge und Ereignisse in der Innenstadt informiert und können Ihnen mitteilen, wo und wann Yogakurse - auch für schwangere Frauen - abgehalten werden. Viele Yogaschulen haben bereits eigene Yogakurse für Schwangere eingerichtet.

Abhängig davon, was Sie von einem Yogakurs erwarten und was Sie vom Yogakurs und dem Yoga-Lehrer erwarten, sollten Sie Ihren eigenen Yogakurs oder Yoga-Lehrer wählen. Bevor Sie Ihre endgültige Entscheidung treffen, können Sie zuerst von positivem Feedback über Yoga-Kurse für schwangere Frauen in Ihrer unmittelbaren Umgebung hören und sich dann sorgfältig für den Yogakurs oder die Yogalehrerin entscheiden, der am besten zu Ihnen passt.

Wer den Yogalehrer versteht und mit dem gesellschaftlichen Umfeld im Unterricht und dem Preis-Leistungs-Verhältnis einverstanden ist, dem steht der Einschreibung in einen Yogakurs weder in der Yogaschule noch beim Yogalehrer selbst etwas im Weg! So kann Yoga Ihr Wohlergehen während der Trächtigkeit vollständig verstärken, was sich auch für das Baby im Bauchnabel günstig bemerkbar macht, so dass Sie sich beide ganz gelassen auf die Entbindung freuen können.