Zitrone Abnehmen

Abnehmen wie die Stars mit Zitronensaft

Hollywoodstars schwören auf diese Diät: Sieben Tage Zitronen auf dem Speiseplan reichen angeblich, um die Pfunde purzeln zu lassen. Warum lässt sich mit Zitronen abnehmen? Zitronensaft zügelt den Appetit und regt die Verdauung an. Zitronen fördern die Fettverbrennung und setzen die Entschlackung in Gang. Das in Zitronen in großer Menge enthaltene Vitamin C stärkt nicht nur die Abwehrkräfte, sondern wirkt sich positiv auf den Zellstoffwechsel aus.

Die berühmten Heißhungerattacken werden von einem zu hohen oder zu niedrigen Blutzuckerspiegel ausgelöst. Auch hier sorgt der Zitronensaft für eine gleichmäßigere Verteilung des Zuckers im Blut. Kurzum: Im Saft zum Abnehmen sind einige Inhaltsstoffe enthalten, die jede Diät vereinfachen.

Gesund Abnehmen

Alle Diätpläne, die auf Abnehmen mit Zitronenwasser basieren, sind auf maximal sieben Tage angelegt. Das hat seinen guten Grund. Bei allen positiven Eigenschaften besitzt Abnehmen mit Zitrone auch nachteilige Wirkungen. Die Zitronensäure greift die Magenwände an. Dadurch können Magenkrämpfe auftreten. Mit dem stetigen Genuss von Zitronensaft zum Abnehmen kann ein Taubheitsgefühl im Mund einhergehen. Denn auch die Schleimhäute sind empfindlich. Zitronensaft löst darüber hinaus einen starken Harndrang aus. Das mag für einige Tage dem Abnehmen durchaus förderlich sein, weil es den Körper entgiftet. Auf Dauer ist dieser ständige Drang aber natürlich lästig.

Zitrone zum Abnehmen
1/1

Zitronen fördern die Fettverbrennung und setzen die Entschlackung in Gang.

Ganz leicht abnehmen mit Sieben-Tage-Plan

Das Tolle am Abnehmen mit Zitronen ist, dass Sie deshalb das Essen nicht aufgeben müssen. Bis zu fünf Mahlzeiten am Tag sind erlaubt. Die einzige Beschränkung liegt in der Wahl der Speisen. Auf dem Speiseplan steht in den sieben Tagen vorrangig Fisch, Gemüse, Obst, Vollkornbrot und Nüsse neben der täglichen Zitrone zum Abnehmen. Die Ernährungsexperten empfehlen ein Abnehmen mit System. Dazu zählt eiweißhaltige Nahrung zu den warmen Mahlzeiten. Neben dem bereits erwähnten Fisch sieht diese gesunde Diät zum Beispiel mageres Fleisch, Geflügel, Hülsenfrüchte, Getreide, Champignons, Käse und fettarme Milch auf dem Speiseplan vor. Als Nachtisch bietet sich aktives Abnehmen mit Joghurt an. Wichtig ist, dass insbesondere zwischen den Mahlzeiten ausschließlich Zitronensaft und Wasser als Getränke zu sich genommen werden. Das erst Glas Zitronensaft sollten Sie gleich nach dem Aufstehen trinken. Der Grund liegt darin, dass der Zitronensaft den Appetit stark mäßigt und für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl nach den Mahlzeiten sorgt.

Die eiweißhaltige, fettarme Ernährung bewirkt wiederum, dass der Körper innerhalb dieser Woche zunächst seine Kohlenhydratreserven verbrennt und schließlich die Fettreserven angreift, was das Ziel praktisch jeder Diät ist. Zusätzlich sollten Sie in dieser Woche auf jeglichen Zucker in der Ernährung verzichten. Zucker hat die schlechte Eigenschaft, die Produktion von Insulin anzuregen. Das steigert die Lust auf wirklich kalorienreiche Nahrung wie zum Beispiel Schokolade, die Ursache für so manches Fettpölsterchen. Stattdessen empfiehlt sich der Griff zu Reiswaffeln, Haferkeksen oder Vollkornbrot. Fett ist nicht gleich Fett. Es gibt auch die guten Fette, die unseren Energiebedarf decken und den Aufbau von Kohlenhydratreserven verhindern. Zu diesen guten Fetten gehören etwa Oliven-, Raps- oder Nussöl, fetter Fisch, Nüsse und Samenkörner. Ein Tipp zum Schluss: Die Zitrone zum Abnehmen taugt auch zum Würzen beim Kochen.

Mehr zum Thema