Zitronen Diät Plan Pdf

Reinigungskur Die Zitronensaftkur: Reinigt, entgiftet und heilt

Der Zitronensaft Kur nach Stanley Burroughs, ist für eine gesunde. sollte in der Tat erhöhen, gegen Ende der Diät. Woloshyn beschreibt in "The Master Cleanse Experience" seine persönlichen Erfahrungen und die positiven Auswirkungen der Zitronensaftbehandlung auf die Gesundheit. Mint und Zitrone sorgen für einen flachen Bauch und. F: Tee mit Zitrone verfeinert;

M: ein Steak (gegrillt), dazu Früchte Ihrer Wahl; A: eigene Auswahl (Essen, nach dem Sie sich gerade fühlen).

Reinigungskur Die Zitronensaftkur: Reinigt, entgiftend und heilend.

Die Zitronensaftkur, auch bekannt als Meisterreinigungsdiät, kann den Organismus binnen 10 Tagen entgiften, und außerdem fallen viele überschüssige Pfund. Die Liste der Zutaten ist überschaubar: Limonensaft, Maple Sirup, Cayenne Pfeffer und Mineralwasser - das ist alles, was Sie brauchen. Weshalb das so ist und wie Sie definitiv von der wohltuenden Wirkung der Zitronensaftkur lernen können, lesen Sie von uns.

Das Meister-Reinigungsmittel, auch bekannt als Zitronensaftbehandlung, MC-Fasten, Zitronen-Entgiftung oder Limonaden-Diät, wurde in den 40er Jahren von Herrn Dr. med. Stanley Bourroughs ( "1903-1991") für die etwas ungewöhnliche Magengeschwürbehandlung konzipiert. 1976 erschien bei ihm die Publikation "The Master Cleanser", in der er seine Zitronensaftbehandlung zum einen als Mittel gegen Bauchbeschwerden, zum anderen aber auch als Mittel gegen andere Erkrankungen und zum Gewichtsverlust empfahl - denn jeder, der sie ausführte, war immer von überflüssigem Gewicht befreit.

Die so genannte Meister-Reinigungs-Diät war bald in aller Munde und fand auch heute noch Anhängerschaft. Im " The Master Cleanserlebnis " spricht er über seine eigenen Eindrücke und die positive Wirkung der Zitronensaftbehandlung. Als Beispiele nennt er den verbesserten Schlaf, die positive Geisteshaltung, den klaren Geist und auch die Befreiung von Abhängigkeiten (z.B. Diabetes, Fastfood, aber auch von anderen Laster wie z. B. Nicotin und Spiritus - natürlich je nach Schwere der Sucht).

Mit der Hauptrezeptur sind viele verschiedene Rezepturen verbunden, aber nur ein originelles Rezept, das wie folgt lautet: Inhaltsstoffe für 1 Portion: Vorbereitung und Anwendung: Immer frischen Zitrussaft herstellen. Bei " The master cleaner " wird empfohlen, die Zitronensaftbehandlung mindestens zehn Tage lang einzunehmen, um spürbare und erkennbare Ergebnisse zu erreichen.

Haben Sie sich für die Zitronensaftkur entschlossen, sollten Sie immer das Original-Rezept ausprobieren. Zitronensaftkur sind folgende Bestandteile: 1. Zitrone: Natürlich ist Lemon als Heilkurkomponente keine Entdeckung von Borroughs und Voloshyn. Schon immer galt Lemon als Mittel - nicht zuletzt wegen seines Gehaltes an natürlichem Vitaminen und Mineralien.

Nur 100 Milliliter des Zitronensaftes deckt den halben Tagesbedarf an Vitaminen ab. Zusätzlich enthält 100 Milliliter des Zitronensaftes auch 170 Milligramm des Kaliums, das die Funktionen der Nerv, des Herzens und der Muskulatur anregt. Darüber hinaus hat der Fruchtsaft der Zitronen eine antibakterielle, entzündungshemmende, verdauungsfördernde, fettlösende und fettreduzierende Wirkung. So ist es kein Zufall, dass Zitronen eines der traditionsreichsten Hausmittel sind.

Es hat sich gezeigt, dass Zitronen den Körper entgiftet haben und ihr Gehalt an Kalium dazu beiträgt. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Untersuchungen, die die vielseitige Heilwirkung von Zitronen nachweisen. Ein interessanter Fallbeispiel zeigt, dass allergische Entzündungen der Nasenschleimhaut und Konjunktivitis durch den Langzeitkonsum von Citronensaft vermieden und signifikant gemildert werden können.

Klinische Studien haben zudem gezeigt, dass auch für Nierensteine der Einsatz von Zitronensäure sinnvoll ist, da ihr erhöhter Zitratgehalt eine ernsthafte Beeinträchtigung der Nierensteine verursacht. Ahornholz Sirup: Ahornholz Sirup ist in der Regel der eingedickte Fruchtsaft des Zuckerahorns (Acer saccharum). Das macht den Sirup zu einem attraktiven Bestandteil einer Entgiftungsbehandlung.

Aber nicht nur das Kapsaicin ist heiß, sondern vor allem wegen seiner vielen guten Auswirkungen auf den Organismus äußerst nutzbringend. So hat er zum Beispiel im Zuge der Zitronensaftkur die Funktion, innere Spannungen zu lockern, die während des Entgiftungsvorgangs aufkommen. In einer Untersuchung der Universität Stuttgart wurde festgestellt, dass der aktive Stoff Capricin die Verbrennung von Fett während und auch nach einer Diät spürbar fördern kann.

Das Meisterreinigungsdiät ist - trotz seines Namen - natürlich keine Diät, sondern eine Saft-Fastenkur, die auch nur über einen begrenzten Zeitrahmen - maximal 10 Tage lang - durchführt wird. Solche Kurzzeitkuren weichen in der Regel von einer Diät dadurch ab, dass nur (gesunde) Flüssigkeit konsumiert wird und keine Nahrungsmittel zeitweise.

Mit einer Diät dagegen erfolgt eine besondere Selektion der Lebensmittel, ausgenommen die so genannte Nulldiät. Bei der Meisterreinigung kommt nichts außer Zitrone, Sirup, Pfeffer und Cayenne über einen längeren Zeitabschnitt von 10 Tagen in den Bauch. Weil der übliche Kaffeegenuss während der Fastentherapie und damit auch während der Zitronensaftkur vermieden werden muss, kann der anschließende Koffeinentzug oft zu Kopfweh nach sich ziehen.

Sie können dann z. B. durch die Zufuhr von Pantothensäure (Vitamin B5) vermieden oder wenigstens gemildert werden. Wenn Sie die Zitronensaftbehandlung für mehr als 3 Tage planen und zugleich unter Gesundheitsproblemen stehen, die Sie mit der Behandlung beseitigen wollen, dann sollten Sie dies unter der Leitung eines Ganzheitstherapeuten tun!

Wýhrend eine pure "Schlankheitskur" nur auf Gewichtsabnahme abzielt, geht es bei der Zitronensaftkur um viel mehr. Schlacke und Toxine sind Stoffwechselabfälle oder -produkte, die permanent im Organismus entstehen und in der Regel komplett abgesondert werden. Der Effekt der Zitronensaftkur ist nun die Anregung des Stoffwechsels sowie der Nierenfunktionen.

Zur Stärkung der Entgiftungskapazität des Körpers während der Zitronensaftbehandlung und zur Vermeidung einer möglichen Rekontamination durch die Schlacke im Verdauungstrakt sollte der Behandlung eine Darmsanierung vorgeschaltet werden. Vor der Behandlung mit Citronensaft sollten Sie zunächst ein bis zwei Tage Linderung einnehmen. Mit der Darmsanierung fängt die Heilung an, die dem Organismus das Zeichen gibt, von der "äußeren" zur "inneren" Nahrung zu wechseln.

Dadurch werden Gifte produziert, die schließlich über das eigene Blutsystem in den Organismus eindringen und den Organismus und die Seele enorm beanspruchen können. So kann z.B. eine rasche Reinigung des Darms mit Natriumbikarbonat (z.B. Bullrich-Salz nach Packvorschrift) erfolgen. Außerdem empfehlen wir einen abführend wirkenden Tee am Nachmittag und ein Gläschen Meerwasser (zwei Esslöffel Salzlake in 250 ml lauwarmen Wasser) am Morgen während der Zitronensaftbehandlung.

Natürlich ist dies keine umfangreiche Darmsanierung, aber das ist auch hier nicht das eigentliche Anliegen. Es geht um die Zubereitung der entschlackenden Zitronensaftkur. Nachdem Sie die Zitronensaftbehandlung beendet haben, sollten Sie über einen längeren Zeitabschnitt von drei bis vier Tagen hinweg zu festkochen. Damit der Organismus in dieser Zeit wieder mit Eiweiß versorgt wird, empfiehlt sich der Konsum von leicht verdaulichen Eiweißlieferanten, z.B. Schütteln mit Reiskörnern oder Lupineneiweiß.

Die Tage nach der Zitronensaftkur sind wie folgt: Wenn Sie jedoch noch mindestens eine weitere Handelswoche auf den Verzicht auf Fleisch, Fische, Ei ern, Backwaren, Kaffe, Tee- und Milchprodukte auskommen. Die Zielsetzung einer Fasskur sollte in der Regel sein, permanent auf eine gesundheitsfördernde Weise zu wechseln.

Die Heilung hat zum Zweck, Leib, Seele u. Verstand von krankheitsverursachendem Schotter zu entlasten. Dennoch geht die Meister-Reinigungsdiät natürlich Hand in Hand mit einem Abnehmen, das auch im Hinblick auf den Gesundheitszustand und das Selbstbewusstsein willkommen sein kann. Nicht nur für Ihre eigene Person, sondern auch für Ihre eigene Sicherheit. Das Zitronensaftkur mittel "light" wird bei besonderen Krankheiten wie Anorexie, fortgeschrittener Leberschwäche oder Leberinsuffizienz oft vom Fasten abgelenkt.

Zum Glück gibt es auch eine andere Art der Zitronensaftkur. Die viel weichere Version enthält eine Mischung aus Diätumstellung, Reduktion und Zitronensaftmischung. Während der Heilung bestehen die Diäten aus zwei gesunder, mengenreduzierter Hauptgerichte, die aus Vollkorn-Produkten, Gemüsen und qualitativ hochwertigem Öl oder Fett aufbereitet werden. Dazu gibt es zwei leckere Fruchtsnacks für unterwegs und am Morgen wird die Zitronensaftmischung verzehrt.

Nicht nur orthodoxe Ärzte, sondern auch Ernährungswissenschaftler und Heilpraktiker betrachten die Hauptreinigungsdiät als entscheidend, vor allem wenn es nur darum geht, eine radikale Gewichtsabnahme zu erreichen. Auf den ersten Blick wird jedoch die einseitige Wirkung der Zitronensaftkur betont, die sich negativ auf die menschliche Ernährung auswirken kann.

Bei längerem Verzehr von ausschließlich Citronensaft ist der Organismus einem Defizit unterworfen, da er nahezu ausschließlich mit Kohlenhydraten in Zuckerform (Ahornsirup) versorgt wird. Weil die Citronensäure und der Kristallzucker aus dem Sirup den pH-Wert des Zahnschmelzes deutlich senken und dadurch den Schmelz befallen können, sollte der Gaumen nach jedem Gläschen Zitrone und dann ein Gläschen Flüssigkeit ausspülen.

In jedem Falle ist, wie bei jeder Heilfastenkur, auf ausreichende körperliche Betätigung (z.B. ein geringes Kardio-Training) zu achten, da es sonst zu einem unerwünschten kräftigen Muskelschwund kommen kann, der auch das Herzen betreffen kann, das am Ende "nur" ein Muskelfleisch ist. Die Grundidee der Hauptreinigungsdiät basiert auf der Entfernung von Giftstoffen aus dem Organismus, da diese für die Entwicklung von zahlreichen Erkrankungen zuständig sind.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Zitronensaftkur eine gute Methode ist, den Körper zu reinigen, zu entgiften und zu entlasten, aber nur, wenn sie sorgfältig ausgeführt wird und die anschließende Diät danach ausgerichtet ist, so dass die positive Wirkung der Heilung nicht sofort aufgehoben wird. Die Zitronensaftkur kann sich auch in ihrer geschwächten Form günstig auf die gesundheitliche Situation vieler Menschen auswirken.

Die Zitrone - Knoblauchkur ist viel leichter durchzuführen: Der große Vorzug der Zitrone - Knoblauchkur ist, dass sie ohne weitere Maßnahmen durchführbar ist. Inzwischen kann man ganz ordentlich speisen, einmal am Tag ein Glas Brandy mit der Zitronen-Knoblauch-Mischung trinken - und schon nach wenigen Tagen fühlt man eine bestimmte Erweckung, verbunden mit einem lang verlorenen Wohlgefühl.

Neben den reinigenden Effekten der Lemon hat die Zitronen-Knoblauch-Kur auch die entgiftende Wirkung des Knies. Du möchtest die Verbindungen zwischen unserer Küche und unserer eigenen gesundheitlichen Situation aus einer ganzheitlichen Perspektive kennen? Du willst nichts weiter, als dein ganzes Wissen über Hygiene und gesunde Lebensweise zu deinem Metier zu machen?

In 12 bis 18 Monate trainiert die Naturheilkundliche Hochschule Menschen wie Sie als Facharzt für ganzheitliche Medizin.

Mehr zum Thema