Zitronensaft Diät

Zitronensaftkur mit Zitronenwasser

Stars nutzen die gesunde Zitrusfrucht gern, um schnell ein paar Pfunde zu verlieren. Die Zitronensaft Diät zählt zu den sogenannten Crash-Diäten, die maximal über eine Woche durchgeführt werden sollten. Wie bei allen einseitigen Diäten besteht auch bei einer Zitronensaft Kur Diät die Gefahr von Mangelerscheinungen, weil die Ernährung dem Körper nicht alle Nährstoffe in ausreichender Menge zuführt. Entgegen den Aussagen des Erfinders der Kur mit Zitronen, K. A.

Beyer, verbrennt der Zitronensaft jedoch kein Fett, der Gewichtsverlust entsteht nahezu ausschließlich durch den Abbau von Muskelmasse und vor allem durch die erhöhten Wasserausscheidungen. Der Jojo-Effekt schlägt bei einer Zitronensaftkur Diät besonders stark zu.

Drei Varianten einer Diät mit Zitronensaft

Diäten im Vergleich

Eine Zitronensaft Diät kann auf dreierlei Art erfolgen. Bei der ersten Methode kann ganz normal wie bisher gegessen werden, nur dass über den Tag verteilt immer wieder reiner Zitronensaft oder mit Wasser verdünnter Saft getrunken wird. Die zweite Variante ist eine reine Zitronenwasser Diät. Der Saft wird mit Wasser, Cayennepfeffer und Ahornsirup gemischt. Außer dem Zitronenwasser wird auf jegliche Nahrungsaufnahme verzichtet. Als Schlank Diät sind beide Varianten möglich, durch ihre Einseitigkeit sind sie und andere Monodiäten wie die Rohkost Diät nicht gesund.

Zitronensaft-Diät
1/1

Eine Zitronensaft Diät kann auf dreierlei Art erfolgen.

Die dritte Methode sieht einen bestimmten Ernährungsplan vor. Dabei werden die Nahrungsmittel nicht vorgegeben, es steht nur für jeden Tag ein bestimmtes Motto auf dem Speiseplan. So wird an einem Tag auf Zucker verzichtet, an einem anderen wird die Fettzufuhr auf einem bestimmten Niveau gehalten. Dazu wird der Zitronensaft getrunken. Diät Ratgeber halten nur diese Methode für empfehlenswert. Sie sollte allerdings nicht über eine Woche hinaus fortgeführt werden, da der Körper sonst nicht ausgewogen versorgt wird. Zu den Problemen, die auftreten können, gehören Magenschmerzen und Magenkrämpfe, die durch die Zitronensäure ausgelöst werden. Häufiges Wasserlassen kann zu einem Sinken des Blutdrucks führen und muss deshalb beobachtet werden.

Abnehmen durch die Zitronensaft Diät

Es klingt ganz einfach. Der Abspeckwillige braucht im Gegensatz zu Diäten wie der Mond Diät oder der Ornish Diät seine Ernährung nicht umzustellen, keinen Sport zu treiben und auch keine speziellen Diätpläne einzuhalten. Zitronensaft oder Zitronenwasser über den ganzen Tag getrunken lässt die Pfunde ohne weiteres Zutun einfach dahin schmelzen. Leider sieht die Realität wie so häufig ganz anders aus. Die Pfunde, die während der Zitronensaft Diät verloren gehen, sind anschließend genauso schnell wieder auf den Hüften, wenn nicht die Ernährung insgesamt umgestellt wird. Der Verzicht auf Sport stellt ein weiteres Problem dar. Wirklich auf Dauer abzunehmen ist nur durch eine negative Kalorienbilanz möglich. Es müssen also immer mehr Kalorien verbraucht als zugeführt werden, ohne Sport lässt sich das bei einer normalen Ernährung nicht erreichen.

Die Theorie, dass die in der Zitrone enthaltenen Enzyme Fett verbrennen, stimmt nur halb. Die Enzyme werden bereits im Magen zersetzt. Die Aufspaltung des Fettes allerdings findet im Darm statt. Die Enzyme gelangen also gar nicht bis dorthin, wo sie das Fett verbrennen sollen. Eine Zitronensaft Diät macht daher wenig Sinn, wenn eine dauerhafte Gewichtsabnahme gewünscht wird. Unbestritten ist der gesundheitliche Nutzen von Zitronen. Ihr hoher Vitamin C Gehalt macht den Körper widerstandsfähig gegen Krankheiten, ist gut für Haut und Haar. Zum gesunden Abnehmen dagegen ist eine Zitronenwasser Diät nur bedingt geeignet.

Mehr zum Thema