Ananas Abnehmen

Crash-Diät: Mit Ananas abnehmen

Eine Diät mit Ananas gehört zu den beliebtesten Programmen zum Abnehmen. Wer schnell viel Gewicht verlieren möchte, kann durch die Frucht gute Ergebnisse erzielen. Dennoch ist Vorsicht geboten. Fasten mit der exotischen Frucht gehört zu den sogenannten Crashdiäten oder Monodiäten. Durch die einseitige Ernährung können bei längerfristiger Anwendung Mangelerscheinungen auftreten.

Diese Schlankheitskur sollten Abnehmwillige deshalb nur für ein paar Tage lang durchführen. Da keine Ernährungsumstellung erfolgt, ist die Gewichtsabnahme meist nur von kurzer Dauer. Abgebaut wird in erster Linie Körperwasser, die Fettzellen bleiben erhalten. Mit Ananas abnehmen sollte deshalb nur eine kurzfristige Lösung sein, um in das neue Kleid zum Ball zu passen oder am Strand eine gute Figur in Bikini oder Badehose zu machen.

Ausschließlich frische Früchte verzehren

Gesund Abnehmen

Wer mit Ananas erschlanken möchte, isst über einen bestimmten Zeitraum ausschließlich frisches Obst. Dosenfrüchte sind wegen ihres Zuckergehaltes nicht geeignet. Die Ananas soll die Fettverbrennung fördern. Da die Enzyme aber bereits im Magen durch die Magensäure zersetzt werden, die Fettverbrennung dagegen erst im Darm einsetzt, ist die Diät für langfristige Gewichtsreduktion nicht geeignet. Nur die abführende Wirkung der Frucht verhilft dazu, dass die Pfunde purzeln. Mit der exotischen Frucht hungern ist für Menschen mit empfindlichem Magen nicht zu empfehlen. Durch die Säure kann es bei langfristiger Einnahme zu Magenschmerzen kommen. Wie bei allen Monodiäten werden Abnehmwillige der einseitigen Ernährung schnell überdrüssig. Nach einer solchen Kur zum Abnehmen besteht außerdem die Gefahr des Jojo-Effekts. Da die alten Ernährungsgewohnheiten erhalten bleiben, sind die Pfunde nach Beendigung einer Ananas-Diät meist schnell wieder auf den Hüften.

Ananas zum Abnehmen
1/1

Abgebaut wird in erster Linie Körperwasser.

Ananas ist eine sehr gesunde Frucht. Im Rahmen eines Diätplanes sollte sie durchaus öfter in den Speiseplan eingebaut werden. Ungesund ist nur der ausschließliche Verzehr bei einer Magerkur. Durch die abführende Wirkung werden Vitamine und Mineralstoffe aus dem Körper gespült, sodass die Mangelerscheinungen beträchtlich sein können. Da die Frucht viele Kohlenhydrate enthält, sollte sie nur tagsüber verzehrt werden. Kohlenhydrate sollten dem Körper abends nicht mehr zugeführt werden, um ein Abnehmen im Schlaf zu ermöglich. Der Körper verbraucht nachts Kohlenhydrate, um die Körperfunktionen aufrechtzuerhalten, und verwendet dafür eingelagerte Fettreserven, wenn die Kohlenhydratzufuhr abends eingeschränkt wird.

Als Fazit ist festzuhalten, dass mit Ananas abnehmen wirklich nur für einen kurzen Zeitraum gesund ist. Wer langfristig abnehmen möchte, wird ohne Ernährungsumstellung und sportliche Aktivitäten wie ein Lauftraining zum Abnehmen nicht zu Ziel kommen. Das Essen zum Abnehmen sollte bei längeren Diäten aus verschiedensten Inhaltsstoffen bestehen, um dem Körper genügend Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe zuzuführen. Nur dann ist eine dauerhafte Gewichtsreduktion zu erreichen. Bei einer Ananas-Diät sind diese Voraussetzungen nicht gegeben.

Mehr zum Thema