Basische Diät

Basische Ernährung als Diät

Eine basische Diät eignet sich nicht nur zum Abnehmen, sondern wird auch aus gesundheitlichen Gründen sehr oft empfohlen. Zu den empfohlenen Lebensmitteln gehören alle, die im Körper weniger Säure produzieren, dafür aber mehr basische Anteile haben. Somit enthält die Diät zum Beispiel keinerlei Fertigprodukte, denn diese übersäuern den Körper und enthalten zudem viele Stoffe, die ein gesunder Organismus gar nicht benötigt. Zu den basischen Lebensmitteln, die bei der Diät im Vordergrund stehen, gehören unter anderem Frischkost in Form von Obst und Gemüse, Salat, Nüsse und möglichst viele frische Kräuter. Ebenso erlaubt sind Fisch und mageres, am besten helles, Fleisch.

Diäten im Vergleich

Somit handelt es sich um keine reine Form der Obst Gemüse Diät, sondern ist viel mehr eine Zubereitung von gesunder Mischkost, die den Körper mit allen wichtigen Stoffen versorgt, ihn aber gleichzeitig vor einer Übersäuerung schützt. Auch Milchprodukte stehen auf dem Speiseplan, sodass die basische Diät auf keinen Fall mit einer 0 Diät verglichen werden kann, wohl aber als Diät gegen Bluthochdruck angewendet werden kann. Wer sich basisch ernährt, der muss zwar seine Ernährung umstellen, dabei aber nicht auf viele Zutaten verzichten. Wer gerne Fleisch ist, der darf auch das tun, muss dann allerdings darauf achten, dass es sich um mageres und möglichst helles Fleisch handelt.

Basische Diät
1/1

Ebenso erlaubt sind Fisch und mageres, am besten helles, Fleisch.

Diät Kalender zum Abnehmen

Wer die basische Diät machen möchte, der kann sich das Ganze mit einem Kalender oder einem Essensplan die Diät erleichtern, und hat zudem immer den vollen Überblick über alle verwendeten Zutaten. Am besten ist es, wenn die Nahrung zu zwei Dritteln aus basischen Lebensmitteln und zu einem Teil aus sauren Nahrungsmitteln besteht. Zu den basischen Zutaten gehören unter anderem frisches Gemüse, frisches Obst und verschiedene Sojaprodukte. Aber auch Milch und Milchprodukte, sowie Wurzelgemüse sollten den Speiseplan für eine basische Diät anreichern. Lebensmittel, die säuernd sind, machen dann nur noch ein Drittel der Kost aus.

Zu diesen gehören unter anderem Fleisch, Weizengrieß, Roggenmehl, Käse, Quark, Weizenbrot und auch Erdnüsse. Eine nur schwach säuernde Wirkung hingegen haben Erbsen, H-Milch und Sahne, Streichfette wie Margarine und Butter, Vollkornbrot, Nudeln, Reis und Haselnüsse. Es ist also mehr als wichtig, sich die Zutaten genau auszusuchen, und sich dem entsprechend zu ernähren. Dennoch muss auch auf die stark säuernden Zutaten nicht völlig verzichtet werden. Sie sollten nur in Maßen und am besten in Kombination mit basischen Produkten verzehrt werden. Wer diese Diät ohne Sport macht, verliert etwas langsamer an Gewicht, als wenn zusätzlich aktiv Sport betrieben wird. Am besten plant man täglich 15 Minuten körperliche Aktivität ein, sodass das Abnehmen etwas schneller geht.

Mehr zum Thema