Cholesterin Diät

Gesund abnehmen durch cholesterinarme Kost

Die Cholesterindiät müsste korrekterweise "Cholesterinspiegel senkende Diät" heißen, denn darum geht es eigentlich bei dieser Ernährweise. Sie dient nicht in erster Linie der Gewichtsreduzierung, sondern soll einen zu hohen Cholesterinspiegel senken. Soll Cholesterin immer vermieden werden? Grundsätzlich sorgt Cholesterin als wichtiger Bestandteil der Zellen dafür, dass diese eine schützende Hülle besitzen. Ohne den Stoff könnten wir also gar nicht leben.

Doch die bei uns verbreitete fettreiche Ernährung führt zu erhöhten Cholesterinwerten, die sich langfristig gesundheitsschädlich auswirken. Das Cholesterin, das wir zusätzlich aufnehmen, findet sich vor allem in tierischen Fetten. Zu viel davon kann unsere Adern verengen und lässt sie verkalken. Die Folge ist ein erhöhtes Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko. Ein Zuviel an Cholesterin ist auch für die Bildung von Gallensteinen verantwortlich.

Diäten im Vergleich

Bei einer Cholesterin Diät ist die Nahrung also möglichst cholesterin- und fettfrei. Es gibt so genanntes "gutes" und "schlechtes" Cholesterin. Beides wirkt sich unterschiedlich auf den Körper aus. Dem LDL-Cholesterin werden überwiegend negative Eigenschaften zugesprochen, die HDL-Variante gilt dagegen als unschädlich. Demzufolge zielt eine Cholesterin Diät bei erhöhtem Cholesterinspiegel darauf ab, speziell den LDL-Wert zu senken.

Cholesterin-Diät
1/1

Übergewicht begünstigt erhöhte Cholesterinwerte.

Wie ernährt man sich bei der Cholesterin Diät?

Auf tierische Fette muss man weitestgehend verzichten und auch die Zubereitung sollte möglichst fettarm sein. Auch ohne tierische Fette kann man leckere Rezepte zubereiten. Alkohol, Wurstwaren und Eier sollten möglichst ganz gestrichen werden. Stattdessen ist es wichtig, möglichst viele ungesättigte Fettsäuren, viel frisches Obst und Gemüse zu sich zu nehmen. Vollkornprodukte und ballaststoffreiche Kost sorgen für das notwendige Sättigungsgefühl. Wie bei jeder Abnehmkur ist es wichtig, viel zu trinken, am besten zwei Liter ungesüßten Tee, Mineralwasser oder verdünnte Fruchtsäfte. Eine cholesterinarme Diät funktioniert sehr gut mit einem individuell zusammengestellten Ernährungsplan.

Gesünder leben dank cholesterinarmer Ernährung

Eine cholesterinarme Ernährweise ist nicht nur bei erhöhtem Cholesterinwert sinnvoll, sie sollte generell als Maßstab für eine gesunde Lebensweise in den mittleren Jahren gelten. Dann ist man besonders anfällig für erhöhte Cholesterinwerte und sollten sich grundsätzlich vor Arteriosklerose schützen. Einseitige Diäten wie eine makrobiotische Diät oder die Sauerkraut-Kur sind jedoch grundsätzlich nicht empfehlenswert. Sie führen häufig zum ungeliebten Jojo-Effekt und sind langfristig ungesund. Wer erhöhte Cholesterinwerte sollte in Rücksprache mit einem Arzt seine Ernährung sinnvoll umstellen.

Welche Rolle spielt das Übergewicht?

Übergewicht begünstigt erhöhte Cholesterinwerte. Darum ist es immer sinnvoll, überflüssige Pfunde loszuwerden und seinen Cholesterinspiegel zu senken. Das Bauchfett gilt in diesem Zusammenhang als besonders gefährlich. Um Bauchfett zu reduzieren, gehören bestimmte Speisen nicht mehr auf den Speiseplan. Eine häufige Ernährungssünde sind beispielsweise gebratene Eier mit Speck. Bei einem erhöhten LDL-Spiegel sollten Fett aus Fleisch und Wurst vermieden werden. Zum Braten nimmt man lieber Pflanzenöle, die reichlich ungesättigte Fettsäuren enthalten. Ebenso schädlich ist Panieren und Frittieren. Zu einer guten cholesterinarmen Ernährung gehört die fettarme Zubereitung der Speisen, also Dünsten und Grillen. Rohkost und Salate, frisches Obst und Gemüse sollten den überwiegenden Bestandteil der Nahrung ausmachen. Wer mehrmals in der Woche Fisch aus kalten Gewässern isst, ernährt sich gesund und führt seinen Körper dadurch ebenfalls wichtige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren zu.

Mehr zum Thema