Crosstrainer gut und Günstig

Crosstrainer gehören mit einem Anteil von 30 prozentigen Marktanteilen zu den beliebtesten großen Ausdauergeräten.
Reguläre Aggregate an den Kreuzern sind auch eine ideale Balance fu?r Mehrsitzer: Die Ausrüstung erfordert Bein, Oberkörper und Arm gleichermassen - und auch gelenkig und -.
Auffallend ist, dass sich die einzelnen Typen hinsichtlich der Stoßbelastung erheblich voneinander abheben.
Gesteuert wird das Training über den dargestellten Trainingsimpuls, der in der Regel von u?ber Hand-Sensoren aufgezeichnet wird (Brustgurt optional).
Resistenzspektrum und feine Differenzierung sind für fu?r alle Anspruchsgruppen ausreichend. So kann der "aufsteigende Effekt" allmählich gesteigert werden, was eine verstärkte Belastung der Gesäßmuskeln erfordert - interessante fu.

Sind pulsgesteuerte Programme funktionsfähig? Die Crosstrainer werden auch oft als Ellipsentrainer bezeichnet. Dies ist sehr schade, denn es ist durchaus möglich, ein Gleichgewicht zwischen gut und billig zu finden. Zahlreiche Einstiegsmodelle im günstigen Preissegment eignen sich sehr gut für ein effektives und nachhaltiges Training. Auch wenn sie nicht den vollen Funktionsumfang und Komfort eines hochwertigen Crosstrainers bieten.

Der Crosstrainer ist bis zu 800€ erschwinglich.

Crosstrainer gehören mit einem Anteil von 30 prozentigen Marktanteilen zu den beliebtesten großen Ausdauergeräten. In der Regel sind sie herrlich leicht zu handhaben und die meisten davon sind superfette Killer: Die meisten Calorien verbrennt man auf Crosstrainer und Tretmühle. Laut einer Untersuchung aus Köln fühlen die Athleten das optimale Zusammenspiel von Leistung und Stromverbrauch auf dem Crosstrainer.

Reguläre Aggregate an den Kreuzern sind auch eine ideale Balance für Mehrsitzer: Die Ausrüstung erfordert Bein, Oberkörper und Arm gleichermassen - und auch gelenkig und -. Wir haben uns für die aktuelle Serie der führenden Hersteller entschieden, darunter drei Crosstrainer zum Preis von bis zu 800 EUR und drei weitere in der Premiumklasse bis zu 2000 EUR.

Auffallend ist, dass sich die einzelnen Typen hinsichtlich der Stoßbelastung erheblich voneinander abheben. In der Preisklasse unten gibt es vor allem solche mit der Hinterradmasse. Es wird über über eine Bedienkonsole mit Anzeige bedient. Bei den Modellen verfügen über gibt es verschiedene Programmierungen - einige sind von Hand verstellbar, andere bereits voreingestellt. Die Bremsanlage hier für befindet sich in der Regel im Hinterwagen.

Gesteuert wird das Training über den dargestellten Trainingsimpuls, der in der Regel von über Hand-Sensoren aufgezeichnet wird (Brustgurt optional). Das teurere Modell ähnelt dem in Turnhallen. Die Leistungsbandbreite ist größer, und die Typen verfügen über sind größer und hochwertiger. Die Bedienung aller Anlagen ist unkompliziert und bequem. Der Unterschied liegt in der Grösse und Ausrüstung der Pulte und der Anzeige.

Resistenzspektrum und feine Differenzierung sind für für alle Anspruchsgruppen ausreichend. So kann der "aufsteigende Effekt" allmählich gesteigert werden, was eine verstärkte Belastung der Gesäßmuskeln erfordert - interessante für ehrgeizige Fitness-Athleten. Durch die elliptischen Formen übrigens wird die Kräfteverteilung an der Fusssohle beeinflusst: Die flachere Ellipse zeigt meist eine deutliche günstigere Streuung bei geringer Vorfussbelastung - für alle mit Spreizfuss.

Die geprüften Produkte sind in den beiden folgenden Übersichten aufgeführt! Weitere Informationen auch auf unserer großen Themen-Seite Crosstrainer! Motorbetriebene Magnetbremse, ergonomische Eigenschaften, technische Daten: max. Benutzergewicht 40-250 W in 5-Watt-Schritten, geschwindigkeitsunabhängig nur im Watt-Modus, ergonomische Eigenschaften, gesamt 44 Prog: max. Benutzergewicht Diese individuellen Kriterien wurden im Rahmen des Crosstrainer-Tests unter für überprüft:

Betrieb/Handhabung - Wie leicht ist das System zu handhaben? Ausrüstung - Sind die Einheiten transportierbar, haben sie Transportwalzen? Verfügen ist es über ein Bodenausgleichssystem (Stativ)?

von Michaela Herzog