Diabetiker Lebensmittel

06.03.2009 4. Bundesinstitut für Risikobewertung: Spezielle Lebensmittel für Diabetiker sind nicht erforderlich. Erklärung Nr. 017/2008 vom 23.08.2007 5. Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz: Verordnungen

Die diätetischen Lebensmittel haben eine spezielle Zusammensetzung, um den besonderen Ernährungsbedürfnissen von z.B. kranken, schwangeren Frauen, Kleinkindern oder Säuglingen gerecht zu werden. "Für eine spezielle Ernährung bei Diabetes mellitus als Teil eines Diätplans." "Welcher Diabetiker kennt diesen Satz nicht?

" ! Sie kann auf diese Weise oder ähnlich auf der Verpackung von speziell für Diabetiker hergestellten Lebensmitteln abgelesen werden. Der Bundesrat hat beschlossen, Lebensmittel für Diabetiker abzuschaffen.

06.03.2009 4. Bundesanstalt für Risikobewertung: spezielle Lebensmittel für Diabetiker sind nicht erforderlich. Erklärung Nr. 017/2008 vom 23.08.2007 5. Bundesumweltministerium für Ernährung, Agrar- und Verbraucherschutz: Verordnungen für Diabetiker-Lebensmittel Aufhebung. Beitrag von

Verordnungen für Diabetische Lebensmittel abgeschafft Diätetische Lebensmittel haben eine besondere Zusammenstellung, um den speziellen Ernährungserfordernissen von z.B. erkrankten, trächtigen Frauen, Kindern oder Säuglingen zu entsprechen. Das Reglement über diätetische Food (Diätverordnung) beinhaltete bisher auch besondere Forderungen an diätetische Food für Diabetiker. Somit haben z.B. 12 von Diätverordnung vorgegeben für die Anwendung von bestimmten Zuckeraustauschstoffen und Süßungsmittel in Diabetiker-Nahrungsmitteln, deren Fettgehalt oder Alkoholgehalt, den Heizwert von Diabetiker-Brot, den Kohlekraftanteil in Diabetiker-Bier sowie die Nahrungsmittelzusammensetzung für Diabetiker ermittelt.

"Änderung zu Diätverordnung Am 9. oktober 2010 trat die Änderungsverordnung zur neuen Verordnung  Diät in kraft. Durch die ersatzlose Löschung der Rubrik Diabetiker Lebensmittel müssen passen sich nicht nur die Produzenten ihre Referenzen auf den Packungen ändern, sondern bei einigen Erzeugnissen auch Rezepte an. Erzeugnisse wie Schokolade mit Süßstoffen oder Konfitüren mit Fruktose müssen werden künftig anderen Lebensmittelvorschriften genügen.

Der in § 28 festgelegte Ãœbergangszeitraum von zwei Jahren soll es den betreffenden Produzenten ermöglichen, die erforderlichen Ãnderungen im Hinblick auf die Etikettierung und Zusammenstellung der Artikel vorzunehmen. Die Umsätze der Diabetikerprodukte beläuft in der Bundesrepublik erreichten rund 138 Mio. EUR, plus diätetische Erfrischungsgetränke, mit denen weitere 380 Mio. EUR erwirtschaftet werden. Background Die Markierung von Spezialnahrung als Diabetikernahrung wurde durch die alten Diätverordnung aus dem Jahr 1963 möglich. Damals wurde eine strikt zu haltende Diät mit dem Zuckerverbot (glukozentrisches Weltbild) und eine genaue Abzählen von Brötcheneinheiten ("BE") angeordnet".

Dementsprechend hat die Branche unter anderem besondere diabetische Lebensmittel mit Zuckerersatzstoffen wie Fruktose entwickelt. Nicht erforderlich für Diabetische Lebensmittel Heute werden solche Diätvorschriften und Sonderprodukte von den Berufsverbänden aus ernährungsmedizinischer und der diabetologischen Perspektive als nicht sinnvoll erachtet. Ebenfalls für Diabetiker wird eine volle Ernährung, wie sie in der Regel von der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit (DGE) für der Erwachsenen, empfehlenswert ist.

Diabetiker benötigen nach heutigem Wissensstand keine spezielle diätetischen Nahrung. Diabetische Lebensmittel gegenüber haben keine Vorzüge gegenüber regulären. Hieraus kann eine höhere Energiezufuhr entstehen, was besonders beim Zuckerkrankheitstyp 2, der häufig mit Übergewicht begleitet, Nachteil ist. Der Einsatz von Zuckerersatzstoffen wie z.B. Fruktose hat gegenüber den üblichen - Zuckern ( "Saccharose") keine merkliche Verbesserung hinsichtlich der Blutzuckerreaktion und wird daher nicht empfohlen.

Es hat sich in der Praxis herausgestellt, dass die Angabe žFür Diabetiker passend häufig als Anregung zur Präferenz verkannt wird. Das Zeichen weist den Betreffenden darauf hin, dass das Präparat ohne Folgen konsumiert werden kann für dieTherapie. Darüber, Diabetikerprodukte sind in der Regel günstiger als Nahrungsmittel, so die Deutsche Diabetesgesellschaft.

Die Diabetiker brauchen ein individuelles Ernährungspläne, das das Medikament berücksichtigen einnimmt. Wichtig sind eine hinreichende Diabetikerausbildung und entsprechende Informationen von Diabetikern über die Zusammenstellung der Nahrung. Bei der Abschaffung der Bestimmungen für Diabetiker-Lebensmittel ist auch der Verzicht auf die BE-Kennzeichnung damit verbunden. Als Einweisungshilfe ist das BE-System, mit dem ausschließlich in D, CH und Österreich zusammengearbeitet wurde, nicht notwendig für ein Diabetiker.

Die nationalen und internationalen Diabetesgesellschaften sowie das Bundesamt für Risikobewertung (BfR) raten zu einer einheitlichen und erweiterten Nährwertkennzeichnung für verpackte Lebensmittel, wie sie auf europäischer erörtert werden. Erweitert wurde Nährwertkennzeichnung mit den Daten zu Heizwert, Eiweiß, Kohlenhydrate und Fette sowie zu Totalzucker, gesättigten Fettsäuren, Ballaststoffe und Natron auf verpackte Lebensmittel soll die Wahl der geeigneten Lebensmittel erleichter.

Fachliteratur 1. des Bundesinstituts für Risikobewertung: BAfR für Ersatzfreie Löschung von diabetischen Lebensmitteln im Diätverordnung.

Mehr zum Thema