Die besten Diäten

Welche Diät funktioniert wirklich?

Als beste Diät rühmen sich viele Abnehmkuren. Das Angebot reicht von der Low Fat Diät über die Victoria Beckham Diät bis hin zur Thunfisch Diät. Die meisten der angepriesenen Diäten halten jedoch nicht, was sie versprechen. Sie sind einseitig und lassen sich nur schwer in den eigenen Alltag integrieren. Kein Wunder, wenn die Diät dann vorzeitig abgebrochen wird, oder man froh ist, wenn man wieder wie gewohnt essen kann.

Und schon lässt der Jojo-Effekt grüßen. Im Folgenden erfahren Sie, welche Diätformen wirklich sinnvoll sind, weil sie Raum für eigene Bedürfnisse lassen und mit wenig Regeln auskommen. Denn die besten Diäten sind immer noch die, bei denen man gar nicht merkt, dass man auf Diät ist.

Die besten Diäten im Vergleich: Die Volumetrics Diät

Diäten im Vergleich

Bei der Volumetrics Diät gilt die Regel, je wasserreicher bzw. energieärmer ein Nahrungsmittel, desto besser fördert es die Gewichtsabnahme. Das heißt, dass man sich zunächst an wasserhaltigen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse und Salate richtig schön satt isst, etwas dichtere Lebensmittel wie Brot, Nudeln oder Fleisch, lediglich als Beilage essen sollte und mit kalorienreichen, aber nährstoffarmen Dingen wie Süßigkeiten, Frittiertem und Gebratenem sparsam umgehen sollte.

Die besten Diäten
1/1

Welche Diät funktioniert wirklich?

Das Tolle an dieser Methode ist, dass man alles essen darf und nichts verboten ist. Außerdem wird bei der Volumetrics Diät viel Wert darauf gelegt, dass man sich zu jeder Mahlzeit satt isst. Denn nur so lassen sich Gelüste und Heißhunger im Zaum halten. Zudem ist diese Ernährungsweise auch noch außerordentlich gesund, weil durch den hohen Gemüse- und Obstanteil viele Nährstoffe zugeführt werden. Diese Diät ist auch bei Bluthochdruck zu empfehlen, vor allem wenn gleichzeitig darauf geachtet wird, wenig Fett zu essen.

Trennkost

Auch bei der Trennkost wird kein Lebensmittel an sich verboten. Es ist alles erlaubt, nur darf hier nicht alles miteinander kombiniert werden. Bei der Trennkost werden Lebensmittel in die Kategorien neutral, eiweiß- bzw. kohlenhydratreich eingeteilt. Als Grundregel gilt, dass während einer Mahlzeit entweder nur Lebensmittel mit einem großen Kohlenhydratanteil oder einem hohen Eiweißgehalt gegessen werden dürfen. Neutrale Nahrungsmittel, wozu die meisten Gemüse- und Obstsorten, aber auch bestimmte Fette gehören, dürfen zu allem kombiniert werden. Zwischen den einzelnen Mahlzeiten sollten mindestens drei Stunden vergehen. Da eiweißhaltige und kohlenhydrathaltige Lebensmittel sich einander bei der Verdauung blockieren, ist bei solch einer Vorgehensweise eine Gewichtsabnahme garantiert.

Ein typischer Trennkosttag könnte so aussehen. Zum Frühstück gibt es entweder Brot mit einem frischen Aufschnitt aus Salat, Tomate und Gurke, oder einen Obstsalat. Zum Mittagessen darf es ruhig eine große Portion Pasta mit einer Gemüsesoße oder einem Pesto sein. Und am Abend gibt es einen bunt gemixten Salat mit Tofu- oder Hähnchenbruststreifen.

Fazit

Diese beiden vorgestellten Varianten der besten Diäten kommen ohne irgendwelche Verbote hinsichtlich einzelner Nahrungsmittel aus und lassen viel Freiraum für eigene Vorlieben und Bedürfnisse. Und noch ein Tipp: auch ein Diät Kalender oder ein Diät Tagesplan können helfen, die Abnehmkur erfolgreich durchzuhalten.

Mehr zum Thema