Eiweiß und Kohlenhydrate

Kohlenhydrate am Morgen und Eiweiß am Abend

Um alle Funktionen rund um die Uhr aufrecht zu erhalten, benötigt der Körper Energie. Die Leistungsfähigkeit eines Sportlers hängt eng mit dem Grad der Glykogenspeicherung zusammen, daher ist eine ausreichende Versorgung mit Kohlenhydraten für sportliche Aktivitäten äußerst wichtig. Die Kohlenhydrate sind daher die wichtigste Energiequelle für Sportler. Fette (Lipide) sind die am stärksten konzentrierte Energiequelle; sie liefern doppelt so viel Energie wie Proteine oder Kohlenhydrate.

Zusätzlich führt die Insulinsekretion nach einer Kohlenhydratzufuhr zu einer Blockade der Fettverbrennung.

Kohlenhydrate am Morgen und Eiweiß am Abend

Die Kohlenhydrate sind die wichtigsten Bestandteile der Ernährung. Diese liefern dem Organismus Kraft. Die Kohlenhydrate sind in so genannten Kohlenhydratketten enthalten, die immer wieder abgebaut werden und so immer weiter verkürzen, bis sie dem Organismus als Energiequelle in Gestalt von Glucose zur VerfÃ?gung gestellt werden. Kurzkettige Kohlenhydrate sind also für den Organismus rasch in Energieform verfügbar, werden aber auch rasch eingenommen.

Verschiedene langflorige Kohlenhydrate sind zeitverzögert verfügbar, so dass der Koerper immer genügend Kraft bekommt. Protein ist der universelle Baustoff unseres Körpers. Sie sind Collagene und stellen bis zu 1/3 des Gesamtproteins des Körpers dar, einschließlich aller Bestandteile der Körperhaut, des Bindegewebes und der Hautknochen (zu viel Protein wird in Fette umgewandelt). Wirkungsweise: Glukosetransport aus dem Blutsystem ins Innere der Zelle, bevorzugt in die Muskulatur und die Lebere.

Hier wird die Traubenzuckermenge entweder in Glykogenform gelagert oder in elektrische Energie umgerechnet. Glukagon regt die Glycogenolyse an (Glykogen ist die lagerfähige Glukoseform). Neue Synthese von Traubenzucker (Glukoneogenese) aus den Bausteinen der Proteine. Die aus Eiweiß erhaltene Traubenzuckermenge kann wieder in Glukogen und, wenn die Glykogenspeicher voll sind, in Fette umgerechnet werden.

Was sind die Wirkmechanismen hinter Kohlehydraten am Morgen und Eiweiß am Abend? Die Kohlenhydrate sind die Energiequelle Nr. 1 für unseren Organismus. Besonders am Morgen - so die generelle Haltung - ist es Sinn, den Organismus mit Strom zu beliefern. Die Einnahme von Kohlehydraten führt zu einem Anstieg des Insulinspiegels. Die Kohlenhydrate werden dadurch abgebaut und sind als Energiequelle für den Organismus verfügbar.

Weil zur Gewichtsabnahme muss der Fettabbau erfolgen. Wenn man sich nicht sportlich betätigt, wird es sehr schwierig sein, Gewicht zu verlieren. In dem Artikel über die Mythologie der Fatburning erläutere ich die Verbindungen zwischen der Kohlenhydrat- und Fette verbrannt. Am Abend ist es nun billiger - so die generelle Haltung - Proteine zu ernähren. Am Abend benötigt der Körper kaum Kohlenhydrate, da er übernachten und schlafen muss.

Eine gesunde und ausgewogene Diät erfordert natürlich mehr als nur die tägliche Zufuhr der 3 Inhaltsstoffe Eiweiß, Kohlenhydrate und Fette. Genauso wie Kohlenhydrate sind Eiweiß- und Kalorienhaushalt ausreichende Nahrungsfasern, Vitalstoffe und Mineralien. Schließlich sollte es auch mit einer ausreichenden Menge flüssiger Stoffe in flüssiger Form eingenommen werden. Kohlenhydrate am Morgen und Eiweiß am Abend allein reichen nicht aus, um Gewicht zu reduzieren.

Mehr zum Thema