Eiweißprodukte zum Muskelaufbau

Es ist seit langem unter Athleten bekannt, dass Proteine beim Muskelaufbau nach dem Sport mithelfen..
Wenn Sie einen leistungsfähigen und gesünderen Organismus haben wollen, kommen Sie nicht um den sportlichen Aspekt rum - selbst die besten Diäten können das nicht verändern.
"Muskeln bestehen größtenteils aus Proteinen." Es kann nur gebaut werden, wenn die dafür notwendigen Grundbausteine zur Verfügung stehen und diese über die Ernährung zugeführt werden", erläutert Frau Dr.
Wenn es um den passenden Moment geht, haben die Athleten lange geglaubt, dass es nach dem Sport nur ein kleines Zeitraumfenster gibt, in dem der Organismus das Protein aus der Ernährung wirklich in Muskulatur umwandeln kann.
Untersucht wurde die Fragestellung, wie sich die Zeit der Proteinzufuhr auf die Muskulatur und die Wirkung des Timings auf die Stärke auswirken.

wieso du trotz des Trainings Muskeln verlierst. Protein wird für den Muskelaufbau oft überschätzt. Protein: Daher sind Proteine wichtig für den Muskelaufbau. Protein, auch Protein genannt, wird oft als der Rohstoff allen Lebens bezeichnet. Reicht es aus, einfach mehr proteinhaltige Lebensmittel auf die Speisekarte zu setzen?

Protein unterstützt den Muskelaufbau bei korrekter Verwendung.

Es ist seit langem unter Athleten bekannt, dass Proteine beim Muskelaufbau nach dem Sport mithelfen. Nun haben die Forscher dieses Problem näher unter die Lupe genommen und festgestellt, dass dies nur zum Teil zutrifft. Beim Muskelaufbau spielt die Anzahl, die Proteinart und der Einnahmezeitpunkt eine große Bedeutung - die neuesten Forschungsresultate widersprechen jedoch zum Teil der weit verbreiteten Meinung über die korrekte Einnahme von Proteinen nach dem Sport.

Wenn Sie einen leistungsfähigen und gesünderen Organismus haben wollen, kommen Sie nicht um den sportlichen Aspekt rum - selbst die besten Diäten können das nicht verändern. Es ist jedoch bekannt, dass nach dem Training, wenn man völlig erschöpft ist, die Muskulatur die entscheidende Botschaft an den Metabolismus sendet. Wenn der Organismus in dieser Zeit Proteine aufnimmt, kann der Muskulatur nachwachsen.

"Muskeln bestehen größtenteils aus Proteinen." Es kann nur gebaut werden, wenn die dafür notwendigen Grundbausteine zur Verfügung stehen und diese über die Ernährung zugeführt werden", erläutert Frau Dr. med. Petra Platten, Lehrstuhlinhaberin für Sport heilkunde und Ernährung an der Ruhr-Universität. Inzwischen haben die Forscher festgestellt, dass drei Aspekte beim Muskelaufbau eine ausschlaggebende Bedeutung haben:

Wenn es um den passenden Moment geht, haben die Athleten lange geglaubt, dass es nach dem Sport nur ein kleines Zeitraumfenster gibt, in dem der Organismus das Protein aus der Ernährung wirklich in Muskulatur umwandeln kann. Nach Ansicht vieler Athleten wird das so genannte Aufbaufenster unmittelbar nach dem Sport geschaffen und in dieser Zeit sollte dem Organismus so viel Protein wie möglich zugeführt werden.

Untersucht wurde die Fragestellung, wie sich die Zeit der Proteinzufuhr auf die Muskulatur und die Wirkung des Timings auf die Stärke auswirken. Bei allen Untersuchungen gab es eine Personengruppe, die ihre Proteinration innerhalb einer Stunde vor oder nach dem Sport konsumieren musste und eine Personengruppe, die nach dem Sport wenigstens zwei Wochen wartete.

Die Ergebnisse waren erstaunlich, denn nachdem die Wissenschafterinnen und Wissenschafter Einflussfaktoren wie z. B. Lebensalter, Gender und Trainingsstatus abgezogen hatten, konnten sie weder unmittelbar vor noch unmittelbar nach Beginn des Trainings einen Nutzen des Proteins in Bezug auf Kraftzuwachs oder Muskulatur nachweisen. So wie die Forschenden der von der Firma Dimatize Food geförderten Untersuchung in der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung in Japan berichten, erscheint eine solche rechtzeitige Proteinzufuhr nicht vonnöten.

"Die vorliegende Untersuchung ist die bisher umfangreichste zum Protein und seinem Einfluß auf Kraft und Muskelaufbau", sagt er. Dennoch ist der Zeitraum der Proteinaufnahme wohl nicht ganz unbedeutend. "Es gibt Anzeichen dafür, dass eine gesteigerte Eiweißzufuhr kurz nach dem Sport die Lagerung beschleunigt." Aber es gibt auch Anzeichen dafür, dass die Eiweißbildung in den Muskelzellen erst sechs bis acht Stunden nach der Ausbildung richtig zunimmt.

Deshalb rät er den Athleten, nach dem Sport so viele kleine Portionen Protein wie möglich mitzunehmen. Athleten, vor allem Kraftathleten, konsumieren Proteine in natürlicher Weise kaum in konzentrierter Weise in Gestalt von Fleischerzeugnissen, Fischen oder Molkereiprodukten. Diese Proteinkonzentrate sind im Handel oder in Online-Shops wie z. B. EiweißReich erhältlich.

Den Wissenschaftlern zufolge ist die Eiweißmenge viel bedeutender als der Zeitrahmen. "Die in den einzelnen Studien eingenommene Eiweißmenge hängt eng mit der Erhöhung der Muskulatur zusammen", berichten die Forscher. "Für den Muskelaufbau ist es entscheidend, dass der Eiweißbedarf erfüllt wird." Gerade Einsteiger im Bereich des Bodybuildings, die schnell Muskeln aufbauen wollen, brauchen eine signifikant erhöhte Eiweißzufuhr, wie die Internationale Gesellschaft für Sporternährung in einem Statement ausführt.

"Das ist es, was der Organismus braucht", sagt er. Bei einem Eiweißüberschuss fliessen die überzähligen Proteinbausteine in die Energieproduktion ein.