Entwässern Abnehmen

Auch Wasser wiegt schwer

Etliche Diäten empfehlen neben einem speziellen Ernährungsplan das Entwässern zum Abnehmen, um eine erfolgreiche Gewichtsreduktion zu erreichen. Denn in den Wassereinlagerungen, die mancher Mensch mit sich herumschleppt, verstecken sich einige zusätzliche Kilogramm überflüssigen Gewichts. Es gibt mehrere Methoden, um diese Pfunde nachhaltig abzubauen. Bevor man jedoch zur Tat schreitet, ist ein Besuch beim Hausarzt ratsam. Eine Wassereinlagerung kann auch eine körperliche Fehlfunktion zur Ursache haben wie etwa ein krankheitsbedingtes Ödem.

Gesund Abnehmen

Für den Laien klingt es vielleicht seltsam: Um den Körper wirksam zu entwässern, muss man jede Menge Flüssigkeit zu sich nehmen. Es hilft, sich das Abnehmen mit Wasser wie eine Art Heilfasten vorzustellen. Der Körper nimmt einen Großteil der Flüssigkeit gar nicht erst auf. Die Flüssigkeit dient dazu, die Gifte aus dem Organismus auszuspülen. Bei diesem Prozess löst sich auch das überschüssige Wasser im Gewebe. Der Flüssigkeitszufuhr kommt eine weitere wichtige Funktion zu. Da die meisten Diäten auf verminderter Nahrungsaufnahme basieren, dämpft die Flüssigkeit das Hungergefühl und hält den Stoffwechsel am Laufen. Denn der Stoffwechsel stellt bei mangelnder Nahrung die Arbeit ein. Die Flüssigkeit gaukelt dem Stoffwechsel allerdings vor, dass der Körper Nährstoffe aufnimmt, die verarbeitet werden müssen. Der Stoffwechsel arbeitet weiter und verbrennt dadurch Kalorien. Wenn er heruntergefahren ist, kann er das nicht.

Entwässern zum Abnehmen
1/1

Es hilft, sich das Abnehmen mit Wasser wie eine Art Heilfasten vorzustellen.

Entwässern und abnehmen

Das Entwässern zum Abnehmen lässt sich auf natürlicher Basis durchführen, wenn man eher langsam abnehmen möchte, oder mittels spezieller Entwässerungstabletten und Tees. Die Tabletten kann man rezeptfrei in Apotheken oder Drogeriemärkten erwerben. Letztere führen auch die entsprechenden Teesorten. Dabei handelt es sich meistens um Brennnesselextrakte. Wer sich damit auskennt, kann den Brennnesselsud selbst zubereiten und spart das Geld. Andere wirksame Tees bestehen aus Zitrusgras oder Brombeeren. Den Tee muss man regelmäßig verteilt über den Tag trinken, insbesondere unmittelbar vor den Mahlzeiten. Die Flüssigkeit reduziert das Hungergefühl und verhindert eine eventuelle Heißhungerattacke. Das Entwässern beim Abnehmen lässt sich auch auf natürlichem Weg erreichen. Mit Wassermelone, Ananas oder Spargel, die alle stark harntreibend wirken, kann man ganz leicht abnehmen.

Das Abnehmen mit Kapseln oder Entwässerungstabletten funktioniert noch schneller als die Tees und natürlichen Methoden. Dieser vermeintliche Vorteil kann sich allerdings in sein Gegenteil verkehren, wenn der Körper dadurch austrocknet. Ein dehydrierter Körper ist spürbar geschwächt. Noch bedrohlicher ist das steigende Risiko von Thrombosen. Ein rapider Wasserverlust hat zur Folge, dass das Blut eindickt. Solche Tabletten sollten Sie folglich nur einnehmen, wenn Sie zuvor den Rat Ihres Arztes oder eines versierten Ernährungsberaters in Anspruch genommen haben. Grundsätzlich müssen Sie sich darauf einstellen, dass Sie in den Tagen der Entwässerungskur einen erhöhten Harndrang verspüren. Dies ist aber eine durchaus erwünschte Nebenwirkung dieser Diätform.

Mehr zum Thema