Falsche Ernährung

Dies kann der Organismus für eine bestimmte Zeit ausgleichen. Die gegenwärtige Ernährung ist gekennzeichnet durch eine überwiegend unausgewogene, ungesunde Ernährung.
Die Konzentration auf die Bereiche Cerealien, Fleisch und Milchprodukte wirkt sich jedoch gegenteilig aus.
Sprödes Haar, blasse. Fältchen und permanente Müdigkeit, Schlaffheit, Konzentrationsschwäche oder Allergie können erste Zeichen einer Azidose sein.
Und wie bekämpft man Azidose auf natürliche Weise? Alkalische Lebensmittel sind das schönste Mittel gegen Azidose und haben natürlich auch eine vorbeugende Wirkung.
Eat mehr bittere Zutaten, wie sie im Radiocchio vorkommen. Sie wirken auch gegen Azidose und unterstützen die Reinigung.

Die Ursache. Fertigerzeugnisse, eine grundsätzlich falsche Ernährung, aber auch Streß und Umweltgift belastet den Organismus und beeinträchtigt den Säure-Basen-Haushalt. Müdigkeit. Wir sind erschöpft, lustlos. Nicht konzentriert.

Wir haben ständige Kopfweh oder chronische Krankheiten - all das kann durch eine falsche, übersäuernde Ernährung verursacht werden. Das liegt daran, dass unser Organismus. Oder besser gesagt, unsere Körperflüssigkeit über einen bestimmten pH-Wert verfügt, der im richtigen Verhältnis gehalten werden muss.

Dies kann der Organismus für eine bestimmte Zeit ausgleichen. Die gegenwärtige Ernährung ist gekennzeichnet durch eine überwiegend unausgewogene, ungesunde Ernährung. Fertigmahlzeiten oder die falsche Zusammenstellung, wie z.B. übermäßiger Fleischverzehr, zu viel Cerealien oder Ultrahochtemperatur-Milchprodukte, verursachen ein gestörtes Gleichgewicht im Organismus. Unser Organismus zum Beispiel ist natürlich kalziumhaltig und braucht zweimal so viel Kalzium wie Phospor.

Die Konzentration auf die Bereiche Cerealien, Fleisch und Milchprodukte wirkt sich jedoch gegenteilig aus. Es wird mehr Phospor als Kalzium aufgenommen. Der alkalische Kalk muss seinerseits den sauren Phospor entschärfen. Die Quintessenz ist die Azidose. Die säurehaltigen Mineralien kann der Organismus nicht mehr unschädlich machen. Es entstehen Schlackenablagerungen - also die neutralisierten Säure - im ganzen Organismus.

Sprödes Haar, blasse. Fältchen und permanente Müdigkeit, Schlaffheit, Konzentrationsschwäche oder Allergie können erste Zeichen einer Azidose sein. Bei überschüssigem Phospor und Schwefel bilden sich zum Beispiel so genannte Kieselsteine. Kann man Azidose nachweisen? Dies ist nachweisbar auf die Ernährung zurückzuführen. Die einfachste und einfachste Möglichkeit, eine Überversauerung nachzuweisen, ist, sich die Ernährung anzusehen.

Und wie bekämpft man Azidose auf natürliche Weise? Alkalische Lebensmittel sind das schönste Mittel gegen Azidose und haben natürlich auch eine vorbeugende Wirkung. Besonders die Frühlings- und Waldkräuter sind hier nützlich, denn sie beinhalten die Mineralien Sodium. Senföl (Glucosinolate) wie Rettich oder Naturfarben vieler Gemüse- und Gemüsearten (Flavonoide) wirken ebenfalls gegen Versauerung und Reinigung.

Eat mehr bittere Zutaten, wie sie im Radiocchio vorkommen. Sie wirken auch gegen Azidose und unterstützen die Reinigung. Ein Kräutertee mit Heidelbergs Sieben-Kräuter-Pulver kann auch den Organismus dauerhaft reinigen und die alten Kräfte wiederherstellen. Alkalische Lebensmittel helfen Ihnen, Ihren Organismus zu entgiften:

von Michaela Herzog