Fettleber Diät

Die richtige Ernährung bei Lebererkrankungen

In den westlichen Industrieländern leidet ein großer Teil der Bevölkerung an Veränderungen der Leber. Die häufigste Lebererkrankung ist dabei eine Verfettung der Leber, wobei man erst von einer Fettleber spricht, wenn in mehr als die Hälfte des gesamten Gewebes gesättigte Fettsäuren eingelagert sind.

Die Ursachen für eine Leberverfettung oder Fettleber können ganz unterschiedlich sein. Häufig wird die Erkrankung mit einem übermäßigen Alkoholkonsum in Verbindung gebracht. Allerdings können auch Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Störungen im Fettstoffwechsel, hormonelle Erkrankungen, Vergiftungen durch bestimmte Arzneimittel oder Chemikalien sowie eine falsche Ernährung zu einer Fettleber führen. Wird die Erkrankung frühzeitig erkannt, kann durch eine gesunde Ernährungsweise in Form ein Fettleber Diät und eine Umstellung der Lebensgewohnheiten, auch in Kombination mit Weight Watchers, die Erkrankung eingedämmt und ausgeheilt werden.

Auf das richtige Fett kommt es an

Diäten im Vergleich

Nahrungsfette bestehen aus einer Mischung von verschiedenen Triglyceriden. Die einzelnen Triglyceride sind aus Glycerin und jeweils drei Fettsäuren aufgebaut. Dabei unterscheidet man zwischen gesättigten Fettsäuren und ungesättigten Fettsäuren. Beide Fettsäurearten spielen im menschlichen Stoffwechsel eine große Rolle. Die gesättigten Fettsäuren werden im menschlichen Organismus abgebaut, um Kohlenstoffverbindungen aufrechtzuerhalten, aus denen bei entsprechendem Überangebot in den sogenannten Fettspeicherzellen das eigene Körperfett aufgebaut werden kann. Diese Fettspeicherzellen befinden sich im Lebergewebe und verursachen bei Einlagerung großer Mengen an gesättigten Fettsäuren das Krankheitsbild der Fettleber. Gesättigte Fettsäuren befinden sich vermehrt im Speck, fetter Wurst und Fleisch.

Eine ganz andere Verwendung im menschlichen Organismus finden die ungesättigten Fettsäuren. Diese werden für den Aufbau von Zellmembranen, regulierenden Hormonen und zur Erhaltung des Immunsystems benötigt. Gleichzeitig regulieren und senken sie den Blutfettanteil. So führt eine richtig dosierte Aufnahme von ungesättigten Fettsäuren zu einer Rückbildung der Fettleber. Ungesättigte Fettsäuren wie Omega-3-Fettsäuren befinden sich zum Beispiel in Raps-, Hanf- und Leinöl, aber auch in fettarmen Fischen wie Seelachs, Schellfisch, Scholle, Rotbarsch und Kabeljau. Dabei sollte der Fisch lieber gedünstet, statt in Öl oder Butter gebraten, werden.

Vitamine und Mineralien in Form von Gemüse und Obst entgiften die Leber nicht nur während der Fettleber Diät

Obst und Gemüse liefern für die Diät bei Fettleber besonders viele Mineralien und Vitamine, die zur Entgiftung der Leber beitragen und den Stoffwechsel wieder in gesunde Bahnen lenken. Dabei sind Möhren, Spinat, Rote Beete, Artischocken und Wildsalat wie Löwenzahn und andere Bitterstofflieferanten besonders gut für den Leberstoffwechsel. Im Zuge einer Diät für Jugendliche können diese Gemüsesorten auch erfolgreich Verwendung finden. Für Menschen, die Gemüse nicht mögen sind Säfte ebenso ausreichend, zumal diese auch gleich für die notwendige Flüssigkeitszufuhr sorgen. Das Beta-Carotin in Roten Beeten und Möhren sowie die Bitterstoffe im Wildsalat und Artischocken helfen bei der Entgiftung der Leber und wirken gleichzeitig abwehrsteigernd und regenerierend. Ebenso geeignet für leckere Salate und Gemüsegerichte während der Fettleber Diät und auch sonst zur gesunden Ernährung sind Chicoreé, Radicchio und Rosenkohl. Monodiäten sollten dabei vermieten werden, da die Vielfalt der Mineralien und Vitamine zur Unterstützung der Leber benötigt werden.

Obst in Form von Zitrusfrüchten oder anderen Obstsorten, die wertvolles Vitamin C enthalten, unterstützen den Entgiftungsprozess und den allgemeinen Stoffwechsel der Leber. Empfehlenswert für leckere Obstsalate sind ebenso reife Pfirsiche, Mandarinen, reife Äpfel, Erdbeeren, Bananen, Aprikosen und Kiwi. Sie alle besitzen reichlich Vitamine und Mineralstoffe, um den Stoffwechsel der Leber in Gang zu bringen und zu regulieren. Dazu passen für eine Hauptmahlzeit Reis oder Hirse, Dinkelmehlprodukte und mageres Fleisch. Auf Zucker sollte man wenn möglich ganz verzichten und mit wenig Honig süßen, ähnlich wie bei einer Kalorien Diät.

Ausreichende Flüssigkeit und Bewegung an frischer Luft

Zu jeder Diät, so auch bei einer Fettleber Diät, gehört eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und viel Bewegung an frischer Luft. Für eine gesunde Leber und auch für die Gallenblase ist ausreichende Flüssigkeit in Form von Tee oder Wasser notwendig, um Gift- und Schlackenstoffe aus dem Körper auszuschwemmen. Dabei helfen vor allem Kräutertees mit Mariendistel und Wermutkraut, die den Leberstoffwechsel regulieren. Auch Kräutertees im Zuge einer Schlank Diät sind ebenso erfolgreich. Die Leber reinigt den Körper umso schneller, wenn sie mehr Flüssigkeit bekommen kann. Allerdings sollte man es dabei auch nicht übertreiben.

Bewegung an frischer Luft, vor allem Spazieren oder Freizeitsport wie Radfahren, Inlineskaten oder andere Ausdauersportarten unterstützen nicht nur enorm den Leberstoffwechsel, sondern auch den gesamten Stoffwechsel im menschlichen Organismus.