Fettreiche Ernährung Abnehmen

Die Ketogen-Diät: Abnehmen durch eine fettreiche Diät?

Vielmehr werden fettreiche Lebensmittel verwendet, von Wurst und Fleisch bis hin zu Sahne, Eiern, Käse und Nüssen. Die LCHF-Diät nicht. Es wird oft zur Gewichtsabnahme verwendet und ist eine extreme Form von Low Carb. Sie finden hier einen Diätplan für eine ganze Woche und einen kompletten Leitfaden für die ketogene Ernährung. Einige Studien deuten sogar darauf hin, dass eine fettreiche Diät effektiver ist als eine fettarme Diät.

Ketogenic Diät: Abnehmen durch eine fettreiche Ernährung?

Fettreiche, kohlenhydratarme Ernährung: Eine ketogenetische Ernährung ist in Fachkreisen kontrovers und erfordert medizinische Kontrollen. Die gesundheitlichen Risiken, die mit dieser Form der Ernährung verbunden sind, sind groß. Egal ob in Brötchen, Pasta oder Früchten - Kohlehydrate sind weit verbreitet. Ketogenic Diät: Was kann ich ernähren? Bei einer ketogenen Ernährung verringert sich die Tageszufuhr an Kohlehydraten auf ein Mindestgewicht von 20 bis 50g.

Statt dessen werden fettreiche Nahrungsmittel verwendet, von Würstchen und Wurstwaren bis hin zu Rahm, Eiern, Käsen und Schalenfrüchten. Wie wirkt sich die Ketogenese aus? Verfechter einer solchen Ernährung sind der Meinung, dass die strikt kohlehydratarme Ernährung nicht nur zu einer Gewichtsreduktion führen, sondern auch positive Effekte bei schweren Krankheiten haben kann. Was halten die Mediziner von der Ernährung?

"Aus medizinischer Perspektive wird eine ketogenetische Ernährung nur für Kinder mit epileptischen Erkrankungen empfohlen", sagt Prof. Dr. Georg Wechsler. 2. Die Fachärztin für Innere Medizin ist Präsidentin des Bundesverbandes der Ernährungsberater. Seiner Ansicht nach hat die ketogenetische Ernährung "viele Benachteiligungen und Nebenwirkungen". Warum verlieren Sie Gewicht durch eine fettreiche Ernährung? Und was haben Keton mit Abnehmen zu tun?

Gewichtszunahmen durch eine fettreiche Ernährung treten in der Regel nicht auf, da auf die Kohlehydrate gänzlich verzichtet wird. Der hohe Protein- und Gemüseanteil bewirkt oft einen Gewichtsverlust. Ein ketogenes Futter sollte, wenn überhaupt, immer unter strikter medizinischer Aufsicht erfolgen, unterstreicht er. Eine nur fettreiche Ernährung kann zu einer Ablagerung auf den Gefässen führen.

Außerdem erhöht die ketogenetische Ernährung die Harnsäureproduktion: "Es gibt eine erhöhte Gichtgefahr. Wenn Sie sich mit ketogener Ernährung ernähren, sollten Sie daher regelmässig eine Harnsäurekontrolle durchführen lassen. Unterstützt die ketogenetische Ernährung bei Krebserkrankungen? Verfechter der ketogenetischen Ernährung gehen davon aus, dass eine kohlenhydrat- und fettarme Ernährung auch einen günstigen Einfluss auf den Krebsverlauf haben kann.

Eine ähnliche Aussage hat die DGE auch gemacht: "Es gibt nur wenige Studien zu diesem Thema bei Krebspatienten. Keine Tumorregression, Verlängerung des Lebens, verbesserte Therapieansprache oder weniger unerwünschte Nebeneffekte durch die ketogenetische Ernährung konnten nachgewiesen werden", sagt DGE-Sprecherin Antje Gehr. "In der Tat verbrennt diese Ernährung zu Beginn mehr Fette als jede andere Reduktionsdiät", erläutert sie.

Jedoch ist die Diät im Allgemeinen wegen ihrer eventuellen Nebeneffekte und ihres Ungleichgewichts kontrovers. Von wem wird eine gesunde Gewichtsabnahme empfohlen? Wenn Sie leicht oder stark übergewichtig sind, sollten Sie einen Ernährungsmediziner konsultieren und dann einen zertifizierten Ernährungsberater oder Oekotrophologen konsultieren. Zusammen mit Spezialisten können Menschen, die abnehmen wollen, ihre Ernährung und bei Bedarf ihren Lebensstil schrittweise ändern.

"Die Erfolge sind zwar nicht so rasch, aber ohne Nebeneffekte für die Teilnehmer", sagt er.

Mehr zum Thema