Fitness im Wasser

Wenn er das Schlagwort Aqua-Fitness hört, denken die vernünftig ausgebildeten Mitte der dreißiger Jahre an klar Ältere, die mit Poolnudeln im Wasser umherhüpfen.
Stellen Sie sich eine auf dem Wasser liegende, mit Luft gefüllte Fitnessmatte vor. "Weil Sport wie z.
So fertigt das Unternehmen Wasserflex auch solche Fitnessmatten. Im Idealfall ist das Wasser dort etwas mehr als 1,30 m tief, sagt Scheitpflug.
Unterwasser trainieren die Teilnehmenden auf einem weichen Sprungtrampolin und Fahrradergometern abwechselnd.
Im Aquajogging läuft der Kursteilnehmer mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten durch tiefes Wasser, ausgestattet mit Auftriebsriemen.

Kurzhanteltraining, Joggen, Radfahren - im Wasser! Wie viel Wasser muss ein Sportler trinken? Das Wasser ist wichtig für den Muskelaufbau. Diejenigen, die Fitness oder Bodybuilding betreiben, brauchen viel Wasser. Das AquaFitness ist ein ganzheitliches und gelenkschonendes Körpertraining im Wasser.

Sechs beste Trainingseinheiten im Wasser

Wenn er das Schlagwort Aqua-Fitness hört, denken die vernünftig ausgebildeten Mitte der dreißiger Jahre an klar Ältere, die mit Poolnudeln im Wasser umherhüpfen. Heutzutage hält sich der Athlet auch im Wasser mit dem Fahrrad und Trampolin auf. Jeder, der dies versucht, hat schon nach kürzester Zeit auch mit etwas trainierter Oberschenkelmuskulatur bleihaltige Füße - und weiß, dass Wassersport durchaus anstrengend, sehr heftig und anstrengend sein kann.

Stellen Sie sich eine auf dem Wasser liegende, mit Luft gefüllte Fitnessmatte vor. "Weil Sport wie z. B. Yogakurse und Pilotentraining sehr trendy sind, wollen wir über das so genannte Be-Board mehr junge Leute für uns gewinnen", sagt sie. Die Leiterin des für die Ausbildung von Trainern zuständigen Aquakollegs des Herstellers von Geräten der Firma Beermann.

So fertigt das Unternehmen Wasserflex auch solche Fitnessmatten. Im Idealfall ist das Wasser dort etwas mehr als 1,30 m tief, sagt Scheitpflug. Beim Radfahren an Bord wird es mit Krafttraining im tiefen Wasser verbunden. Sie hat sich in den Klassenzimmern von Fitness-Studios seit langem etabliert: sehr intensives Workout, bei dem sich kleine Trainingsintervalle mit hoher Belastbarkeit und zu kurzen Regenerationsphasen ablösen.

Unterwasser trainieren die Teilnehmenden auf einem weichen Sprungtrampolin und Fahrradergometern abwechselnd. Der Sprung unter Wasser auf einem Sprungtrampolin ähnelt daher der Vorstellung von einer Bankpresse mit den Fuß. Und was Sie an Bord gesund macht, macht es unter Wasser noch mehr.

Im Aquajogging läuft der Kursteilnehmer mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten durch tiefes Wasser, ausgestattet mit Auftriebsriemen. Er nennt es eine weitere Entwicklung der Wasserturnen. "Aquafitness heißt nicht nur, einen Turnkurs ins Schwimmbecken zu verlegen", erklärt er. "Das Wasser wird absichtlich als Übungsgerät benutzt." Besonders in Swimmingpools mit einer Temperatur von weniger als 30 °C ist es empfehlenswert, das Gerät richtig einzuschalten, um ein Abkühlen zu verhindern.

Lateinamerikanischer Sound, ein dezenter Hüft-Schwung, anspruchsvolles Ausdauertraining: Das sind die Ingredienzien, die zum Erfolg von Zumba beigetragen haben. Deshalb hat es sich angeboten, zum Beispiel im Schwimmbad zum Kaufen. "Wo immer Wasser ist, sollte man zum Beispiel zum Baikal tanzen", sagt er. "Im Mittelpunkt des Acqua zumba steht jedoch der Spaß", verdeutlicht er.

von Michaela Herzog