Gesunde Ernährung

Wie ist eine gesunde Ernährung aufgebaut?

Nachweislich besteht eine gesunde Ernährung darin, die verschiedenen Kategorien von Lebensmitteln in einem ausgewogenen und stimmigen Maß miteinander zu kombinieren.

Obst und Gemüse für gesunde Ernährung
1/11

Die nächste Ebene bildet das Gemüse und das Obst.

So wird der von den meisten Menschen gefürchtete Verzicht ausgeschlossen, der früher oder später zu einem Heißhunger auf bestimmte Produkte führen würde und die Abnehmmoral empfindlich schwächen könnte. Eine gesunde Ernährung bedeutet also nicht, dass man bestimmte Lebensmittel nicht mehr zu sich nehmen darf. Tatsächlich gibt es praktisch keine ungesunden Lebensmittel, es kommt vielmehr auf die Ausgewogenheit der Ernährung insgesamt an.

Die Ernährungspyramide

Der Kategorisierung der Lebensmittel liegen ihre Inhaltsstoffe und Bestandteile zugrunde. Manche Lebensmittel fallen nur in eine einzige Kategorie, andere dagegen gleich in mehrere. Jeweils die Hauptbestandteile der Nahrungsmittel sind ausschlaggebend für ihre Einordnung in die Lebensmittelpyramide.

Gesunde Ernährung mit der Ernährungspyramide

Das Bild der Ernährungs- oder Lebensmittelpyramide als Grundlage für eine gesunde Ernährung ist sehr anschaulich und kann deshalb auch vom Laien schnell verstanden und gelernt werden. Die breite Basis der Pyramide bilden diejenigen Lebensmittel, von denen man sich hauptsächlich ernähren sollte. Nach oben spitz zulaufend finden sich zunehmend die Lebensmittel, die zwar für eine ausgewogene Ernährung ebenfalls wichtig sind, die aber im Verhältnis in einem geringeren Umfang konsumiert werden sollten. So kann der Verbraucher schon mit einem kurzen Blick auf die Ernährungspyramide feststellen, ob er sich richtig ernährt oder nicht.

Bei der Lebensmittel- oder auch Ernährungspyramide handelt es sich um eine Empfehlung für eine gesunde Ernährung, nicht um eine Vorschrift. Sie bietet sehr viele Möglichkeiten, sich mit geschickter Kombination der empfohlenen Lebensmittel ausgewogen zu ernähren. Die empfohlenen Mengenverhältnisse sind sehr anschaulich dargestellt.

Unterschiedliche Ernährungspyramiden

In den verschiedenen Ländern und Regionen der Welt sind unterschiedliche Ernährungspyramiden für eine gesunde Ernährung im Einsatz. Sie ähneln sich zwar in den Grundaufbauten, beinhalten jedoch die regional unterschiedlichen Lebensmittelprodukte. Nicht in allen Ländern und Regionen sind dieselben Nahrungsmittel verfügbar, und auch nicht überall wie in Deutschland stets in beliebiger Menge erhältlich.

Die für Deutschland gültige Ernährungspyramide wurde von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung erstellt und folgt im Wesentlichen dem Vorbild der Ernährungspyramide der USA.

Ebenen der Pyramide

Die Basis bilden die Getränke, hier allen voran das Wasser. Ein täglicher Konsum von 1,5 Litern wird empfohlen. Weitere Basiselemente bilden diejenigen Grundnahrungsmittel mit langkettigen Kohlenhydrate und Stärken. Dazu zählen Brot, Nudeln und Reis.

Die nächste Ebene bildet das Gemüse und das Obst.

Die dritte Ebene wird von den Proteinen und eiweißhaltigen Nahrungsmitteln gebildet. Hierzu zählen Milch und Milchprodukte, aber auch Geflügel, Fisch, Fleisch, Nüsse, Eier und Hülsenfrüchte.

Die Spitze der Pyramide bilden Zucker, Fette und Pflanzenöle. Sie sind für eine gesunde Ernährung ebenfalls wichtig, sollten jedoch sparsam konsumiert werden.

Kritik

Immer wieder stark kontrovers diskutiert wird bei der deutschen Lebensmittelpyramide darüber, dass die kohlehydratreichen Lebensmittel die Basis für eine gesunde Ernährung bilden. Die Kritiker setzen sich stark dafür ein, der zweiten Ebene mit Gemüse und Obst eine höhere Gewichtung zu verleihen. Der Grund ist schnell erklärt: Kohlenhydratreiche Lebensmittel sind mit vielen Kalorien versehen. Diese sind für die Leistungsfähigkeit des Körpers sehr wichtig. Werden sie jedoch im Übermaß konsumiert, so können sie nicht mehr genutzt und verwertet werden, sondern werden vom Körper in Fettdepots eingelagert. Auf diese Weise sind in den letzten Jahrzehnten sehr viele Ernährungsfehler begangen worden. Die Bevölkerung legt an Gewicht zu, und viele Menschen leiden zunehmend unter den so genannten Wohlstandskrankheiten, die durch Übergewicht und Bewegungsmangel ausgelöst werden. Der Trend der Entwicklung führt deshalb immer mehr dazu, dass die Stufen 1 und 2 der Ernährungspyramide anders gewichtet werden.