Globuli Kur

Verabreichung & Dosierung von Globuli | Informationen & Tipps

Diese Globuli-Behandlung verwendet einerseits ein Schwangerschaftshormon und andererseits eine Reduzierung der täglichen Kalorienzufuhr. Die homöopathische Magen-Darm-Kur der DHU ist eine sinnvolle Kombination zweier bewährter Medikamente in Form von Globuli. Wer einen sanften und sanften Weg zu einer nachhaltigen Besserung seiner Symptome gehen will, für den ist diese Kur eine gute Alternative. Das Mayr-Kurverfahren findet in mehreren Schritten statt. Die Kur dauert insgesamt zwei bis drei Wochen.

Verabreichung & Verabreichung von Globuli | Infos & Hinweise

Die Potentiale A6 - D12 werden in der Regel zur Eigenbehandlung vorgeschlagen, bei höheren Potentialen ist eine fachkundige Begleitung erforderlich. Schwangere Frauen und Kinder sollten immer in Rücksprache mit einem Gynäkologen, einer Geburtshelferin oder einem Pädiater behandelt werden. Produkte für die chronischen Erkrankungen und solche für akute Fälle werden nicht zusammen genommen. Bei der Eigenbehandlung sollte jeweils nur ein Mittel ausprobiert werden.

Der Einsatz von unterstützenden Substanzen sollte immer mit dem betreuenden Facharzt besprochen werden. Die Homöopathie ist ungeachtet der Dosierungsform (Globuli, Tabletten oder Tropfen) eine sensible Substanz, deren Wirkung durch externe Stimuli beeinflußt werden kann. Zum Entfernen oder Mischen in wässrigem Medium sollten Kunststoff- oder Porzellanlöffel verwendet werden. Insbesondere Hochpotenzen werden für externe Einflüsse als empfindlich angesehen.

Perlen und Tafeln werden nicht gekaut oder geschluckt, sondern sollten auf oder unter der Lasche schmelzen. Für Säuglinge und Kleinkinder wird die Verabreichung von Tröpfchen oder Globuli empfohlen, entweder in den Bereich zwischen Unterkiefer und Lippe oder in die Wangentasche gesteckt oder tröpfchenweise auf die Wangenschleimhaut aufgetragen. Die Tablette sollte immer in lauwarmem Salzwasser gelöst (auch hier keinen Löffel verwenden!) und auch angetropft werden.

Homöopathische Mittel werden in der Regel nur so lange genommen, wie die Symptome andauern. Wir empfehlen den Damen, während der Regelblutung eine Ruhepause einzulegen, da dies einem normalen Ausscheidungsvorgang gleichkommt (in Bezug auf die Regelblutung sollten natürlich weitere Mittel eingesetzt werden). Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Häufigkeit der Anwendung im Laufe der Zeit schwanken kann.

Häufig gehen die Vorschläge dahin, Akutbeschwerden mit häufigem Einkommen zu bewältigen und die Wege mit Verbesserung der Beschwerde zu verlänger. Allerdings werden in der Regel Hochpotenzen (z.B. C200) für die Einzelverabreichung ausgenutzt.

So funktioniert die Kur mit Globuli

Der Globuli-Stoffwechsel wird auch als hCG-Diät und 21 Tage Stoffwechsel bezeichnet. Diese Globuli-Behandlung verwendet zum einen ein Trächtigkeitshormon und zum anderen eine Reduktion der Tageskalorienzufuhr. Sie ist also keine Nahrung im wahrsten Sinn des Wortes, denn es geht nicht nur um eine Ernährungsumstellung, sondern auch darum, den Organismus beim Abmagern nur durch Hinzufügen von HDG zu unterstützen.

Der Haupteffekt dieser Umstellung ist eine dauerhafte Gewichtsreduktion. Bei der Kur werden dem Organismus über einen längeren Zeitabschnitt von drei Monaten Nahrungsergänzungen und so genannte Globuli, also Homöopathika, zuteil. Im Allgemeinen gilt es als vernünftig, mit diesem Stoffwechsel zu beginnen, wenn keine großen Feste mit üppigen Speisen auf Lager sind und keine großen Sportveranstaltungen anlaufen.

Drei gewöhnliche tägliche Arbeitswochen sind am besten geeignet, um mit Globuli abzulegen. Der Stoffwechsel mit Globuli oder der hCG-Diät basiert auf einer maximalen täglichen Kalorienzufuhr von nur 500 Calorien über drei Monate. In den ersten drei Schwangerschaftswochen ähnelt diese Ernährung einer radikalen Ernaehrung. Das Besondere an der hCG-Diät ist die ergänzende Zufuhr von Globuli mit dem Hormon Peptid H2G.

Die Hormone werden im Organismus von Frauen produziert (genauer gesagt in einem Teil der Plazenta). Während der Trächtigkeit stellt das Drüsenhormon sicher, dass der Organismus der erwarteten Frau bei vorübergehender Mangelernährung Zugang zu ihren Fettspeichern hat, um das Neugeborene angemessen zu ernähren. hCG verdrängt auch das Gefühl des Hungers und verhindert, dass sich der Organismus schwach und schwach anfühlt, weil die Muskeln nicht abbaubar sind.

Bei den Lieferanten von hCG-Globuli, die den Gewichtsverlust begünstigen sollen, heißt es, dass das HCG in dieser Darreichungsform den natürlichen hormonellen Ausgleich im Organismus nicht anstößt. In der Apotheke sind die hCG-Globuli rezeptfrei und bei verschiedenen Lieferanten vorrätig. Die Globuli werden in den dreiwöchigen, in denen man nur 500 Kilokalorien pro Tag absorbiert und hat dank des hormonartigen Hormons kein Hungersgefühl, obwohl der Organismus nicht genügend zu essen hat.

Es würde den Organismus zu sehr abschwächen. Natürlich kann ein leichteres Fitness-Training durchgeführt werden, da der Organismus dank des hohen hCGs kraftvoll ist. Für den Erfolg des Stoffwechsels ist jedoch kein sportlicher Einsatz notwendig. Wer mit Globuli schon einmal richtig abgespeckt hat, meldet eine Gewichtsreduzierung von bis zu 12 kg innerhalb der ersten drei Woche.

Allerdings können diese Angaben nicht naturwissenschaftlich belegt werden, da der Mensch beim Abnehmen gleichmässig abbaut. Die Wirkungsweise von hCG-Globuli ist, wie bei nahezu allen auf dem Weltmarkt befindlichen Homöopathika, nicht zu 100% nachweisbar. Deshalb bezweifeln viele Menschen die Effektivität der Ernährung.

Insbesondere im Hinblick auf die hCG-Diät gibt es verschiedene Beschlüsse über ein Werbeverbot für die Ernährung sowie über unbegründete Angaben. Die Tatsache, dass sich viele Betroffene nicht wirklich hungrig fühlen und dass die Ernährung mit Globuli viel einfacher zu halten ist und auch nach der Ernährung noch über einen dauerhaften Erfolg berichten kann, ist nicht durch die Reduktion der Kalorien zu begründen.

Deshalb muss es auf den Organismus wirken. Nach einhelliger Meinung ist der schnelle Gewichtsverlust während des 21-tägigen Stoffwechsels nur auf die drastische Reduktion der Tageskalorienzufuhr zurück zu führen. Da eine dreiwöchige Ernährung ohne professionelle Ernährungsplanung leicht zu Mangelsymptomen führen kann, empfehlen die meisten Ärzte, eine Ernährung unter medizinischer Aufsicht durchzuführen.

Weil es sich bei Hormonen um ein auch in der Fruchtbarkeitsbehandlung eingesetztes Mittel handele, könne man davon ausgehen, dass es neben der Nahrungsergänzung auch andere Effekte auf den Körper habe. So kann das in den Globuli enthaltene Peptid- bzw. Ovulationshormon den Samenerguss hervorrufen, und es wurde nicht genügend untersucht, welche Auswirkungen dies auf den menschlichen Körper haben kann.

Diejenigen, die über Globuli einnehmen, gehen jedoch kein eigenes Risiko ein, da homöopathische Arzneimittel zugelassen sind, die keiner Genehmigung bedürfen und nicht rezeptpflichtig sind. Die Mehrheit der Medikamente glaubt jedoch nicht an die orale Verabreichung von hCG-Hormonen, da die aktiven Bestandteile vom Organismus zersetzt werden, noch bevor sie wirken können.

Darüber hinaus kann eine Kalorienreduktion zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen und den Organismus dauerhaft beschädigen.

Mehr zum Thema