Kalorienverbrauch Wandern

Der Kalorienverbrauch Wandern

Das Wandern eignet sich nicht nur hervorragend für die gesundheitliche und seelische Verfassung der Senioren, sondern auch zum Gewichtsverlust, da es den gesamten Blutkreislauf fördert. Das Wandern ist eine der populärsten Freizeitbeschäftigungen, vor allem im Alpenraum, weshalb es in diesem Gebiet zahlreiche Wege gibt. Weil die Wanderung mehr als eine Stunden dauert, ist es erforderlich, die Tour entsprechend zu planen.

Um den Kalorienverbrauch beim Wandern genauer unter die Lupe zu nehmen, sollten Sie sich zunächst über die verschiedenen Wanderarten erkundigen. Was ist der Kalorienverbrauch beim Wandern? Aus der obigen Aufstellung geht hervor, dass es viele unterschiedliche Wanderungen gibt, was sich natürlich auch auf den Kalorienverbrauch auswirken kann.

Zum Beispiel beim nordischen Gehen wird mit Stangen gelaufen, d. h. der Kalorienverbrauch ist beim Gehen mit Stangen etwas größer, da die konstanten Bewegungen der Arme addiert werden. Der durchschnittliche Kalorienverbrauch beim Gehen kann auf 300 - 350 kcal pro Std. geschätzt werden, bei einem Körpergewicht von 70 kg auf einer flachen Route.

Wenn das Terrain etwas abschüssiger wird, ist der Kalorienverbrauch beim Wandern entsprechend größer, bei gleichem Körpergewicht sind es rund 200 Kilogramm. Das Wandern kann daher mit dem Jogging verglichen werden, da es fast gleichbedeutend mit Jogging ist. Das Wandern kann auch von übergewichtigen Menschen gemacht werden, der Kalorienverbrauch beim Wandern ist bei übergewichtigen Menschen noch größer, weil man mehr Kilo in Bewegung setzen muss.

Mit dieser hervorragenden Schlankheitsform können Sie Ihr eigenes Rhythmusgefühl einstellen, d. h. entweder langsamer Lauf oder eine durchschnittliche Gehgeschwindigkeit von bis zu 6 km/h erreichen, wie es bei sehr sportlich orientierten Menschen der Falle ist. Bei Wanderungen wandert man in der Praxis meist mehrere Std. und kann eigene Ruhepausen einlegen.

Wanderungen werden nicht allein, sondern mit der ganzen Gruppe oder mit der ganzen Gruppe unternommen, so dass Sie sich gut verständigen können und nicht notwendigerweise von Ihrem Kalorienverbrauch abhängen. Wandern stärkt Herzen und Durchblutung. Es stärkt die Atmungsorgane und das Abwehrsystem und reduziert die schädlichen Streßhormone. Einziger Nachteil des Wanderns ist der Tipp, dass man nach passenden Wanderungen Ausschau halten muss, die je nach Aufenthaltsort oft weit weg sind.

Der Kalorienverbrauch beim Jogging mit einer Wanderstunde ist nahezu identisch, so dass der Kraftaufwand beim Jogging wesentlich geringer ist (weil man prinzipiell ja eigentlich alles kann), aber keineswegs miteinander zu vergleichen ist. Jogging zum Beispiel ist viel belastender und für Übergewichtige ohnehin nicht gut genug. Der Kalorienverbrauch beim Wandern ist mit dem Laufen in nur einer einzigen Minute zu vergleichen, so dass man sich kaum Gedanken darüber machen muss, für welche Sportart man sich entscheiden soll.

Die Kalorienaufnahme beim Wandern ist daher mit der von Sportarten wie z. B. Gymnastik und Fitnesstraining sowie dem Kalorienverbrauch beim Baden oder Laufen zu vergleichen. Welcher Muskel wird beim Wandern benutzt? Das Wandern findet hauptsächlich an den Beinen statt, aber neben den Beinen werden auch die gesamte Oberschenkel- und Rückseitenmuskulatur belastet. Wandern ist mehr als optimal für den Fettverlust, da man nach ca. 40 min. beginnt. Der Kalorienverbrauch beim Wandern ist also klar erkennbar.

Worauf müssen Sie beim Wandern achten und was können Sie zu sich nehmen? Wenn Sie lange Spaziergänge machen wollen, um Gewicht zu verlieren, sollten Sie sich nicht nur um den Kalorienverbrauch beim Wandern sorgen, sondern natürlich auch um die nötige Nahrung. Vor dem Wandern ist das Frühstuck sehr wertvoll, denn der Organismus benötigt für solche Ausflüge genügend Kraft, z. B. Müsli. Ei oder kohlehydratreiche Nahrungsmittel wie z. B. Brote oder Semmeln sind optimal.

Früchte. Ob als Snack oder Snack, ob Frucht. Trockenfrüchte sind auch für kurze Aufenthalte auf dem Weg geeignet. Für das Mittagsessen sollte der Organismus mit genügend Kohlenhydraten versorgt werden. Alternativ gibt es zum Beispiel Fischreis, Salzkartoffeln mit köstlichem Kräutermilchkäse oder Pasta mit Tomatensauce, damit Sie für die kommenden paar Stunde Stärke und Power haben.

Für das Abendbrot können Sie eine lauwarme Suppensuppe. Sie können eine fettarme Fleischsorte oder Fische mit einem Mischsalat genießen, so dass Sie trotz der Mühe auf den Kalorienverbrauch beim Wandern achten. Weil Sie auch beim Wandern viel schwitzen, sollten Sie den Schweiß regelmäßig mit Trinkwasser ausbalancieren. Denn nicht nur Trinkwasser, sondern auch die wichtigen Mineralien werden herausgeschwitzt.

Übrigens muss man nicht zwangsläufig in die Berge wandern, es gibt überall in ganz Europa wunderschöne Bergwandergebiete, und auch heute noch ist die Bundesrepublik ein beliebtes Urlaubsziel. Auf der Website finden Sie viele Tipps für fantastische Ausflüge. Damit Sie nicht bis zum kommenden Ferientag auf den Kalorienverbrauch beim Wandern verzichten müssen.

Mehr zum Thema