Kur

Aktuelle Situation nach Ländern

Welche genau darin enthalten sind, welche Kurarten es gibt und welche Kosten versichert werden müssen, ist in der Übersicht enthalten. Worin besteht der Unterschied zwischen einer Kur und einer Rehabilitationsmaßnahme? Und Tipps für einen erfolgreichen Kuraufenthalt. Diejenigen, die eine Kur machen, können sich von einer Depression oder einem Herzinfarkt erholen. In einer Kur für die Instandhaltung.

Aktuelle Lage nach Land

Das Kurgesetz des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen definiert: "Eine Kur ist der Erhaltung oder Wiederherstellung der menschlichen Gesundheit durch wiederholten Einsatz von überwiegend natürlichen Heilmitteln nach einem Heilplan dienlich; sie ist in der Regel mit einem Standortwechsel verknüpft. "4 "4] Thermen, die sich meist in malerischen Lagen aufhalten, verfügen oft über eigene Thermalquellen und sind mit einer Vielzahl von Erholungsmöglichkeiten für den Kranken ausgerüstet.

Basis für die Rehabilitierungsmaßnahmen für Menschen mit gesetzlicher Kranken- oder Rentenversicherung ist das Sozialgesetzbuch II. Zusätzlich zu den von den sozialen Einrichtungen angebotenen oder subventionierten Kuraufenthalten gewinnen private Spa-Aufenthalte zunehmend an Gewicht. Diese wurde durch andere Prioritäten durch Sanierungsmaßnahmen ersetzt. "Medizinische Präventions- und Rehabilitationsmaßnahmen" sind oft ein Mittel zur Sanierung der Belegschaft.

Bei Personen, die nicht (mehr) im Erwerbsleben sind, tragen die Kassen in der Regel die Kosten der entsprechenden Massnahmen, aber auch andere Rehabilitationsanbieter (z.B. die Arbeitsverwaltung) können aufkommen. Als Sonderform der ärztlichen Rekonvaleszenz gilt die so genannten Nachsorgebehandlung ( "AHB") unmittelbar nach einem Krankenhausaufenthalt. Wachsende Wichtigkeit erlangen private Heilungsaufenthalte oder Massnahmen mit Zuschuss der Krankenversicherung im Kontext einer stationären Vorsorgemassnahme nach VGB.

Inzwischen haben sich die spezialisierten Veranstalter auf die Ausführung privater Kuren spezialisiert, die ein umfassendes Kurangebot in ganz Deutschland und in ganz Deutschland veranstaltet. Eine Kur wird in Ã-sterreich als Vorbeugung zur StÃ?rkung der (geschwÃ?chten) Gesunderhaltung oder zur UnterstÃ?tzung der Heilung bei oder nach Erkrankungen und Beschwerden verschiedenster Natur aufgefasst.

Bei der Kur handelt es sich um eine sogenannte Nachbehandlung, die im Rahmen einer ärztlich erforderlichen Heilbehandlung nach einer Erkrankung oder einem Arbeitsunfall als Leistungen der Krankenkasse erfolgt (§ 155 ASVG), Eine Kur kann ebenfalls zu jeder Zeit frei finanziert werden und kann die eigene Krankenkasse konkret verstärken oder z.B. Altersbeschwerden während des Kuraufenthaltes mildern.

Auch heute noch ist der Prozentsatz der privaten Badegäste - trotz sozialer Absicherung - sehr hoch.

Mehr zum Thema