Muskelaufbau ohne Eiweiß

Der beste Proteinlieferant für den Muskelaufbau: pflanzliche oder tierische? Wenn Sie Ihre Muskulatur trainieren wollen, müssen Sie regelmässig trainieren.
Um die Muskulatur zu trainieren, ist regelmässiges Körpertraining vonnöten. Tierische Proteine sind jedoch nicht zwangsläufig der Fall, wie die Wissenschaftler jetzt erfuhren.
Aber produzieren tierische Eiweiße eigentlich mehr Zuwachs als pflanzliche? Wissenschafter in den Vereinigten Staaten haben diese Fragen untersucht und erstaunliche Lösungen aufgedeckt.
Laut den Fachleuten im amerikanischen Magazin The American Journal for Clinical Nutrition zeigte ihre Untersuchung, dass jede Proteinaufnahme bei erwachsenen Menschen zu Muskelaufbau und Kraftsteigerung führt.
Wie sich herausstellte, gewannen Menschen mit einem erhöhten Proteinkonsum sowohl Kraft als auch Muskulatur - unabhängig davon, ob sie zur Kategorie "rotes Fleisch" oder "Hülsenfrüchte" gehörten.

Die Wissenschaftler haben nun untersucht, welche Proteine für den Muskelaufbau besser geeignet sind - und kamen zu überraschenden Ergebnissen. Auch ohne Proteinpulver ist eine ausreichende Proteinversorgung möglich. Natürlich ist das Unsinn, auch pflanzliche Produkte liefern genügend Proteine für den Muskelaufbau. Aber bedeutet das, dass es für Vegetarier oder Veganer schwieriger oder gar unmöglich ist, Muskeln aufzubauen? Protein - auch Protein genannt - ist der Grundbaustoff Ihrer Muskeln.

Der beste Proteinlieferant für den Muskelaufbau: pflanzliche oder tierische?

Der beste Proteinlieferant für den Muskelaufbau: pflanzliche oder tierische? Wenn Sie Ihre Muskulatur trainieren wollen, müssen Sie regelmässig trainieren. Aber auch die Ernährungswissenschaft nimmt hier eine Sonderstellung ein. Welche Eiweiße für den Muskelaufbau besser sind, haben die Forscher nun erforscht. Beim Muskelaufbau denkt man oft an " tough guys ", die in schweißüberzogenen Turnhallen Schwergewichte heben und Eiweißshakes, Roheier und riesige Fleischmengen einziehen.

Um die Muskulatur zu trainieren, ist regelmässiges Körpertraining vonnöten. Tierische Proteine sind jedoch nicht zwangsläufig der Fall, wie die Wissenschaftler jetzt erfuhren. Einige Athleten verwenden nach dem Sport Proteinriegel und -schütteln, um ihre Muskulatur zu trainieren. Ein natürlicher Eiweißvorrat ist ausreichend. Welche Nahrungsmittel für den Aufbau natürlicher Muskulatur am besten eignen, darüber hinaus denkt man bei Eiern und Beefsteaks genauso.

Aber produzieren tierische Eiweiße eigentlich mehr Zuwachs als pflanzliche? Wissenschafter in den Vereinigten Staaten haben diese Fragen untersucht und erstaunliche Lösungen aufgedeckt. Nach Angaben von Wissenschaftlern der Universität und des Hebräischen Instituts für Lebenswissenschaften macht es keinen Unterschied, ob als Proteinquelle für den Muskelaufbau Linse oder Truthahnbrust, Rindfleisch oder Schweine, Molkereiprodukte, Soja zum Beispiel oder Schnäpse verwendet werden.

Laut den Fachleuten im amerikanischen Magazin The American Journal for Clinical Nutrition zeigte ihre Untersuchung, dass jede Proteinaufnahme bei erwachsenen Menschen zu Muskelaufbau und Kraftsteigerung führt. Nach ihren Essgewohnheiten gliederten die Forscher die Studienteilnehmer ein. In allen wurde vor allem die Aufnahmefähigkeit und der Ursprung der Eiweiße erforscht.

Wie sich herausstellte, gewannen Menschen mit einem erhöhten Proteinkonsum sowohl Kraft als auch Muskulatur - unabhängig davon, ob sie zur Kategorie "rotes Fleisch" oder "Hülsenfrüchte" gehörten. Das Problem bei der Durchführung der Umfrage ist, dass die Nahrungsaufnahme mit Hilfe eines Fragebogens erfolgt ist. Zudem wurde nicht abgeklärt, ob nur das Protein für die erhöhte körperliche Belastbarkeit zuständig ist.

Eine proteinreiche Diät hat neben dem Muskelaufbau noch weitere Vorteile: Sie kann Ihnen bei der Gewichtsabnahme behilflich sein. Wer die Auswahl hat, sollte sich aus Gesundheitsgründen für pflanzliche Proteine entscheiden. Diese sind wesentlich gesundheitsfördernder als tierische Proteine, wie Forscher im vergangenen Jahr meldeten. In einer weiteren Studie wurde festgestellt, dass man mit Pflanzenproteinen längere Zeit auskommen kann.

Es zeigte sich, dass die Zufuhr von tierischem Eiweiß mit einem erhöhten Risiko für den Tod assoziiert war als die von pflanzlichem Eiweiß.