Sonoma Diät

Sonoma Diät - Abnehmen wie die Stars

Bei der Sonoma Diät handelt es sich um eine Kombination von Diät und Ernährungsumstellung. Bekannt wurde die nach dem kleinen Städtchen in Kalifornien benannte Diät durch große Stars wie Jennifer Aniston. Wie alle Diäten der Stars, über die in den Medien berichtet wird, greifen auch viele normale Übergewichtige zu diesem neuen Ernährungskonzept. Auch wenn natürlich die schlanken Silhouetten der Hollywoodgrößen ohne zusätzliches Training und harte Disziplin nicht erreicht werden, so verspricht doch diese Form der Ernährung einen gewissen Erfolg bei der Gewichtsreduktion. Durch die Veränderung der Essgewohnheiten insgesamt kann der Jojo-Effekt weitgehend vermieden werden, wenn die neuen Speisepläne später beibehalten werden.

Diäten im Vergleich

Die Grundlage der Diät ist die Größe der Teller, von denen gegessen wird. Der Frühstücksteller darf nur einen Durchmesser von 18 Zentimetern haben, für Mittag und Abendessen sind bis zu 23 Zentimeter erlaubt. Statt des Zählens von Kalorien erfolgt die Gewichtsreduktion durch eine verminderte Aufnahme von Speisen. Es darf nur so viel gegessen werden, wie auf den Teller passt. Nachschläge sind wie bei einer 500 Kalorien Diät natürlich nicht erlaubt. Die Sonoma Diät setzt sich aus drei verschiedenen Phasen zusammen. Die erste Phase ist dabei am schwierigsten durchzuhalten. Zehn Tage lang kommt nur sehr wenig Essen auf den Tisch. Ziel dieses Diätabschnitts ist es vor allem, dass Zucker und Weißmehl generell vom Speiseplan verbannt werden. In dieser Zeit sind auch Obst und Gemüse nicht erlaubt, was das Durchhalten nicht einfach macht.

Sonoma-Diät
1/2

Die Grundlage der Diät ist die Größe der Teller, von denen gegessen wird.

Die Tellergröße ist entscheidend

Bei der zweiten Welle darf der Speiseplan mit Gemüse und Obst aufgebessert werden. Sogar ein Glas Wein pro Tag ist erlaubt. Weiterhin darf nicht mehr gegessen werden, als auf den Teller passt. Nicht auf den Tisch kommen neben dem Zucker und Weißmehl auch Bier, fettreiche Milchprodukte, Süßstoffe oder hochprozentige Alkoholgetränke. Diese Zeit der Diät wird so lange durchgeführt, bis das gewünschte Gewicht erreicht ist. Da der Speiseplan abwechslungsreicher gestaltet ist, als zum Beispiel bei einer Gurken Diät oder verschiedenen Diäten, die nur auf bestimmte Nahrungsmittel setzen, nimmt der Körper genügend Nährstoffe auf. Mangelerscheinungen sind damit nicht so schnell zu befürchten.

Bei der dritten Phase spielen der Ernährungsplan und die Tellergröße weiterhin eine wichtige Rolle, aber zusätzlich dürfen ab und zu auch etwas Schokolade oder andere Süßigkeiten verzehrt werden. Da die Sonoma Diät zum einen auf wenig Fett und Zucker setzt und zum anderen die Aufnahme der Nahrungsmittelmengen eingrenzt, lässt sich mit dem Programm dauerhaft abnehmen. Als Diät für Jugendliche ist diese Form der Gewichtsreduktion nur bedingt geeignet, da die ersten zehn Tage die Gefahr eines Vitaminmangels nicht ausgeschlossen werden kann.

Mehr zum Thema