Stoffwechsel Abnehmen

Stoffwechsel ankurbeln und abnehmen

Es gibt beneidenswerte Menschen, die essen können, was sie wollen und dabei schlank bleiben. Die Lösung des Rätsels liegt meistens in einem guten Stoffwechsel. Der Stoffwechsel, auch Metabolismus genannt, wandelt Nahrungsmittel um und verwertet sie, um die Körperfunktionen in Gang zu halten. Was der Körper nicht verbrauchen kann, wird ausgeschieden. So spielt beim erfolgreichen Abnehmen der Stoffwechsel eine wichtige Rolle.

Es klingt paradox, aber Menschen mit einem schlechten Metabolismus sind gute Futterverwerter, ihr Körper holt aus jeder Kalorie raus, was geht. In Zeiten, in denen Nahrung knapp war und jeder Bissen hart erkämpft werden musste, war das Gold wert, denn während der gute Futterverwerter noch von Reserven zehren konnte, stand der Kollege mit dem schnellen Stoffwechsel schon kurz vor dem Hungertod.

Den Stoffwechsel auf Trab bringen

Gesund Abnehmen

Die Geschichte der menschlichen Existenz besteht weitgehend aus solch kargen Zeiten, daher ist der Körper immer noch darauf eingestellt. Nur herrscht heute in der westlichen Welt ein Überfluss an Nahrung und der Körper speichert fleißig alles, was er momentan nicht braucht, in den Fettpölsterchen ab, um für schlechte Zeiten vorzusorgen. Eine Diät, mit der man schnell abnehmen möchte, bedeutet für den Körper den Ausbruch einer Hungersnot. Sobald der Körper merkt, dass es an die Reserven geht, fährt er den Stoffwechsel noch weiter runter und der verringerte Grundumsatz macht die Gewichtsabnehme noch schwerer.

Stoffwechsel und Abnehmen
1/1

Ein sehr wichtiger Punkt ist der Muskelaufbau.

Tipps für einen schnelleren Metabolismus

Wer den Stoffwechsel ankurbeln möchte, sollte viel trinken, vor allem Wasser und ungesüßte Tees - natürlich keine kalorienhaltigen Getränke. Zwar ist es wissenschaftlich noch nicht belegt, es herrscht jedoch die Annahme, dass viel Flüssigkeit den Kalorienverbrauch anhebt.

Sinnvoll ist es auch, häufiger kleinere Portionen zu essen. Bei großen Mahlzeiten nimmt sich der Körper, was er gerade braucht und der Rest wandert in die Reserven, während er kleine Portionen sofort restlos in Energie umwandelt.

Angefeuert wird die Fettverbrennung auch durch die Verwendung scharfer Gewürze. Chili, Paprika und Pfeffer im Essen heizen dem Stoffwechsel ein und Ingwer mit heißem Wasser aufgebrüht ergibt einen Tee, der nicht nur über eine gewisse Würze, sondern auch viel Vitamin C verfügt. Vitamin C ist gut für das Immunsystem und für den Metabolismus, ein paar Spritzer Zitrone im Wasser sorgen zudem für eine erfrischende Geschmacksnote. Auch Nahrungsmittel wie Ananas oder Kiwi gelten als Fatburner.

Ein sehr wichtiger Punkt ist der Muskelaufbau. Muskelmasse verbrennt mehr Kalorien als andere Körpermasse. Wer also viel trainiert, kann seinen Stoffwechsel langfristig ankurbeln. Ganz abgesehen von den Kalorien, die beim Sport ohnehin verbraucht werden.

Mehr zum Thema