Wie Fett Verbrennen

Speck

Körperfett zu akkumulieren scheint sehr einfach, aber schwer loszuwerden. Sie trainieren viel, schränken Ihre Kalorien ein und trotzdem verschwindet das Fett nicht. Wenn wir schwitzen, werden die Männer ihr Fett los? Ein populärer Mythos ist, dass Fett an bestimmten Körperstellen durch spezielle Übungen ("Bauch, Beine und Po") verbrannt werden kann. Also, was müssen Sie tun, um tatsächlich ein Kilo Fett zu verbrennen?

Speck

Sie trainieren viel, schränken Ihre Energie ein und das Fett verschwindet trotzdem nicht. Falls Ihnen das bekannt ist, können Sie sicher sein, dass es gute Möglichkeiten gibt, Fett zu verbrennen. Sie haben keine Gewähr, dass Ihr Fett schmelzen wird (wie viele langweilige Diäten/Pillen/Übungen versprechen).

Aber Sie können Ihre Haut und Ihr Erscheinungsbild dadurch verschönern, dass Sie Ihren Organismus die Arbeiten für Sie ausführen lassen, so dass er überflüssiges Fett brennt. Wird immer weniger Energie verbraucht, regelt Ihr Organismus seinen Metabolismus entsprechend, so dass Sie nicht viel Fett verbrennen. Wer nicht weiss, wie viele Kilo er kriegt, kann die Fettspeicherung nicht so gut kontrollieren.

Essen Sie hungertötende Imbisse, die viel Protein, gesundes Fett und Ballaststoffe enthalten.

Unser Organismus braucht "Energie", damit er gut funktioniert.

Unser Organismus braucht "Energie", damit er gut funktioniert. Unter " Funktionsweise " versteht man jede Form von Aktivität: sowohl das Nachdenken als auch ein gutes Arbeiten des Blutkreislaufes, der Atemwege, des Zellenwachstums und der Digestion. Darüber hinaus nutzt der Organismus die Kraft, um eine angemessene Temperatur aufrechtzuerhalten. Außerdem können Muskeln und jede Körperbewegung nur mit ausreichend Kraft versorgt werden.

Bei all diesen "Aktivitäten" schöpft unser Organismus die nötige Kraft aus dem, was wir ihm zu sich nehmen. Er wandelt diese aus Proteinen, Kohlenhydraten und Fett um, wodurch er am leben bleibt und sich bewegen kann. Ohne das würde unser Organismus keine Lebensenergie haben - denn sowohl die Kreatinphosphatspeicherung als auch die Zuckerspeicherung reicht bei Weitem nicht aus.

Proteine können nicht im Organismus gespeichert werden, aber der Organismus hat einen Tagesbedarf. Proteine sind einer der bedeutendsten Bausteine unseres Organismus. Es wird von allen Organen und unseren Muskelzellen gebraucht und auch für die Ausbildung von Antikörpern, Hormonen und Enzymen wird Eiweiss gebraucht. Durch das " Recycling " von Proteinen bedient sich unser Organismus selbst.

Nichtsdestotrotz ist der Organismus absolut auf eine Tageszufuhr von Proteinen für eine ausreichend gute Funktion des Körpers angewiesen. 2. Diejenigen, die sich sportlich betätigen, um ihr Gewicht zu verringern (oder auch um Muskeln aufzubauen), sollten die drei wichtigsten Energiespeicher in ihrem Organismus kennen, die ihr Organismus bei Training, physischer Leistungsfähigkeit und Kraftanstrengung nutzt: Der Kreatinphosphatspeicher (=KrP) macht seine Kraft in kurzzeitigen und hochbelasteten Momenten - wie z.B. einem Spurt - verfügbar.

Die Speicherung von Glucose und Kohlenhydraten wird vom Organismus zum Beispiel beim Ausdauertraining ( "Jogging") mit mäßiger Stärke ausgenutzt. Andererseits gelangt der Organismus nur dann in sein Fettspeichersystem, wenn er langfristig und gleichmäßig belastet wird, da die Umsetzung der Fette (=Fettstoffwechsel) komplex und umständlich ist.

Unser Organismus brennt nicht nur während des Laufens und Schwimmens, sondern vor allem nach dem Sport. Auch an den komplexen Prozessen der Fettabsaugung in unserem Organismus sind hormonelle Stoffe involviert. Zum Beispiel gewisse Schilddrüsen-, Glucagon- und Wachstumshormone - sie sind auch am Entscheidungsprozeß darüber involviert, ob Fett gespeichert oder gebrannt wird, um dem Organismus als Lebensenergie zur VerfÃ?gung zu stehen. Es handelt sich dabei um eine Form der Energiegewinnung.

Sie wirkt etwa 70 min nach dem Schlafengehen und stellt sicher, dass Fett aus den Körperzellen freigesetzt und zur Energieversorgung wiederverwendet wird. Zu dieser " Aktivität " braucht das Huhn sowohl Proteine als auch Proteine (Vitamin K und Vitaminen B6). Glucagon - ein Antagonist des Insulins - erhöht den Blutzuckergehalt im Organismus.

Glucagon braucht für seine Tätigkeit Protein, damit dieser Regelungsmechanismus funktioniert. Auf der anderen Seite öffnet sich die Zelle und der Organismus kann mehr Fett speichern. Auch die Fettspeicherung wird durch die einladende Offenhaltung der Türe der Fettzellen gefördert. Durch die speziellen Hormone der Schilddrüse wird der Energiebedarf des Körpers erhöht.

Der Organismus braucht diese Stoffe tagtäglich und wir sollten sie daher in ausreichender Zahl über die Nahrung bereitstellen. Carnitine ist für den Fetttransport in die Körperzelle verantwortlich. Der Organismus braucht auch viel Sauerstoff, um genug Fett zu verbrennen! In Verbindung mit diversen Fermentern wird es wirkungsvoll.

ist eine essentielle Fettsäure für die Bildung des Adrenalins.

Mehr zum Thema