Categories
Allgemein

Abnehmen mit Verstand

Mit vielen verschiedenen Diäten können Übergewichtige ihr Problem lösen. Doch manche Methoden erweisen sich in der Praxis als wenig sinnvoll. Zum einen besteht bei Diäten, die Effekte in kurzer Zeit versprechen, das Risiko des Jo-Jo-Effekts.

Zum anderen kann das Weglassen von bestimmten Nahrungsmitteln sowie übermäßiger Sport zu gesundheitlichen Nebenwirkungen führen.

  • Diäten, mit denen Übergewichtige innerhalb weniger Wochen enorm Gewicht abnehmen sollen, verdienen ein gesundes Maß an Skepsis: Mit einigen Methoden verlieren Betroffene tatsächlich einige Kilos, doch meist fehlt es an Nachhaltigkeit. Übergewichtige sollten stattdessen ein Abnehmen mit Verstand vorziehen, indem sie ihre Lebensweise langfristig ändern.
  • Ansonsten droht der berüchtigte Jo-Jo-Effekt, auf die rasche Gewichtsreduzierung folgt die ebenso schnelle Gewichtszunahme.
  • Wer dauerhaft Gewicht abnehmen will, sollte Geduld und Durchhaltevermögen aufbringen.

Abnehmen mit Verstand zeichnet sich durch zwei Kriterien aus: Erstens liegt diesem ein Ernährungsplan zugrunde, in dem Kalorienbomben auf lange Sicht getilgt werden. Abnehmen ist auch ohne Hungern möglich, Brechstangen-Methoden bringen meist nur kurz etwas. Übergewichtige sollten viel mehr ihr Essverhalten hinterfragen und zum Beispiel Fast Food durch Gemüsegerichte ersetzen. Statt Schokolade empfehlen sich sättigende Snacks wie Nüsse, auf zuckerhaltige Getränke wie Limonade verzichten Abnehmwillige bestenfalls.

Zweitens sollten Übergewichtige einen realistischen Fitnessplan aufstellen. Infrage kommen beinahe alle Sportarten, im Vordergrund steht das Ziel der Bewegung. Betroffene sollten sich einen Sport auswählen, der ihnen Freude bereitet. Nur das garantiert eine ausreichende und anhaltende Motivation. Zusätzlich dürfen sich Übergewichtige nicht überbeanspruchen, ansonsten verlieren sie bald die Lust am Sporttreiben. Hier gilt der gleiche Tipp wie bei der Ernährung: Nachhaltigkeit ist wichtiger als zeitnahe Erfolge. Es empfiehlt sich ein mehrstufiger Wochenplan zum Abnehmen, der Woche für Woche eine erreichbare Leistungssteigerung vorsieht.

Inhalte Anzeigen

Gesundheitliche Gefahren durch Diäten meiden

Manche halten jedwede Diät für gesund, weil sie zum Abnehmen führt. Dabei handelt es sich jedoch um einen Irrtum. Falsche Methoden können gesundheitliche Beeinträchtigungen zur Folge haben. So sollten Übergewichtige eine ausgewogene Ernährung zum Abnehmen vorziehen, bei vielen Radikaldiäten fehlen dem Körper wichtige Nährstoffe. Bei der sogenannten Nulldiät, also dem Verzicht auf feste Nahrung für eine bestimmte Zeit, leiden Menschen beispielsweise unter Kopfschmerzen, Verdauungsschwierigkeiten und Kreislaufschwächen.

Auch beim Sport gebietet sich Vorsicht. Wer über eine mangelhafte körperliche Fitness verfügt, sollte Sport sehr langsam angehen. Zu Beginn dienen beispielsweise auch Gymnastikübungen zum Abnehmen. Erst bei einem besseren Gesundheitszustand sollte die Belastung erhöht werden. Übertreibungen können schwerwiegende Konsequenzen haben, Kreislaufzusammenbrüche, Bänderrisse oder Muskelfaserrisse etwa. Abnehmen mit Verstand setzt die Fähigkeit voraus, dass die abnehmwillige Person die eigenen Grenzen richtig einschätzt und keinen übertriebenen Ehrgeiz an den Tag legt.

Vernünftig und gesund zugleich abnehmen

Abnehmen mit Vernunft bedeutet nicht, zu hungern. Es bedeutet, den Körper mit gesunden Lebensmitteln zu versorgen. Für ausreichend Vitamine und Nährstoffe zu sorgen, und darauf zu achten, möglichst wenig Fett und Zucker aufzunehmen.

Es bleiben also ausreichend Lebensmittel zur Verfügung, die beim Abnehmen jeden Tag gegessen werden dürfen.

  • Das Gewicht nur langsam zu senken bedeutet, eine Diät über einen längeren Zeitraum durchzuführen.
  • Denn ebenso langsam wie der Beginn, sollte auch das Ende einer jeden Diät sein.
  • Der Körper muss lernen, die gesünderen Lebensmittel richtig zu verwerten, er stellt den Stoffwechsel um, und so werden die eingelagerten Fette langsam verbrannt.
  • Um wieder zu einer möglichst normalen Ernährung zurückzukehren, ohne dass dabei der Jo-Jo-Effekt eintritt, muss die Diät also auch langsam beendet werden.
  • Denn wer blitzschnell abnehmen will, der wird leider auch ebenso schnell wieder zunehmen.

Gesunde Lebensmittel frisch zubereiten

Abnehmen mit Vernunft bedeutet, sich bewusst für eine gesunde Ernährung zu entscheiden. Dazu gehören keine Fertiggerichte, sondern jeden Tag frische Zutaten. Viel Gemüse, täglich frisches Obst und Milchprodukte machen die Nahrung während einer Diät perfekt. Zum Abschmecken und Würzen der verschiedenen Speisen kommen frische Kräuter und natürliche Süßstoffe infrage. Damit der Körper durchgehend mit allen nötigen Nährstoffen versorgt wird, sollten über den Tag verteilt mehrere kleine Portionen verzehrt werden. So kann der Morgen zum Beispiel mit einem frischen Glas Buttermilch beginnen, dem ein paar frische Beeren beigemischt werden.

Gemüse sollte vorzugsweise gedämpft werden, sodass alle Nährstoffe und Vitamine erhalten bleiben. Wer nicht ganz auf Fleisch verzichten kann, aber dennoch vernünftig abnehmen möchte, der darf einmal in der Woche helles Fleisch essen. Gut geeignet ist Puten- oder Hähnchenfleisch. Einfaches Weißbrot sollte durch Vollkornbrot ersetzt werden, da dieses mehr Nährstoffe und zudem Ballaststoffe enthält. Es macht besser und länger satt und ist zudem gesünder. Wer Gewicht reduzieren möchte, der sollte vor jeder Hauptmahlzeit ein Glas voll Wasser trinken. Dieses nimmt den ersten Hunger und sorgt für ein leichtes Sättigungsgefühl. Allerdings ist das Abnehmen mit Wasser keine alleinige Methode für eine Diät.

Begonnen wird die gesunde Diät Schritt für Schritt. Eine Mahlzeit nach der anderen wird durch eine gesunde aus viel frischem Obst und Gemüse in allen Variationen ersetzt. So sinkt das Gewicht zwar langsam, dafür aber dauerhaft, denn der Körper kann eingelagerte Fettzellen besser aufspalten und verbrennen. Auch das Ende der Diät sollte beim Abnehmen mit Vernunft nicht abrupt erfolgen. Über einen Zeitraum von ca. einer Woche wird jeden Tag eine Mahlzeit durch ein normales Essen ersetzt. Dabei beginnen Sie beim Frühstück, zwei Tage später ersetzen Sie auch die Mittagsmahlzeit, und am Ende der Woche auch das Abendbrot.

Gut und preiswert abnehmen

Gut Abnehmen gelingt am besten mit guten und gesunden Zutaten. Auch wenn diese auf den ersten Blick teurer erscheinen, so lassen sie sich zur Zubereitung mehrerer Speisen verwenden, und für eine Woche im Voraus einkaufen. Durch die Kombination mit anderen Lebensmitteln wird automatisch weniger benötigt, wodurch die Waren länger halten. So gleichen sich die Preise beim Abnehmen wieder aus.

Erlaubt sind alle Gerichte, die sich aus diesen Zutaten herstellen lassen. So wird die preiswerte Abnehm Methode gleichzeitig zu einem kleinen Kochkurs, bei dem sich viele Gerichte neu erfinden lassen.

  • Zu den besten Nahrungsmitteln gehören frische Gemüsesorten, Kartoffeln, Quark und andere Milchprodukte.
  • Als Fett wird am besten Kokosfett verwendet.
  • Gesund und auch gut zum Abnehmen sind Vollkornnudeln und Vollkornreis.
  • All diese Zutaten lassen sich leicht zubereiten, und in größeren Mengen vorkochen.
  • Im Kühlschrank aufbewahrt bleiben sie mehrere Tage frisch, sodass die Diät nicht nur durch die Lagerung preiswert ist, sondern sich auch sehr gut für Berufstätige eignet.

Die verschiedenen Zutaten können fertig gegart oder zugeschnitten aufbewahrt werden, und müssen dann nur noch gekocht oder gedämpft werden.

Lecker und schnell abnehmen

Alle Zutaten sind fettarm und enthalten nur wenige Kalorien. Daher lassen sich immer wieder andere Rezepte zum Abnehmen zubereiten, wodurch die Ernährung weder einseitig noch langweilig wird. Wer schnell Fett abnehmen möchte, der hat den großen Vorteil, das Obst und auch Gemüse gut zum Abnehmen sind, da fast kein Fett in ihnen enthalten ist. Besonders gut sind Beeren, die nicht nur roh oder im Obstsalat, sondern auch gepresst mit frischer Buttermilch zu einem nahrhaften Shake werden. Selbst süße Aufläufe lassen sich zubereiten, oder süße Suppen, die den Heißhunger lindern können.

Auch gut zum Abnehmen sind spezielle Diättage, an denen nur bestimmte Lebensmittel gegessen werden. Einen Tag nur Suppen, einen Tag Salate und an einem anderen Tag Rohkost. So wird der Körper immer mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Damit er aber auch Kalzium in ausreichender Menge bekommt, sollten Milchprodukte jeden Tag auf dem Speiseplan stehen. Drinks zum Abnehmen lassen sich aus frischem Obst und aus frischem Gemüse selber pressen, und können dabei aus verschiedenen Sorten immer wieder anders gemixt werden. Zum Mischen eignen sich Haferflocken oder etwas Kleie, die einfach mit unter den frischen Drink gerührt wird.

Wie radikales Abnehmen klappen kann

Radikal abnehmen kann manchmal aus gesundheitlichen Gründen erforderlich sein. Dennoch ist es nicht möglich, das Übergewicht über Nacht zu verlieren.

Zudem sollte radikales abnehmen nicht mit einer radikalen Diät gemacht werden, da es hierbei zu starken Mangelerscheinungen kommen kann.

  • Wer deutlich zu viel auf den Rippen hat, der sollte sein Gewicht möglichst schnell wieder in den Griff kriegen.
  • Radikal abnehmen kann also nötig sein, sollte aber immer gesund und schonend angegangen werden.
  • Extrem abnehmen gelingt am besten mit fettarmen Nahrungsmitteln, einer kompletten Umstellung der Ernährung, Trennkost und natürlich viel Sport.
  • Wer eine radikale Nulldiät macht, der bringt nicht nur seinen Körper in Gefahr, sondern wird sicherlich auch nicht vom Jojo-Effeckt verschont bleiben, sodass das Gewicht nach der Diät sofort wieder ansteigt.
  • Blitzschnell einige Kilos abnehmen kann man jedoch, wenn man die Lebensmittel nur getrennt zu sich nimmt, und auf viele Zutaten verzichtet.

Für einen Zeitraum von 14 Tagen sollte man auf fettige Produkte, Milchprodukte und Obst verzichten. Gegessen werden stattdessen Lebensmittel die viel Eiweiß enthalten wie Putenfleisch, Molkereiprodukte und auch Nüsse. Nach weiteren 14 Tagen werden diese Zutaten dann durch Vollkornprodukte und Milchprodukte erweitert. Danach dürfen in kleinen Mengen wieder fetthaltige und sehr kohlenhydratreiche Lebensmittel auf dem Speiseplan stehen. Da dieses Abnehmen so radikal ist, kann es zu Mangelerscheinungen kommen, und auch der Kreislauf kann Probleme machen. Gesünder und erfolgreicher ist es daher, dass Gewicht zwar drastisch zu senken, sich dabei aber ausreichend Zeit zu lassen.

Extrem abnehmen aber richtig

Der Verzicht auf fettige Lebensmittel, Wurst, Zucker und Fertigprodukte ist die beste Möglichkeit, um schnell und dauerhaft sein Körpergewicht zu reduzieren. Da das Abnehmen durch Hungern zwar schnell die Kilos verschwinden lässt, dann aber auch ebenso schnell wieder zu einer Gewichtszunahme führt, sollte man den Körper langsam auf eine frische und gesunde Ernährung umstellen. Viel frisches Obst und Gemüse, aber auch Milchprodukte und hochwertige Kohlenhydrate sollten dann täglich auf dem Speiseplan stehen. Richtig schlank zu werden kann dann zwar ein paar Wochen dauern, dafür hat der Stoffwechsel lange genug Zeit, um sich auf die neue Ernährung einzustellen, wodurch das Gewicht später gehalten werden kann.

Beschleunigt werden kann die Diät durch spezielle Eiweißshakes am Abend, denn wer abends viel Eiweiß zu sich nimmt, der kurbelt die Fettverbrennung über Nacht zusätzlich an. Wer 15 Kilo abnehmen muss, der sollte sich dafür mindestens zwei bis drei Monate Zeit lassen, denn schließlich kam auch das Übergewicht nicht in kurzer Zeit. Zusätzlich ist aber auch Bewegung sehr wichtig. Wer sich viel bewegt und Sport macht, der verbrennt das eingelagerte Fett wesentlich schneller und kann zudem durch viel Trinken auch noch Schlackestoffe aus dem Körper ausschwemmen. Eine gute Kombination aus Sport und Ernährung eignet sich daher am besten, wenn man radikal abnehmen muss.

Durch gezieltes Abnehmen zur Traumfigur

Wer gezielt abnehmen möchte, sollte auf keinen Fall ungesund abnehmen und hungern. Auch wenn das Fett nicht sofort dort verschwindet, wo es sich angesetzt hat, beginnt nach einer kurzen Zeit die Fettverbrennung, sodass gerade die Problemzonen beim gesund abnehmen zusätzlich noch durch Sport weg trainiert werden können. Um wirklich gezielt abzunehmen, ist es wichtig, dass eine ausgewogene Ernährung begonnen wird, und jeden Tag etwas Sport betrieben wird.

Dabei spielt es keine Rolle, ob man zum Jogging geht, mit dem Rad fährt oder zu Hause auf dem Trampolin springt. Durch spezielle Übungen ist es aber möglich, gerade die Problemzonen zu behandeln.

  • Sport und Ernährung funktionieren am besten in Kombination.
  • Da der Körper beim Sport mehr Energie braucht, holt er sich diese aus den eingelagerten Körperfetten.
  • Dabei ist es aber nicht möglich, speziell das Fett aus dem Hüftgold oder den Oberschenkeln durch Sport wegzukriegen, denn der Körper holt sich die nötige Energie von allen Stellen.
  • Durch regelmäßigen Sport werden jedoch alle überschüssigen Fettzellen verbrannt, und die Übungen können helfen, das Bindegewebe zu straffen, und somit nach dem Abnehmen für eine straffe und gesunde Haut zu sorgen.
  • Gezielt abnehmen mit Sport und Ernährung richtet sich daher nicht nur an Übergewichtige, sondern auch an alle, die gezielt abnehmen möchten.

Dem Körperfett den Kampf ansagen

Damit das Abnehmen gelingt, darf dem Körper nicht zu viel Energie zugeführt werden. Energie bekommt er in Form von Lebensmitteln. Diese müssen allerdings so reduziert werden, dass die Zufuhr von Energie knapp unter dem täglichen Verbrauch liegt. Wer seinem Körper mehr Energie als nötig zuführt, der wird leider zunehmen statt abnehmen. Hilfreich beim Abnehmen kann daher ein Speiseplan sein, auf dem alle erlaubten Zutaten notiert werden. Dazu gehören frisches Obst und Gemüse, Vollkornprodukte und Milchprodukte. Gemieden werden sollten jedoch Fette und Zucker sowie fertige Gerichte, süße Limonade und ähnliche Dinge. Zu den gesunden Getränken gehören frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte, Mineralwasser und ungesüßte Tees.

Um den kleinen Hunger zwischendurch zu stillen, eignet sich Rohkost sehr gut. Auch frisches Obst oder ein Obstsalat helfen, dem Heißhunger vorzubeugen. Einmal am Tag sollte eine warme Mahlzeit auf dem Plan stehen, die aus Gemüse, Vollkornnudeln oder Vollkornreis und einem Milchprodukt besteht. So bekommt der Körper viele Vitamine und wird zudem auch mit Kalzium und anderen wichtigen Mineralstoffen versorgt. Sport sollte man jedoch weder mit vollem noch mit leerem Magen machen, sondern am besten eine Stunde vorher eine leichte Zwischenmahlzeit zu sich nehmen, und den Körper vor allen Dingen mit ausreichend Flüssigkeit versorgen.

Abnehmen im Urlaub

Eine gute Gelegenheit, den überflüssigen Pfunden an Bauch und Hüften zu Leibe zu rücken, ist die Urlaubszeit. Ohne den täglichen Arbeitsstress und einen gefüllten Terminkalender ist es sehr viel einfacher, dem eigenen Wohlbefinden die notwendige Aufmerksamkeit zu schenken. Natürlich führt das Abnehmen im Urlaub nicht zwangsläufig zum Wunschgewicht, aber es kann ein guter Einstieg sein, mit einem Diätprogramm und sportlichen Betätigungen zu beginnen.

Ob das Programm zuhause oder in einer spezialisierten Fachklinik stattfindet, ist nicht so entscheidend. Wichtig ist nur der feste Vorsatz: Ich will abnehmen und mein Gewicht langfristig halten.

  • Eine sehr gute Möglichkeit, während des Urlaubs abzunehmen, ist der Besuch einer Privatklinik zum Abnehmen.
  • Dort steht geschultes Personal bereit, um mit dem Abnehmwilligen ein Programm zu erarbeiten.
  • Dazu gehören die Ernährungsgewohnheiten, die auf den Prüfstand kommen, sowie sportliche Aktivitäten, die besonders gut für die Gewichtsreduktion geeignet sind.
  • Anhand der Eingangsuntersuchung kann ein Ernährungsplan erstellt werden.
  • Mahlzeiten zum Abnehmen werden zu den Essenszeiten gereicht, sodass sich der Übergewichtige nicht um das lästige Kalorienzählen Gedanken machen muss.

Kliniken sind besonders zum Abnehmen für Teenager sehr empfehlenswert. In der Gruppe fällt es leichter, sich an die Diätvorschriften zu halten und gemeinsam Sport zu treiben. Übergewichtige Jugendliche, die radikal abnehmen müssen, sind hier am besten aufgehoben.

Manche Kliniken und auch Hotels bieten spezielle Diätprogramme für den Urlaub an. Semmelbrösel Diät, Abnehmen durch Blutanalyse oder andere Behandlungen werden in einem solchen Hotel unter fachkundiger Aufsicht durchgeführt. In Sportkursen wird gezeigt, wie ein gutes Training aussehen kann. Schwimmen, Laufen oder Nordic Walking sind zum Abnehmen sehr gut geeignet. Mit einem Trainer unternehmen die Urlauber Wanderungen und Trainingseinheiten und sie lernen, worauf sie besonders achten müssen. Spezielle Kurse zur Ernährungsberatung vervollständigen Urlaubsaufenthalte, die der Gewichtsreduktion dienen. Die Teilnehmer erfahren alles über Lebensmittel, ihre Inhaltsstoffe, Fettgehalt und Zuckergehalt. Durch einen Ernährungskurs fällt es anschließend im Alltag leichter, die Ernährung so umzustellen, dass das Gewicht nicht nach dem Urlaub wieder in die Höhe schnellt.

In der Gruppe macht es mehr Spaß

Wer zuhause im Urlaub abnehmen möchte, ist mehr auf sich gestellt. Günstig ist es, sich Gleichgesinnte zu suchen und sich über die Umstellung der eigenen Ernährung zu informieren. Durch gemeinsame sportliche Betätigung werden schnell die ersten Erfolge sichtbar. Der Vorteil daheim im Urlaub abzunehmen liegt darin, dass die Umgewöhnung auf die Zeit nach dem Urlaub nicht so schwer fällt. Außerdem bleiben die neu gewonnenen Freunde auch nach dem Abnehmen im Urlaub in der Nähe. Das gemeinsame Abnehmen verbindet und steigert die Motivation zum Abnehmen.

Kurzfristig abnehmen durch Hungern

Ohne Zweifel ist das Abnehmen durch Hungern möglich.

Bei vielen Menschen sind die ersten Kilos bereits nach ein paar Tagen verschwunden, dennoch ist es nicht ratsam, auf diese Art abzunehmen, da dem Körper sämtliche Nährstoffe entzogen werden.

  • Wer wirkungsvoll abnehmen möchte, der sollte auf keinen Fall hungern.
  • Wird auf Nahrung vollkommen verzichtet, dann werden dem Körper auch lebenswichtige Mineralstoffe, Nährstoffe und Vitamine entzogen.
  • Der Körper verbraucht die gespeicherten Fettreserven, wodurch schließlich die Gewichtsabnahme entsteht.
  • Zudem entsteht recht schnell ein Hungergefühl, dass auch einige Zeit anhält.
  • Es kann zu Übelkeit, Schwindel und anderen Symptomen kommen, die durch die fehlende Nahrung entstehen.

Dadurch, dass der Körper keine Nahrung mehr bekommt, sinkt der Blutzuckerspiegel unter den Normalwert, und es kommt zu einem ansteigenden Appetit.

Um dauerhaft an Gewicht zu verlieren, ist abnehmen durch Hungern keine geeignete Möglichkeit. Möglich ist es jedoch, schnell einige Kilos abzunehmen, wenn man nur kurzfristig dieses niedrigere Körpergewicht haben möchte. Soll jedoch dauerhaft und mit Erfolg abgenommen werden, dann muss eine Ernährungsumstellung stattfinden, die aus frischen und gut sättigenden Zutaten besteht. Der Körper bekommt dabei alle wichtigen Stoffe, die er für die Gesunderhaltung benötigt, und trotzdem werden die Fettpolster verbrannt.

Langsam abnehmen ohne zu hungern

Gezielt abnehmen ist nur dann möglich, wenn die Ernährung so ausgerichtet ist, dass der Körper eingelagerte Fettzellen verbrennen kann, und zudem ausreichend mit Nährstoffen versorgt wird. Abnehmen durch Hungern bringt also nur kurzfristigen Erfolg, denn ist das Hungern vorbei, und es wird wieder normal gegessen, nimmt man nicht nur die verlorenen, sondern oft auch noch zusätzliche Kilos zu. Sehr wichtig ist zudem ein ausgewogenes Frühstück, welches bei keiner Diät fehlen sollte. Am besten besteht es aus Vollkornbrot und einem Brotaufstrich aus Magerquark oder Früchten. Als Getränk eignet sich Buttermilch, Kefir oder Kräutertee. So gestärkt bekommt der Körper ausreichend Ballaststoffe und Vitamine, sodass er Energie zugeführt bekommt, die er für den Tag braucht.

Spezielle Diäten zielen darauf ab, nur ein Nahrungsmittel zu verwenden. Das kann eine Kartoffel-Diät, eine Reis-Diät oder auch eine Kirsch-Diät sein. Aber auch diese sind sehr einseitig, wodurch es schnell zur Mangelversorgung kommen kann. Es ist jedoch möglich, beim Abnehmen mit Kartoffeln diese Diät aufzuwerten, indem zusätzliche Lebensmittel wie Magerquark, Gemüse und viele frische Kräuter mit auf dem Speiseplan stehen. Zudem lassen sich Kartoffeln vielseitig zubereiten, und können sowohl als Pellkartoffeln, als Salzkartoffeln oder auch als Folienkartoffeln zum Abnehmen gegessen werden. Wichtig ist auch eine ausreichende Trinkmenge, die täglich mindestens zwei bis drei Liter betragen sollte. Je mehr Sie trinken, desto besser kann der Körper entschlackt werden.

Eine Diät muss nicht teuer sein

Viele Diäten sind sehr teuer und erfordern oft eine große Menge an Arbeit und Zeit. Dabei besteht eine Diät doch eigentlich darin, weniger zu essen und dabei gezielt Abnehmen zu können, sie sollte also im Grunde sogar Geld einsparen, statt hohe Kosten zu verursachen. Das Abnehmen kann kostenlos sein, wenn man sich heute auf die Neuen Medien verlässt und einfach eines der vielen Programme zur Gewichtsreduktion im Internet nutzt.

Doch auch einige ansonsten sehr kostspielige Programme bieten inzwischen Schnupperkurse an. Hier kann man über einen gewissen Zeitraum kostenlos teilnehmen, aber Vorsicht, unterschreiben Sie keinen Vertrag.

  • Wer sich im Internet mit der Materie des Abnehmens ein wenig befasst, wird schnell feststellen, dass eigentlich kaum eine der Diäten absolut perfekt für einen selbst ist.
  • Doch mit ein wenig Wissen kann man sich aus den Tipps für das kostenlos Abnehmen, die besten für sich selbst herausarbeiten.
  • Das Internet quillt regelrecht über vor Diäten, um hier einen Überblick zu erlangen, sollte man für sich selbst einen Plan machen.
  • Dieser Plan muss das Anfangsgewicht und das gewünschte Endgewicht beinhalten.
  • Daneben sollte man sich bewusst machen, wie viel Zeit man täglich hat, um eventuell spezielle Gerichte zu kochen.

Eine gesunde Diät soll einem schmecken, damit man sie über den gewünschten Zeitraum tatsächlich durchhalten kann. Dann kann man meist sehr schnell sehen, ob eine bestimmte Diät zum eigenen Wunsch passt. Oder sich aus verschiedenen Konzepten ein eigenes zusammenstellen. Genauso verhält es sich mit den notwendigen Sportübungen zum Abnehmen. Wer sich hier durch Übungen quält, die ihm nicht liegen, wird nicht lange durchhalten.

Kostenlose Diät muss nicht billig sein

Abnehmen ist kostenlos also durchaus möglich, aber worauf man achten sollte, sind frische Produkte. Besonders wenn Produkte durch die Lebensmittelindustrie bereits vorbereitet sind, verstecken sich darin zusätzliche Kalorien und oft auch viel Fett. Daher ist zum Beispiel immer das pure Stück Fisch die richtige Wahl gegenüber einem vorgekochten Stück, das mit einer schönen Kruste versehen ist. Mariniertes Fleisch ist meist besonders fettig und dieses Fett verschwindet nicht beim Braten. Ebenso ist es bei der Wahl der Getränke wichtig, schlichtes Wasser zu trinken. Am besten eignet sich dazu tatsächlich unser ganz normales Leitungswasser. Zusätzlich dämpft Wasser das Hungergefühl und entschlackt bei der Diät den Körper. Man sollte auch unterwegs immer genug Wasser bei sich haben. Kleine Sportflaschen, beispielsweise aus Alu eignen sich gut, da sie auch nahezu unzerstörbar sind. Gleichzeitig kann man sie als kostenlose Hantel bei den sportlichen Übungen benutzen.

So nehmen Senioren richtig ab

Ein verbreitetes Vorurteil lautet, dass Abnehmen im Alter wesentlich schwerer fällt als in jungen Jahren oder gar unmöglich ist. Dabei handelt es sich um einen Irrtum, auch Senioren können ihr Gewicht reduzieren. Ebenso wie bei jugendlichen Menschen gilt, dass sie dabei auf die Ernährung sowie auf ausreichend Bewegung achten müssen.

Bei älteren Personen ist hinsichtlich des Gesundheitszustandes aber besondere Vorsicht geboten, sie sollten schonend schlank werden.

  • Ältere Menschen verfügen häufig über einen schlechteren Gesundheitszustand beziehungsweise zumindest über eine höhere Anfälligkeit für Krankheiten im Vergleich zu Jüngeren.
  • Diese Tatsache verdient bei einer Gewichtsabnahme höchste Aufmerksamkeit.
  • Radikalkuren wie Abnehmen durch Hungern können sich negativ auf die körperliche Verfassung auswirken.
  • Dann verlieren Senioren zwar Kilos, erleiden aber zugleich einen Kreislaufzusammenbruch oder schwächen ihr Immunsystem.

Auch beim Sport sollten Ältere gewisse Gefahren ernst nehmen. Insbesondere unsportliche Senioren sollten ihre Fitness in kleinen Schritten ausbauen. Ansonsten besteht ein hohes Risiko an Verletzungen sowie an Zusammenbrüchen. Wer sichergehen will, sollte Sport unter professioneller Anleitung ausüben. In jeder Stadt finden sich entsprechende Kurse, deren Kosten zum Teil von den Krankenkassen übernommen werden. Neben privaten Anbietern organisieren auch Sportvereine und Volkshochschulen Trainingseinheiten speziell für Senioren.

Bewegung: Mehr Kalorien verbrauchen als aufnehmen

Abnehmen im Alter sollte aus einer ausgewogenen Mischung aus Sport und Ernährung bestehen. Das Grundprinzip gleicht jenem in allen Altersgruppen: Senioren müssen mehr Kalorien verbrennen, als sie durch Nahrung zuführen. Zuckerhaltige Getränke sollten sie weglassen. Gleichwohl sollten sie viel trinken, da das die Verdauung anregt. Vornehmlich sollte es sich um Wasser handeln plus ein oder zwei Gläser Saft am Tag. Ideale Lebensmittel zum Abnehmen stellen beispielsweise Gemüse, Vollkornbrot und fettreduzierte Milchprodukte in Maßen dar. Den Hunger zwischendurch sollten Ältere mit gesunden Snacks bekämpfen. Kalorienbomben wie Süßigkeiten oder Fast Food sollten sie aus dem Ernährungsplan streichen.

Zusätzlich müssen sie sich regelmäßig bewegen. Als Sportübungen zum Abnehmen empfehlen sich alle Formen, die Bewegung beinhalten. Als langsamen Einstieg können sich Ältere beispielsweise für Nordic Walking, Gymnastik oder entspannte Fahrradtouren entscheiden. Erst wenn sie sich fit genug dafür fühlen, sollten sie die Belastung für den Körper erhöhen. Bestenfalls finden sich mehrere Personen, die gemeinsam abnehmen. in der Gruppe macht der Sport mehr Spaß, die Teilnehmer motivieren sich dann gegenseitig. Zugleich können Senioren das Abnehmen mit dem geselligen Beisammensein verbinden. Neben den erwähnten Sportkursen für Ältere können sich Senioren auch selbst organisieren, im Freundes- und Bekanntenkreis treffen sie bestimmt auf Gleichgesinnte.

Jojo Effekt beim Abnehmen vermeiden

Wird eine Diät sehr kurz und extrem durchgeführt, dann kommt es danach oft zum sogenannten Jojo Effekt. Das Gewicht steigt wieder an, und die Mühen der Diät waren umsonst.

So geht es auf und ab, ohne dass eine dauerhafte Gewichtsreduzierung stattfindet.

  • Während sich die Pfunde oft im Laufe vieler Jahre ansammeln, soll eine Diät diese in möglichst kurz Zeit wieder verschwinden lassen.
  • Das ist zwar möglich, wird aber nur von kurzer Dauer sein.
  • Denn nur, wenn das Gewicht langsam und durch eine gesunde Ernährung in Verbindung mit Sport gesenkt wird, gelingt das Abnehmen ohne Jojo Effekt.
  • Dem Körper müssen regelmäßig und in einem ausgewogenen Verhältnis Vitamine, Mineralstoffe und Nährstoffe zugeführt werden, wobei gleichzeitig die Fettverbrennung in Gang gehalten werden muss.

Um das zu schaffen, sind gesunde Mahlzeiten und sportliche Aktivitäten nötig. Gerade Sport ist aber zu Beginn einer Diät oft gar nicht möglich, da der Körper untrainiert ist, und die Gelenke durch das Übergewicht nicht belastet werden können. Nimmt man jedoch langsam ab, dann hat man Zeit genug, um etwas für die körperliche Fitness zu tun, und kann seinen täglichen Trainingsplan immer etwas erweitern und die Leistung steigern. Dadurch wird die Fettverbrennung aktiviert, und das Gewicht sinkt.

Gesund essen und abnehmen

Wer endlich abnehmen möchte, und sein Gewicht auf Dauer niedrig halten will, der sollte sich ausgewogen von vielen frischen Zutaten ernähren. Fertige Produkte, Konserven und Fast Food müssen dabei von der Speisekarte gestrichen werden. Das Gleiche gilt für fettige und gezuckerte Lebensmittel, die beim Abnehmen ohne Jojo nicht erlaubt sind. Auch wenn der Verzicht in den ersten Tag schwer fällt, so stellt sich schnell ein positives Körpergefühl ein, und man wird agiler. Aber auch wenn man sich gesund und fit fühlt, sollte man nicht sofort alles auf einmal machen. Zuerst kommt die Ernährungsumstellung, und ein paar Tage später kann vorsichtig mit Sport begonnen werden.

Fehlt die Motivation zum Abnehmen, dann kann ein neues Kleidungsstück in der Wunschgröße helfen. Auch eine Ernährungstabelle zum Abnehmen sollte gut sichtbar an der Wand hängen. Zusätzlich sollte einmal in der Woche das Gewicht notiert werden. Dies dient aber nicht nur der reinen Gewichtskontrolle, sondern kann später auch wieder als Motivation dienen, wenn das Abnehmen ohne Jojo Effekt klappt, und man rückblickend auf den Kalender schaut. Um einer erneuten Gewichtszunahme vorzubeugen, sollte die Diät möglichst langsam beendet werden. Zuerst wird nur das Frühstück, einige Tage später das Mittagessen, und nach ca. zwei Wochen auch das Abendbrot durch normale Mahlzeiten ersetzt.

Langsam und mit Erfolg abnehmen

Das Gewicht langsam zu reduzieren hat meist den Vorteil, dass es auch dauerhaft niedrig gehalten werden kann.

Abnehmen mit Vernunft, einer gesunden Ernährung und einem gleichbleibenden Tempo schont den Körper und gibt ihm die Möglichkeit, den Stoffwechsel zu verändern.

  • Langsam abnehmen bedeutet, nicht zu hungern und sich jeden Tag immer wieder satt essen zu können.
  • Damit das Gewicht sinkt, müssen dazu jedoch die richtigen Lebensmittel verwendet werden.
  • Alle Fertiggerichte, Süßigkeiten und fetthaltige Lebensmittel werden durch gesunde und vollwertige Zutaten ersetzt.
  • Denn erst das macht es möglich, langsam und dauerhaft abzunehmen.
  • Der Körper muss seinen Stoffwechsel der neuen Ernährungsmethode anpassen können, und sollte daher nur langsam umgestellt werden.

Gerade am Anfang einer Diät kommt es oft zu Kreislaufproblemen, Stimmungsschwankungen und anderen ähnlichen Symptomen, die neben dem Verzicht auf Essen zusätzlich eine Belastung sein können. Wer sich jedoch von fettarmen Zutaten, viel frischem Gemüse und Obst, aber auch Vollkornprodukten und Milchprodukten ernährt, der kann sowohl herzhafte als auch süße Speisen zubereiten, und wird dadurch weitestgehend gefürchtete Heißhungerattacken vermeiden können. Rasch abnehmen hingegen führt nach der Diät oft zum Jojo Effekt, da sich der Stoffwechsel nicht richtig ändern konnte, und zu schnell wieder normale Nahrung zu sich genommen wird.

Abnehmen ohne zu verzichten

Erfolgreich abnehmen, und das neue Gewicht dauerhaft halten, fordert Durchhaltevermögen und Disziplin. Dennoch bringt langsam abnehmen mehr, als schnell sein Gewicht zu verringern. Wer sich fettarm und ausgewogen ernährt, die Lebensmittel schonend zubereitet, der kurbelt die Fettverbrennung dauerhaft an und kann so nach und nach an Gewicht verlieren. Magerquark, Obst und Gemüse sind Lebensmittel, die schnell den Hunger stillen und zudem nicht dick machen. Sie lassen sich vielseitig und abwechslungsreich zubereiten, und können zu jeder Zeit verzehrt werden. Das bedeutet, dass immer dann davon gegessen werden darf, sobald sich ein Hungergefühl einstellt.

Gemieden werden müssen jedoch fetthaltige Zutaten und auch Gebratenes steht nicht auf dem Speiseplan, wenn man langsam abnehmen möchte. Dafür dürfen aber Gemüsesuppen, Obstsalate, Rohkostplatten oder auch mageres Putenfleisch mit Vollkornreis zu jeder Zeit gegessen werden. Zusammen mit Sport kann die Fettverbrennung noch gesteigert werden. Aber auch hier sollte man den Körper langsam an die neue Aktivität gewöhnen und die Leistung nach und nach steigern. Damit das Gewicht am Ende der Diät nicht wieder ansteigt, sollte diese nur langsam beendet werden. Am besten geht das, wenn in der letzten Woche das Frühstück und in den folgenden zwei Wochen die Mittagsmahlzeit und auch das Abendessen wieder durch normale Speisen ersetzt werden.

Turbo Abnehmen mit natürlichen Schlankmachern

Schnell viel abnehmen ist die Devise bei allen, die sehr unter ihrem Übergewicht leiden. Am liebsten über Nacht würde man die verhassten Speckrollen loswerden, doch so einfach ist es nicht. Der kürzeste Weg zum Traumgewicht sind Crash-Diäten, die allerdings mit großem Verzicht verbunden sind und einen eisernen Willen erfordern.

Zudem sind die durch sie erzielten Erfolge selten dauerhaft, denn nur eine gesunde und ausgewogene Kost hält das Körpergewicht dauerhaft stabil. Deshalb sollte die gewählte Diät der erste Schritt zu einer optimalen Ernährung sein, beschleunigen kann man den Diäterfolg mit einigen Lebensmitteln zum Turbo Abnehmen.

  • Nicht nur eine geringe Kalorienzahl lässt die Pfunde schmelzen.
  • Es gibt auch natürliche Schlankmacher, die diesen Prozess befeuern und gezielt eingesetzt werden können.
  • Besonders die Eröffnungsphase jeder Diät ist schwierig und selten bleiben dabei Hungergefühle aus.
  • Hier hilft der südamerikanische Mate-Tee direkt und völlig ungefährlich.
  • Er dämpft das Hungergefühl und regt gleichzeitig die Verdauung und den Stoffwechsel an.

Eine Tasse vor den Mahlzeiten wirkt als natürliche Appetitbremse. Auch Zimt hilft dabei, Heißhungerattacken beim Turbo Abnehmen zu verhindern. Das Gewürz verringert die Ausschüttung von Insulin und verzögert dadurch den Abfall des Blutzuckerspiegels. Außerdem ist Zimt ein Gute-Laune-Gewürz, das die Produktion des Glückshormons Serotonin anregt. Eine Prise am Morgen, auf den Joghurt oder das Müsli gestreut, genügt als Tagesdosis.

Mandeln und Papayas sind wichtige Helfer

Wirkungsvoll abnehmen lässt sich auch durch Papayas merklich unterstützen. Diese natürlichen Fatburner sind nicht nur vitaminreich, sie enthalten auch Eiweiß spaltende Enzyme, die einen direkten Einfluss auf die Fettverbrennung haben. Zweimal täglich eine halbe Papaya nach den Mahlzeiten sorgen dafür, dass diese schnell verstoffwechselt werden und nicht ansetzen. Ein erstklassiges Gemüse zum Turbo Abnehmen sind Tomaten. Mit 15 Kalorien pro Stück sind sie ausgesprochen kalorienarm. Zudem verstärken sie durch ihren hohen Gehalt an Kalium die Entwässerung des Körpers optimal. Kirschtomaten sind ein idealer Snack für zwischendurch, mit ihnen lässt sich der kleine Hunger wirksam vertreiben.

Wer die Diäten der Promis genau kennt, weiß, dass Mandeln dabei selten fehlen. Besonders Models betonen, wie wichtig sie sind, um das Gewicht zu halten. Der Grund ist einfach: Mandeln sorgen für ein starkes und lang anhaltendes Sättigungsgefühl. Ein Effekt, der beim Turbo Abnehmen nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. 10 bis 15 Mandeln gehören deshalb täglich auf den Speiseplan zum Lecker Abnehmen. Pur geknabbert oder im selbst zusammengestellten Frühstücksmüsli sind sie ein echter Genuss. Auch andere Lebensmittel wie Buttermilch, Eier, Tofu und Hülsenfrüchte helfen beim schnellen Abnehmen. Das Gute an ihnen ist: Es sind alles Naturprodukte und damit hundertprozentig frei von Nebenwirkungen. Ob beim Abnehmen mit Joghurt oder beim Abnehmen mit Ayurveda, bei vielen Diäten können Sie von Ihrer Wirkung profitieren.

Endlich das Wunschgewicht erreichen

Den richtigen Zeitpunkt für eine Diät zu finden ist nicht immer leicht. Wenn man jedoch schon so manches Mal darüber nachgedacht hat, dann sollte man sich aufraffen, und seinen Plan in die Tat umsetzen.

Ein gut durchdachter Essensplan ist beim Abnehmen eine große Hilfe.

  • Wer endlich abnehmen möchte, der steht sich trotz diesem Entschluss manchmal selbst im Weg.
  • Dabei gibt es so viele verschieden Methoden zum Abnehmen, dass niemand hungern muss und die Diät sogar sehr lecker schmecken kann.
  • Helfen kann es, wenn man sich die vielen Zutaten anschaut, die man bei einer gesunden Diät alle essen darf.
  • Denn erst dann, wenn man sich das deutlich gemacht hat, kommt die wirkliche Lust zum Abnehmen.
  • Oft scheitern die ersten Versuche, weil man die eigenen Ziele nicht erreicht hat, oder weil man sich schlicht und einfach für die falsche Diät entschieden hat.

Damit die Motivation beim Abnehmen diesmal bleibt, sollte man sich einen guten Diätplan zulegen, und auf abwechslungsreiche Kost setzen. Wer sich zu einseitig ernährt, der bekommt Appetit und Heißhunger. Diese verursachen oft ein schlechtes Gewissen, und ohne viel Hoffnung wird das Vorhaben wieder abgebrochen. Deswegen sind kleine Ziele besser zu erreichen, und bringen dann auch das gewünschte Erfolgserlebnis. Endlich abnehmen, und Woche für Woche ein bis zwei Kilos zu verlieren, sind die ersten wichtigen Schritte zum Traumgewicht. Ist diese erste Hürde genommen, so darf man sich ruhig auch selbst mit etwas Schönem belohnen.

Mit kleinen Schritten zum Ziel

Sind die ersten Tage einer Diät gelungen, dann stellt sich schnell der Stolz ein, und das Gefühl, es diesmal zu schaffen, wird immer stärker. Deswegen sollte man sich nicht jeden Tag auf die Waage stellen, denn auch bei einem strengen Diätplan verliert der Körper nicht täglich das gleiche an Gewicht. Um die Fettverbrennung in Gang zu bringen, kann auch Sport sehr nützlich sein. Viel Bewegung an der frischen Luft, ein langer Spaziergang oder auch Gymnastik in einer Gruppe hilft, die angesetzten Fettpolster wieder los zu werden. Auch das Abnehmen mit Yoga kann helfen, wenn man bisher eher unsportlich war, und die Gelenke nicht belastet werden dürfen.

Oft ist es auch hinderlich, sich einen befristeten Zeitraum zu setzen. Wer mit seinem Diätplan zufrieden ist und endlich abnehmen kann, der kann so viel und so lange abnehmen, bis das Ziel erreicht ist. Das kann nach zwei Monaten, aber auch erst nach einem halben Jahr der Fall sein. Ohne festen Zeitplan gerät man weniger unter Druck und hat immer den positiven Gedanken, das Ziel bald geschafft zu haben. Damit nach einem längeren Zeitraum aber nicht doch die Motivation zum Abnehmen verschwindet, kann es helfen, einen kleinen Rückblick zu riskieren, und sich noch einmal die geschafften Etappen anzuschauen.

So nehmen Sie effektiv ab

Mit einer Diät möchte man sich natürlich nicht unnötig lange quälen – es soll möglichst schnell gehen damit die Traumfigur zügig erreicht werden kann.

Wer effizient abnehmen möchte, braucht einen guten, realistischen Plan und viel Durchhaltevermögen.

  • Damit Sie Ihre Diät erfolgreich durchhalten können, ist es natürlich besonders wichtig, dass Sie genau das Diätprogramm finden, das perfekt zu Ihrem Lebensstil und Ihren Diätzielen passt.
  • Nehmen Sie sich in jedem Fall ein wenig Zeit die unterschiedlichen Möglichkeiten im Netz zu recherchieren und machen Sie sich die vielen Blogs und Magazine zu Nutze, die Ihnen ganz umsonst Abnehm Tipps anbieten.

Wenn es Ihnen an Motivation fehlt, dann können Nahrungsergänzungsmittel eine gute Möglichkeit sein Ihre Diät in Schwung zu bringen. Viele Abnehmwillige nutzen zum Beispiel Gewürze zum Abnehmen, da sie einfachen Gerichten das gewisse Etwas verleihen können. Auch Bitterstoffe zum Abnehmen können eine gute Möglichkeit sein den Stoffwechsel in Schwung zu bringen und die Kraft der Natur auf dem Weg zur Traumfigur zu nutzen.

Lohnt sich ein Abnehm Coach?

Abnehm Coaches sind heute bei Weitem nicht mehr nur für Stars und Sternchen da, auch Normalsterbliche können sich professionelle Hilfe holen, um Ihre überflüssigen Pfunde endlich loszuwerden. Etliche Fitnessstudios und Sportvereine bieten neben der persönlichen Unterstützung beim Training auch die Services von Ernährungsexperten an. Wer sich einen Coach wünscht und nur ein kleines Budget zur Verfügung hat, sollte sich im Bereich der Apps umsehen. Ein digitaler Coach kann ebenso helfen, wenn Sie effizient abnehmen möchten.

Gerade wenn Sie sofort abnehmen wollen, dann ist es besonders wichtig, dass Sie deutlich weniger Kalorien zu sich nehmen als Sie verbrennen, dann schmelzen die Pfunde von ganz allein. Achten Sie darauf sich im Alltag regelmäßig zu bewegen – auch hier kann ein Coach sinnvoll sein damit Sie es schaffen am Ball zu bleiben, egal ob Sie 5 Kilo abnehmen oder einfach nur einen flacheren Bauch möchten.

Gesünder und besser abnehmen

Es gibt viele verschiedene Diäten, die sich allerdings nicht für jeden eignen. Damit man endlich abnehmen kann, sollte man die für sich am besten passende Diät finden, und sich mit den erlaubten Zutaten auseinandersetzen. Sind diese nach dem eigenen Geschmack, so werden zuerst verschiedene Speisen daraus zusammengestellt, und auf einem wöchentlichen Speiseplan eingetragen.

Denn besser abnehmen gelingt erst dann, wenn die Diät lecker, ausgewogen und abwechslungsreich ist. Die Mahlzeiten zum Abnehmen sollten aus immer verschiedenen Zutaten gekocht werden, sodass die Diät nicht eintönig wird.

  • Zudem gibt es ein paar einfache Tricks, welche eine Diät erleichtern.
  • Normale Essteller werden gegen kleinere Frühstücksteller ausgetauscht.
  • So kann man sich den Teller bei jeder Mahlzeit vollmachen und muss nicht das Gefühl haben, kaum etwas essen zu dürfen, oder gar vor einem leeren Teller zu sitzen.
  • Vor dem Essen sollte mindestens ein Glas Mineralwasser getrunken werden.
  • Dieses nimmt den ersten Hunger und sorgt dafür, dass sich bis zum Essen bereits ein leichtes Sättigungsgefühl eingestellt hat.

Wer beim schnell abnehmen Tipps wie diese beachtet, kann sich selbst ganz leicht überlisten, und sich so die Diät leichter machen. Auch Hunger muss gar nicht erst entstehen, denn frisches Obst und frisches Gemüse darf als Zwischenmahlzeit ohne Mengenbeschränkung gegessen werden.

Dauerhaft abnehmen und das Gewicht halten

Wer besser abnehmen möchte, der sollte es auch schaffen, nach der Diät das Gewicht zu halten. Das gelingt in den meisten Fällen nur dann, wenn die Ernährung auch nach dem Abnehmen gesund bleibt. Zudem ist es wichtig, diese nicht von einem auf den anderen Tag abzubrechen. Mit einer langsamen Umstellung auf überwiegend normale Kost kann der Körper besser klarkommen, und zudem lässt sich leichter kontrollieren, ob das Gewicht wieder ansteigt. Um dem Jojo Effekt vorzubeugen, können verschiedene Lebensmittel mit in das normale Essverhalten eingebaut werden. So kann morgens ein frisches Getränk aus Buttermilch, Früchten und Haferflocken als vollwertiger Ersatz genutzt werden, während am Abend etwas leicht gedämpftes Gemüse auf dem Speiseplan steht.

Besser abnehmen gelingt auch besser, wenn nicht nur die Ernährung umgestellt wird, sondern auch dann, wenn man sich mehr bewegt. Auch wenn das gerade zu Beginn einer Diät oft recht schwer fällt, so wird man sich doch mit jedem verlorenen Kilo leichter und besser bewegen können. Es reicht daher vollkommen aus, wenn man mit einem langen Spaziergang beginnt, und das Tempo steigert, sobald man sich etwas besser fühlt. Auch gymnastische Übungen können helfen, die überschüssigen Fette zu verbrennen. Behält man dann eine gesunde Ernährung in Kombination mit Sport bei, so wird auch das Körpergewicht nicht mehr stark ansteigen.

Normalgewichtig werden und bleiben

Übergewicht gilt nicht nur als unattraktiv und lästig, es ist auch schlicht in höchstem Maße gesundheitsschädlich. Personen, deren Bodymaß-Index einen Wert über 30 besitzt, leiden nachweislich wesentlich häufiger unter Krankheiten, wie zum Beispiel Bluthochdruck oder Diabetes vom Typ II. Nicht zuletzt stellt Übergewicht auch psychisch eine große Belastung dar. Das Gefühl, nicht der gesellschaftlichen Norm zu entsprechen, weil man nicht schlank ist, kann sogar zu depressiven Störungen führen.

Doch jeder hat es selbst in der Hand, aktiv gegen sein Gewichtsproblem vorzugehen und seine Lebensweise so zu ändern, dass die überflüssigen Pfunde abgebaut werden. Gefragt ist dabei das Abnehmen mit Verstand, so dass die Schlankheitskur tatsächlich gesundheitsfördernd ist und das Normalgewicht auf Dauer gehalten werden kann.

  • Erhebliches Übergewicht ist kein Zufall, sondern die logische Konsequenz von falschem Essverhalten und meist auch chronischem Bewegungsmangel.
  • Diese Erkenntnis ist wenig überraschend und hilft den meisten übergewichtigen Personen noch nicht wirklich weiter.
  • Es gelingt ihnen einfach nicht, dieses Wissen in eine Veränderung ihres Alltags umzusetzen.
  • Denn nur auf diese Weise kann man perfekt abnehmen und ist auch vor dem gefürchteten Jo-Jo Effekt geschützt.
  • Denn der führt dazu, dass der Erfolg von Schlankheitskuren sehr schnell wieder zunichte gemacht wird.

Aus diesem Grunde sollten sich Übergewichtige mit den tieferen Ursachen dieses Problems intensiv auseinandersetzen. Oftmals sind es seelische Nöte, die zu unmäßigem Essen führen, wie zum Beispiel die Unfähigkeit, sich auf andere Weise zu entspannen. Wenn dies der Fall sein sollte, kann psychologische Hilfe ratsam sein, eventuell sollte auch die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe erwogen werden. Auch mit einer Hypnose Cd abnehmen kann eine hervorragende Idee darstellen, denn dabei werden suggestiv und ohne eigene Willensanstrengung Einstellungen zum Essen grundlegend geändert und so die Voraussetzungen geschaffen, schlank zu werden und zu bleiben.

Eine passende Diät

Natürlich benötigt man auch einen Ernährungsplan zum Abnehmen, denn ohne eine Änderung des Speiseplans kann man nicht schlank werden. Es ist Geschmackssache, ob man sich für eine strenge Diät entscheidet, bei der täglich komplizierte Rezepte zum Abnehmen zubereitet werden müssen. So kann man relativ schnell Gewicht verlieren und geht auf Nummer Sicher, dass man nicht zu viele Kalorien verzehrt. Eine solche Diät ist zwar mit einigem Aufwand verbunden, hilft aber gerade Personen, die sonst eher Fertiggerichte bevorzugen, gesunde Ernährung von Grund auf zu erlernen.

Wer keine Zeit oder auch kein Interesse daran hat, sich ausführlich mit dem Kochen von Diätgerichten zu beschäftigen, kann auch schlank werden, indem er einfach eine abwechslungsreiche Mischkost mit kleinen Portionen verzehrt. Dabei kann man auch auf das Zählen von Kalorien völlig verzichten, solange man nur isst, wenn man wirklich Hunger hat. Selbstverständlich sollten Obst und Gemüse täglich auf dem Speisezettel stehen, auf Naschereien aller Art muss verzichtet werden genauso wie auf Alkohol und sehr fettreiche Gerichte. Auf diese Weise kann man langsam aber stetig abnehmen und schlank werden.

Gesunde Diäten für Kinder

Beim Abnehmen für Kids es ist wichtig, dass das Essen lecker und appetitlich aussieht.

Den Kids eine Diät schmackhaft zu machen, gelingt in den meisten Fällen, wenn sich die Kinder aktiv daran beteiligen können, anstatt die Diätmahlzeiten nur vorgesetzt zu bekommen.

  • Kids können eine Diät besser verstehen und durchhalten, wenn sie sich daran beteiligen dürfen.
  • Mit einem Abnehmplan dürfen sich die Kids verschiedene Mahlzeiten aus zuvor ausgesuchten Zutaten zusammenstellen.
  • Es ist wichtig, dass jede einzelne Mahlzeit genügend Vitamine, Mineralstoffe und Nährstoffe für den kindlichen Organismus liefert.
  • Als Faustregel hilft hierbei das Ampel-System.
  • Jeden Tag sollen mindestens drei Gemüse- und Obstsorten in den Farben Rot, Gelb und Grün gegessen werden.

Eine Gesunde Diät wird zudem mit anderen wichtigen Lebensmitteln ergänzt. Das sind unter anderem nahrhafte Vollkornprodukte, Quark und Milchprodukte. Zum Süßen verschiedene Speisen eignet sich Honig oder Ahornsirup. Zum Würzen hingegen werden überwiegend frische Kräuter nach Geschmack verwendet.

Kids erreichen das Idealgewicht am besten, wenn ihnen die Diät schmeckt und sie keinen großen Verzicht ausüben müssen. Beim abnehmen für Kids sollte also gemeinsam entschieden werden, welche Gerichte gekocht werden, und welche süße Speise es dazu gibt. Beim Abnehmen für Kids gibt es zudem keine Grenzen bei frischem Obst und Gemüse. Hiervon dürfen die Kinder so viel essen, wie sie möchten. Denn auch Rohkost mit einem leckeren Dip aus Magerquark, oder frisches Obst mit einem süßen Dressing aus Honig und Naturjoghurt sind ein leckerer Ersatz für Chips und Schokolade.

Grundregeln der kindlichen Diät

Kinder dürfen und sollen nicht hungern, wenn sie eine Diät machen müssen. Es gibt genügend fett- und zuckerarme Lebensmittel, von denen die Kinder bei Bedarf so viel essen können, wie sie möchten. Viel wichtiger als das Zählen von Kalorien, ist das Wissen um gesunde und ungesunde Lebensmittel. Wenn Kinder das verstehen, dann fällt es ihnen leichter, ein Glas Cola gegen ein Glas frischen Obstsaft zu tauschen. Das Gleiche gilt auch für Fast Food und andere Nahrungsmittel. Denn bereits das Weglassen von süßen Limonaden und das Reduzieren der täglichen Süßigkeiten sorgen dafür, dass das Kind an Gewicht verliert.

Auf diese Art können die Kinder langsam abnehmen, und haben eine viel bessere Chance, die Nahrung selbständig umzustellen, und so dauerhaft ein gesundes Gewicht zu halten. Wichtig ist es auch, die Kinder zu mehr Bewegung zu motivieren. Das kann in einem Sportverein geschehen, aber auch dann, wenn zusammen mit Freunden Sport gemacht wird. Hierbei eignen sich vom Seilspringen, über Rollschuhlaufen bis hin zum Fahrradfahren alle Sportarten, bei denen das Kind sich ausreichend bewegen muss.

Diät ohne Stress und Aufwand

Beim Abnehmen für Faule sollten zuerst einmal alle ungesunden Lebensmittel ausgeräumt, und gegen gesunde ersetzt werden. Fertiggerichte, Wurst, Marmeladen, Butter, Zucker, Ketchup, Soßen und ähnliche Lebensmittel werden gegen frische Zutaten wie Obst, Gemüse, Vollkornreis und Vollkornnudeln, Vollkornbrot, Magerquark, Naturjoghurt und ähnliche Produkte ausgetauscht. Das macht nur einmal Arbeit und sorgt dafür, dass keine falschen Lebensmittel gegessen werden können.

Der Kühlschrank sollte bei der Diät auch nicht so leer wie möglich bleiben, sondern mit vielen frischen Zutaten gefüllt werden, sodass immer etwas zum Essen da ist, wenn sich ein Hungergefühl einstellt.

  • Beim Entschlacken gilt es aber nicht nur auf gute Lebensmittel zu achten, sondern auch die Flüssigkeitszufuhr ist sehr wichtig.
  • Neben Kräutertee und Mineralwasser eignen sich auch Buttermilch und Kefir als Getränke.
  • Diese sollten ebenfalls kühl gelagert werden, und können sowohl pur, aber auch mit Früchten verfeinert getrunken werden.
  • So wird das Abnehmen für Faule relativ einfach, denn es ist immer etwas Ess- und Trinkbares vorhanden.

Vorkochen und Zeit sparen

Wer 5 kg abnehmen möchte, oder das Ziel noch höher gesteckt hat, der sollte sich einen Speiseplan zum Abnehmen erstellen. Damit lassen sich leckere und abwechslungsreiche Gerichte für eine Woche im Voraus notieren, und zum großen Teil auch bereits Vorkochen, was beim Abnehmen für Faule besonders hilfreich ist. Vollkornreis und Vollkornnudel halten sich in einer Frischebox in gekochtem Zustand drei bis vier Tage im Kühlschrank. Daher kann man diese in größeren Mengen zubereiten, und im Kühlschrank aufbewahren. Gemüse kann ebenfalls klein geschnitten in einer Frischhaltedose gelagert, oder auch leicht angedünstet aufbewahrt werden. Salat und Obst hingegen sind schnell zubereitet, und sollten nicht vorher portioniert werden.

Auch das Abnehmen mit Rohkost eignet sich. Es geht schnell, die Zutaten sind schnell zubereitet, und es müssen keine Kalorien gezählt werden. Ideal für all die Menschen, die sich nicht viel mit der Diät beschäftigen möchten. Das Gleiche gilt für Obst. Obst darf so viel gegessen werden, bis Hunger und Appetit gestillt sind. Besonders hilfreich bei einer Diät sind die süßen Früchte immer dann, wenn Sie ein Heißhungergefühl bemerkbar macht. Da die Diät ohne Zucker stattfindet, wird es nicht lange dauern, bis gerade auf diesen süßen Stoff der Appetit steigt. Ein paar süße Beeren, etwas Magerquark mit frischem Obst, aber auch eine Buttermilch mit frischen Früchten lassen sich schnell zubereiten.

Nicht jeder hat viel Lust oder ausreichend Zeit, um sich intensiv mit verschiedenen Diätmöglichkeiten zu beschäftigen. Dann ist es wichtig, eine leichte und gute Diät zu haben, die weder viel Zeit benötigt, noch zu aufwendig ist.

Diäten zum Abnehmen – welche helfen wirklich?

Die meisten Menschen haben mindestens einmal eine Diät zum Abnehmen ausprobiert, meist nur mit mäßigem Erfolg. Viele Diäten enttäuschen die in sie gesetzten Erwartungen. Entweder sind sie viel zu aufwendig in der Durchführung, sehr teuer oder viel zu einseitig. Vor allem einseitige Diäten, die zwar kurzfristig zu helfen scheinen, wirken sich langfristig negativ auf die Gesundheit aus. Außerdem bekommt der Abnehmwillige die einseitige Kost schnell über. Das größte Problem beim Abnehmen mit einer Diät besteht aber im Jojo-Effekt. Häufig ist das Gewicht nach einer Diät höher als vorher.

Das liegt unter anderem daran, dass durch viele dieser Diäten nur Körperwasser verloren geht. Dadurch wird das Gewicht zwar für kurze Zeit weniger, doch die Fettpolster werden nicht abgebaut.

  • Die Frage, welche Diät tatsächlich für eine gesunde Gewichtsabnahme geeignet ist, ist nicht leicht zu beantworten.
  • Die Anzahl der Diäten auf dem Markt ist nahezu unüberschaubar.
  • Unter dem großen Angebot ist es schwierig, eine Diät zu finden, mit der sich tatsächlich dauerhaft abnehmen lässt.
  • Vom Abnehmen mit Reis über das Abnehmen mit Trennkost bis hin zum Abnehmen mit Slim Fast hat der Übergewichtige die Wahl.
  • Wer auf die Schnelle nur für kurze Zeit ein paar Kilogramm abnehmen möchte, kann auf eine sogenannte Crash-Diät zurückgreifen.

Durch die Ananas-Diät oder mit dem Schwitzanzug abnehmen lässt sich kurzfristig das Gewicht verringern. Solche Diäten und Programm dürfen aber immer nur ein paar Tage durchgeführt werden, anderenfalls besteht das Risiko einer Gesundheitsgefährdung durch Mangelernährung oder den Verlust von zu vielen Mineralstoffen durch das Schwitzen.

Ernährungsverhalten verändern und Sport treiben

Letztlich muss sich jeder darüber klar sein, dass die einzige wirksame Art, dauerhaft abzunehmen, darin besteht, das Ernährungsverhalten generell zu verändern. Nur wer zu den Mahlzeiten weniger Kalorien verzehrt, als sein Körper verbraucht, wird auf gesunde Weise Gewicht verlieren. Abnehmen mit System heißt die Devise. Das System besteht darin, den Speiseplan so zu verändern, dass wenig Fett und Kohlenhydrate dafür aber viele Vitamine und Mineralstoffe auf den Tisch kommen. Eine gesunde Diät zur Gewichtsreduktion besteht aus fettarmen Produkten, wenig Fleisch, kein Zucker oder Alkohol und Vollkornprodukten. Etwas Geduld gehört natürlich auch dazu.

Abnehmen über Nacht gelingt keinem Menschen. Auch die Veränderung der Essgewohnheiten allein wird nur höchst selten die Pfunde purzeln lassen. Bewegung ist ebenso wichtig. Ein Körper, der etwas leisten muss, verbraucht automatisch mehr Kalorien. Neben den Ausdauersportarten wie Joggen oder Radfahren ist Krafttraining eine gute Ergänzung der Diät. Nur durch die Kombination von Abnehmen mit einer Diät und sportlicher Betätigung lässt sich das Gewicht dauerhaft auf gesunde Weise reduzieren.

Ernährung umstellen statt Diät

Auch wenn die zahllosen Diätratgeber etwas anderes versprechen: Eine dauerhafte Gewichtsabnahme ist nur durch eine Umstellung der Ernährung möglich. Die meisten Menschen, die unter Übergewicht leiden, essen zu viel und das Falsche. Sie führen ihrem Körper zu viele Kalorien zu, die er nicht verbrauchen kann. Die überschüssigen Kalorien werden dann in den Fettzellen gelagert und die Folge zeigt sich dann schnell auf der Waage und durch zu enge Kleidungsstücke.

Ohne Ernährung umstellen ist Abnehmen zwar kurzfristig durch Crash-Diäten oder Fasten möglich, doch nach Beendigung der Diät schnellt das Körpergewicht wieder nach oben. Häufig bringt der Übergewichtige dann mehr Kilos auf die Waage als vorher.

  • Durch eine Ernährungsumstellung abzunehmen ist nicht ganz einfach, schließlich müssen alte Gewohnheiten über Bord geworfen werden.
  • Die Chips vor dem Fernseher, die Riesenpackung Popcorn im Kino oder reichlicher Alkoholgenuss gehören dann der Vergangenheit an.
  • Stattdessen kommen Obst und Gemüse auf den Speiseplan.
  • Mageres Fleisch und fettarmer Fisch, Vollkornprodukte und gesunde Öle mit vielen ungesättigten Fettsäuren vervollständigen einen gesunden Essensplan.
  • Aber auch allein durch die Umstellung der Ernährung ist es sehr schwierig, viel Gewicht zu verlieren.

Ohne Sport abnehmen ist zwar möglich, aber es darf dann nur sehr wenig gegessen werden, damit der Körper weniger Kalorien erhält, als er verbrauchen kann. Nur so wird er die Fettreserven angreifen und die Pfunde zum Schmelzen bringen. Zusätzliches Abnehmen mit Sport unterstützt eine die Gewichtsreduktion. Clever abnehmen beinhaltet also eine Kombination aus Ernährungsumstellung und sportlicher Betätigung.

Eine Ernährungsumstellung zum Abnehmen kann auch als Abnehmen ohne Diät gesehen werden. Generell darf fast alles gegessen werden, nur sehr fetthaltige Nahrungsmittel und Zucker werden vom Speiseplan gestrichen. Zusätzlich können Übergewichtige mit einer Ernährungsumstellung abnehmen, indem sie die Essenzeiten verändern. Morgens werden vor allem Kohlenhydrate aus Brot, Nudeln und Reis gegessen, abends kommen dagegen vor allem eiweißhaltige Nahrungsmittel auf den Tisch. Magere Fleisch- und Fischsorten und viel Gemüse gehören dazu. Auf Obst wird dagegen abends verzichtet, da der im Obst enthaltene Zuckeranteil dem Körper am Abend zu viele Kohlenhydrate zuführt.

Abends auf Kohlenhydrate verzichten

Da der Körper auch nachts Energie benötigt, um die Körperfunktionen aufrechtzuerhalten, versorgt er sich aus den Energiereserven in den Fettpölsterchen, wenn er abends nicht genügend Kalorien bekommt. Abnehmen im Schlaf wird diese neue Form der Gewichtsreduktion genannt. Wer sich fragt, wie er endlich abnehmen und schlank bleiben kann, wird dauerhafte Erfolge erzielen, wenn er sich zum Abnehmen mit einer Ernährungsumstellung entschließt. Mangelerscheinungen wie bei manchen Crash-Diäten sind bei einer Umstellung der Ernährung nicht zu befürchten, wenn auf eine ausgewogene Kost geachtet wird, die alle notwendigen Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe enthält.

Sinnvoll das Gewicht reduzieren

Sinnvoll abnehmen bedeutet, sich gesund und richtig zu ernähren. Bei einer ausgewogenen Diät gehören dazu verschiedene Lebensmittel wie Milchprodukte, Vollkornprodukte, Obst, Gemüse und in Grenzen auch helles, mageres Fleisch. Ebenso sollten gesunde Getränke und reichlich Salat auf dem Speiseplan stehen, damit die Diät ausgewogen ist und es zu keiner Mangelversorgung kommen kann.

Deswegen sollten jeden Tag verschiedene Obst- und Gemüsesorten auf dem Speiseplan stehen. Beim Gewicht reduzieren ist es jedoch wichtig, nicht nur gesunde Lebensmittel zu essen, sondern diese auch richtig und schonend zuzubereiten.

  • Deswegen sollten alle Zutaten schonend gegart, und nicht wie vielleicht sonst üblich, gebraten werden.
  • Gemüse kann in ein wenig Wasser gedämpft werden, denn so bleiben alle Vitamine und auch wichtige Nährstoffe enthalten.
  • Fleisch lässt sich so zusammen mit Gemüse zubereiten, oder es kann als Beilage für eine Suppe verwendet werden.
  • Auf zusätzlichen Zucker und Fett sollte bei einer guten Diät verzichtet werden.
  • Als Alternative zum Brotaufstrich eignet sich Kokosfett, das sogar beim sinnvoll abnehmen helfen kann.

Fleisch sollte aber nicht jeden Tag gegessen, sondern am besten nur ein- bis zweimal in der Woche.

Schritt für Schritt zum Wunschgewicht

Wer sinnvoll abnehmen möchte, reduziert sein Körpergewicht nur langsam, und sollte auf keinen Fall hungern. Endlich abnehmen gelingt am besten, wenn der Körper ausreichend Zeit bekommt, um sich auf die neue Ernährung einzustellen. Erst dann kann er eingelagertes Fett verbrennen, wodurch schließlich das Gewicht sinkt. Zudem sollte der Tag mit einem gesunden und ausgewogenen Frühstück beginnen. Hier können Haferflocken zum Abnehmen helfen, denn mit etwas Magerquark gemischt, ergeben sie ein kalorienarmes aber nahrhaftes Frühstück, das den Körper mit Vitaminen, Nährstoffen und auch ausreichend Kalzium versorgt.

Ein Abnehmplan kann ebenfalls helfen, sinnvoll das Gewicht zu reduzieren. Dabei ist es wichtig, sich ein realistisches Ziel zu setzen, und dafür einen möglichst langen Zeitraum zu wählen. Wird die Ernährung überwiegend aus frischen Zutaten, wenig Fett und kaum Zucker gestaltet, dann entfällt das Zählen der Kalorien. Viel wichtiger ist es, die Diät mit Sport zu ergänzen, denn so verliert der Körper schnell sein überschüssiges Fett. Auch beim Sport ist Regelmäßigkeit sehr wichtig, denn nur, wenn die Fettverbrennung jeden Tag durch Sport gesteigert wird, bleibt diese durchgehend aktiv. Dadurch verbessert sich auch das eigene Körpergefühl, und Sie sind aktiver und fühlen sich deutlich besser.

So macht Abnehmen Spaß

Die meisten Menschen denken, dass es immer mit Quälerei verbunden sein muss, wenn man sein Gewicht nachhaltig reduzieren möchte. Einseitige Speisepläne, bei denen stets dasselbe gegessen werden muss, Hunger und Mattigkeit gehören tatsächlich zu den Begleiterscheinungen, die eine Schlankheitskur zu einer unerfreulichen Angelegenheit machen können. Doch es geht auch anders, denn Abnehmen mit Genuss ist durchaus möglich.

Mit einem vernünftigen und nachhaltigen Konzept, das neben einer Änderung der Essgewohnheiten auch mehr Bewegung vorsieht, wird es sogar ohne Probleme möglich, 20 kg abnehmen zu können.

  • Immer wieder werden neue Wunderkuren angepriesen, mit denen man innerhalb kürzester Zeit sehr viel Gewicht verlieren soll.
  • Sie beruhen in der Regel schlicht auf dem Prinzip, dass die täglich verzehrte Kalorienanzahl drastisch reduziert wird, so dass die Gewichtsabnahme durch Hungern zustande kommt.
  • Derartige Kuren werden zum Beispiel mit einem eiweißhaltigen Pulver zum Abnehmen propagiert.
  • Von solchen Diäten ist nur abzuraten.
  • Wer sie durchhält, fühlt sich schnell schlapp und müde.

Bei längerer Diätdauer kann es auch zu gravierenden Mangelerscheinungen kommen, weil die Versorgung des menschlichen Organismus mit wichtigen Nährstoffen nicht ausreichend sichergestellt wird. Genauso wird mit einer solchen Kur nicht erreicht, dass eine grundlegende Änderung der Ernährungsgewohnheiten stattfindet. Viele Teilnehmer fallen nach dem Ende der Radikalkur in alte Verhaltensweisen zurück und nehmen so das verlorene Gewicht sehr schnell wieder zu.

Wer das Abnehmen mit Genuss schaffen möchte, sollte zunächst einmal die Gewichtsabnahme realistisch planen, um sich nicht zu überfordern. 5 Kg abnehmen in einer Wochen ist nämlich weder gesund noch wünschenswert. Viel besser ist es, kontinuierlich etwa 1 kg pro Monat zu verlieren, bis man sein Wunschgewicht erreicht hat. Wenn man so bescheiden plant, ist keine radikale Drosselung der Kalorienzufuhr erforderlich, so dass es gar nicht erst zu Heißhungerattacken kommen kann. Allerdings ist es sehr wichtig, die Art der Nahrung genau auf den Prüfstand zu stellen. Eine ausgewogene Mischkostdiät kann hier eine große Hilfe darstellen. Man kann aber auch auf eigene Faust gesünder essen, indem man Dickmacher weglässt, wie zum Beispiel Alkohol, ungesunde Fette sowie süße und salzige Naschereien aller Art. Stattdessen sollte der Speiseplan zum Abnehmen wesentlich mehr Obst und Gemüse enthalten.

Motivation ist alles

Um das Abnehmen mit Genuss zu verbinden, ist es auch erforderlich, eine hohe Motivation aufrecht zu erhalten. Das ist eigentlich gar nicht so schwierig. Am besten fertigen sich Betroffene eine Liste an, auf der sie alle Vorteile eines geringeren Gewichts notieren, wie zum Beispiel eine größere Attraktivität, mehr Wohlbefinden und weniger Gesundheitsrisiken. Ganz wichtig ist es auch, sich über kleine Erfolge zu freuen. Eine Gewichtskurve, auf der die Abnahme eingetragen wird, veranschaulicht beeindruckend, wie viel man schon geschafft hat. Wenn man die ersten 10 kg losgeworden ist, sollte man sich auch unbedingt mit dem Einkauf eines schönen, neuen Kleidungsstücks in einer kleineren Größe belohnen.

Auch Sport gehört zum Abnehmen mit Genuss unbedingt dazu. Besonders motivierend ist es, wenn man sich zum Erlernen einer neuen Sportart entschließt, die man schon immer gerne einmal ausüben würde. Wer sich mit Freude bewegt, vergisst dabei völlig die Anstrengung und fühlt sich nach dem Training einfach nur erschöpft und glücklich. Auf diese Weise werden spielend große Mengen an Kalorien verbrannt, ohne dass man sich quälen müsste.

Tipps zum Abnehmen für Teenager

Beim Abnehmen für Teenager müssen andere Regeln gelten, als bei einer normalen Diät. Kinder und Jugendliche müssen mit wichtigen Nähr- und Mineralstoffen versorgt werden. Auch eine Ernährung, die sich rein am Kalorienverbrauch misst, ist nicht geeignet.

Hier helfen einfache Maßnahmen am besten beim Abnehmen.

  • Abnehmen mit Tipps für Teenager lässt sich mit einfachen Mitteln ganz leicht angehen.
  • Teenager sollten keine Diät machen, bei der immer wieder Kalorien gezählt werden, und sie sollten auch nicht täglich auf die Waage steigen.
  • Viel besser helfen hier alltägliche Veränderungen, die keine großen Einbußen bringen.
  • Diese Regeln kann jeder übergewichtige Teenager leicht umsetzen.
  • Zu empfehlen sind weniger süße Getränke wie Limonade und Cola, weniger Süßigkeiten und nur wenig Fast Food.

Teenager können das eigene Verhalten gut steuern, und haben somit die Möglichkeit, das Übergewicht mit diesen einfachen Tipps zu senken.

Dabei können die oben genannten Empfehlungen noch positiv verstärkt werden. Viel Mineralwasser, frischer Kräutertee und ungesüßte Getränke sollten bevorzugt werden. Gegen ein Glas Limo oder Cola am Tag ist aber vorerst nichts einzuwenden, denn in erster Linie geht es darum, den Konsum nach und nach einzuschränken, bis keine ungesunden Lebensmittel mehr auf dem Speiseplan stehen. Somit ist es auch erlaubt einmal in der Woche in den Imbiss zu gehen, oder sich einen Döner zu gönnen, denn dieser gehört zur vollwertigen Fertigkost. Auch etwas mehr Bewegung ist wichtig, wenn das Abnehmen für Teenager klappen soll.

Hilfe beim Abnehmen für Teenager

Einen Wochenplan zum Abnehmen brauchen Teenager nicht. Auch Kalorientabellen und ähnliche Dinge stehen beim Abnehmen nicht an erster Stelle. Dadurch, dass auf einige Speisen und Getränke verzichtet wird, gelingt ein billiges Abnehmen, das durch Sport und viel Bewegung noch zusätzlich gefördert werden kann. Zusammen beim Sport mit Freunden wird die Fettverbrennung in Schwung gebracht, und schon nach kurzer Zeit verlieren die Jugendlichen die ersten Pfunde. Besonders viel Spaß macht der Sport zusammen mit Freunden. Das gemeinsame Fahrradfahren, Inliner Skaten oder auch Volleyball oder ähnliche Sportarten lassen sich zusammen mit Freunden oder im Sportverein ausüben.

Wenn Jugendliche stark übergewichtig sind, und selbst zu der Erkenntnis kommen, ich muss abnehmen, dann wird dieses Ziel auch in der Regel mit Erfolg erreicht. Beim Abnehmen für Teenager sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Jugendlichen nicht hungern, und regelmäßig über den Tag verteilt essen. Es ist nicht Sinn der Sache, überschüssige Pfunde durch striktes Hungern zu verlieren, denn gerade während der Wachstumsphase muss der Körper Vitamine, Mineralstoffe und auch Nährstoffe zum einen in der richtigen Menge und zum anderen in einem ausgewogenen Verhältnis bekommen.


Michaela Herzog

Vor zwölf Jahren wog ich über 90 kg. Mir war klar, dass ich mich ändern musste. Ich versuchte es und scheiterte viele Male. Ich begann besser zu essen und lernte dabei mehr über Ernährung und Fitness, aber auch über mich selbst, als ich es jemals für möglich gehalten habe. Es war die schwierigste und lohnendste Erfahrung und obwohl ich es damals noch nicht so sah, war ich erst am Anfang.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.