Categories
Allgemein

Abnehmen mit Ayurveda

Abnehmen mit Ayurveda gründet auf einer Philosophie, die bereits über 3500 Jahre alt ist. Ayurveda ist eine komplexe Gesundheitslehre, die aus Indien stammt. Im Mittelpunkt dieser Lehre steht der Mensch, der ganzheitlich als Einheit von Geist, Körper, Umwelt und dem Verhalten gegenüber den Mitmenschen begriffen wird. Auch die Schlankheitskur mit der indischen Heilkunst fußt auf diesem ganzheitlichen Ansatz. Nach dem Verständnis der indischen Lehre bestimmen drei Kräfte die Gesundheit eines jeden Menschen.

Ayurveda nennt diese Lebensenergien Kapha, Vata und Pitta. Wer etwa mit Übergewicht zu kämpfen hat, der leidet unter einem zu ausgeprägten Kapha.

  • Für das Abnehmen mit Ayurveda ist außerdem das sogenannte Ama entscheidend.
  • Darunter versteht sich ein verschlackter oder vergifteter Stoffwechsel.
  • Ama entsteht dann, wenn man dem Körper bestimmte Inhaltsstoffe im Übermaß zuführt.
  • Sie können nicht abgebaut werden und belasten den Stoffwechsel beim Abnehmen.
  • In diesen Fällen wird eine gezielte Entschlackungskur empfohlen.

Ein Heilfasten reinigt den Körper in Kombination mit Yoga und Massagen. Im Unterschied zu westlichen Diätplänen basiert Ayurveda jedoch nicht auf eiserner Disziplin. Wer sich für einen Kiloverlust quälen muss, verstößt gegen eines der Grundprinzipien der ganzheitlichen Gesundheitslehre. Jede Mahlzeit soll dem Genuss dienen und die Lebensfreude steigern. Nur dann führt diese Methode, laut der indischen Lehre, auch zum Erfolg.

Ayurveda und Diät: Wie nehme ich ab?

Auf dem Speiseplan einer Ayurveda-Diät finden sich Gemüse, Salat, Öl, Milch und verschiedene Produkte aus Milch. Eine Besonderheit ist die geklärte Butter, auch als Ghee bekannt. Auf andere Lebensmittel wie Fisch, Fleisch oder Eier muss man während dieser Kur keinesfalls verzichten, aber man sollte sie lediglich in Maßen genießen. Alkohol, Nikotin und Koffein sollte man hingegen in dieser Phase meiden, um dem Körper nicht weiterhin Gifte zuzuführen. Als Ersatz empfehlen sich für die Fastentage Kräutertee und heißes Wasser. Ungewohnte Speisezubereitungen mit exotischen Gewürzen sorgen für Abwechslung im Speiseplan. Dank eines hohen Rohkostanteils wird der Körper mit allen nötigen Mineralien, Vitaminen und Ballaststoffen ausreichend versorgt.

Die Auswirkungen dieses Diätplans sind bisher wissenschaftlich kaum erforscht. Dass Gemüse, Salate und Rohkost zu einer gesunden Ernährung dazugehören, ist gemeinhin anerkannt. Aus Sicht der Ernährungswissenschaftler lässt sich allerdings nicht erkennen, wie etwa geklärte Butter dabei helfen soll, gezielt abnehmen zu können. Mancher Ratgeber, der sich mit der Ayurveda-Methode beschäftigt, verweist darauf, dass die geklärte Butter keinerlei Cholesterin enthalte. Das ist faktisch falsch.

Fazit: Wenn Sie mit dieser indischen Methode wirkungsvoll abnehmen wollen, sollten Sie keine spektakulären Ergebnisse erwarten, es sei denn, Sie unterstützen den Ernährungsplan mit einem Lauftraining oder Sport zum Abnehmen. Wie bei jeder Fastenkur gilt auch hier: Die Kilos werden nur purzeln, wenn Sie weniger Kalorien aufnehmen, als Ihr Körper verbraucht. Sollten Sie sich für den ganzheitlichen Ansatz und die sich dahinter verbergende Lebensphilosophie interessieren, ist das Abnehmen mit Ayurveda sicherlich ein guter Einstieg ins Thema.

Abnehmen mit der Ayurveda Diät

Die Ayurveda Diät ist eine Diätform, die aus der indischen Gesundheitslehre entwickelt wurde. Dabei bilden Geist, Körper, Verhalten und Umwelt eine Einheit. Um abzunehmen, muss diese Einheit gewahrt bleiben. Drei Lebensenergien, die Doshas genannt werden, wirken nach der ayurvedischen Lehre im menschlichen Körper: Vata, Pitta und Kapha. Das Verhältnis dieser Lebensenergien zueinander bestimmt, wie es mit der Gesundheit eines Menschen bestellt ist. Bei Übergewicht soll das Kapha zu stark ausgeprägt sein.

Weiter sorgen die Ama genannten Stoffwechselschlacken für die Anreicherung von Fettpolstern. Um abzunehmen, setzt sich die Ayurveda Diät deshalb aus drei Komponenten zusammen, die das Gleichgewicht im Körper wiederherstellen sollen.

  • Entschlackungskuren, Fastentage und Ganzkörpermassagen sollen nach der Diät mit Ayurveda einen Gewichtsverlust zur Folge haben.
  • Die Ernährung richtet sich nach ayurvedischen Gesichtspunkten.
  • So dürfen Salat und Gemüse reichlich gegessen werden.
  • Außerdem kommen Milch und Milchprodukte auf den Tisch.
  • Etwas ungewöhnlich für europäische Menschen ist Ghee, geklärte Butter, die zum Frühstück gegessen werden darf.

Fleisch und Fisch dürfen in geringem Anteil ebenfalls verzehrt werden. Als Getränk werden Kräutertees und Wasser empfohlen. Alkohol soll vermieden werden. Der Abnehmwillige muss sich gemäß der ayurvedischen Lehre nicht streng an die empfohlenen Nahrungsmittel halten, sondern er soll seine Mahlzeiten mit Genuss verzehren und darf auch einmal über die Stränge schlagen. Zu dem Diätprogramm kommen Fastentage, an denen der Körper entschlacken soll, und regelmäßige Ganzkörpermassagen, die den Abbau von Fettpolstern beschleunigen sollen.

Da die Ernährung bei einer Ayurveda Diät nicht so einseitig ist wie beispielsweise bei Crash Diäten, erhält der Körper ausreichend Nährstoffe. Mangelerscheinungen wie bei der Etkins Diät oder Atkins Diät sind nicht zu befürchten. Dennoch ist die Wirkung der asiatischen Diät wissenschaftlich nicht belegt. Ob eine Ernährung mit geklärter Butter, die entgegen den Ratgebern der ayurvedischen Lebensweise sehr wohl Butterfett enthält, zu dauerhaftem Abnehmerfolg führt, wird von Ernährungswissenschaftlern infrage gestellt. Sicher ist allerdings, dass sich Menschen, die sich zur asiatischen Lebensweise hingezogen fühlen, keinen Schaden nehmen, wenn sie eine Ayurveda Diät durchführen.

Keine dauerhafte Gewichtsabnahme

Auch wenn die ayurvedische Diät vermutlich keine spektakulären Gewichtsverluste herbeiführt, kann das Ausprobieren der Rezepte mit den exotischen Gewürzen ein wertvoller Beitrag zum Wohlfühlen sein. Der Rat, das Essen in einer ruhigen, entspannten Atmosphäre zu genießen, ist sicherlich niemals falsch. Wer jedoch dauerhaft abnehmen möchte, sollte sich nicht allein darauf verlassen, dass die Ayurveda Diät zum Erfolg führt. Der Bereich sportliche Betätigung wird zu sehr vernachlässigt. Auch einige der Lebensmittel wie das Butterfett sind für eine perfekte Diät nicht unbedingt zu empfehlen.


Michaela Herzog

Vor zwölf Jahren wog ich über 90 kg. Mir war klar, dass ich mich ändern musste. Ich versuchte es und scheiterte viele Male. Ich begann besser zu essen und lernte dabei mehr über Ernährung und Fitness, aber auch über mich selbst, als ich es jemals für möglich gehalten habe. Es war die schwierigste und lohnendste Erfahrung und obwohl ich es damals noch nicht so sah, war ich erst am Anfang.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.