Categories
Allgemein

Dauerhaft, nachhaltig & langfristig Abnehmen

Wer träumt nicht davon, dauerhaft abzunehmen und überflüssigen Pfunden für immer lebewohl zu sagen? Unzählige kurz gehaltene Diäten versprechen uns einen Wahnsinnserfolg, der sich zwar meist einstellt, jedoch sofort wieder durch den bekannten Jojo-Effekt verpufft. Am Schluss hat man eher wieder mehr Pfunde als vorher und ärgert sich.

Das ganze Abenteuer hat keinen Erfolg gebracht, war meist sehr unangenehm und hat uns verunsichert: Wie also geht Abnehmen Dauerhaft?

  • Die Idee hinter einer Diät ist so wünschenswert wie unmöglich.
  • Ein kurzer Ausflug in ein Paralleluniversum, welches nur aus Kohlsuppen, eiweißreicher Nahrung oder Salaten besteht, soll all die Jahre von falschen Ernährungsweisen wettmachen und uns zur Traumfigur führen.
  • Unmöglich ist dies zum einen, weil es schwer ist, solch eine einseitige und ungesunde Phase durchzuhalten, zum Anderen, weil wir damit unserem Körper nichts Gutes tun.
  • Genetisch befinden wir uns zu einem großen Teil noch in den Höhlen des Neandertals, sodass unser Körper jeden abrupten Stopp von Nahrungszufuhr als Hungersnot registriert.
  • Daher speichert er umso mehr Nährstoffe ein, wenn wir wieder normal anfangen zu essen.

So entsteht der Jojo-Effekt, und falls wir dies häufig mit unserem Körper anstellen, so bringen wir unseren kompletten Stoffwechsel durcheinander.

Doch wie stellt man es denn dann an? Einige Abnehmprogramme haben erfolgreich an vielen Teilnehmern gezeigt, wie auf Dauer Abnehmen funktioniert: Abnehm Coach, Schlaf Diät Abnehmen oder Basische Ernährung Abnehmen. All diese Programme zum Abnehmen auf Dauer haben einen großen Vorteil gegenüber anderen Methoden: Sie beachten den Aufbau und die Mechanismen unseres Körpers. Wir müssen also möglichst zu naturbelassenen und leicht verdaulichen Lebensmitteln zurückkehren. Diät- und Lightprodukte, Instantpulver, zu viele Medikamentenrückstände in Fleisch und Milchprodukten sind dabei hinderlich und Gift für unseren Körper.

Dauerhaft Abnehmen ist keine Kunst, es ist nur ein Umdenken in unseren heutigen Ernährungsweisen nötig. Zuviel Zucker, Fett oder Kohlenhydrate sind in vielen beliebten Speisen versteckt ohne das wir es merken. Hier hilft es im Supermarkt aktiv die Nährmittelangaben durchzulesen, möglichst viel Naturbelassenes wie Salate, Gemüse und Obst zu essen. Natürlich fällt dies den meisten Menschen unheimlich schwer nach Jahren von erhöhtem Döner-, Pizza und Colakonsum. Wir sollten jedoch anfangen unseren Körper als unser Kapital zu sehen, dem wir Gutes tun wollen. Professionell Abnehmen und sich gut fühlen gehen bei dieser Ernährungsweise Hand in Hand. Probieren Sie neue Gemüsesorten, backen Sie sich selbst Vollkornbrot und schon konsumieren sie dabei Lebensmittel zum Abnehmen, die nicht teuer sind. Wir sollten endlich wieder auf unseren Körper hören, dann ist Abnehmen keine Zauberkunst und dauerhaft ohne Jojo-Effekt möglich.

Abnehmen und das Gewicht auf Dauer halten

Nachhaltig abnehmen lässt sich nur mit sehr viel Disziplin. Um das Wunschgewicht auf Dauer halten zu können, hilft nur eine Veränderung des ganzen Lebensstils. Die Ernährung muss umgestellt werden. Zusätzlich sorgt ein erhöhter Kalorienverbrauch durch vermehrte sportliche Betätigung für eine nachhaltige Gewichtsabnahme. Nur wenn dem Körper weniger Kalorien zugeführt werden, als er verbraucht, zeigt die Waage weniger Gewicht an. Um das erreichte Gewicht auf Dauer halten zu können, muss die Kalorienbilanz anschließend im Gleichgewicht sein. Und das funktioniert in der Regel nur, wenn man nach der Gewichtsabnahmen nicht wieder in alte Ernährungsgewohnheiten zurückfällt, denn diese waren in den meisten Fällen ja die Ursache für das stetig zunehmende Gewicht.

Wenn jedoch während der Diätphase ein stark eingeschränkter Ernährungsplan die Grundlage war, kann dieser nicht dauerhaft durchgehalten werden. So sollte idealerweise bereits in dieser Phase eine Ernährweise eingehalten werden, die auch langfristig befolgt werden kann.

  • So sind Diäten wie die Krautsuppe oder Haferflocken zum Abnehmen eher ungeeignet für diejenigen, die viele Kilos für immer loswerden wollen.
  • Eine solche Crash-Kur eignet sich höchstens für Menschen, die beispielsweise nur 1 oder 3 Kilo abnehmen möchten.

Nachhaltig Abnehmen durch eine Ernährungsumstellung

Der Körper benötigt jeden Tag eine bestimmte Menge an Kalorien. Wie viele es sind, hängt vom Alter, Geschlecht, Gewicht und der körperlichen Aktivität ab. Nimmt der Mensch mehr Kalorien zu sich, lagern sich die Reserven im Gewebe ab und bauen die unerwünschten Fettpolster auf. Nachhaltig abnehmen lässt sich also nur, wenn täglich weniger Kalorien verzehrt als verbraucht werden. Es sollten jedoch täglich nicht zu viele Kalorien eingespart werden, denn ansonsten besteht die Gefahr, dass der Körper sich an die verringerte Kalorienzufuhr gewöhnt und seinen Grundumsatz herunterfährt und somit weniger Kalorien verbrennt. Wenn nur wenige hundert Kalorien pro Tag eingespart werden, ist Abnehmen auch ohne Diät möglich. Denn durch die Auswahl der richtigen Lebensmittel lassen sich diese Kalorien recht einfach einsparen, ohne dass dabei ein Hungergefühl aufkommt. Zwar werden die Pfunde so nicht allzu schnell purzeln, eine nachhaltige Gewichtsabnahme ist jedoch garantiert.

Bei einer Umstellung der Ernährungsgewohnheiten kommen in erster Linie fettarme Gerichte auf den Tisch. Zucker und Alkohol werden stark reduziert und nur in Ausnahmefällen genossen. Magere Fleischsorten, fettarme Milchprodukte wie Hüttenkäse oder Joghurt, Fisch und viel Gemüse sättigen den Magen, ohne dem Körper zu viele Kalorien zuzuführen. Ein eventuelles Hungergefühl lässt sich durch viel Trinken dämpfen. Ein Glas Wasser vor den – regelmäßigen! – Mahlzeiten ist ein beliebtes Hausmittel, mit dem sich effektiv abnehmen lässt. Der Magen ist dann schon etwas gefüllt und das Sättigungsgefühl setzt eher ein. Auch Obst sollte häufig auf dem Tisch stehen, damit der Körper genügend Vitamine erhält. Allerdings enthalten sehr süße Obstsorten viel Fruchtzucker und damit Kalorien. Beeren und Zitrusfrüchte sind hingegen optimal geeignet. Zusammen mit einer Ernährungsumstellung unterstützt ein Trainingsplan das Abnehmen – nicht nur, um mit dem Sport Kalorien zu verbrennen, sondern mit dem Muskelaufbau, der durch regelmäßiges Training erfolgt, lässt sich auch der Grundumsatz des Körpers erhöhen, da Muskeln mehr Kalorien verbrauchen als die übrige Körpermasse. Auch das ist ein wichtiger Baustein zur Vermeidung des gefürchteten Jojo-Effekts.

Gesund dauerhaft zum Wunschgewicht

Langfristiges Abnehmen beginnt im Kopf. Da eine dauerhafte und gesunde Gewichtsabnahme immer eine Ernährungsumstellung erfordert, sollte hierzu ausreichend Motivation bestehen. Es hilft nicht, wenn man die Gewichtsreduktion auf Grund der Meinung anderer Menschen plant.

Das kann nur nach hinten losgehen und führt schnell dazu, dass die geplante Diät schon nach kürzester Zeit wieder verworfen wird. Erst wenn man es bewusst selbst möchte und auch den Gesundheitswert für den eigenen Körper sieht, kann das Vorhaben funktionieren und zu dem gewünschten Erfolg führen.

  • Wenn Sie ausreichend Motivation für ein Reduzieren überflüssiger Pfunde haben und sich fragen, wie nehme ich nun ab, sind die Weichen schon optimal gestellt.
  • Nun sollten Sie sich eine geeignete Diätvariante aussuchen, die Ihnen die ersten Schritte der Ernährungsumstellung erleichtert und dabei auch den Nährstoffbedarf des Körpers berücksichtigt.
  • Eine gute Möglichkeit wäre zum Beispiel Metabolic Balance oder die Pfundskur.
  • Kombinieren Sie den Diät-Ernährungsplan mit einem geeigneten Sportprogramm zum Abnehmen und schon rückt das Wunschgewicht in Reichweite.
  • Achten Sie während der Durchführung zudem darauf, dass Sie sich immer wieder motivieren und am Ball bleiben.

Das können Sie beispielsweise mit dem Setzen von kleinen Etappenzielen herbeiführen, bei deren Erreichen Sie sich selbst belohnen, zum Beispiel mit einem Shopping-Tag oder einer besonderen Unternehmung mit Ihrem Partner. Führen Sie sich auch immer wieder Ihr Ziel vor Augen sowie die Gründe, warum Sie die Schlankheitskur in Angriff genommen haben. Fixieren Sie dieses schriftlich oder pinnen Sie ein Bild mit Ihrer Wunschfigur an den Kühlschrank. So können Sie sich Ihre Motivation schnell wieder ins Gedächtnis zurückrufen, wenn eine Heißhungerattacke droht.

Kapseln für den Kiloverlust?

Das eigene Gewicht spielt für viele Mensche eine besondere Rolle und kann sich erheblich auf die Lebensqualität auswirken. Kein Wunder also, dass Mittel zum Abnehmen boomen und viele ihr hart verdientes Geld dafür ausgeben. Das Abnehmen mit Kapseln kann zwar unterstützend wirken, allerdings wird man alleine mit diesen niemals langfristig abnehmen können. Spätestens nach deren Absetzen kommt es zu einer deutlichen Gewichtszunahme und die ungeliebten Pfunde sind schnell wieder auf den Hüften, wenn nicht parallel zur Einnahme die Ernährung umgestellt wurde. Letztendlich hilft nur eine grundlegende Ernährungsumstellung, um Gewicht reduzieren und dann auf dem gewünschten Level halten zu können. Kapseln & Co sind jeweils nur als Ergänzung zu betrachten und können in dieser Funktion durchaus hilfreich sein.

Schnelle Gewichtsreduktion?

Viele bekannte (Crash-)Diäten, wie zum Beispiel Saft zum Abnehmen, haben nur den schnellen Gewichtsverlust als Ziel und lassen dabei den Gesundheitsaspekt völlig außer Acht. Abgesehen davon, dass eine solche Fastenkur gar nicht dauerhaft durchzuführen ist, kann der Körper hiervon auch einen erheblichen Schaden davontragen. Gesundes Abnehmen sieht ganz anders aus und beinhaltet alle notwendigen Nährstoffe, die der Körper zu seiner Aufrechterhaltung benötigt. Es sollte nie nur die Gewichtsabnahme in den Vordergrund gestellt werden, sondern auch eine ausgewogene Auswahl an verschiedenen Lebensmitteln und Speisen. Wenn bei einem Ernährungsplan eine bestimmte Lebensmittelgruppe wie Kohlenhydrate völlig verboten oder nur auf eine extrem eingeschränkte Lebensmittelauswahl gesetzt wird, sollte man diesen besser außer Acht lassen.


Michaela Herzog

Vor zwölf Jahren wog ich über 90 kg. Mir war klar, dass ich mich ändern musste. Ich versuchte es und scheiterte viele Male. Ich begann besser zu essen und lernte dabei mehr über Ernährung und Fitness, aber auch über mich selbst, als ich es jemals für möglich gehalten habe. Es war die schwierigste und lohnendste Erfahrung und obwohl ich es damals noch nicht so sah, war ich erst am Anfang.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.