Categories
Allgemein

Eiweiß Diät

Schon seit einigen Jahren steht die Eiweiß Diät bei übergewichtigen Personen hoch im Kurs, die ihre überflüssigen Pfunde auf Dauer loswerden möchten. Tatsächlich lässt sich nicht abstreiten, dass diese Diät leichter durchzuhalten ist als andere und in vielen Fällen zum gewünschten Erfolg führt.

Allerdings besitzt sie auch einige Nachteile und Risiken, die jeder kennen sollte, bevor er eine derartige Diät beginnt.

  • Es existieren verschiedene Formen von Eiweißdiäten, die grundsätzlich alle nach demselben Prinzip aufgebaut sind, auch wenn sie sich im Detail leicht unterscheiden.
  • Zu den bekanntesten dieser besonderen Diätformen zählen die Low Carb Diät, die Glyx Diät oder die Logi Methode.
  • Allen gemeinsam ist, dass die Ernährung zugunsten von mehr Eiweiß umgestellt wird, während der Konsum von Kohlenhydraten stark einzuschränken ist.
  • Dies wird damit begründet, dass der menschliche Organismus bevorzugt Kohlenhydrate in Fettpolster umwandelt.
  • Darüber hinaus führt der Verzehr von Speisen, die reich an Kohlenhydraten sind, immer zu einem starken Anstieg des Blutzuckerspiegels, der als ungünstig interpretiert wird.

Nur kurze Zeit danach kommt es zu einem drastischen Abfall der Zuckerkonzentration im Blut, der die gefürchteten Heißhungerattacken auslösen kann. Eine eiweißreiche Kost hält dagegen den Blutzuckerspiegel über Stunden auf einem konstanten Niveau, so dass man länger satt ist.

Bei dieser Art von Diäten geht es vor allem darum, möglichst wenig Kohlenhydrate und viel Eiweiß zu verzehren. Anders als bei Crash Diäten, wie zum Beispiel der Kohlsuppendiät oder einer Ernährung nach dem Ananas Diät Plan, wird der Verzehr von Fett bei einer Eiweißdiät grundsätzlich nicht kritisch gesehen. Hier stehen proteinreiches Fleisch, Eier, Milchprodukte und Hülsenfrüchte, die reich an pflanzlichem Eiweiß sind, verstärkt auf dem Speiseplan. Getreideprodukte, insbesondere aus hellem Mehl von Brot bis zu Nudeln, sollten nach Möglichkeit in geringen Mengen oder gar nicht verzehrt werden. Dasselbe gilt von Kartoffeln und zuckerhaltigen Lebensmitteln. Die meisten Eiweißdiäten stehen Zwischenmahlzeiten eher skeptisch gegenüber und empfehlen, die Nahrungsaufnahme auf Frühstück, Mittagessen und Abendbrot zu beschränken. Snacks zwischendurch treiben den Blutzuckerspiegel unnötigerweise in die Höhe und sollten deswegen nach Möglichkeit komplett gestrichen werden. Kalorienzählen ist bei einer Eiweißdiät weniger wichtig als bei andern Diätformen, wie zum Beispiel der Brigitte Diät oder einer 1200 kcal Diät.

Bei einer Eiweiß Diät ist es von entscheidender Bedeutung, immer auf eine ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit zu achten. Deswegen sollte man mindestens zwei Liter pro Tag trinken. Das ist bei dieser Ernährungsform besonders wichtig, um die Nieren zu entlasten. Selbstverständlich unterstützt bei Eiweißdiäten viel Bewegung das Abnehmen wie bei jeder anderen Diät auch. Ausdauersportarten, wie zum Beispiel Laufen, Walken, Fahrradfahren oder Schwimmen, sind ideal, um den Kalorienverbrauch anzukurbeln. Genauso kann man auch mehr Bewegung in den Alltag einbauen, indem man einfach öfter das Auto stehen lässt und zu Fuß geht. Da Eiweißdiäten besonders gut geeignet sind, um effektiv Muskeln auf- und Fett abzubauen, sollte man diese Chance auch mit gezieltem Krafttraining nutzen. So kann man in wenigen Monaten nicht nur einiges an Gewicht verlieren, sondern sich auch einen wesentlich strafferen und sportlicheren Körper antrainieren.

Vorteile und Nachteile von Eiweißdiäten

Diese Diäten sind vor allem deswegen so populär, weil sie wirklich funktionieren. Viele Übergewichtige, die zuvor schon an zahlreichen anderen Diäten gescheitert sind, haben es mit der Eiweiß Diät geschafft, schlank zu werden. Die eiweißreiche Ernährung sorgt für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl, so dass die Versuchung relativ gering ist, den Diätplan außer Acht zu lassen und zu schlemmen. Hinzu kommt, dass man sich wesentlich fitter und leistungsfähiger fühlt, wenn man keine ungesunden Fertigprodukte, Weißbrot und Zucker isst. Der Verzicht auf lästiges Kalorienzählen stellte einen großen Pluspunkt bei der Diät dar. Man benötigt keine Küchenwaage und muss den Kaloriengehalt von Mahlzeiten lediglich überschlägig berechnen, wenn überhaupt. Eine Eiweiß Diät kann man auch gut durchführen, wenn man oft außer Haus essen muss. In Restaurants und Kantinen meidet man einfach kohlenhydratreiche Gerichte, von Spaghetti, Pizza bis hin zu Kartoffelpuffer, und wählt stattdessen mageres Fleisch und eine Gemüsebeilage oder einen Salat. Bei einer Eiweiß Diät ist auch die Gefahr relativ gering, dass es anschließend zu einem Jo-Jo Effekt kommt und das verlorene Gewicht schnell wieder auf den Hüften landet. Ohne Probleme lässt sich die geänderte Ernährungsweise im Alltag auch weiterhin durchhalten.

Bei Eiweißdiäten werden in der Regel große Mengen an tierischen Proteinen in Form von Fleisch, Eiern und Milchprodukten verzehrt. Dies gilt weder als besonders gesund noch als ökologisch korrektes Verhalten. Insbesondere rotes Fleisch kann bei übermäßigem Konsum bestimmte Erkrankungen wie Gicht, aber auch verschiedene Krebsarten begünstigen, wie zum Beispiel Dickdarmtumore. Darüber hinaus belastet die Aufnahme von viel Eiweiß auch die Nieren stark. Eine Eiweiß Diät auf rein pflanzlicher Basis durchzuführen, ist dagegen schwierig und ziemlich einseitig, weil nur Hülsenfrüchte und Soja Eiweiß in größerer Menge enthalten. Darüber hinaus ist vom ernährungswissenschaftlichen Standpunkt her auch nicht nachzuvollziehen, warum man keine gesunden Vollwertlebensmittel, wie Kartoffeln, ungeschälten Reis oder Vollkornbrot, essen soll. Zumindest nach erfolgreicher Diät sollten diese wertvollen Lebensmittel in angemessenen Mengen wieder auf den Speiseplan gesetzt werden, um eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung zu gewährleisten.

Schneller schlank mit Eiweißpulver

Bei der Formoline Eiweiß Diät nimmt man überwiegend Eiweißpulver zu sich, das aus Molkeeiweiß und Sojaeiweiß besteht.

Das Eiweißpulver ist mit Vitaminen und Mineralien angereichert.

  • Eine Eiweißmahlzeit ist eigentlich ein Drink und soll die Hauptmahlzeit ersetzen.
  • Man bereitet einen solchen Drink aus Milch, Eiweißpulver ein wenig Sonnenblumenöl und etwas Fruchtzucker zu.
  • Das Eiweißpulver kann aber auch als Ersatz für eine Zwischenmahlzeit eingenommen werden, dann braucht man kein zusätzliches Öl und keinen Fruchtzucker.

Ein fester Ernährungsplan in Stufen

Die Formoline Eiweiß Diät ist in mehrere Stufen eingeteilt. In der ersten Stufe nimmt man 3-4 Tage lang eine leichte Mahlzeit ein, die aus einer Gemüsesuppe oder Salat mit etwas magerem Fleisch oder Fisch besteht. Zusätzlich werden über den Tag verteilt 2-3 Eiweißdrinks eingenommen. In der darauf folgenden Stufe, die bis zu zwei Monate anhalten darf, werden täglich zwei Hauptmahlzeiten eingenommen, die aus Eiweißpulver bestehen. Eine Mahlzeit am Tag ist ein vollwertiges Essen aus normaler Mischkost. In der dritten Stufe, die etwa vier Wochen dauert, soll das neue erreichte Gewicht gehalten werden. Nun nimmt man zwei Hauptmahlzeiten aus frischem Obst und Gemüse sowie magere Milch- und Fleischprodukte ein, also gesunde Mischkost. Eine Hauptmahlzeit wird durch einen Eiweißdrink ersetzt. Die vierte Stufe dient dazu, das Gewicht zu halten, man darf wieder normal essen.

Die Erfolgsquote der Eiweiß Diät ist unklar

Damit die Formoline Diät erfolgreich ist, reicht es nicht, die Eiweißdrinks zu sich zu nehmen, man muss sich auch kalorien- und fettarm ernähren. Im Beipackzettel werden dazu wenige Tipps gegeben. Diese Hinweise entsprechen allgemeinen Ernährungsempfehlungen für kalorienarme Mischkost, die auch bei anderen Diäten wie die Vital Diät, die Tina Diät oder die Heilpraktiker Diät gelten. In all diesen Diäten geht es darum, seine Ernährungsweise auf kalorienarme Kost umzustellen, wobei der mögliche Nährstoffmangel selten genau analysiert wird. In der Formoline Eiweiß Diät fehlen, wie zum Beispiel auch bei der 13 Punkte Diät, klare Empfehlungen zur dauerhaften Ernährungsumstellung.

Vorteile

Die Drinks sind einfach zuzubereiten und ein unkomplizierter Ersatz für Mahlzeiten.

Nachteile der Diät

Die Formoline Eiweiß Diät ist eine herstellerbezogene Diät, die darauf abzielt, das Produkt Eiweißdrink zu vermarkten. Gesundheitliche Risiken, Erfolgsquote, Geschmack und Kosten bleiben diffus und fast verschleiert. Bei dieser Diät werden auch keine Angaben zur Kalorienmenge gemacht, die man täglich zu sich nehmen darf. Man erhält auch nur allgemeine Hinweise auf eine fett- und kalorienarme Kost. Auch über die Höhe des Gewichtsverlustes erfährt man nichts. Das ist erklärlich, wenn der hängt wesentlich davon ab, wie umfangreich die Mahlzeiten neben den Eiweißdrinks sind und wie intensiv man Sport betreibt.

Fazit

Die Formoline Eiweißdrinks sind teuer. Und den Diäteffekt kann man auch anders erreichen. Wer sich zum Beispiel eine eiweißhaltige Zwischenmahlzeit aus fettarmer Milch, Quark und Obst zubereitet, nimmt deutlich mehr Eiweiß zu sich als mit einem Eiweißdrink dieses Herstellers. Ein Diätdrink ist nur dann ein vollwertiger Ersatz für eine Hauptmahlzeit, wenn er mit Öl und Fruchtzucker angereichert ist. Außerdem werden keinerlei Empfehlungen hinsichtlich sportlicher Betätigung gegeben. Die ist aber wichtig, wenn es um das Halten des neuen Gewichts geht. Ohne Sport ist das fast nicht möglich.

Eiweißdiät nicht nur für Sportler

Ergründet man den Ursprung der erfolgreichen Eiweißdiäten, dann staunen viele nicht schlecht, wenn sie erfahren, dass diese mehr oder weniger zufällig durch die Raumfahrt entdeckt wurde. Bereits in den 60er Jahren wurden die Astronauten mit einer sehr proteinhaltigen Kost versorgt, was in erster Linie den Muskelabbau vorbeugen sollte. Kurioser Weise stellte sich heraus, dass mit dieser Ernährungsform der Körperfettanteil zurückging und eine spürbare Gewichtsreduzierung eintrat.

Die Eiweißdiät war geboren und hat sich zu einer der beliebtesten Schlankheitskuren entwickelt.

  • Inzwischen gibt es zahlreiche Hungerkuren, die sich auf eine proteinhaltige Ernährung spezialisiert haben.
  • Ein Ernährungsplan ist hier zu empfehlen.
  • Er hilft einem den Überblick darüber zu wahren, was gegessen werden darf und was nicht.
  • Solche Pläne sind oft kostenlos online verfügbar.
  • Das erleichtert einem ungemein eine mühselige Suche nach den entsprechenden Lebensmitteln.

Eine der wohl bekanntesten Eiweißkuren ist die Atkins-Diät. Aber auch die Dukankur reiht sich hier ein. Die Metaboldiät ist ebenfalls aus dem Reich der Eiweißkuren. Allerdings wird diese nicht als klassische Eiweißdiät angesehen. Das liegt daran, weil der metabole Ernährungsplan die Kohlenhydrate nicht gänzlich verteufelt, sondern diese nach einem bestimmten Timing in die Ernährung mit einbaut. Klingt im ersten Moment kompliziert, ist in der Umsetzung allerdings recht einfach. Der dazugehörige Ernährungsplan unterstützt einen schließlich.

Charakter der Eiweißkuren

Sehr charakteristisch für die Ernährung mit Eiweiß ist der rapide Gewichtsverlust in den ersten Tagen. Hintergrund hierfür ist die reduzierte Aufnahme von Kohlenhydraten. Der Körper greift auf Glykogen zurück, welches zusammen mit Wasser in Depots gespeichert ist. Die Folge: man scheidet sehr viel Wasser aus und verliert dadurch einiges an Gewicht. Ein Eiweiß-Ernährungsplan wird vorzugsweise von Sportlern genutzt. Sie wünschen sich einen stetigen Aufbau der Muskeln und eine Reduzierung des Körperfettanteils. Mit dieser Diät Form gelingt ihnen das sehr gut. Zumal nicht nur die reine Diät angewandt wird, sondern auch körperliche Fitness.

Die Metabolic Diät

Da es sich bei den Eiweißdiäten auch in gewisser Weise um sogenannte Stoffwecheldiäten handelt, kann man an dieser Stelle auch die neue Metabolic Diät ins Spiel bringen. Erfunden von Dr. Wolf Funfack basiert diese auf gemessenen Blutwerten. Ziel ist es, dem Körper nur noch die Stoffe zuzuführen, die ihm gut tun. Heilpraktiker und Ärzte bieten die sogenannte Metabolic Balance Diät an. Anhand der Blutwerte wird ein individueller Metabolic Diät Ernährungsplan aufgestellt, der bereits nach wenigen Tagen ein unglaubliches Ergebnis verspricht.

Tipps und Hinweise

Gute Ernährungstipps beruhen darauf, dass man keine Wunder verspricht, sondern Erfolge in Aussicht stellt, wenn man sich an den Ernährungsplan der Diät hält. Eine gesunde Ernährung bei Diät und auch danach ist grundlegend für ein besseres Körpergefühl. Es gilt vor allem eine Magerkur durchhalten zu können, um das Wunschgewicht zu erreichen. Sollte es einmal unweigerlich schneller gehen müssen, dann empfiehlt sich eine Crashkur. Dieser kann in Verbindung mit einem Ernährungskalender verwendet werden, in den man die Tage notiert, an denen die Abnehmkur vorgenommen werden soll. Viele vertrauen in diesem Zusammenhang auch der Victoria Beckham Diät.

Erfahrungen mit der Eiweiß-Diät

Wer sich in einschlägigen Foren die Eiweiß-Diät-Erfahrungen ansieht, wird feststellen, dass sie eine hervorragende Ernährungsform ist, um dauerhaft Gewicht zu verlieren, ohne auf Genuss verzichten zu müssen. Die Eiweiß-Diät basiert auf einer sehr kohlenhydratarmen Ernährung. Hat der Organismus nur wenig Kohlenhydrate zur Verfügung, muss er auf die Fettansammlungen im Körper zurückgreifen und schon purzeln die Pfunde. Anwender dieser Diät-Methode berichten davon, dass sie sehr gut in den Alltag integriert werden kann, denn sie kann abwechslungsreich und lecker gestaltet werden.

Zwar muss man auf einige Dickmacher wie zum Beispiel Schoko verzichten, doch der frische Apfel und eine leckere Hähnchenbrust stehen genauso auf dem Speiseplan wie Milchshakes, Frischkäse, Quark und Eier. Damit eignet sie sich den Erfahrungsberichten nach auch für Personen, die über einen langen Zeitraum Diät halten müssen, aber nicht auf ein leckeres Essen verzichten wollen.

  • Eiweiß Diät Erfahrungen berichten auch davon, dass der Jojo-Effekt ausbleibt, da durch den hohen Eiweißkonsum der Muskelabbau während der Diät unterbunden wird.
  • Denn reduziert man hauptsächlich den Eiweißanteil in der Nahrung, wird Energie im Notfall vom Körper aus den Muskeln bezogen, die dadurch abgebaut werden.
  • So eignet sich diese Diätform auch sehr gut für Sportler, die den Erfahrungen nach an Muskelmasse zulegen, gleichzeitig aber letzte Fettpolster abbauen konnten.
  • Diese Abnehmkur ist jedoch nur für gesunde Personen geeignet und sollte, wenn sie über einen längeren Zeitraum durchgeführt wird, von einem Arzt begleitet werden, da es sich um eine einseitige Ernährungsweise handelt, die bestimmte Stoffe (insbesondere Kohlenhydrate) ausgrenzt.

Und auch bei dieser Abnehmmethode gilt wie bei allen anderen auch: Nur wer eine negtive Energiebilanz aufweist, wird Gewicht verlieren. Wer maßlos fettigen Käse, in Fett ausgebackene Steaks & Co verspeist, wird trotz der eiweißhaltigen Kost kein Gewicht verlieren. Der eigene Energiebedarf lässt sich grob anhand von Durchschnittswerten errechnen. Weiß man darüber Bescheid, so kann man sich anhand einer speziellen Tabelle seinen ganz persönlichen und individuellen Speiseplan zusammenstellen oder bei Anbietern wie Diäko auf spezielle Fertignahrung für eine Eiweiß Diät zurückgreifen. Sinnvoll ist es, die Eiweißdiät durch viel Bewegung zu unterstützen.

Proteine

Proteine bilden einen weiteren sehr wichtigen Bestandteil der menschlichen Nahrung. Sie werden auch als Eiweiß, seltener als Eiweißstoffe bezeichnet und setzen sich aus Makromolekülen der Aminosäuren zusammen. Am häufigsten sind sie in den Lebensmitteln Fleisch, Fisch und Ei enthalten, sowie in den Milchprodukten Käse und Quark. Doch auch Nüsse und Hülsenfrüchte sind sehr reich an Proteinen.

Funktion

Die wichtigste Funktion kommt den Proteinen bzw. dem Eiweiß beim Zellaufbau zu. Hier gehören sie zu den Grundbausteinen, ohne die eine Zellerneuerung nicht möglich wäre. Ohne dass der Mensch es merkt, erneuern und vermehren sich seine Zellen jedoch ständig. Ganz ohne Proteine wäre der Mensch daher nicht lebensfähig; ein Fehlen würde sich schon nach kürzester Zeit gravierend auswirken. Ist der Zellaufbau abgeschlossen, übernehmen die Proteine die Funktion, die Zelle am Leben zu erhalten. Sie sind zuständig für den Transport und den Austausch von Stoffen über die Zellen und funktionieren ähnlich wie eine Pumpe. Eiweiße katalysieren chemische Reaktionen und erkennen bestimmte Signalstoffe.

Doch Proteine bzw. Eiweiße übernehmen noch weitere wichtige Funktionen innerhalb des menschlichen Körpers. Sie verteidigen die Gesundheit gegen schädliche Mikororganismen und Toxine und stärken die Immunabwehr durch die Bildung von Antikörpern. Sie bilden Kollagene und Strukturproteine der Haut und sind verantwortlich für die Substanz des Gewebes und somit des ganzen Körperaufbaus. Sie sind verantwortlich für die Muskelkontraktion, die die Bewegungsfähigkeit des Menschen ermöglicht. Sie bilden Keratinstrukturen aus, die für das Wachstum von Haaren und Nägeln benötigt werden.

Eiweiß und Enzyme

Proteine sind die Grundbausteine für Enzyme, die für viele Körperfunktionen wie zum Beispiel die Verdauung benötigt werden. Sie steuern die Funktionalität der Nerven und damit vieler Empfindungen. Spezielle Transportproteine sorgen dafür, dass wichtige Substanzen wie Hämoglobin (Sauerstofftransport) oder Transferrin (Eisentransport) im Körper gebildet werden. Proteine werden zur Hormonbildung benötigt, ebenso sind sie für die Blutgerinnung zuständig.

Doch Proteine/Eiweiße bilden auch Reservedepots im Körper. So können sie bei Hungerzuständen als direkte Energielieferanten genutzt werden. Die in Milz, Muskeln und Leber gespeicherten Proteine werden gelöst und zu Produkten der Energieversorgung wie Aminosäuren umgewandelt.

Ausgewogene Ernährung

Für eine ausgewogene Ernährung sind Proteine/Eiweiße deshalb besonders wichtig. Im Rahmen eines gesunden Abnehmplans können sie ideal als Zwischen- oder Abendmahlzeit eingesetzt werden, da sie speziell bei schon vorhandenem Hungergefühl vom Körper schnell in Energie umgewandelt werden. Überschüssige Proteine werden nur zu einem sehr geringen Teil in Fettdepots eingelagert, daher fördert der Konsum von Proteinen die Fettverbrennung, vorausgesetzt, dass er in einem gesunden und überlegten Maß geschieht. Vor allem bei sehr hoher körperlicher Belastung sollten Proteine in ausreichender Form zugeführt werden.


Michaela Herzog

Vor zwölf Jahren wog ich über 90 kg. Mir war klar, dass ich mich ändern musste. Ich versuchte es und scheiterte viele Male. Ich begann besser zu essen und lernte dabei mehr über Ernährung und Fitness, aber auch über mich selbst, als ich es jemals für möglich gehalten habe. Es war die schwierigste und lohnendste Erfahrung und obwohl ich es damals noch nicht so sah, war ich erst am Anfang.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.