Categories
Allgemein

Leckeres Essen & Getränke zum Abnehmen

Haben Sie schon einmal etwas von leckerem Essen zum Abnehmen gehört?

Was auf den ersten Blick wie ein Widerspruch in sich selbst klingt, macht durchaus Sinn: Denn viele Lebensmittel, die schmackhaft sind, können unseren Körper dabei unterstützen, dauerhaft überschüssige Pfunde los zu werden.

  • Gesundes Essen zum Abnehmen findet sich beispielsweise reichlich an der Frühstückstafel.
  • Weil in der Nacht unser Blutzuckerspiegel singt und wir dringend neue Energie benötigen, sollte die erste Mahlzeit des Tages reichhaltig ausfallen.
  • Gesund Essen und Abnehmen – beides ist dabei möglich.

Fürs Abnehmen einen Essensplan auszuarbeiten, der morgens sowohl die Energiereserven auffüllt als auch lange vorhält, sollte oberste Priorität haben. Sehr gut eignen sich hierfür Cerealien. Mischen Sie sich Ihr Müsli am Besten selbst, so vermeiden Sie, dass sich zu viel Zucker und Zusatzstoffe in die Mischung schleichen. Neben Haferflocken sollte ein gutes Müsli verschiedene Vollkornflocken und Leinsamen enthalten. Mischen Sie Ihr Müsli mit Obststücken und fettarmem Joghurt.

Alternativ zu Müsli können Sie morgens auch zu Vollkornbrot greifen: Vermeiden Sie dagegen Weißbrot. Es enthält viele leere Kalorien, die Sie nicht lange satt halten. Als Belag eignen sich fettarme Wurst- oder Käsesorten. Quark und Frischkäse sind als Aufstrich Butter vorzuziehen und vereinen leckeres Essen und Abnehmen. Verfeinern Sie Ihren Brotbelag mit frischen Kräutern oder Sprossen, die Sie selbst ziehen. Auch frische Gurken- oder Tomatenscheiben sind nicht nur ein Blickfang, sondern sie schmecken auch richtig gut zum Brot.

Essen zum Abnehmen kann auch Ihren Mittagstisch bereichern. Ein bunter Salat belastet nicht und gilt dann als eine vollwertige Mahlzeit, wenn er so kombiniert ist, dass er Ihre Energiespeicher wieder auffüllt und Ihnen Kraft für den Nachmittag gibt. Erlaubt ist alles, was nicht belastet: Kochschinken-Streifen, gegrillte Putenbrust oder eine Lachseinlage liefert Ihnen wertvolle Inhaltsstoffe. Gesundes Essen und Abnehmen lassen sich wunderbar miteinander verbinden, wenn Sie bei Ihrem Salat dann auch noch auf das Dressing achten: Dressings auf der Basis von Olivenöl oder Kürbiskernöl liefern wertvolle pflanzliche Eiweiße und unterstützen die Stoffwechselfunktionen Ihres Körpers. Verzichten Sie auf fette Sahnedressings – dies müssen Sie vor allem beachten, wenn Sie mittags nicht zu Hause, sondern in der Kantine oder im Restaurant essen.

Beim Abnehmen was Essen steht auch zur Disposition, wenn es ans Abendbrot geht. Hier können Sie zwischen einer Brotmahlzeit, einer fettarmen Suppe oder wiederum einem Salat wählen. Eine weitere figurfreundliche Alternative sind Kartoffeln mit Quark oder Penne mit Lachs. Falls Sie keine Zeit haben, lange in der Küche zu stehen, ist auch fertige Tiefkühlkost erlaubt. Hier gibt es bereits fertig portionierte Beutel mit geringem Fett- und Kaloriengehalt. Bei allem, was Sie an gekauften Fertiggerichten verzehren, achten Sie vor allem auf die Soßen: Frisches Gemüse ist eigentlich Essen zum Abnehmen – doch durch eine fetthaltige Sahnesoße wird es schnell zum Figurkiller.

Gesundes Essen findet sich auch für die Zwischenmahlzeiten und den abendlichen Heißhunger vor dem Fernseher: Löffeln Sie statt einer Mousse au Chocolat ein Fruchtpürrée. Apfelmus ist beispielsweise eine leckere Alternative zu schweren Dessert – und liefert auch noch eine Menge Vitamine.

Auch ein Gemüse-Dipp ist schnell hergestellt und eine leckere Variante. Geben Sie einfach Magerquark in eine Schüssel, dazu frisch gehackte Kräuter, würzen Sie mit Pfeffer und Chili. Dazu reichen Sie Sellerie-Stangen und Karotten-Streifen.

Welche Früchte eignen sich zum Abnehmen?

Früchte haben so gut wie kein Fett, deshalb waren Experten der Überzeugung, dass Früchte zum Abnehmen besonders geeignet sind. Was dabei vergessen wurde, ist die Tatsache, dass Obst zwar fettarm ist, aber je nach Sorte sehr viel Fruchtzucker enthält. Zucker in jeder Form regt aber die Bildung von Insulin an, das nach neuesten Erkenntnissen für viele Gewichtszunahmen verantwortlich ist.

Zum Abnehmen bei Diabetes können Früchte deshalb sogar eher schädlich sein.

  • Besonders Früchte, die sehr süß sind, enthalten so viel Zucker, dass sie dem Gewichtsverlust nicht immer dienen.
  • Zu den Obstsorten, die für eine Diät nicht optimal geeignet sind, gehören Kernobst und Steinobst.
  • Mit Pfirsichen, Nektarinen, Äpfeln, Birnen, Pflaumen, Kirschen oder Weintrauben lässt sich nicht erfolgreich abnehmen.
  • Der Fruchtzuckergehalt dieser Sorten ist so hoch, dass sie bei einer Diät nicht im Übermaß gegessen werden sollten.
  • Da sie jedoch sehr gesund sind, dürfen sie durchaus auf den Diät-Speiseplan gesetzt werden.

Jedoch nur in Maßen und mit Blick auf den Zuckergehalt. Abends sorgen sie für eine erhöhte Insulinausschüttung, was der Gewichtsabnahme entgegenwirken kann – als Diät-Abendessen sollten sie also nicht verzehrt werden. Auch Bananen sollten während einer Fastenkur nur eingeschränkt verzehrt werden. Neben dem Fruchtzucker haben Bananen auch mehr Kalorien, als gemeinhin bekannt ist.

Mit Beeren oder Zitrusfrüchten abnehmen

Besser geeignete Früchte zum Abnehmen sind Beeren. Beeren sind kalorienarm und enthalten im Vergleich zu anderen Obstsorten wenig Fruchtzucker. Stattdessen haben sie einen hohen Wasseranteil, der den Magen füllt, dem Körper aber keine Kalorien zuführt. Blaubeeren, Himbeeren, Johannisbeeren und Brombeeren gehören deshalb in jedes Diätprogramm, egal ob 30 Kilo purzeln sollen oder Abnehmen nach der Geburt auf dem Programm steht. Vor allem Erdbeeren, die genaugenommen keine Beeren, sondern Nüsschen sind, dürfen während einer Gewichtsreduktion nahezu unbeschränkt gegessen werden. Dass diese Früchte ungezuckert und ohne Milch oder Sahne genossen werden müssen, ist bei einer Abnehmkur selbstverständlich.

Die besten Früchte zum Abnehmen sind Zitrusfrüchte. Zitronen, Orangen und Ananas gelten als wahre Fettverbrenner, die durch ihre Enzyme für den Abbau von Fett sorgen und den Körper entschlacken. Allerdings sind Zitrusfrüchte wegen ihres hohen Säuregehaltes nicht für jedermann geeignet. Wer unter Magenproblemen leidet, sollte Obst ohnehin nur in Maßen zu sich nehmen. Auch wenn Obst viele Vitamine enthält und manche Sorten wie Kiwi, Beeren und Zitrusfrüchte sogar wahre Schlankmacher sind, die Ernährung sollte auch während einer Fastenkur stets ausgewogen sein und daher nicht nur auf Früchte setzen. Sie eignen sich jedoch hervorragend als Snack zwischendurch oder zum Ersetzen oder Ergänzen einzelner Mahlzeiten. Auch gelegentlich einen Obsttag einzulegen, gehört zu den besten Tipps und Tricks zum Abnehmen. Dadurch lässt sich beispielsweise das Wunschgewicht nach einer Diät lange halten.

Das beste Getränk zum Abnehmen

Dass jemand, der Gewicht verlieren möchte, viel trinken soll, hat sich herumgesprochen. Doch welche Getränke sind zum Abnehmen tatsächlich geeignet? Eines der besten Getränke zum Abnehmen ist Wasser. Es enthält keine Kalorien und führt dadurch dem Körper keine überflüssige Energie zu. Ob stilles Wasser oder Mineralwasser ist zum einen eine Frage des persönlichen Geschmacks, zum anderen aber auch eine Frage der Mineralstoffversorgung. Viele Mineralwassersorten enthalten Stoffe wie Kalzium, Natrium und Eisen, die der Körper gerade während einer Diät gut gebrauchen kann.

Vorsicht geboten ist vor Wasser, das mit Aromen angereichert ist. Sobald im Wasser Zucker oder Süßstoffe aller Art enthalten sind, ist es zum Abnehmen durch Getränke nicht mehr geeignet.

  • Weitere Getränke zum Abnehmen sind Kaffee und Tee.
  • Kaffee wirkt abführend und regt den Stoffwechsel an.
  • Dadurch lässt sich wirkungsvoll abnehmen, natürlich nur dann, wenn der Kaffee nicht mit Zucker oder Sahne serviert wird.
  • Das Gleiche gilt für Tee.
  • Schwarzer Tee, grüner Tee oder Kräutertee dürfen während einer Diät unbegrenzt getrunken werden, wenn auf Zucker verzichtet wird.

Besonders grüner Tee hat sich als Getränk zum Abnehmen bewährt. Er regt den Stoffwechsel und wirkt außerdem appetitzügelnd. Über den Tag verteilt hilft der Tee dabei, Heißhungerattacken zu vermeiden. Oolong Tee, ein chinesischer Tee, der nur halb fermentiert ist, lässt sich ebenfalls in eine Diät einbauen, um das Idealgewicht zu erreichen. Aus Südamerika kommt der Mate Tee, der ebenfalls das Hungergefühl dämpft und mit dem sich wirkungsvoll abnehmen lässt.

Getränke mit Zucker sind nicht erlaubt

Fruchtsäfte sind nur bedingt geeignet, wenn jemand abnehmen möchte. Sie enthalten immer Zucker in irgendeiner Form und sind nicht kalorienarm. Gelegentlich ein Glas Obstsaft zum Essen ist allerdings nicht verboten, denn der Körper braucht auch bei einer Gewichtsabnahme genügend Vitamine. Vor allem Säfte aus Beeren, die nicht zusätzlich gezuckert sind, haben vergleichsweise wenig Kalorien. Radikal abnehmen lässt sich mit ungesüßtem Ananassaft, der abführend wirkt und den Stoffwechsel anregt. Getränke, die Zuckeraustauschstoffe enthalten, wie sie zum Beispiel in sogenannten Light-Produkten verwendet werden, gehören nicht auf den Speiseplan während einer Diät. Das sind süße Limonaden, Cola oder andere Durstlöscher, die auch dann nicht getrunken werden sollten, wenn sie als kalorienarm ausgewiesen sind.

Alkohol ist auf keinen Fall erlaubt, wenn jemand seine Fettpölsterchen abbauen möchte. Alkohol hat einen hohen Kaloriengehalt. Werden alkoholische Getränke konsumiert, verbraucht der Körper zunächst die Kalorien aus dem Alkohol, um den Bedarf zu decken. Weitere Kalorien, die durch das Essen zugeführt werden, deponiert er in den Fettzellen. Alkohol macht deshalb dick. Das abendliche Glas Bier oder das Glas Wein zum Essen haben in einem Plan zum Abnehmen mit System deshalb nichts verloren.

Abnehmen

Jeden Abend passiert es aufs Neue: Wir lassen den ausklingenden Tag Revue passieren und ärgern uns oft über uns selbst, da wir zu viel Stress hatten, uns nicht an unsere Vorgaben gehalten und unsere Abnehmpläne nicht durchgehalten haben. Tröstend ist jedoch immer der Gedanken an den nächsten Tag und mit dem Vorhaben morgen alles anders und besser zu machen entschlummern wir meist. Doch am nächsten Tag wird meist nicht alles anders, denn derselbe Alltagstrott, Stress und Hunger auf Ungesundes wartet dort auf uns.

Die Frage bleibt: Wie nehme ich ab, ohne sinnlose Diäten zu machen und mich unnötig zu kasteien?

  • Gerade morgens sind viele von uns im Stress: Auf der Autobahn staut es sich mal wieder, der Zug kommt gleich oder man hat verschlafen und weiß noch nicht, was man fürs Büro anziehen soll.
  • In all der Hektik frühstücken viele Menschen nicht oder greifen zu sehr ungesunden Lebensmitteln.
  • Doch gerade diesen Usus sollte man brechen, denn nichts bietet sich so gut an wie ein Frühstück zum Abnehmen.
  • Sie könnten zwar auch danke eines Heilpraktiker abnehmen, Mittel zum Abnehmen einnehmen, die Abnehmen im Schlaf Methode ausprobieren oder das Abnehmen online suchen, doch eignet sich ein gesundes Frühstück wie keine andere Methode, um dies zu erreichen.

Will man gesund abnehmen mit Sport und Ernährung, reicht es zwar nicht nur das Frühstück zum Abnehmen zu nutzen, doch ist dies ein guter Anfang. Später im Tag erscheinen meist größere Verlockungen, sodass man nach einem gesunden Frühstück auch mal guten Gewissens sündigen darf, ohne sich selbst zu verurteilen. Zudem nimmt ein gesundes, langsam gegessenes und genossenes Frühstück den Stress aus den Morgenstunden und lässt uns besser in den Tag starten. Ein gesundes Frühstück gibt uns zudem Kraft und Energie für das Gehirn, welches von den meisten im Arbeitstag stark beansprucht wird, und überbrückt die Zeit bis zum Mittagessen ohne Snackgelüste.

Frühstück zum Abnehmen sollte aus guten Kohlehydraten, also möglichst aus Vollkorn, bestehen. Hier bieten sich gesunde Müslimischungen an, die möglichst wenig Zucker enthalten. Am besten wählen Sie ein Basis-Müsli, welches hauptsächlich nur aus Körnern besteht, und schneiden selbst Obst hinein. Ob mit Joghurt, Milch oder Orangensaft, ein Müsli sättigt, gibt genug Nährstoffe und macht gute Laune. Dasselbe gilt für Vollkornbrot mit gesundem Belag. Vermeiden Sie stark zuckerhaltige Aufstriche wie Nussnugatcreme oder Marmelade und greifen Sie lieber zu fettarmen Käsesorten wie Harzer, Frischkäse oder auch Quark und essen Sie ihr Lieblingsobst dazu. So gesund starten Sie garantiert frisch und gut gelaunt in den Tag und reduzieren Ihre Pfunde.

Diätgeeignetes Mittagessen

Während einer Diät ist das Mittagessen meist die schwierigste Hürde, denn hier lauern die größten Kalorienfallen, die den Erfolg des gesamten Abnehmvorhabens schnell mindern können. Auf das Mittagessen ganz zu verzichten ist jedoch nicht empfehlenswert, denn wer diese Mahlzeit auslässt, riskiert, spät abends von Hungerattacken geplagt zu werden. Mit einigen Tipps kann man jedoch alle Lieblingsgerichte zu Mittag genießen und trotzdem erfolgreich zum Wunschgewicht gelangen.

Was kann man während einer Diät zu Mittag essen?

Zunächst einmal kann man sagen, dass man beinahe jedes Gericht, das man auch sonst isst, während einer Diät zu Mittagessen kann, vorausgesetzt man erkennt und ersetzt die großen Kalorienfallen. Frittiertes und in Öl Angebratenes sollte zwar aufgrund des Fettes tabu sein, aber es gibt Alternativen. Fleisch, aber auch Gemüse oder Tofu, kann man ganz einfach mit einem Schuss Wasser anbraten und mit Kräutern nach Belieben verfeinern, um nicht auf Geschmack verzichten zu müssen. Statt Sahne, Vollmilch, Creme Fraîche und Co. kann man Gratins und Soßen auch einfach mit fettarmer Milch und etwas Soßenbinder zubereiten. Statt Butter kann man problemlos Halbfettmargarine verwenden. Wer auf eine Fleischbeilage nicht verzichten möchte, sollte lieber zu fettarmem Geflügel, statt zu Schweine- oder Rindfleisch zurückgreifen.

Statt einer großen Menge Fleisch, sollte der Hauptbestandteil aus Blatt- bzw. Rohkostsalatsalat oder Gemüse bestehen, denn beide Produkte enthalten wenig Kalorien, machen aber dennoch satt. Ein kleines Stück Fleisch oder einige Pellkartoffeln können dennoch gerne als Beilage gegessen werden.

Was hilft noch beim Abnehmen?

Gerade beim Diät Mittagessen isst das Auge mit. Wer einen kleineren Teller wählt, hat auch bei einer reduzierteren Portion das Gefühl, eine große Menge zu essen. Zudem ist es wichtig, nicht über den Hunger „hinaus“ zu essen. Lebensmittel weg zu werfen ist natürlich nicht schön, aber beim Abnehmen ist es schädlich, denn Teller leer essen zu wollen, obwohl man eigentlich schon satt ist, denn durch dieses Verhalten verliert man das Gespür für das eigene Sättigungsgefühl und den Appetit. Man sollte herausfinden, welche Menge man zum Mittagessen benötigt und auch nicht mehr als diese zubereiten, um kein übrig gebliebenes Essen im Abfalleimer landen zu lassen. Wer zusätzlich noch Kalorien zählt, beispielsweise mit Hilfe eines Ernährungstagebuches oder eines Punktesystems, kann zudem genau nachvollziehen, wie viele Nährstoffe am Tag aufgenommen werden und so noch effizienter abnehmen.

Wer nach dem Mittagessen nicht auf ein Dessert verzichten möchte, sollte im Idealfall auf frisches Obst, zum Beispiel als Obstsalat, zurückgreifen. Damit es nicht zu einseitig wird, kann man sich auch besten Gewissens einen Milchshake aus fettarmer Milch, Beeren und wenig Zucker zubereiten oder aber einen fettarmen Joghurt genießen. Auf Speiseeis, Pudding, Mousse au Chocolat und Ähnliches sollte zu Gunsten des Diäterfolgs jedoch verzichtet werden.

Abnehmen mit dem richtigen Abendessen

Schlank im Schlaf kann klappen, wenn zum Abnehmen das richtige Abendessen zubereitet wird. In der Nacht ist der Körper ausgeruht, und kann sich so seine ganze Energie für die Verbrennung der Fettzellen einsetzen. Der beste Zeitpunkt für das Abendessen ist nicht kurz vor dem Schlafengehen, sondern ungefähr zwei Stunden vorher. Erlaubt sind alle Zutaten, die den Insulinspiegel nicht ansteigen lassen. Zudem sollte das Abendbrot gut satt machen und viel Eiweiß enthalten.

Da auch Kohlenhydrate am Abend erlaubt sind, sollte diese aber sehr hochwertig sein, und am besten aus Vollkornprodukten bestehen. Es ist wichtig, sich bei dieser Mahlzeit wirklich satt zu essen, sodass es in der Nacht nicht zu Heißhungerattacken kommen kann.

  • Gut geeignete Zutaten für ein gutes Abendessen zum Abnehmen sind Putenfleisch, Fisch, Magerquark, Eier oder auch Naturjoghurt und Salat.
  • Zusammen lassen sich diese Zutaten also nicht nur zu einem kleinen Snack, sondern zu einer vollwertigen Mahlzeit zubereiten.
  • Dabei kann jeder selbst entscheiden, ob er lieber eine Scheibe Vollkornbrot mit einem leckeren Kräuterquark oder etwas Warmes essen möchte.
  • Natürlich ist auch ein gemischter Salat mit Vollkornbrot eine Alternative.
  • Wichtig ist der hohe Anteil an hochwertigem Eiweiß und eine geringe Portion hochwertiger Kohlenhydrate aus Vollkornprodukten.

Bei einer Diät kommt dem richtigen Abendessen ganz besonders viel Bedeutung zu. Wenn hier das Falsche oder zu viel gegessen wird, kann man schnell die Bemühungen des ganzen Diättages auf einen Schlag zunichte machen. Andererseits sollte man auch nicht mit einem Hungergefühl ins Bett gehen, um nicht unter Einschlaf- oder Duchschlafstörungen zu leiden. Ein ideales Diät Abendessen ist deswegen eine leichte und leckere Mahlzeit, die reich an wichtigen Nährstoffen ist und lange satt hält.

Das Abendessen bei verschiedenen Diäten

Bei einer einseitigen Crash Diät wird die Frage nach dem Abendbrot denkbar einfach beantwortet. Es wird einfach dasselbe gegessen wie schon den ganze Tag über. Konkret bedeutet dies, dass zum Beispiel bei einer Diät mit Kohlsuppe am Abend ein großer Teller Suppe verzehrt wird und bei einer Mango Diät eine Portion angerichtete Mango. Allerdings stellt das Einhalten dieser strengen Diätvorschriften besonders am Abend eine große Herausforderung dar. Denn wenn man schon den ganzen Tag nur sehr kalorienarme Nahrung zu sich genommen hat, fällt der Verzicht auf eine sättigende Mahlzeit am Abend noch schwerer. Vom medizinischen Standpunkt aus lässt sich bei gesunden Personen nichts dagegen einwenden, wenn sie auf diese Weise für wenige Tage die Nahrungsaufnahme drastisch reduzieren. Wer Probleme hat, mit knurrendem Magen in den Schlaf zu kommen, kann sich abends eine kleine, eiweißreiche Zusatzmahlzeit, wie zum Beispiel einen Becher Hüttenkäse oder ein kleines Putensteak, gönnen.

Sehr viel größer ist die Auswahl fürs Abendbrot bei Diäten, die auf einer kalorienreduzierten Mischkost basieren, wie zum Beispiel bei der Brigitte Diät oder der Power Diät. Der Diät Essensplan sieht bei diesen Schlankheitskuren, die oft auch als zwei Wochen Diät durchgeführt werden, eine Mahlzeit am Abend vor, deren Kaloriengehalt 400 kcal nicht überschreiten sollte. Natürlich sollte diese Kalorienmenge in Form eines gesunden Essens aufgenommen werden, das auch etwas Gemüse oder Salat enthält, und nicht in Form von Süßigkeiten oder Knabbereien. Derartige Diäten umfassen viele einfache Rezepte für warme oder kalte Gerichte, die man sich am Abend im Handumdrehen selbst zubereiten kann.

Metabolic Balance und Dinner Cancelling

Bei Diäten, die dem Metabolic Balance Prinzip oder dem Low Carb Grundsatz folgen, wird sehr viel Wert darauf gelegt, dass am Abend auf keinen Fall Kohlenhydrate in größerer Menge verzehrt werden. Nach den Prinzipien dieser Diäten führt ein kohlenhydratreiches Abendessen zum Ansammeln von Fettpölsterchen, weil der Organismus die nachts nicht benötigte Energie auf diese Weise speichert. Deswegen wird empfohlen, am Abend ein sehr eiweißhaltiges Diät Abendessen auf den Speiseplan zu setzen. So kann man zum Beispiel ein Stück mageren Fisch oder ein Geflügelschnitzel mit etwas Salat oder Gemüse essen. Auf keinen Fall dürfen Kartoffeln, Reis, Nudeln oder Brot serviert werden. Vielen Personen fällt es auf Dauer schwer, diese Diätvorschriften durchzuhalten. Zwar werden sie mit dem Diät Abendessen satt, aber die Art der erlaubten Speisen entspricht nicht wirklich den deutschen Ernährungsgewohnheiten.

Die wohl radikalste Form eines Diät Abendessens wird vom Dinner Cancelling propagiert – nämlich nach spätestens 17.00 Uhr überhaupt nichts mehr zu sich zu nehmen. Dieser Verzicht aufs Abendbrot soll nicht nur schlank machen, sondern auch die Gesundheit fördern und ein sehr gutes Anti Aging Mittel darstellen. Tatsächlich schadet es bestimmt niemandem, wenn man dann und wann auf das Abendbrot verzichtet. Allerdings stellt das Dinner Cancelling hohe Anforderungen an die Willenskraft und Disziplin. Denn wer es gewohnt ist, abends eine vollständige Mahlzeit zu verzehren, wird beim Auslassen des Abendbrots mit Sicherheit unter Hungergefühlen leiden. Wenn man deswegen nicht einschlafen kann, sollte man die Idee besser aufgeben, durch Hungern am Abend überflüssige Pfunde zu verlieren.

Die Fettverbrennung im Schlaf fördern

Enthält das Abendessen zum Abnehmen reichlich Eiweiß, so fördert dies die Fettverbrennung. Eiweiß hat nämlich nicht nur eine sättigende Wirkung, sondern beschleunigt im Schlaf auch die Hormone, die wesentlich an der Fettverbrennung beteiligt sind. Arginin und Lysin gehören zu den wichtigen Aminosäuren und helfen bei der Abnahme. Damit diese Stoffe auch richtig wirken können, und vor allen Dingen zum richtigen Zeitpunkt ihre Wirkung zeigen können, sollten Sie nach Möglichkeit zwei bis drei Stunden vor dem schlafen gehen verzehrt werden.

Beim Trinken sollte man am Abend jedoch etwas mehr Zurückhaltung zeigen. Zwar ist es wichtig, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen, das letzte Getränk sollte aber nie kurz vor dem Schlafen getrunken werden. Wer in der Nacht wegen einer vollen Blase wach wird, der bekommt oft Appetit auf etwas Leckeres. Deswegen ist es wichtig, nie mit voller Blase ins Bett zu gehen, um den Schlaf nicht zu stören, denn am höchsten ist die Fettverbrennung während der Tiefschlafphase. Wer Probleme mit dem Abendbrot hat, der kann sich die Zutaten auch auf einer Platte anrichten, und dann gemütlich auf der Couch zu sich nehmen, Das ersetzt zum einen den Appetit auf Knabberartikel und füllt den Magen langsam. Denn niemals sollte man mit Hast essen, da sich das Hungergefühl erst viel zu spät einstellt.

Ernährungstabelle für die Diät

Die Ernährungstabelle zum Abnehmen kann bei einer Diät sehr hilfreich sein. Sie zeigt gesunde Lebensmittel auf, die beim Abnehmen helfen, und macht leicht verständlich, welche Zutaten bei einer Diät zu vermeiden sind. Anhand der Tabelle ist leicht zu erkennen, von welchen Zutaten mehr, und von welchen man am wenigsten zu sich nehmen sollte. Auch Getränke zum Abnehmen sind dort zu finden, denn es ist sehr wichtig, dem Körper viel Flüssigkeit zuzuführen.

Dabei sollten aber für die Diät geeignete Getränke wie Obst- und Gemüsesaft, Mineralwasser, Molke, Buttermilch und Tee bevorzugt werden. Süße Limonaden sind ebenso zu meiden, wie süße Lebensmittel, Kuchen oder ähnliche Dinge.

  • Wer bewusst abnehmen möchte, der sollte sich an die auf der Tabelle oder Pyramide eingetragenen Lebensmittel halten.
  • Diese sind in verschiedene Gruppen gegliedert, sodass jeder, der an Körpergewicht verlieren möchte, sich die besten Zutaten einer Lebensmittelgruppe frei aussuchen kann.
  • Auch beim Abnehmen für Kids kann die Ernährungstabelle zum Abnehmen hilfreich sein, denn wenn diese bunt gestaltet und kindgerecht ist, können auch die Kleinen daran Spaß haben, und werden sich mit Begeisterung ihre eigenen Lebensmittel heraussuchen.
  • Mit etwas Zeit und Geduld kann jeder anhand dieser einfachen Formel seine Ernährung umstellen, und dauerhaft das Gewicht senken.
  • Wird die Ernährung auf diese Weise beibehalten, dann bleibt auch der Jojo Effekt aus.

Das gilt selbst dann, wenn ab und zu ein Eis oder eine andere Süßigkeit genascht wird, was sich gerade bei Kindern nicht dauerhaft unterbinden lässt.

Abnehmen nach Plan

Ein Ernährungsplan zum Abnehmen besteht aus gesunden Zutaten, die während einer Diät ohne Bedenken gegessen und getrunken werden dürfen. Diese sind in Form einer Pyramide angeordnet. Alle Zutaten dürfen in dem entsprechenden Mengen verzehrt werden. Ganz weit oben, also bei den schlechten Lebensmitteln, sind Eis und Süßspeisen sowie zuckerhaltige Lebensmittel vorhanden. Danach kommen Fleisch und Milchprodukte, von denen bereits etwas mehr gegessen werden darf. Brot, Vollkornreis und Vollkornnudel aber auch Kartoffeln stehen in der Mitte der Ernährungstabelle zum Abnehmen und gehören somit zu den Grundzutaten einer Diät. In der Pyramide weiter nach unten, also mit viel mehr Platz bei der Diät findet man frisches Obst und Gemüse, das immer gegessen werden darf. Danach folgen zuckerfreie Getränke, von denen man zwischen zwei und drei Litern trinken sollte.

Anhand dieser Tabelle kann man sich leicht einen Überblick über die verschiedenen Lebensmittel machen. Man kann so ganz leicht vergleichen, welche erlaubten Zutaten eine hohe Kalorienzahl haben, und welche nur wenige Kalorien besitzen. Zudem ist auch für Kinder auf einen Blick zu erkennen, welche Lebensmittel gar nicht auf der Ernährungstabelle zum Abnehmen stehen, und somit ganz ungesund sind. Gut sichtbar sollte diese Hilfe am besten direkt in der Küche hängen. Auch als kleine Karte in der Geldbörse kann sie gerade am Anfang beim Einkauf sehr hilfreich sein, denn nirgendwo sonst gibt es so viele Verlockungen, wie in den Lebensmittelgeschäften.

Gesund und dauerhaft abnehmen mit Tee

Wer abnehmen und entschlacken möchte, muss natürlich ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Wasser liegt dabei auf der Hand, schließlich enthält es keine Kalorien. Allerdings können unterschiedliche Teesorten wie grüner Tee oder weisser Tee eine gesunde Alternative sein, um die überflüssigen Pfunde endlich loszuwerden ohne dabei auf den Geschmack zu verzichten.

Mate Tee zum Abnehmen beispielsweise funktioniert besonders gut für Menschen, die Wasser nicht so gern mögen und dennoch entschlacken möchten.

  • Um mit einer Diät dauerhaft erfolgreich zu sein, müssen regelmäßig mehr Kalorien verbrannt werden, als der Körper aufnimmt.
  • Besonders wichtig ist daher natürlich eine kalorienarme, ausgewogene Ernährung.
  • Auch bei einer Reduktionsdiät sollte sichergestellt werden, dass der Körper alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe erhält und mit ausreichend Flüssigkeit versorgt wird.
  • Wer Wasser nicht so gern mag, kann bedenkenlos ungesüßten Tee zum Abnehmen trinken.
  • Grüner Tee eignet sich bei einer Diät besonders gut da er den Stoffwechsel anregt und entschlackt.

Wer mag, kann sich zusätzlich Vitamin C gönnen und etwas Zitrone zum Abnehmen hinzufügen.

Abnehmen mit Schilddrüsenunterfunktion kann eine echte Herausforderung sein. Zu den häufigsten Symptomen bei einer Schilddrüsenunterfunktion zählen kalte Hände, Müdigkeit und Muskelschwäche. Wer den Verdacht hat, dass er eventuell unter einer Erkrankung der Schilddrüse leidet, sollte sich in jedem Fall ärztlich beraten lassen. Heute gibt es zahlreiche Medikamente, mit denen die Funktion dieses Organs auf natürliche Weise unterstützt werden kann.

Abnehmen mit Tee und natürlichen Helfern

Heute gibt es eine ganze Reihe von natürlichen Produkten, die entwickelt wurden um den Körper sanft bei der Diät zu unterstützen. Hilfsmittel zum Abnehmen wie Pillen, Tees oder Shakes sind besonders bei Menschen, die einen hektischen Alltag pflegen, besonders beliebt. Je nach Schwerpunkt und Zusammensetzung können sie eingesetzt werden um dem Körper zusätzliche Nährstoffe zuzufügen, den Stoffwechsel anzuregen oder einfach für Entspannung im hektischen Alltag zu sorgen. Auch Experten raten Ihren Klienten mittlerweile dazu Tee zum Abnehmen einzusetzen und den Körper so gleichzeitig zu entschlacken.

Spezieller weisser Tee zum Abnehmen ist auch bei diätwilligen Stars besonders beliebt. In Internet sowie wie in Drogerien und Fachgeschäften finden Sie spezielle Mischungen, die Ihre Diät unterstützen und wunderbar schmecken. Ein Tee zwischendurch kann außerdem eine gute Alternative zu den üblichen süßen oder fettigen Snacks sein. Planen Sie unbedingt Ruhepausen ein und gönnen Sie sich ein wenig Wellness, dann halten Sie Ihre Diät auch durch. Abnehmen und Kalorien zählen kann schließlich ganz schön erschöpfen. Auch grüner Tee zum Abnehmen ist vorteilhaft für die Figur, denn er schenkt Ihnen wertvolle Antioxidantien, die freie Radikale neutralisieren und so die Hautalterung ausbremsen.

Abnehmen durch intuitives Essen

Wer dauerhaft abnehmen möchte, der könnte nun mit einem neuen Trend auf durchschlagende Erfolge hoffen. Abnehmen durch Intuitives Essen, so lautet die Devise, die seit einiger Zeit buchstäblich in aller Munde ist. Doch was genau steckt dahinter? Im Grunde wirft die Lehre des intuitiven Essens so ziemlich alle Diät-Grundsätze über den Haufen. Im Vordergrund stehen hier nicht mehr feste Regeln oder Verbote sondern die Möglichkeit, sich bei seinem Essensgewohnheiten voll und ganz auf die Bedürfnisse seines Körpers zu verlassen.

Intuitives Essen bedeutet zurück zum Ursprung

Im Grunde steckt in jedem von uns die Veranlagung zum intuitiven Essen. Das bedeutet, man nimmt nur das zu sich, was der Körper benötigt. Und auch nur dann, wenn der Körper es benötigt. Als Kind hat man noch die intensive Verbindung zur eigenen Intuition. Babys melden sich, wenn der Hunger kommt und das ist ganz unabhängig von der Tageszeit. Diesen Urinstinkt bekommt man spätestens im Kleinkindalter wieder abtrainiert.

So bekommen Kinder beigebracht, sich an feste Essenszeiten zu halten und den Teller immer brav leer zu essen auch wenn sie vielleicht schon satt sind. Schleichend verlernen wir so, auf unseren Körper zu hören und somit verlieren wir auch das Gefühl, die Bedürfnisse unseres Körpers zu fühlen. Tabus führen dazu, gerade diese Lebensmittel unbedingt haben zu wollen, was zu Heißhungerattacken und Gewichtszunahme führt. Abnehmen durch intuitives Essen ist eine Methode genussvoll zu essen und ohne ein schlechtes Gewissen zu genießen.

Die Kraft liegt im Unterbewusstsein

Gewicht verlieren beginnt im Kopf. Es ist eine bekannte Tatsache, dass mehr als 90% des menschlichen Verhaltens über das Unterbewusstsein gesteuert wird. Hierzu zählen unter anderem auch unsere Essensgewohnheiten. Wer also seine Essensgewohnheiten dahingehend umstellt, nur noch dann zu essen, wann der Körper ihm signalisiert, das zu tun, nimmt auch die Nahrung genau zum richtigen Zeitpunkt zu sich.

Genauso verhält es sich mit der Menge und der Art der Nahrung. Wer sich solche neuen, positive Gewohnheiten antrainiert, wird schnell und dauerhaft abnehmen und das, ohne lästiges Kalorienzählen oder den Verzicht auf sogenannte Dickmacher. Denn oft ist es die Menge, die den Unterschied macht. Beim Abnehmen durch intuitives Essen ist im Grunde alles erlaubt. Auch fettiges Essen oder Süßigkeiten gehören nicht zu den no gos, da der Körper von selbst signalisiert, wann er genug davon hat. Abnehmen mit Genuss heißt das Zauberwort. Und das sich selbst Wohlfühlen steht an erster Stelle beim Abnehmen durch intuitives Essen.

Abnehmen durch Intuitives Essen ist das Gegenteil von Diätwahn

Die meisten Diäten zielen mit strikten Regeln, das natürliche Essverhalten einzuschränken. Abnehmen ohne Kohlenhydrate, fettreduzierte Kost, Light Produkte, Pillen oder Wunderpülverchen versprechen ein sogenanntes Abnehmen über Nacht. Doch was alle diese Diäten gemeinsam haben ist, dass sie von außen beeinflussen wollen, was eigentlich im Inneren des Körpers verlangt wird. So missachtet man ganz bewusst die Bedürfnisse seines Körpers. Die Folge davon ist, dass man sich unwohl und gereizt fühlt, ganz besonders dann, wenn sich keine anhaltenden Erfolge einstellen. Dies ist leider bei etwa 90% aller Diäten der Fall, da früher oder später der gefürchtete Jo-Jo Effekt einsetzt und das ist mehr als frustrierend.

Auf den Körper hören, wann er wirklich Nahrung braucht

Wenn Sie wieder lernen, beim Essen auf Ihren Körper zu hören, können Sie ohne Mühe abnehmen durch intuitives Essen und das mit Genuss und ohne zu Hungern. Hier einige Tipps, wie die Umstellung funktioniert, denn es ist wichtig, sich bewusst zu machen, wann der Körper Nahrung braucht und wann nicht. Außerdem sollte man ein Gespür dafür entwickeln, welche Nahrungsmittel der Körper benötigt.

Viele Menschen essen aus Stress, Frust oder Langeweile ohne wirklich Hunger zu verspüren. In diesem Fall werden oft zu viele oder die falschen Lebensmittel zu sich genommen und die wirklichen Nährstoff-Bedürfnisse können nicht wahrgenommen werden. Also gilt die Grundregel, erst dann zu essen, wenn das Hungergefühl einsetzt. Dieser Zeitpunkt ist genau richtig und gilt unabhängig von den vorgeschriebenen Essenszeiten, wobei sich mit der Zeit auch hier ein fester Rhythmus einstellen wird. Auch sollten Sie nicht warten, bis das Hungergefühl zu stark wird. Unnötiges Hungern und eine Verzögerung führt zu Heißhungerattaken.

Abnehmen durch intuitives Essen bedeutet genussvoll essen

Nicht zuletzt hängt der Erfolg beim Abnehmen durch intuitives Essen in einem sehr hohen Maße mit dem Genussfaktor. Wenn Sie bewusst jede Mahlzeit genießen, essen Sie zum einen langsamer, was das Sättigungsgefühl begünstigt, zum anderen merken Sie schnell, welche Lebensmittel Ihrem Körper und Ihrem Wohlbefinden gut tun. Somit versorgen Sie ihren Organismus automatisch mit allen benötigten Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien. Im übrigen gelten diese Grundregeln auch für die Aufnahme von Flüssigkeit. Trinken Sie reichlich. Vermeiden Sie zudem jegliche Art von Fertigprodukten und essen Sie stattdessen möglichst frisch zubereite Kost.

Mit einem schlanken Start in den Tag

Wer ein paar Kilo verlieren oder dauerhaft seine Ernährung umstellen möchte, macht sich vor allem Gedanken um die erste Mahlzeit des Tages: Denn das Frühstück ist wichtig für einen guten Start in den Tag. Es soll Energie liefern ohne zu belasten und möglichst lange vorhalten. Deshalb gleich vorweg: Das Frühstück einfach komplett ausfallen zu lassen oder nur eine Tasse schwarzen Kaffee zu trinken, ist keine gute Lösung. Wer die erste Mahlzeit des Tages weg lässt, hat unbewusst das Gefühl, auf etwas verzichten zu müssen: Dies rächt sich meist mit Heißhunger-Attacken am Spätvormittag. Zudem sind wir schlicht nicht leistungsfähig ohne ein ausgewogenes, vitaminreiches Frühstück.

Das Frühstück muss aber nicht jeden Tag gleich aussehen – denn Ideen für Diät Frühstücksrezepte gibt es eine ganze Menge.Im Folgenden können Sie zwischen fünf Rezeptideen auswählen, um Ihr Diät Frühstück abwechslungsreich und lecker zu gestalten.

Ideen für ein abwechslungsreiches Diät Frühstück

Idee Nummer Eins für ein Diät Frühstück wäre ein leckeres Roggen- oder Dinkelbaguette, das Sie reichhaltig belegen dürfen: Bestreichen Sie beide Hälften des Baguettes mit fettarmem Frischkäse, Gurkenscheiben und in Scheiben geschnittenen Tomaten. Streuen Sie auf die untere Hälfte Weizenkeimlinge oder geben Sie etwas Brunnenkresse sowie einen Teelöffel Parmesankäse bei. Dazu dürfen Sie noch zwei Scheiben mageren, gekochten Schinken legen. Zum Baguette trinken Sie nach Belieben Tee oder Kaffee. Der Kaffee muss nicht schwarz sein, aber wenn Sie ihn mit Milch mögen, sollten Sie die fettarme Variante wählen.

Eine zweite Frühstücksidee für die schlanke Linie: Müsli mit frischen Früchten.

Sie brauchen je nach Saison und persönlichen Vorlieben entweder eine Birne, einen Apfel oder eine Orange. Entkernen Sie das Obst und schneiden Sie es in kleine Stücke. Geben Sie einen Becher Naturjoghurt (200 Gramm) über das Obst. In einer Pfanne rösten Sie 1 Esslöffel Haferflocken, 1 Esslöffel Sonnenblumenkerne und 1 Esslöffel Kürbiskerne ohne Fett. Geben Sie die gerösteten Kerne und Flocken über den Joghurt und lassen Sie es sich schmecken!

Mit Shake oder Rührei gesund durchstarten

Frühstück Nummer Drei besteht aus einem Shake: Pürieren Sie eine Banane zusammen mit 150 Gramm Magerquark. Dazu geben Sie 200 ml Wasser. Nach Belieben dürfen Sie noch einen Teelöffel Honig unterrühren. Sättigend und gut für die Verdauung: Rühren Sie einen Teelöffel geschroteten Leinsamen unter.

Tipp Nummer Vier: Rührei mit gebratenen Zucchini. Braten Sie Zucchini-Scheiben mit wenig Olivenöl in einer Pfanne an. Schlagen Sie ein Ei darüber und verquirlen Sie alles gut zu einem Rührei. Mäßig salzen, nach Belieben mit Pfeffer und Chilipulver würzen. Dazu gibt es zwei Scheiben Dinkelbrot und drei kleine Cherry-Tomaten.

Leckere und sättigende Rezept-Ideen

Idee Nummer Fünf: Mediterranes Frühstück. Süßen Sie einen Becher Naturjoghurt mit einem Teelöffel Honig. Vermischen Sie vier klein gehackte Oliven mit zwei in kleine Stücke geschnittenen Tomaten und einer halben, in schmale Scheiben geschnittenen Zwiebel. Mischen Sie ein Stück zerbröselten Fetakäse darunter. Geben Sie einen Teelöffel Olivenöl dazu. Mäßig salzen, nach Belieben pfeffern und alles gut verrühren. Guten Appetit!

Alle diese Rezeptideen bilden die Grundlage für einen vitaminreichen jedoch kalorienarmen Start in den Tag. Mit einer solchen sättigenden ersten Mahlzeit schaffen Sie es locker, bis zum Mittagessen durchzuhalten.

Diät-Fertiggerichte

Zahlreiche Ernährungskonzepte bieten zur Diät Fertiggerichte an. Diese sind bekannt als Suppen in Pulverform zum Einrühren, Müsli, Riegel, Shakes, Kekse und ähnliche Produkte. All diese Dinge waren als Ergänzung zur jeweiligen Ernährungsform anzusehen, dienten aber nur selten bis kaum als vollwertige Mahlzeit. Dies ändert sich nun. Anstatt Trockenprodukte für den kleinen Hunger, werden nun ganze Tagesessen zum Abnehmen angeboten. Eine zeitsparende Möglichkeit, wenn zwischen Job, Hobby, Haushalt und Familie, kaum Platz für stundenlanges Rezeptesuchen und Einkaufen von Speziallebensmitteln bleibt.

Diät und Fertiggerichte – eintönig oder lecker?

Wie bereits erwähnt kommen viele Fertiggerichte der Diätindustrie eher langweilig daher und laden nicht dazu ein, genussvoll über einen längeren Zeitraum gegessen zu werden.

Doch es gibt durchaus Konzepte, die Vielfalt und Abwechslung auf dem Teller bieten. Viele Anbieter haben komplette Tagesmenüs im Programm, die bis zu fünf Mahlzeiten am Tag abdecken und einfach zu bestellen sind. Sollte einem das vorgeschlagene Gericht einmal nicht gefallen, kann oft ein Ausweich ausgewählt werden.

Ein weiterer Vorteil eines solchen Diätplans mit passender Lieferung der benötigten Gerichte, ist die schnelle und einfache Zubereitung. Besonders für Abnehmwillige, denen es an Zeit zum langen Kochen fehlt oder die nicht extra für sich zubereiten wollen, weil die Familie nicht mitmacht, sind solche Bestellsysteme eine gute Alternative.

Sollte man Bedenken haben, was Zusammensetzung und Qualität betrifft, kann man unbesorgt sein. Hinter solchen Konzepten stehen fast immer ausgebildete Ernährungswissenschaftler, Diätassistenten und Ernährungsexperten, die dafür sorgen, dass Mahlzeiten kalorienarm, aber nährstoffdeckend angeboten werden.

Abnehmen ohne Rezeptwirrwarr

Will man sich nicht lange mit Rezepten, deren Kaloriendichte und der Zubereitung aufhalten, sind Fertiggerichte gute Alternativen zum gesunden Abnehmen. Mit durchschnittlichen Preisen von 12-15 Euro pro Tag (für zwei Gerichte), sicher nicht die günstigste Abnehmmethode, aber eine durchaus gesunde und abwechslungsreiche, die Zeit für Aktivitäten wie Joggen am Morgen oder Laufen mit Musik schafft. Im Vergleich zu Diäten, die rein auf Nahrungsergänzungen basieren, eine gesunde und nährstoffreiche Möglichkeit zur Abnahme.


Michaela Herzog

Vor zwölf Jahren wog ich über 90 kg. Mir war klar, dass ich mich ändern musste. Ich versuchte es und scheiterte viele Male. Ich begann besser zu essen und lernte dabei mehr über Ernährung und Fitness, aber auch über mich selbst, als ich es jemals für möglich gehalten habe. Es war die schwierigste und lohnendste Erfahrung und obwohl ich es damals noch nicht so sah, war ich erst am Anfang.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.