Categories
Allgemein

Haferflocken Abnehmen

Haferflocken enthalten viele Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien.

Zudem sorgen die Flocken schnell für ein gutes Sättigungsgefühl, wodurch sie sich ideal für eine Abnehmkur eignen.

  • Bei der Haferflocken Diät verbrennt der Körper wesentlich mehr Fett als sonst.
  • Das in den Flocken enthaltene Magnesium fördert den Sauerstoffversorgung der Zellen, wodurch Fett verbrannt werden kann.
  • Sie kann gut mit anderen Diäten wie der Kirsch Diät kombiniert werden, und eignet sich daher auch zur langfristigen Gewichtsabnahme.

Außerdem kann die Schlankheitskur helfen, einen zu hohen Cholesterinspiegel zu senken, wodurch sich auch das Allgemeinbefinden deutlich verbessert. Allerdings darf der Patient während der Ernährungsumstellung nicht nur die leckeren vollwertigen Flocken, sondern auch Obst und Gemüse zu sich nehmen.

Die Haferflocken Diät richtig beginnen

Ähnlich wie bei der Tomaten- oder der Eiweiß-Kur wird auch zu Beginn der Diät jede bisherige Mahlzeit durch die Flocken ersetzt. Zu einem gesunden Frühstück gehören am besten Vollkornhaferflocken, die mit einem Naturjoghurt gemischt werden.

Dazu sollten ausreichend, wie bei jeder anderen Mahlzeit auch, schwache Kräutertees, Obst- und Gemüsesäfte oder stilles Wasser getrunken werden.

Am Vormittag sollte eine kleine Zwischenmahlzeit zu sich genommen werden. Diese kann aus etwas gemischtem Obst bestehen, zu dem ein paar Löffel Haferflocken und etwas Naturjoghurt gegeben wird.

Das Mittagessen der Haferflocken Diät kann nun wahlweise aus gedünstetem Obst in Verbindung mit Flocken und einigen frischen Kräutern, oder auch einer gebackenen Kartoffel mit einem Dip aus Haferflocken und Magerquark bestehen.

Am Abend sollte am besten nur eine normale Portion der Flocken mit etwas Magermilch verzehrt werden, damit der Darm während der Nacht auch zur Ruhe kommen kann. Die letzte Mahlzeit sollte noch vor 18 Uhr eingenommen werden.

Abwechslungsreich an Gewicht verlieren

Die Hafer Diät ist abwechslungsreich und versorgt den Körper ausreichend mit Nährstoffen. Denn auch gekochte Haferflocken, in Form von Haferschleim, lassen sich mit Obst auf eine ganz natürlich Weise süßen und verfeinern.

Je nach Geschmack und Verlangen, kann die Ernährung entweder aus Rohkost, oder auch aus gegarten Zutaten bestehen. Rohes Gemüse ist dabei ebenso erlaubt, wie gedünstetes Gemüse, dem Haferflocken und frische Kräuter zu einem guten Geschmack verhelfen. Das macht aus dem Abnehmprogramm eine gute Diät für Teenager, denn gerade hier ist es wichtig, dass die Umstellung der Ernährung gerne und vor allen Dingen lange genug gemacht wird.

Dauer

Hilfreich kann es schon sein, wenn ein bis zwei Tage in der Woche nach dieser Haferflocken Diät gegessen wird. Es spricht allerdings nichts dagegen, die Ernährungsumstellung auch durchgehend für mehrere Tage oder Wochen zu machen.

Wichtig dabei ist jedoch, dass die Schlankheitskur nicht sofort abgebrochen wird. Sie sollte, egal wie lange sie gedauert hat, immer langsam ausklingen. Zuerst wird dafür wieder eine ganz normale Mahlzeit eingenommen, nach ein paar Tagen wird auch die zweite Mahlzeit durch ein herkömmliches Essen ersetzt, und zum Schluss wird nur noch einmal am Tag nach der Diät gegessen.

Abnehmen mit Haferkleie und Haferflocken

Wer sein Gewicht ohne zu hungern reduzieren möchte, der sollte über das Abnehmen mit Haferflocken nachdenken. Diese liefern dem Körper wichtige Ballaststoffe und Vitamine.

Sie enthalten nur wenige Kalorien, machen dafür aber schnell und lange satt.

  • Haferflocken zum Abnehmen sind sehr gute Energielieferanten.
  • Sie enthalten Ballaststoffe, Vitamine und Antioxidantien.
  • Zudem können sie den Blutzucker senken und wirken sich auch positiv auf den Cholesterinspiegel aus.
  • Sie enthalten viel Magnesium, das für die Sauerstoffversorgung der Zellen nötig ist, und so die Fettverbrennung beschleunigt.
  • Haferflocken lassen sich schnell und vielseitig zubereiten und stillen den Hunger sehr schnell.

Sie eignen sich daher auch beim Abnehmen für Teenager, da sie durch frische Zutaten noch ergänzt, und zu vollwertigen Mahlzeiten zubereitet werden können.

Der Speiseplan zum Abnehmen kann jeden Tag anders aussehen, denn vom einfachen Müsli, bis hin zu leckeren Pfannkuchen und frischer Gemüsesuppe mit gerösteten Haferflocken bietet diese Diät alles, was der Körper während dieser Zeit benötigt. Hilfreich ist auch Haferkleie zum Abnehmen, da sie im Körper zusammen mit Wasser oder anderer Flüssigkeit schnell aufquellt, und so für ein schnelles und langes Sättigungsgefühl sorgt. Zudem enthalten Haferflocken bestimmte Stoffe, die die Laune anheben, was gerade bei einer Diät sehr sinnvoll und hilfreich sein kann. Haferflocken eignen sich sehr gut, um damit den kleinen Hunger zwischendurch, aber auch den großen Hunger schnell und gesund zu stillen.

Mit Haferflocken kochen

Haferflocken zum Abnehmen lassen sich vielseitig zubereiten. Sie können zum Frühstück zusammen mit Milch oder Buttermilch gegessen werden. Wer es lieber etwas süßer mag, der kann das Ganze noch mit frischen Früchten und Beeren anrichten. Aber auch herzhafte Mahlzeiten lassen sich aus den Flocken zubereiten. In der Pfanne geröstet und mit frischem Gemüse und Gemüsebrühe aufgeschüttet, werden aus den Flocken leckere Suppen. Aber auch zum Salat schmecken sie sehr gut. Dort können einfach zu dem Dressing kommen, oder werden zusammen mit einer kleinen Zwiebel angeröstet. Gesunde Ernährung und abnehmen gelingt mit Haferflocken schon nach einem kurzen Zeitraum, und kann ohne Bedenken auch langfristig praktiziert werden.

Sogar als Fleischersatz können Haferflocken verwendet werden. Leckere Bratlinge bereitet man schnell und kalorienarm zu, indem man die Flocken zusammen mit geriebenen Möhren, einem Ei und vielen frischen Kräutern zu kleinen Frikadellen formt und dann in etwas Kokosöl in die Pfanne gibt. So lassen sich viele verschiedene Gerichte zubereiten, die alle schnell gehen und kaum Kalorien enthalten. Damit der Körper immer ausreichend versorgt wird, sollten die Haferflocken regelmäßig über den Tag verteilt eingenommen werden.


Michaela Herzog

Vor zwölf Jahren wog ich über 90 kg. Mir war klar, dass ich mich ändern musste. Ich versuchte es und scheiterte viele Male. Ich begann besser zu essen und lernte dabei mehr über Ernährung und Fitness, aber auch über mich selbst, als ich es jemals für möglich gehalten habe. Es war die schwierigste und lohnendste Erfahrung und obwohl ich es damals noch nicht so sah, war ich erst am Anfang.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.