Categories
Allgemein

Abnehmen für Jugendliche

Beim Abnehmen ist es allgemein wichtig, die richtige Abnehmmethode zu finden. Dies ist von vielerlei Faktoren abhängig.

Gerade aber beim Abnehmen für Jugendliche ist bei der Diät neben der Ernährung auch die richtige Organisation gefragt, um die Diät optimal in den Alltag zu integrieren und somit sein Idealgewicht zu erreichen.

  • In erster Linie gilt es, den Ernährungsplan einzuhalten.
  • Egal ob der Ernährungsplan vom Arzt, vom Ernährungsberater oder selbst erstellt wurde, er sollte im Alltag anwendbar sein.
  • Jugendliche haben einen ganz bestimmten Tagesablauf, der durch Schule, Lernen, Freizeitaktivitäten und Ruhephasen geprägt ist.
  • Daher ist es wichtig, eine Diätform zu wählen, die sich in einen solchen Tagesablauf gut integrieren lässt.

Wählt man als Jugendlicher die Ernährungsform selbst, ist unbedingt darauf zu achten, dass die Diät auf keinen Fall zu einseitig ist. Eine ausgewogene Ernährung ist auch in der Abnehmzeit sehr wichtig, da man gerade als schulpflichtiger Jugendlicher alle Nährstoffe braucht, um leistungsfähig zu bleiben. Da man sich möglicherweise noch im Wachstum befindet, wäre eine einseitige und unausgewogene Ernährung eventuell auch ein körperliches Risiko. Deshalb ist Abnehmen mit Verstand ein ganz wichtiger Punkt. Aus diesem Grund ist es beim Abnehmen für Jugendliche empfehlenswert, auf den Rat eines Arztes oder Ernährungsberaters zurückzugreifen. Auf keinen Fall sollte man auch schnell viel abnehmen, weil dadurch der Jojo-Effekt einsetzt. Besser ist eine anhaltende Ernährungsumstellung.

Sport und Motivation – das Geheimnis zu Erfolg

Wenn man sinnvoll abnehmen möchte, ist die richtige Ernährung ebenso wichtig, wie ausreichende Bewegung. Für Jugendliche gibt es viele Möglichkeiten, Sport zu betreiben. Nun sollte Sport aber auch Spaß machen. Auch hier ist es wieder wichtig, die Bewegungszeiten in den Alltag zu integrieren. Bewegung macht in der Gruppe immer mehr Spaß. Es gibt verschiedene Vereine und Sportstudios die Kurse und Gruppen anbieten, die speziell auf junge Menschen ausgerichtet sind wie zum Beispiel Zumba, Streetdance, Klettern, Wassersport und viele weitere. Egal welche Art von Sport man wählt, es ist wichtig, dass es Spaß macht und sich gut in den Alltag integrieren lässt, damit die Motivation hoch bleibt.

Die Motivation ist eines der wichtigsten Themen beim Abnehmen. Besonders als Jugendlicher ist der Antrieb ein nicht zu unterschätzender Faktor. Er sollte immer hochgehalten werden. Man kann sich selbst motivieren, indem man sich zum Beispiel eine Kurve aufzeichnet, in der man seine Abnehmerfolge einzeichnet. Noch besser funktioniert dies, wenn man ein bestimmtes Etappenziel markiert und mit einer Belohnung versieht. Diese kann man sich selbst ausdenken, oder aber die Eltern bitten, das zu übernehmen.

Gerade Eltern sind wichtige Unterstützer beim Abnehmen für Jugendliche. Zuspruch, Motivation und Unterstützung können den Erfolg einer Diät bei Jugendlichen enorm beeinflussen. Deshalb sollten Eltern, aber auch Freunde den Wunsch abzunehmen ernst nehmen und unterstützen. Wenn man als Jugendlicher dies mit Eltern und Freunden bespricht, bekommt man sicher den entsprechenden Beistand.

Wenn man all diese Punkte beachtet, wird einem das clever abnehmen leicht gemacht und das Abnehmen für Jugendliche wird ein voller Erfolg.

Gute Diäten für Jugendliche

Im Gegensatz zu Erwachsenen sollte eine Diät für Jugendliche niemals aus einer Hungerkur bestehen. Es muss regelmäßig etwas gegessen werden, denn nur so wird der Körper versorgt, und auch der Kreislauf bleibt stabil. Zudem ist es für Jugendliche fast unmöglich nichts zu essen, denn Döner und Fritten gibt es an jeder Ecke zu kaufen. Daher sollte man besser in Maßen und nicht in Massen essen.

Was jedoch vermieden oder sehr eingeschränkt werden sollte, sind gezuckerte Limonade, Schokolade, Chips und andere Süßigkeiten. Diäten für Jugendliche beginnen also mit einer Einschränkung und einem Weglassen der fertigen Gerichte und süßen Sachen.

  • Damit das Abnehmen auch erfolgreich wird, sollten keine strikten Verbote ausgesprochen werden.
  • Die Jugendlichen sollten stattdessen verstehen, warum manche Nahrungsmittel so ungesund sind.
  • Zudem ist es wichtig, dass sie beim Kochen und der Auswahl der Zutaten helfen dürfen, denn so entsteht ein viel besseres Verständnis und die Diät für Jugendliche kann dann sogar Spaß machen.
  • Natürlich muss auf etwas Süßes nicht ganz verzichtet werden, denn leckere Diät Shakes aus Buttermilch und süßen Früchten sind nicht nur gesund, sondern auch süß und lecker.

Gewicht verlieren ohne Zwang

Leckere Diät Rezepte lassen sich aus möglichst viele verschiedenen Lebensmitteln herstellen. Selbst ein Döner kann mit frischem Kraut, Tomaten, Salat, Vollkornbrot und einer würzigen Joghurtsoße selbst gemacht werden. Beim Abnehmen für Jugendliche ist es wichtig, dass eine große Auswahl an möglichst vielen Obst- und Gemüsesorten vorhanden ist. Diese dürfen zusammen mit Vollkornreis, Vollkornbrot und Vollkornnudeln gegessen werden. So muss selbst auf ein leckeres Nudelgericht mit Tomatensoße nicht verzichtet werden, wenn dieses frisch und ohne Fleisch zubereitet wird.

Ein Diät Wochenplan kann helfen, eine abwechslungsreiche Auswahl zu treffen, und an jedem Tag etwas Leckeres zu kochen. So müssen Jugendliche weder eine reine Gemüse Diät noch eine Reis Diät oder Ähnliches machen, sondern verlieren durch die Nahrungsumstellung in Verbindung mit Bewegung und Sport die überschüssigen Kilos. Wer sich nicht in einem Sportverein anmelden möchte, der kann auch jeden Tag einige Kilometer mit dem Rad fahren, geht regelmäßig ins Schwimmbad oder macht zusammen mit seinen Freunden etwas Sport. Jede Bewegung hilft bei der Fettverbrennung. Daher auch lieber einmal die Treppen gehen und nicht in den Aufzug steigen.


Michaela Herzog

Vor zwölf Jahren wog ich über 90 kg. Mir war klar, dass ich mich ändern musste. Ich versuchte es und scheiterte viele Male. Ich begann besser zu essen und lernte dabei mehr über Ernährung und Fitness, aber auch über mich selbst, als ich es jemals für möglich gehalten habe. Es war die schwierigste und lohnendste Erfahrung und obwohl ich es damals noch nicht so sah, war ich erst am Anfang.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.