Categories
Allgemein

Diät Lebensmittel

Wenn für eine Diät nur Lebensmittel beachtet werden, die verboten sind, dann fällt es oft schwer, die Abnehmkur durchzuhalten. Liegt der Fokus aber auf erlaubten Lebensmitteln, dann sieht das Ganze viel positiver aus.

Denn es gibt eine Menge gesunder und erlaubter Zutaten, mit denen der Kühlschrank gefüllt werden darf.

  • Egal ob es sich um eine 7 Tage Diät, eine Diät für Jugendliche oder um eine andere Diät handelt, wer mit einer positiven Grundeinstellung an das Abnehmen herangeht, der wird schnell merken, wie abwechslungsreich die Ernährung während einer Diät sein kann.
  • Denn niemand muss wochenlang Knäckebrot und Wasser zu sich nehmen, wenn er an Gewicht verlieren möchte.
  • Jede Diät kann Lebensmittel aus verschiedenen Bereichen enthalten, sodass man jeden Tag anders kochen, und sich nicht nur fettarm, sondern auch gesund ernähren kann.

In erster Linie sollten Lebensmittel aus fett- und zuckerarmen, aber auch aus vielen frischen Zutaten zusammengestellt werden. Dazu gehören Obst, Gemüse und Salat. Besonders gesund und sättigend sind Bananen. Eine davon enthält gerade mal 1 kcal pro Gramm. Gemüse ist gesund und versorgt den Körper mit vielen verschiedenen Vitaminen, mit Mineralstoffen und zum Teil auch mit Ballaststoffen. Es kann roh oder gegart auch in großen Mengen gegessen werden. Das Gleiche gilt für Salat. Dieser ist bei einer Abnehmkur als Lebensmittel aber nur dann kalorienarm, wenn er mit einem ebensolchen Dressing zubereitet wird.

Viel Geflügel und Fisch zum Abnehmen

Die perfekte Schlankheitskur besteht aus vielen Zutaten und einer guten Energieversorgung. Möchte man bei einer Diät nicht auf Fleisch verzichten, dann eignet sich weißes Fleisch am besten. Hähnchen- und Putenfleisch haben sehr wenig Fett und können schonend zubereitet werden. Soll das Fleisch gebraten werden, dann eignet sich dazu Kokosfett. Es lässt sich aber auch auf dem Grill vollkommen ohne Fett zubereiten, oder kann zusammen mit Gemüse als leckere Suppeneinlage mitgekocht werden.

Auch Fisch kann bei einer Magerkur als gesundes Lebensmittel gegessen werden. Es gibt jedoch Fischsorten, die bei einer Fastenkur nicht erlaubt sind. Das sind alle fetten Fische wie Aal, Hering, Thunfisch und auch Makrelen. Gesunder Fisch bei einer Diät ist Seelachs, und alle hellen Fischsorten. Diese sollten aber stets frisch zubereitet, und vor allen Dingen ohne Panade gegessen werden. Zum Braten eignet sich wieder Kokosfett, das zudem die Gewichtsabnahme positiv beeinflussen kann.

Alle Lebensmittel lassen sich zu einer vollwertigen Mahlzeit zubereiten, wenn dazu Kartoffeln serviert werden. Zubereitet als Pellkartoffeln bleiben alle wichtigen Stoffe in der Kartoffel enthalten. Auf 100 Gramm Kartoffeln kommen gerade einmal 70 Kalorien, dafür aber eine Menge wichtiger Mineralstoffe. Ergänzend zu dieser Schlankheitskur sollten auch Milchprodukte wie Buttermilch, Kefir, Naturjoghurt und Magerquark auf dem Speiseplan stehen.

Mit eiweißhaltiger Kost abnehmen

Wer zu viel Gewicht auf die Waage bringt, probiert häufig die eine oder andere Diät oder Drinks zum Abnehmen aus, ohne einen rechten Erfolg zu erzielen. Bei Diäten wird häufig wenig Wert darauf gelegt, die ganze Ernährung umzustellen. Dabei lässt sich mit den richtigen Lebensmitteln ebenfalls abnehmen, ohne dass eine bestimmte Diät notwendig ist. Bei der Wahl der richtigen Lebensmittel zum Abnehmen kommt es darauf an, dass sie eine niedrige Energiedichte haben. Sie sollen wenig Fett und Zucker und auch nicht zu viele Kohlenhydrate enthalten.

Im Gegensatz dazu sind die Anteile an Vitaminen, Eiweiß und Ballaststoffen höher. Diese Nahrungsmittel führen dem Körper nur wenige Kalorien zu, und dennoch bleibt das ständige Hungergefühl aus, dass Abnehmwilligen Diäten häufig erschwert.

  • Wer durch ein verändertes Essverhalten sinnvoll abnehmen möchte, achtet auf die Ampel-Farben, mit denen bestimmte Lebensmittel versehen sind.
  • Sind sie mit der Farbe Grün gekennzeichnet, kann der Übergewichtige so viel davon essen, wie er mag.
  • Lebensmittel zum Abnehmen sind zum Beispiel Gemüse, Obst, Geflügel, mageres Fleisch und fettarmer Fisch.
  • Eiweißhaltige Lebensmittel zum Abnehmen sind zum Beispiel Naturjoghurt mit einem Fettgehalt von 1,5 Prozent.
  • All diese Nahrungsmittel haben eine niedrige Kalorienzahl und helfen dabei, das Gewicht zu reduzieren.

Zu den gelben Lebensmitteln gehören Vollkornprodukte oder Semmelknödel. Sie dürfen auf dem Speiseplan stehen, dürfen aber nicht so häufig gegessen werden. Rote Lebensmittel sollten so weit wie möglich aus dem Abnehmplan gestrichen werden. Alkohol, Süßigkeiten und Chips gehören zu dieser Gruppe.

Sehr schnell abnehmen lässt sich allein durch die Veränderung der Speisegewohnheiten nicht. Dafür ist diese Art der Gewichtsreduzierung aber von längerer Dauer. Dadurch, dass der Körper weniger Kalorien erhält, als er verbraucht, muss er seinen Energiebedarf aus den bereits vorhandenen Fett-Depots decken. Diese werden dadurch abgebaut und die Pfunde verschwinden von Bauch und Hüften. Der Körper zeigt keine Mangelerscheinungen, weil die Kost abwechslungsreich ist und alle wichtigen Nährstoffe enthält. Der Jojo-Effekt, der nach Diäten so häufig auftritt, stellt sich bei einer Umstellung der Ernährung nicht ein. Allerdings muss sie auch beibehalten werden, wenn das Wunschgewicht erreicht ist.

Abnehmen durch die richtigen Lebensmittel

Schnellere Abnehmerfolge stellen sich ein, wenn zusätzlich zur Veränderung der Essgewohnheiten auch die sportliche Betätigung erhöht wird. Dadurch verbraucht der Körper noch mehr Kalorien und das gewünschte Gewicht wird schneller erreicht. Aber auch ohne Sport sind Lebensmittel zum Abnehmen wirkungsvoll. Aus gesundheitlichen Gründen können nicht alle Übergewichtigen Sport treiben. Deshalb eignet sich die Ernährungsumstellung auch besonders für das Abnehmen im Alter oder bei Krankheit.

Nicht jedes Obst zum Abnehmen geeignet

Lange Zeit galt das Abnehmen mit Obst als sehr gute Möglichkeit, schnell und auf gesunde Weise Gewicht zu verlieren. In letzter Zeit mehren sich jedoch die Untersuchungen, bei denen festgestellt wird, dass Früchte keinesfalls der Schlankmacher ist, für den es bisher gehalten wurde. Schuld ist der Fruchtzucker, der in den Früchten enthalten ist. Wie sich herausgestellt hat, regt Fruchtzucker die Insulinausschüttung genauso an wie Haushaltszucker. Damit sind die bisherigen Erkenntnisse, dass Obst gut zum Gewicht reduzieren geeignet ist, widerlegt worden.

Selbstverständlich gehört Obst nach wie vor auf den Speiseplan. Früchte enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe, entschlacken den Körper und sind deshalb für eine gesunde Ernährung unerlässlich. Zudem haben sie viele Ballaststoffe, die für einen gesunden Darm notwendig sind. Fruchtsorten, die viel Wasser enthalten, sorgen für ein Sättigungsgefühl, wenn auch oft nur für kurze Zeit. Wer jedoch bei seiner Diät nur auf Obst setzt, wird schnell die Erfahrung machen, dass das Gewicht nicht nur nicht sinkt, sondern möglicherweise sogar noch ansteigt. Durch den Fruchtzucker wird die Produktion von Insulin angeregt, das unter anderem für die Gewichtszunahme verantwortlich ist.

Nicht alle Sorten zum Fasten geeignet

Wer gesund und einfach abnehmen möchte, sollte Früchte nur bedingt einsetzen und lieber auf Gemüse ausweichen. Die häufig empfohlene Zwischenmahlzeit aus einem Stück Frucht, um den Hunger zu überbrücken, hilft nicht beim Gewichtsverlust. Enthält das Obst viel Fruchtzucker wird das das Hungergefühl nicht gedämpft, im Gegenteil wird der Appetit durch süße Obstsorten angeregt. Zum Abnehmen mit Obst sind deshalb nicht alle Obstsorten gleichermaßen geeignet. Neben dem Fruchtzucker haben einige Sorten viele Kalorien, die bei einer Diät eingerechnet werden müssen, wenn die Gewichtsabnahme erfolgreich sein soll. Mit einigen Obstsorten lässt sich jedoch sinnvoll Gewicht verlieren, weil sie wenig Kalorien und Fruchtzucker enthalten. Welches Obst zum Abnehmen geeignet ist, hängt von der Sorte ab. Je süßer die Früchte sind, desto schlechter lässt sich mit ihnen fasten.

Steinobst, darunter fallen Kirschen, Pfirsiche und Pflaumen, enthält viel Fruchtzucker, und sollte daher bei dieser Schlankheitskur nicht verwendet werden. Das gilt auch für Kernobst, zu dem Äpfel, Birnen oder Quitten gehören, die dem Körper zwar viele Vitamine aber auch viel Fruchtzucker zuführen. Zitrusfrüchte sind wegen ihres geringeren Zuckergehaltes zum Erschlanken gut geeignet, auf das Nachzuckern muss natürlich verzichtet werden. Die besten Fruchtsorten zum Abnehmen sind Beerenfrüchte und Ananas. Diese Sorten enthalten wenig Fruchtzucker und deshalb auch wenig Kalorien. Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren oder Heidelbeeren sind gut geeignet, um das Abnehmen mit Obst zu erleichtern. Wer auf diese Obstsorten und Rezepte zum Abnehmen mit Gemüse setzt, wird sein Übergewicht langfristig abnehmen und sein Wunschgewicht auf Dauer halten können.


Michaela Herzog

Vor zwölf Jahren wog ich über 90 kg. Mir war klar, dass ich mich ändern musste. Ich versuchte es und scheiterte viele Male. Ich begann besser zu essen und lernte dabei mehr über Ernährung und Fitness, aber auch über mich selbst, als ich es jemals für möglich gehalten habe. Es war die schwierigste und lohnendste Erfahrung und obwohl ich es damals noch nicht so sah, war ich erst am Anfang.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.