Categories
Allgemein

Metabolic Balance: Abnehmen mit System

Zu den erfolgreichen, neu entwickelten Diäten der letzten Jahre gehört das Abnehmen mit Metabolic Balance. Ob 5 kg oder 15 kg abnehmen – jedes Ziel soll mit dieser Methode zu erreichen sein. Das Diätkonzept basiert auf den Erkenntnissen des bayrischen Ernährungsmediziners Dr. Wolf Funfack, die er in langjähriger praktischer Arbeit gewonnen hat. Ausgangspunkt dieser Reduktionskur ist eine Blutanalyse. 36 Werte werden dabei untersucht und zur Grundlage des ganz persönlichen Speiseplans gemacht.

Mittels „Metabolic“ abnehmen hat trotz einiger kritischer Stimmen große Zustimmung gefunden. In mehr als 30 Ländern begleiten inzwischen vom Unternehmen ausgebildete Betreuer Übergewichtige während ihrer Diät.

  • Dr.
  • Funfack sieht die Ursache für hohes Übergewicht in einem aus dem Gleichgewicht geratenen Stoffwechsel.
  • Er verursacht nicht nur manches Kilo zu viel, sondern begünstigt auch die Entwicklung von Diabetes und hoher Blutfettwerte.
  • Jeder Stoffwechsel ist jedoch einzigartig und kann nur durch ein individuelles Diätprogramm wieder ausbalanciert werden.
  • Auf der Grundlage der ermittelten Blutwerte stellt ein speziell entwickeltes Computerprogramm einen Ernährungsplan zum Abnehmen auf.

Diese Leistungen der Metabolic Balance GmbH sind kostenpflichtig und belaufen sich auf mehrere Hundert Euro.

Alle Mahlzeiten sind exakt vorgeschrieben

Wer mit Metabolic abnehmen will, muss strengen Vorgaben folgen. Das bezieht sich auf die Zusammenstellung der Mahlzeiten ebenso wie auf den Tagesablauf. Das Programm gliedert sich in vier Phasen. Es beginnt mit zwei Vorbereitungstagen bei denen, ähnlich wie beim Fasten, nur Gemüsesuppe und Obst gegessen werden. Daran schließt sich die strenge Umstellungsphase an. Sie dauert, je nach Ausgangsgewicht, mindestens zwei Wochen oder auch wesentlich länger. Erlaubt sind drei Mahlzeiten täglich, die genauso sein müssen, wie es der Computer vorgegeben hat. Menge und Art der Lebensmittel dürfen nicht variiert werden, um das Ziel nicht zu gefährden. Es gibt nichts Süßes und auch Kohlenhydrate wie Reis und Nudeln sind gestrichen. Zwischen den Mahlzeiten liegen immer mindestens fünf Stunden, nach 21 Uhr wird nicht mehr gegessen. Die tägliche Kalorienmenge ist auf 1000 beschränkt.

Gelockerte Phase nennt sich dritte Stufe beim Abnehmen mit Metabolic. Die Essensauswahl wird größer, ein selbst ausgewähltes Gericht pro Woche ist jetzt gestattet, auch Sport gehört nun zum Programm. Die vierte Phase beginnt, wenn das angestrebte Gewicht erreicht ist. Sie nennt sich Erhaltungsphase und stabilisiert den Gewichtsverlust, sodass ein Abnehmen ohne Jojo Effekt realisiert wird.

Hunderttausende haben inzwischen mit dieser Methode abgespeckt. Einige Mediziner und Ernährungswissenschaftler führen den Erfolg jedoch nicht auf die ausgeklügelten Mahlzeiten zurück, sondern auf die geringe Kalorienmenge und die Disziplin der Teilnehmer. Tatsächlich lässt sich mit einer Blutanalyse nämlich gar nicht ermitteln, welche Lebensmittel ein Mensch gut „verträgt“ und welche nicht. Ein kompliziertes System wie Metabolic Balance wäre also nicht nötig, um eine dauerhafte Gewichtsabnahme zu erreichen. Nicht zu unterschätzen für den Diäterfolg ist allerdings die Begleitung durch kompetente Betreuer, die den Teilnehmern durch schwierige Zeiten helfen.

Metabolic Balance Diät reduziert Pfunde

Eine in Europa sehr beliebte und eher fettarme Schlankheitskur ist die Metabolic Balance Diät. Sie wurde vom Arzt Dr. Wolf Funfack entwickelt und setzt auf eine Ankurbelung des Stoffwechsels. Am Beginn der Ernährungsumstellung wird eine individuelle Analyse des Stoffwechsels und der Blutwerte durchgeführt, um die persönlichen Werte zu ermitteln. Auf Basis dieses Stoffwechsels wird ein Ernährungsplan zusammengestellt.

In den Nahrungsmittelrahmenplan fließen zusätzlich die persönlichen Daten der Teilnehmer ein, wie Alter, Körpermaße und Vorlieben/ Abneigungen für Lebensmittel. Eine Metabolic Balance Diät wird von Ärzten, Heilpraktikern und Ernährungsberatern angeboten und begleitet.

  • Im Gegensatz zu einer 3-Tages-Diät dauert die Metabolic Balance Diät etwas länger und teilt sich in 4 Phasen ein.
  • In der ersten Phase der Metabolic Balance-Diät kommt es mithilfe eines leichten Abführmittels zur Entleerung des Darms.
  • In der zweiten Phase dürfen die Teilnehmer lediglich auf Basis ihres individuellen Nahrungsmittelplanes in Kategorien eingeteilte Lebensmittel zu sich nehmen.
  • Die erlaubte Menge und die vorgesehenen Kalorien für leckere Abnehmrezepte werden auf Basis der erhobenen Daten und der untersuchten Werte ermittelt.
  • In der dritten Phase darf der Speiseplan etwas erweitert werden.

Es sollten allerdings hauptsächlich Lebensmittel hinzukommen, die einen niederen glykämischen Index aufweisen – also den Blutzucker nicht stark und rasant ansteigen lassen. Geringe Mengen an Weißbrot und Alkohol dürfen hinzugezogen werden, um es den Teilnehmern leichter zu machen, das Ernährungsprogramm in den Alltag zu integrieren. In der vierten Phase sollen die Teilnehmer ihre Grundregeln der vorangegangenen Phasen und ihre gesunde Ernährung beibehalten.

Pro und Contra der Ernährungsumstellung

Da die Metabolic-Balance-Kur eine Ähnlichkeit mit Low Carb- und Glyx-Kur aufweist, gilt sie als relativ gesunde Art des Abnehmens. Diese Bauchfett-Weg-Kost liefert für gewöhnlich gute Ergebnisse, da sie den Insulinspiegel niedrig hält und so zu einer Reduktion von Fettpölsterchen und Abnahme von Heißhungerattacken führt. Kritik wird häufig daran geübt, dass es erst unzureichende wissenschaftliche Untermauerungen dieser Kur gibt und somit keine Langzeitergebnisse bekannt sind. Die vierte Phase gilt als „lebenslange Erhaltungsphase“, was den Kritikern zu lang erscheint, da dies eine Unselbstständigkeit der Teilnehmer impliziert.

Wer sich für eine Metabolic Balance-Diät entscheidet, muss aber auch tiefer in die Tasche greifen. Denn zumeist müssen bereits am Beginn der Diät mehrere 100 Euro berappt werden, um die erste Analyse durchzuführen zu lassen. Wenn Sie vor dem Bezahlen überprüfen möchten, ob diese Abnehmkut für Sie geeignet ist, sollten Sie sich ein Buch über die Diät kaufen und vorab testen, ob Sie mit der Ernährung einverstanden sind. Manche Abnehmwillige haben ein Problem damit, die Einschränkung umzusetzen, dass auf Brot und Nudeln größtenteils zu verzichten ist.

Individuell abnehmen mit der metabolischen Diät

Ohne lästiges Kalorienzählen zu einem Traumkörper zu kommen, erscheint wohl jedem Übergewichtigen verlockend. Die Metabolic Diät verspricht das und etliche Stars haben diese Form der Gewichtsreduktion angeblich schon erfolgreich durchgeführt. Das von einem Internisten entwickelte Programm zählt zu den Top Diäten und bekämpft überflüssige Pfunde mit einem vierstufigen Konzept.

Die Idee ist, dass jeder Mensch andere Nahrungsmittel braucht, die gut für ihn sind und die ihn nicht dick werden lassen. Welche Lebensmittel das sind, wird von speziell geschulten Ärzten mit einem Bluttest ermittelt.

  • Die Blutuntersuchung verrät, welche Nährstoffe dem Körper fehlen.
  • Wenn etwa die Eisen- und Kalziumwerte zu niedrig sind, stellt ein Computerprogramm eine Liste von Nahrungsmitteln mit einem hohen Eisen- und Kalziumgehalt zusammen.
  • Wer zu viel Harnsäure im Blut hat, bekommt Informationen über Lebensmittel mit erhöhtem Puringehalt, um diese dann zu meiden.
  • Spezielle Diät Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel spielen bei dieser Fastenmethode aber keine Rolle.
  • Und fast von selbst versteht es sich natürlich, dass auch bei dieser Diät Süßigkeiten tabu sind.

Abnehmen in vier Stufen

Die erste Stufe von insgesamt vier dient der Entschlackung. Sie dauert zwei Tage, in denen man ausschließlich Obst und Gemüse oder Kartoffeln essen darf. Außerdem muss man abführen, zum Beispiel mit Glaubersalz. Die zweite Stufe der metabolischen Diät beruht dann auf dem individuellen Ernährungsplan. Zuerst dürfen nur Lebensmittel gegessen werden, die auf diesem Plan stehen. Mindestens zwei Wochen lang darf nur ohne Fett gekocht werden. Bei allen Mahlzeiten wird zuerst das eiweißhaltige Produkt verzehrt. Fleisch oder Fisch werden also immer vor dem Gemüse oder Salat gegessen. Zwischen den drei Mahlzeiten des Tages müssen außerdem unbedingt mindestens fünf Stunden Pause liegen. In der Regel ist der Diätplan als strikte Low-Carb-Reduktionskost mit wenigen Kilokalorien ausgelegt.

Die dritte Stufe lockert das strenge Programm dann wieder, allerdings erst nach einigen Wochen. Diese Phase dauert so lang, bis das Wunschgewicht erreicht ist. Nun erlaubt die metabolische Diät weitere Lebensmittel, die nicht im Ernährungsplan stehen. Zusätzlich gibt es Tage, an denen das Schlemmen ausdrücklich gestattet ist. Die Abnehmwilligen sollen so lernen, auf die Signale ihres Körpers zu hören. Auf der vierten Stufe muss dann das neue Gewicht gehalten werden. Generell darf wieder alles gegessen werden, was gewünscht wird. Speziell trainierte Diät-Begleiter betreuen die Patienten beratend, um Rückfälle zu vermeiden.

Kritik

Die wissenschaftliche Grundlage für die Metabolic Diät ist die weithin anerkannte Erkenntnis, dass Lebensmittel mit niedrigem glykämischen Index den Insulinspiegel niedrig halten. Hungergefühle werden auf diese Art reduziert. Dass der Blutzucker die Diät entscheidend beeinflussen kann, wurde mehrfach festgestellt. Auch die Empfehlung, nur drei Mahlzeiten am Tag zu sich zu nehmen, entspricht neuen Forschungsergebnissen.

Die Metabolic Diät funktioniert nur bei strikter Einhaltung der Regeln und der Beachtung von erlaubten und verbotenen Nahrungsmitteln mit den entsprechenden Mengenvorschriften. Sensible Menschen könnten dabei ein auf Dauer gestörtes Essverhalten davontragen. Ohne kostspielige Betreuung lässt sich die Diät kaum durchführen. Die jeweils individuelle Ausarbeitung des Programms beruht auf nur einem einzigen Bluttest, das wird von vielen Medizinern nicht als ausreichende Basis angesehen. Prinzipiell problematisch kann auch die strenge Reduktion von Kalorien angesehen werden. Das Absinken des Grundumsatzes lässt sich nur durch Sport verhindern. Darauf wird in den Diätplänen aber nicht eingegangen. Ohne begleitendes Sportprogramm könnte es sein, dass die Diät zu einer besseren Auswertung der durch die Nahrung gelieferten Kalorien führt. Damit wäre auf lange Sicht sogar eine Erhöhung des Gewichts möglich anstelle der ersehnten Gewichtsabnahme. Hier sind Diäten oft besser geeignet, die Ernährungsänderungen mit einem Trainingsplan ergänzen, wie zum Beispiel die Forever Young Diät.


Michaela Herzog

Vor zwölf Jahren wog ich über 90 kg. Mir war klar, dass ich mich ändern musste. Ich versuchte es und scheiterte viele Male. Ich begann besser zu essen und lernte dabei mehr über Ernährung und Fitness, aber auch über mich selbst, als ich es jemals für möglich gehalten habe. Es war die schwierigste und lohnendste Erfahrung und obwohl ich es damals noch nicht so sah, war ich erst am Anfang.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.