Categories
Allgemein

Diät für Naschkatzen

Das Problem ist bekannt. Kaum fängt man eine Fastenkur an, bricht der Heißhunger auf Süßes unbarmherzig aus und macht sämtliche Abnehmpläne dermaßen zunichte, dass die Motivation rapide sinkt und am Ende schlimmstenfalls sogar der Jojo-Effekt zuschlägt.

Dabei gibt es ganz einfache Tricks, wie die Diät auch bei Naschkatzen gelingt.

  • Wir müssen uns bewusst machen, was im Körper geschieht, wenn wir essen.
  • Jeder weiß, dass Nahrung für den gesunden Erhalt unseres Körpers wichtig ist, aber es kommt vor allem auch darauf an, was wir essen.

Was geschieht also bei einer Diät? Wenn man seine Nahrungsaufnahme reduziert, merkt der Körper natürlich sofort, dass sich etwas verändert hat und reagiert prompt. Aus Angst vor einer Not verlangt der Körper nach energiereicher Nahrung, um einen vermeintlichen Mangel auszugleichen. Dass das Fasten mitunter gut für den Körper ist, etwa um Übergewicht abzubauen, weiß der Körper schließlich nicht. Sprich, der Heißhunger wird stärker, obwohl es im Prinzip keinen Grund dafür gibt.

Erlaubt man dem Körper nun auch während der Abnehmperiode kleine Leckereien, fällt das Gefühl des Mangels weg. Der Körper gerät nicht in Panik und produziert keinen extra Heißhunger. Wer sich also ruhig ab und an ein Stückchen Schokolade oder eine Hand voll Chips gönnt, hält die Diät locker durch und kann sich bald über ein paar Pfund weniger freuen. Dieses Prinzip ist nicht für jede Art des Abnehmens geeignet. Bei einer ein Tages Diät macht es wenig Sinn, auch noch Süßes zu sich zu nehmen, wohingegen gelegentliches Naschen bei einer Fatburner Diät nicht schaden kann. Auch bei einer Öl Eiweiß Diät, wo ohnehin große Mengen an Energie aufgenommen werden, ist das nicht schlimm, nur darf man dann die regelmäßige Bewegung nicht vergessen, sonst ist der Effekt nahezu gleich Null.

Natürlich macht die Menge den Unterschied. Ein Stückchen Schokolade ist nicht das Drama, eine ganze Tafel fällt da schon anders ins Gewicht, und zwar wortwörtlich. Selbstdisziplin ist für eine Diät und die anstehende Umstellung der Essgewohnheiten absolut nötig. Wenn während der Diät Naschkatzen aber keine angebrochene Tafel Schokolade liegen lassen können, müssen andere Tricks her.

Natürlichkeit siegt

Vergessen Sie Sprüche wie „wenn ich Lust auf Schokolade habe, esse ich einen Apfel!“ Der Körper weiß sehr genau, dass ein Apfel keine Schokolade ist und reagiert auf den Apfel nicht genauso wie auf die heiß ersehnte Süßigkeit. Ein Fünkchen Wahrheit ist aber doch daran. Denn wer sich naturbelassen ernährt, wird weniger Heißhunger auf Süßes verspüren.

Woran kann das liegen? Unser Körper ist an Industriezucker gewöhnt. Da dieser für uns schnell und einfach zur Verfügung stehende Energie darstellt und der Körper von Natur aus eher bequem ist, wird der Industriezucker natürlich nur zu gern verwertet. Wir alle wissen aber, wo er vor allem landet, nämlich auf den Hüften. Beginnen während einer Diät Naschkatzen nun damit, Zucker systematisch zu reduzieren, gewöhnt der Körper sich dieses Verlangen auch wieder ab. Am Besten gelingt dies mit einem Ernährungsplan ganz ohne Zucker. Nach einer Weile wird der Körper und damit auch der Appetit umprogrammiert. Das Ergebnis ist, dass der Heißhunger fast ganz verschwindet. So macht eine Diät auch Naschkatzen keine Angst mehr und kann prima durchgehalten werden.

Diät-Kekse

Wer Abnehmen will, der muss nicht auf leckere Nascherei wie Diät Kekse verzichten. Dies unterstützt auch die Motivation, seine Diät lange weiterzuführen.

Wichtig ist allerdings, dass man diese nur in begrenzten Mengen zu sich nimmt und den Rest des Tages seinen Kalorienbedarf mit frischem Obst und Gemüse deckt oder sich einen leichtes Getränk oder eine Gemüsebrühe zubereitet.

  • Damit man vom Gebäck nicht dick wird, sondern sogar Gewicht verliert und einen straffen Bauch bekommt, sollten man akribisch auf die richtigen Zutaten achten.
  • Es ist sehr zu empfehlen, sich Diät Kekse selbst zu backen, denn nur so weiß man genau darüber Bescheid, welche Zutaten drin sind.
  • Die meisten Rezepte sind sehr einfach und schnell gebacken, sodass auch Backanfänger keine Probleme damit haben dürften.

Grundsätzlich sollte man kein weißes Mehl verwenden, da es viele einfache Kohlenhydrate enthält, die schnell dick machen. Hier sollte man viel eher auf frisch gemahlenes Vollkornmehl zurückgreifen, dass man im Reformhaus oder im Bioladen erhält. Je frischer das Mehl ist, desto mehr der wertvollen Nährstoffe sind noch vorhanden. Um den Anteil an Ballaststoffen zu erhöhen, die für ein schnelles Sättigungsgefühl verantwortlich sind, kann man dem Teig etwas Buchweizenmehl beimischen. Verwenden Sie auch keinen weißen Zucker, sondern probieren Sie einmal gesunde Süßungsmittel wie Agavendicksaft aus, der zudem die Diät Kekse mit einem leichten Karamellgeschmack verfeinert.

Wer nicht auf weißen Zucker verzichten möchte, aber eine Ernährung ohne Weizen bevorzugt, der sollte einmal Baisers ausprobieren. Hierfür braucht man nur Eiweiß sowie etwas Zucker und Puderzucker. Das Eiweiß wird in einer Schüssel steif geschlagen und dabei mit dem Zucker vermischt. Wer möchte, kann auch etwas reines Kakaopulver hinzufügen. Nachdem der Zuckerschnee mit Puderzucker vermischt wurde, kann man die Masse mit einer Spritze auf ein Backblech spritzen und etwa anderthalb Stunden bei circa 70 Grad im Backofen trocknen lassen. Je nach Größe haben diese Baisers gerade mal 10 kcal pro Stück, bei 0% Fett und sehr wenig Kohlehydraten.


Michaela Herzog

Vor zwölf Jahren wog ich über 90 kg. Mir war klar, dass ich mich ändern musste. Ich versuchte es und scheiterte viele Male. Ich begann besser zu essen und lernte dabei mehr über Ernährung und Fitness, aber auch über mich selbst, als ich es jemals für möglich gehalten habe. Es war die schwierigste und lohnendste Erfahrung und obwohl ich es damals noch nicht so sah, war ich erst am Anfang.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.