Categories
Allgemein

Abnehmen nach Plan

Die meisten Menschen haben schon einmal eine Diät gemacht, leider häufig ohne Erfolg. Wer seine Traumfigur erreichen und dauerhaft halten möchte, sollte entsprechend planen und sich realistische Ziele setzen. Schnell abnehmen nach Plan ist einfacher, als viele Menschen glauben, vor allem, wenn ein gutes Konzept dahinter steckt.

Welche Methode die Richtige ist, hängt letztlich vom persönlichen Typ, dem Körpergewicht und dem Lebensstil ab. Der Weg zur Traumfigur muss allerdings nicht teuer sein, Abnehmen nach Plan ist kostenlos möglich, wenn Sie die vielen Angebote und Informationen, die es heute im Netz gibt, nutzen.

  • Abnehmen nach Plan funktioniert natürlich am besten, wenn Sie sich vorab genau überlegen welches Gewicht Sie erreichen möchten und welcher Zeitrahmen realistisch ist.
  • Eine gesunde, ausgewogene Ernährung sowie viel Bewegung sind dabei natürlich unabdingbar, denn ein Wundermittel zum Abnehmen gibt es leider nicht.
  • Der individuelle BMI kann helfen zu entscheiden, wie viele Kilos Sie genau verlieren sollten.
  • Wer stark übergewichtig oder chronisch krank ist, sollte unbedingt vorher seinen Arzt kontaktieren so dass er sicher abnehmen kann.
  • Gesund abnehmen nach Plan ist in manchen Fällen nur unter medizinischer Aufsicht möglich, allerdings sind Ärzte heute gut geschult und können Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Steht das Ziel fest, gilt es einen realistischen Plan zum Abnehmen zu erstellen. Wer beispielsweise 5 Kilo abnehmen möchte, kann sich bei einer intensiven Diät zwei Wochen Zeit nehmen oder einen längeren Zeitraum wie 3-5 Wochen einplanen, um sein Ziel zu erreichen. Sport zum Abnehmen nach Plan sollte in jedem Fall fest in den Alltag integriert werden. Durch regelmäßige Bewegung können Sie Muskeln aufbauen, mehr Kalorien verbrennen und den Stoffwechsel so dass Ihr Abnehm Plan optimal unterstützt wird. Gymnastikübungen zum Abnehmen beispielsweise können wunderbar zuhause oder in einem Verein eingesetzt werden, um Bewegung und Schwung in den Alltag zu bringen.

Inhalte Anzeigen

Kleine Hilfsmittel im Alltag

Manchmal ist es natürlich schwer dauerhaft motiviert zu bleiben. Kleine Tipps und Tricks können helfen, damit Sie langfristig am Ball bleiben und nicht schon nach kurzer Zeit unter dem Jojo-Effekt leiden. Auch Abnehmen nach Plan braucht schließlich Zeit und Geduld. Eiweißshakes zum Abnehmen beispielsweise können den Alltag erleichtern, indem sie eine ganze Mahlzeit kalorienarm ersetzen und somit das Kochen erleichtern. Sie werden merken, dass richtig abnehmen mit Plan gar nicht so schwer ist, wenn Sie sich hin und wieder kleine Belohnungen und Entspannung gönnen.

Die Kartoffel-Diät

Die sogenannte Kartoffel Diät zählt zu den sogenannten Low Fett Diäten, bei denen ein Gewichtsverlust durch die Aufnahme einer geringen Kalorienmenge erreicht wird. Kartoffeln sind vielseitig, gesund, sättigen durch ihren hohen Stärkegehalt sehr gut und sind zudem sehr günstig und quasi überall erhältlich.

Die Kartoffel Diät ist, im Gegensatz zu vielen anderen Mono-Diäten, recht gut durchzuhalten, da man nach Belieben variieren kann.

  • Auch wenn bei der dauerhaften Anwendung der Kartoffel Diät die Gefahr eines Eiweiß-Mangels besteht, so kann man mit ihr dennoch beträchtliche Erfolge erzielen, die zur Umstellung auf eine gesündere und bewusstere Ernährung animieren.
  • Auch wenn das Wort „Kartoffel“ verlockend klingt, so ist dennoch nicht alles erlaubt.
  • Auf Pommes Frites, Bratkartoffeln und in Fett gebratene Reibekuchen sollte verzichtet werden, denn auf diese Art zubereitet kann die sonst so kalorienarme Knolle schnell zur Kalorienbombe werden.

Ein Kartoffel Diät Wochenplan für den Abnehmerfolg

Mit dem richtigen Kartoffel Diät Wochenplan purzeln die Pfunde schnell, ohne dass man dabei hungern muss. Vor allem Pellkartoffeln sind eine ideale und vielseitige Grundlage für die Kartoffel Diät. Aus ihnen kann man am ersten Tag einen leckeren Kartoffelsalat mit Paprika, Gurken und Radieschen zubereiten. Statt fettiger Mayonaise wird die Soße jedoch aus fettarmem Naturjoghurt und frischen Kräutern wie Petersilie und Schnittlauch zubereitet. Am zweiten Tag besteht das Mittagessen aus leckeren Folienkartoffeln mit Kräuterquark. Diesen kann man fertig im Supermarkt kaufen, oder auch frisch zubereiten. Hierfür in Magerquark nach Belieben Kräuter, gewürfelte Zwiebeln, Salz und Pfeffer einrühren und den fertigen Quark zu den Folienkartoffeln servieren. Am dritten Tag zaubern Rosmarinkartoffeln einen mediterranen Flair in die Küche. Hierfür kleine Kartoffeln gründlich mit heißem Wasser abspülen, in Schnitze schneiden, mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen und mit einem Schuss Olivenöl für etwa 30 Minuten in den Backofen schieben. Zu diesen Kartoffeln passt ein Tomaten- oder Ruccolasalat besonders gut.

Für den Rest der Woche kann man die zuvor genannten Gerichte entweder abwandeln oder wiederholen, oder aber selbst kreativ werden. Eine Kombination aus gekochten Kartoffeln, Gemüse und fettarmen Molkereiprodukten wie saurer Sahne oder Milch ist stets erlaubt, nur auf Sahne und Creme Fraîche sollte aufgrund des hohen Fettgehalts verzichtet werden. Auch Frittieren bzw. das Anbraten in viel Öl sind tabu. Statt auf Fett als Geschmacksträger zu setzen, sollte man lieber mit Kräutern und Gewürzen den Geschmack verfeinern und auf Fertigprodukte verzichten. Wer seinen Geschmack auf diese Weise schult und an natürliche Aromen gewöhnt, profitiert davon auch für die Zukunft, denn gerade Fertiggerichte enthalten oft viele Kalorien. Kartoffeln hingegen sind, wenn man sie richtig zubereitet, mit ihren rund 800 kcal pro Kilogramm genau das Richtige für eine Diät. Mit einem Kartoffel Diät Wochenplan kann man zudem für die nötige Abwechslung sorgen und wird, im Gegensatz zu einer Rohkost Diät, richtig satt. Wer weitere Diät Rezepte kostenlos sucht, wird im Internet oder in speziellen Kochbüchern sicher fündig.

Speiseplan für die Diät

Ein Speiseplan zum Abnehmen kann dabei helfen, sich ausgewogen und abwechslungsreich zu ernähren.

Am besten ist es, wenn jeden Tag etwas anderes gekocht wird, und sich diese Speisen im wöchentlichen Wechsel wiederholen.

  • Ein Wochenplan ist leicht, schnell und übersichtlich zu erstellen.
  • Die Speisen zum Abnehmen wechseln sich jeden Tag ab, sodass es einen Tag Nudeln, einen Tag Suppe und auch einen Tag Salat oder etwas Ähnliches gibt.
  • Wichtig ist jedoch, dass jeder Tag mit einem gesunden und vitaminreichen Frühstück beginnt.
  • Dazu eignet sich Vollkornbrot mit einem Quarkaufstrich ebenso, wie frisches Obst.
  • Auch ein frisch gepresster Obstsaft ist ein guter Vitaminlieferant am frühen Morgen.

Das Frühstück sollte bei keiner Diät fehlen, denn es ist die wichtigste Mahlzeit.

Ob man im Gesicht abnehmen, oder an einer anderen Stelle Körperfett abbauen möchte, hochwertige Drinks zum Abnehmen können immer eine ganze Mahlzeit ersetzen. Dann ist es aber wichtig, dass nicht nur frisches Obst, sondern auch Buttermilch, Magerquark und ein paar Haferflocken als Energie- und Eiweißlieferanten mit untergemischt werden. Auch kleine und leichte Zwischenmahlzeiten, die ebenfalls aus frischem Obst oder etwas Rohkost bestehen sollten, gehören mit auf den Speiseplan zum Abnehmen.

Abwechslungsreich und gesund essen

Mit einem Speiseplan kann man günstig abnehmen, und verliert dabei niemals den Überblick. Am besten beginnt die Woche mit Rohkost. An einem Rohkosttag stehen frisches Obst und Gemüse, aber auch Salat auf dem Speiseplan zum Abnehmen. Gekocht werden muss zu Wochenbeginn nicht, denn alle Zutaten werden roh verzehrt. An jedem Dienstag können frisch gekochte Suppen auf dem Speiseplan stehen. Eine leckere Gemüsesuppe mit frischen Kräutern und etwas Vollkornreis als Einlage, aber auch gekochte Obstsuppen mit Kefir sind gesund und helfen, wenn man sehr schnell abnehmen möchte.

Der Mittwoch ist ein Tag, an dem nur Salat gegessen wird. Er sorgt für viele Vitamine und ist für den Körper erfrischend. Ein Dressing kann aus Magerquark und Naturjoghurt zubereitet werden. Der Donnerstag eignet sich, um an diesem Tag nur Gemüse zu essen. Es darf roh, gekocht oder auch gedünstet verzehrt werden, und macht den Speiseplan zum Abnehmen wieder abwechslungsreich. Freitag sollte ein reiner Obsttag sein. Ebenso wie Gemüse, darf so viel Obst gegessen werden, wie man möchte. Der Samstag wird etwas abwechslungsreicher, denn hier stehen alle Zutaten zur Verfügung. Obst, Gemüse, Reis und auch Nudeln dürfen schonen zubereitet werden. Um die bestandene Diätwoche ausklingen zu lassen, gibt es jeden Sonntag etwas helles Putenfleisch, das zusammen mit Gemüse und Reis zu einer vollwertigen Mittagsmahlzeit wird. Dazu darf frischer Salat serviert werden.

Schlank nach Plan

Ein Fitnessplan zum Abnehmen hilft Ihnen dabei, Ihre Ziele zu erreichen, ohne dabei die Motivation auf dem Weg zu verlieren. Diesen Fitnessplan können Sie sich selbst erstellen oder auf die Anleitung eines professionellen Fitnesstrainers vertrauen. Beides hat Vor- und Nachteile.

Den perfekten Fitnessplan zum Abnehmen gibt es übrigens nicht, vielmehr hängt er von Ihren individuellen Vorstellungen ab.

  • Sport ist unerlässlich, um gesund und nachhaltig abzunehmen.
  • Er hilft Ihnen dabei, Ihren Grundumsatz zum Abnehmen zu erhöhen.
  • Außerdem werden der Stoffwechsel und das körperliche Wohlbefinden gesteigert.
  • Aus welchen Übungen Ihr persönlicher Fitnessplan bestehen sollte, hängt vor allem von Ihren Zielen ab.
  • Wenn Sie schnell viel Gewicht verlieren wollen, müssen die Übungen auch intensiv genug sein.

Hier sind besonders Kraftübungen zum Abnehmen gut geeignet. Kommt es Ihnen vor allem auf schnelle und kleinere Erfolge an, können bereits entspannte und lockere Fitnessübungen wie Lauftraining zum Abnehmen führen.

Es gibt also viele Methoden zum Abnehmen. Welche davon nun am besten für Sie geeignet sind, können Sie zum Beispiel mit einem fachkundigen Fitnesstrainer klären. Dieser erstellt Ihnen dann einen persönlichen Fitnessplan und hilft Ihnen dabei, professionell abnehmen zu können. Mit etwas Recherche und gesundem Menschenverstand können Sie sich den Plan jedoch auch selbst zusammenstellen und dabei das Geld für den Trainer sparen. Diese besonders kostengünstige Alternative hat allerdings den Nachteil, dass es außer Ihnen selbst niemanden gibt, der Sie anfeuert und motiviert. Grundsätzlich erfordert die selbstständige Erstellung eines Fitnessplans deshalb wesentlich mehr Eigeninitiative und Disziplin.

Mehr Motivation durch einen Fitnessurlaub

Vielen Menschen fällt das Abnehmen besonders deshalb schwer, weil sie ihren Alltag deutlich anpassen und ändern müssen. Im Urlaub sind Sie jedoch ohnehin in einer neuen Situation und Veränderungen fallen Ihnen nicht mehr so schwer. Ein Fitnessurlaub oder eine Kur zum Abnehmen eignen sich deshalb ideal als Startschuss für den Gewichtsverlust. Viele Reiseveranstalter bieten Fitnessreisen an, die von professionellen Trainern betreut werden, die Ihnen ein Fitnessprogramm zum Abnehmen erstellen, von dem Sie auch nach dem Urlaub noch profitieren können. Auch wenn Sie auf eigene Faust unterwegs sind, finden Sie in jeder Stadt und vielen Hotels ein Fitnessstudio.

Wenn Sie im Fitnessurlaub abnehmen, sollten Sie diesen Erfolg als Motivation nutzen, Ihren Alltag auch nach der Rückkehr zu ändern und weiter um Ihr Traumgewicht zu kämpfen. Während der Fitnessurlaub Ihnen dabei helfen kann, den inneren Schweinehund zu besiegen und mit dem Abnehmen zu beginnen, sorgt der Fitnessplan zum Abnehmen dafür, dass Sie Ihr Ziel auch nach dem Urlaub nicht aus den Augen verlieren. Kleinere Rückschläge sind dabei völlig normal und sollten Sie nicht allzu sehr entmutigen.

Dauerhaft schlank nach Plan

Wer keinen guten Abnehmplan hat, wird erfahrungsgemäß schnell scheitern. Denn für eine erfolgreiche Diät braucht es neben Disziplin auch feste Regeln: Wann ist wovon wie viel erlaubt? Abnehmen nach Plan kann auch für Sie zum dauerhaften Diät-Erfolg führen. Essentiell für einen ausgewogenen Abnehmplan ist Regelmäßigkeit: Regelmäßige Mahlzeiten sind genauso wichtig wie regelmäßige Bewegung.

Um Abwechslung in einen Diät-Alltag zu bringen, empfiehlt es sich, die Mahlzeiten zu variieren. Die wichtigste Mahlzeit ist und bleibt jene, mit der Sie in einen neuen Tag starten: Das Frühstück.

  • Ein gesundes Frühstück im Rahmen eines Abnehmplans sollte vitaminreich und fettarm sein.
  • Egal, wie lange Ihre Diät dauert: Bringen Sie Schwung in Ihr Frühstück und gönnen Sie sich leckere Extras.
  • Beginnen Sie am ersten Tag mit einem gesunden, selbstgemachten Smoothie: Hierzu geben Sie eine Banane, zwei Kiwis und eine Orange in den Mixer.
  • Mischen Sie 150 ml gekühlte Buttermilch unter und genießen Sie.
  • Den zweiten Tag beginnen Sie mit einem Frischkorn-Müsli auf Naturjoghurt.

Am dritten Tag wählen Sie Vollkornbrot mit einem leichten Belag: Hier eignen sich Frischkäse, Putenbrust, Tomaten- und Gurkenscheiben. Dazu können Sie Tee oder Kaffee trinken, soviel Sie mögen.

Auch das Mittagessen sollte reichlich Energie liefern und Sie mit wichtigen Nährstoffen versorgen. Legen Sie sich keine unnötigen Verbote auf: Nudeln sind durchaus erlaubt, Vorsicht ist lediglich bei der Wahl der Soße geboten. So haben Spaghetti Carbonara etwa drei Mal soviel Kalorien wie Spaghetti Napoli. Peppen Sie Nudelsoßen mit frischem Gemüse und frischen Kräutern auf, verzichten Sie auf Sahne und Fertigmischungen. Essen Sie nur eine kleine Portion Nudeln, dafür aber einen großen, bunten Salatteller dazu. Wählen Sie fettarme Dressings auf der Basis von Essig und Olivenöl oder fettarmem Joghurt.

Auch die Mittagsmahlzeit im Rahmen eines Abnehmplans sollte vielseitig gestaltet werden: Dünsten Sie Gemüse wie Zucchini, Paprika und Champions. Dazu gibt es ein mageres Putensteak und Reis.

Auch Kartoffeln mit Magerquark sind erlaubt. Eine weitere Alternative wären Lachs und Spinat auf Penne.

Clever Abnehmen und ein leckeres Abendessen schließen sich nicht aus. Damit Sie nicht von nächtlichen Heißhunger-Attacken geplackt werden, dürfen Sie sich ruhig satt essen. Wie wäre es mit überbackenen Vollkornbrotscheiben? Wählen Sie für den Belag magere Salami, Kochschinken und fettarmen Käse. Auch gedünstetes Gemüse eignet sich prima zum Überbacken. So haben Sie eine leckere, kalorienarme Alternative zu Pizza. Vor allem im Winter eignen sich für die Abendmahlzeit auch gesunde Eintöpfe: Möhren, Steckrüben, Kartoffeln und Co. lassen sich mit frischen Kräutern prima zu einer stärkenden Suppe verarbeiten.

Bei einem Abnehmplan dürfen auch die Zwischenmahlzeiten nicht fehlen: Greifen Sie zu frischem Obst wie Äpfeln oder Weintrauben, wann immer Sie der Hunger packt. Abends vor dem Fernseher dürfen Sie Karottenstreifen oder Sellerie in Kräuterquark dippen. Und vergessen Sie nicht, viel zu trinken: Mindestens zwei Liter Wasser oder ungesüßter Tee sollten es sein.

Versuchen Sie, sich jeden Tag zu bewegen: Planen Sie morgens 10 Minuten Laufen oder Gymnastik ein. Nehmen Sie das Fahrrad, wann immer es geht und lassen Sie das Auto stehen. Manche guten Gewohnheiten werden Ihnen schnell in Fleisch und Blut übergehen und Sie werden Sie auch dann nicht mehr missen wollen, wenn Ihr Abnehmplan längst seinen Zweck erfüllt hat. Blitzschnell Abnehmen werden Sie mit diesem Abnehmplan zwar nicht – aber er ist eine Variante, um schlank zu werden und das Gewicht dann auch dauerhaft zu halten.

Diätpläne zum gesunden Abnehmen

Den allermeisten Übergewichtigen ist es völlig klar, dass sie eigentlich dringend abnehmen sollten. Denn die überzähligen Pfunde schaden sowohl der Gesundheit und beeinträchtigen Attraktivität und Selbstbewusstsein. Doch eine Diät erscheint vielen als zu aufwändig und mühsam, insbesondere wenn der Diätplan kompliziert ist.

Doch es geht auch anders, Gewicht verlieren für Faule ist durchaus möglich.

  • Eine passende Kur zum Erschlanken zu finden, ist gar nicht so schwierig.
  • Man sollte sich für die Auswahl der Diät zuvor überlegen, welche Ziele man erreichen möchte.
  • Wenn es darum geht, sehr schnell abnehmen zu können, sollte man zum Beispiel eine Diät auswählen, die eine tägliche Kalorienaufnahme von maximal 1.000 Kalorien vorsieht.
  • Allerdings sollte man bedenken, dass schneller Gewichtsverlust mit Diätplan immer auch mit Heißhungergefühlen einhergehen kann.
  • Wer fürchtet, dafür nicht die nötige Selbstdisziplin aufbringen zu können, sollte besser einen solchen Diätplan meiden.

Es gibt auch für das langsame Abnehmen einen Diätplan, mit dem man allmählich das Gewicht reduzieren kann. Wer gesund abnehmen will kann einen Diätplan mit bis zu 1.500 Kalorien befolgen, bei dem es täglich abwechslungsreiche Mischkost gibt. So wird das Essen niemals langweilig und auch Hunger hat bei dieser relativ hohen Kalorienzahl keine Chance. Auf diese Weise kann man bis zu zwei Kilo pro Monat abnehmen. Allerdings ist hier wirklich Konsequenz erforderlich, Naschen ist strengstens verboten. Denn schon ein Riegel Schokolade hat so viele zusätzliche Kalorien, dass kein Abnahmeeffekt mehr erzielt werden kann.

Es existieren unzählige verschiedene Diätpläne zum Abmagern. So kann man zum Beispiel im Internet einen Diätplan kostenlos zum Abnehmen herunterladen und ausdrucken. Allerdings sollte man darauf achten, dass es sich tatsächlich um eine ausgewogenen Diätplan zum Abnehmen handelt, der ohne Bedenken auch über einen längeren Zeitraum durchgehalten werden kann. Aus diesem Grund scheiden sehr einseitige Kuren von Anfang aus, bei denen zum Beispiel wochenlang nahezu ausschließlich sehr eiweißreiche Lebensmittel verzehrt werden sollen. Im Zweifel kann man einfach den Hausarzt bitten, sich einmal den Diätplan anzuschauen und zu beurteilen, ob er empfehlenswert ist oder nicht.

Abnehmen in schwierigen Situationen

Manche übergewichtigen Personen sind durch ungünstige Ausgangsvoraussetzungen benachteiligt, so dass es ihnen besonders schwer fällt, ihre überflüssigen Pfunde loszuwerden. So ist zum Beispiel das Abnehmen in den Wechseljahren oder nach der Geburt nicht gerade einfach. Auch das Fasten im Alter fällt besonders schwer, weil dann der Grundumsatz stark reduziert ist. Hier hilft es schon sehr viel weiter, wenn man nicht zu große Erwartungen hegt und sich mit kleineren Gewichtsverlusten zufrieden gibt. Es ist bereits ein ansehnlicher Erfolg, wenn man jeden Monat ein Kilo verliert.

Wer sich mit dem Durchhalten einer Diät oder auch dem Absolvieren eines Sportprogramms sehr schwer tut, kann auch die Hilfe von einem Abnehm Coach in Anspruch nehmen. Solche Unterstützung gibt es mittlerweile auch in Form von Online Diätberatern. Sie stellen einen individuellen Diätplan zum Abnehmen für jeden Klienten auf. Wann immer man eine Frage hat oder einfach etwas Zuspruch und Ermutigung benötigt, kann man sich an solche Experten per E-Mail oder im Chat wenden. Sie helfen umgehend und unterstützen ihre Klienten insbesondere auch bei der Motivation, so dass es ihnen wesentlich leichter fällt, eine Diät zu schaffen und dauerhaft an Gewicht zu verlieren.

Individuelle Essenspläne zum Abnehmen

Wer sich gesund ernährt und für den Essensplan zum Abnehmen nur zucker- und fettfreie Zutaten verwendet, der kann sein Körpergewicht gesund und schnell senken. Hilfreich dabei ist es, wenn neben dem Ernährungsplan auch ein Fitnessplan erstellt wird, mit dem man die Fettverbrennung ebenfalls positiv beeinflussen kann. Auf dem Speiseplan stehen alle Speisen, die über den Tag verteilt gegessen werden.

Dazu gehört das Frühstück, eine Mittagsmahlzeit, das Abendbrot und zwei kleinere Zwischenmahlzeiten. Dabei sollte der Essenplan zum Abnehmen so erstellt werden, dass täglich viele verschiedene Produkte zum Verzehr bereitstehen, und zum anderen auch zwei- bis dreimal Fleisch pro Woche gegessen wird.

  • Bei der Frage, welche Diät passt zu mir, werden die Essenspläne zum Abnehmen ganz individuell erstellt.
  • Erlaubt sind alle Obst- und Gemüsesorten die schmecken, Vollkornreis und Vollkornnudel, Magerquark, Naturjoghurt, Buttermilch, Kefir und helles Fleisch.
  • Beim Obst und Gemüse sollte drauf geachtet werden, dass es in ausreichender Menge, am besten fünf verschiedene Sorten pro Tag, auf dem Speiseplan steht.
  • Dazu kommen dann noch gesunde Getränke wie zum Beispiel Mineralwasser oder ungesüßter Tee.
  • Die tägliche Trinkmenge sollte bei durchschnittlich zwei Litern pro Tag liegen.

Schnell abnehmen mit Sport

Wer sicher abnehmen möchte, der erstellt sich außer dem Essensplan zum Abnehmen auch einen Trainingsplan. Jeden Tag etwas Sport fördert die Fettverbrennung, hält den Körper fit und sorgt dafür, dass man sich schnell besser fühlt. Dadurch steigt die eigene Leistungskraft an und man bekommt mehr Ausdauer. Je nachdem, wie viel Zeit man am Tag übrig hat, können die Trainingseinheiten auch aufgeteilt werden. Viele kleine Sportübungen, die man regelmäßig macht, reichen vollkommen aus. Beides in einer ausgewogenen Kombination lässt die überschüssigen Körperfette schnell verbrennen. Auch Zitrone zum Abnehmen ist ein gutes Mittel, denn diese regt die Fettverbrennung nochmals an. Eine Stunde vor dem Training sollte eine energiereiche Mahlzeit aufgenommen werden, und als erfrischendes Getränk eignet sich Mineralwasser mit frischem Zitronensaft.

Begonnen wird jeder Tag mit einem Frühstück. Dieses sollte aus etwas Obst, einem Milchprodukt und Vollkornbrot bestehen. Danach kommt am Vormittag eine Zwischenmahlzeit aus etwas Obst oder ein wenig Rohkost. Zu Mittag gibt es eine vollwertige Mahlzeit aus Reis oder Nudeln und Gemüse. Diese darf zwei- oder dreimal in der Woche mit hellem Fleisch angereichert werden. Die nächste Zwischenmahlzeit folgt am Nachmittag, und am Abend gibt es wieder etwas Vollkornbrot mit Magerquark. Über die Woche verteilt muss der Essensplan zum Abnehmen abwechslungsreich gestaltet werden, sodass immer wieder andere Obst- und Gemüsesorten verwendet werden, und auch Reis im Wechsel mit Nudeln gegessen wird.

Clever Abnehmen – Diät nach Plan

Diät Pläne sind ideal, wenn man abnehmen möchte, aber dabei zugleich auf Nummer sicher gehen will, nicht zu viel oder das Falsche zu essen. In entsprechenden Büchern oder im Internet findet man eine immense Auswahl solcher Pläne. Möchte man ganz individuell vorgehen, kann man sie auch selbst erstellen.

Diverse Planer, ob in Form eines Timers, eines Onlineprogramms oder als App können dabei helfen, eine Überblick über die tägliche Ernährung zu liefern.

  • Durchforstet man das Internet oder bemüht eine Suchmaschine, findet man unzählige, fertige Ernährungspläne zur Gewichtsabnahme.
  • Dabei sollte man aber nicht den erstbesten nehmen, sondern vorab genau hinsehen, ob die Angaben zu den persönlichen Vorstellungen passen und überhaupt einhaltbar sind.

Ergänzt man zu seiner Suche beispielsweise das Wort ’schnell‘ findet man Ernährungspläne, die radikal die Energieaufnahme einschränken. Diese Pläne sollen durch extrem niedrige Nährstoffaufnahme zu hoher Gewichtsabnahme führen. Im ersten Moment sehr verlockend. Leider schrauben solche Kasteiungen den Stoffwechsel nach kurzer Zeit stark herab. Die Folge ist ein rascher Wiederanstieg des Gewichts, sobald die Ernährung nach Plan abgesetzt wird. Oftmals werden hier Kalorienmengen von unter 1200 kcal pro Tag angegeben.

Besser ist es, sich an seinem Grundumsatz zu orientieren und etwas auszuwählen, dass diesen auch deckt. Auch hier stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung, von kohlenhydratarm, über LowFat bis hin zu ballaststoffreich und proteinlastig. Findet man nichts, dass zum eigenen Lebensstil und den Ernährungsgewohnheiten passt, besteht noch immer die Möglichkeit, selbst seine Ernährungstage zu gestalten.

Hilfe bei Krankheiten – eine andere Seite des Ernährungsplans

Anders, als bei einer Abnahme, verhält es sich bei Vorgaben, die zur Verbesserung bestimmter Krankheitsbilder getroffen werden. Hierbei sollte man sich immer, an den Verzicht der aufgelisteten Lebensmittel halten oder sich strickt nach dem ernähren, was vorgeben wird. Eine solche Planung wird von Diätassistenten erstellt und soll eine Therapie bei verschiedenen Erkrankungen unterstützen. Oftmals ist nach einiger Zeit auch hier eine etwas individuellere Gestaltungsmöglichkeit gegeben.

Abnehmen mit der Keto Diät

Im Gegensatz zu vielen anderen Diäten sieht die Ketogene Diät im Ernährungsplan keine oder kaum Kohlenhydrate vor. Im Vordergrund stehen stattdessen Fette und Proteine. So hat der Körper durch die Keto Diät nicht die Möglichkeit, sich Energie über die Kohlenhydrate zu holen, sondern muss diese aus dem Fett ziehen. Die ketogene Schlankheitskur ist also im Vergleich zu anderen Diäten fetthaltig und reich an Proteinen.

Das Abnehmen soll hierbei durch den Entzug der sonst üblichen Kohlenhydrate gelingen, so wie es auch bei anderen Low Carb Diäten die Regel ist. Werden dem Körper dieKohlenhydrate entzogen, bildet er aus Fettsäuren sogenannte Ketonkörper, die er dann als Ersatz für die Kohlenhydrate verwendet.

  • Aber auch wenn die Ketogene Diät im Ernährungsplan Fette erlaubt, darf nicht wahllos alles gegessen werden.
  • Zum einen ist auf die Zufuhr von gesunden Fetten zu achten.
  • Zudem muss die tägliche Zufuhr an Kalorien natürlich insgsamt unter dem liegen, was der Körper tatsächlich verbraucht.
  • Gesunde Fette bekommt der Körper durch Nüsse, Fleisch, Käse und Fisch.
  • Durch die Ketonkörper, die der Körper bildet, wird das Hungergefühl gestillt, sodass man diese wirkungsvolle Diät auch ohne Diät Kekse oder anderes Naschwerk gut durchhalten kann.

Zudem verbessert die Ketogene Diät den Blutzuckerspiegel und auch den Cholesterinspiegel.

Mit Fetten und Proteinen abnehmen

Auch wenn bei der Fastenkur wenige Kalorien aufgenommen werden, entsteht kaum ein Hungergefühl, und auch die gefürchteten Heißhungerattacken bleiben in der Regel aus. Diäten, bei denen kaum oder gar kein Fett aufgenommen wird, entziehen dem Körper diesen Nährstoff, worauf er immer wieder mit einem völlig natürlichem Hungergefühl reagiert. Dieser Effekt bleibt bei dieser Methode aus. Da Kohlenhydrate beim ketogenen Abnehmen ausfallen, werden einige andere Zutaten den Speiseplan füllen, sodass man sich ausreichend satt essen kann.

Da die Ketogene Diät in ihrem Ernährungsplan auch kein Brot erlaubt, wird das Frühstück zum Beispiel durch Quark, Joghurt und Obst oder Früchte ersetzt. Auch Rührei mit Speck und vielen frischen Kräutern kann ebenso wie Fleisch, ein vollwertiges Mittagessen sein. Aber auch hart gekochte Eier, frischer gemischter Salat und eine leckere Sahnesoße machen gut satt und halten vor allen Dingen lange an. Wichtig ist es, gesunde Fette zu verwenden, und diese bei möglichst vielen Mahlzeiten immer mit einzunehmen. Zum Braten, aber auch als Ersatz für Margarine eignet sich unter anderem Kokosfett. Dieses kann auch zum Backen verwendet werden. Wie bei den meisten anderen Diäten gibt es auch bei dieser viel frisches Obst, frisches Gemüse und Salat. Auch auf Sahne muss nicht verzichtet werden, sodass sich bei dieser Super Diät leckere Süßspeisen und leckere Soßen zubereiten lassen.

Mit einem Diät-Essensplan zur Traumfigur

Für eine Gewichtsreduktion bei leichtem bis schweren Übergewicht gibt es zahlreiche Gründe. Zum einen natürlich die gesundheitlichen Aspekte, denn Übergewicht führt nachweislich zu Arterienverstopfung, Bluthochdruck und Organbelastungen. Darüber hinaus steigt mit der Adipositas auch das Risiko einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu erleiden. Viele, vor allem jüngere, Männer und Frauen mit Übergewicht entscheiden sich aber aus Attraktivitätsgründen für eine Reduktion ihres Übergewichtes. Um ihre Traumfigur beziehungsweise ihr Traumgewicht zu erreichen versuchen es viele junge Menschen mit einer Diät.

Dabei werden die unterschiedlichsten Arten, wie die Low-Carb-, die Low-Fat-, die Salat-, die Bodybuilder- oder die Kefir-Kur von diversen Frauenzeitschriften, Ernährungsberatern und Fernsehsendungen angepriesen. Dabei sollte die Wahl der Diät genau auf die eigenen Lebensumstände und Gewohnheiten abgestimmt werden, um den größtmöglichen Erfolg zu gewährleisten und einer Mangelernährung, sowie dem Jo-Jo-Effekt vorzubeugen.

  • Hat man sich für eine Schlankheitskur entschieden, die zu einem passt, sollte man sich einen dazu passenden Essensplan dafür anfertigen.
  • So weiß man zu jeder Zeit, dass man genau in seinem Diätplan ist und verliert nicht die Übersicht über die zugenommenen Kalorien und Nährstoffe.
  • Die Frage „Was Essen bei einer erfolgreichen Diät?“ kann mit einem Diät Essensplan im Voraus für die nächsten Tage, Wochen oder gar Monate umgangen werden.
  • Mit einem Diät Essensplan macht man sich schon vor seiner Diät ausreichend Gedanken über diese und startet so meist mit mehr Motivation, welche von entscheidender Bedeutung für den Erfolg von dieser ist.
  • Diät Essenspläne veranlassen die Abnehmenden über ihr Essen nachzudenken und motivieren auch zum suchen von interessantem, schmackhaftem und neuartigem Diät Essen.

Dabei muss leckeres Diät Essen nicht unbedingt sehr ausgefallen oder teuer sein.

Wie sieht ein Essensplan für eine erfolgreiche Abnehmkur aus?

Der persönliche Essensplan muss natürlich auf die individuellen Bedürfnisse des Abnehmenden angepasst werden und es sollte darauf geachtet werden, dass dem Körper nicht zu wenige Kalorien zugeführt wird, um einen Jo-Jo-Effekt zu verhindern und auch ausreichend Nährstoffe, Vitamine und Mineralien zu sich genommen werden. Beim Erstellen sollte selbstverständlich auf die Abwechslung auf dem Speiseplan geachtet werden, damit die Diät nicht zu einer unnötigen Qual wird. Tipps für die Erstellung eines Plans über das Essen bei der Diät kann auch ein Ernährungsberater oder Arzt erteilen. Es existieren auch einige spezialisierte Köche und Restaurants bei denen man sich spezielles Diät Essen bestellen kann. Dies ist besonders für Menschen empfehlenswert, welche über keine eigene Küche verfügen oder nicht kochen können. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Ratgeber und Bücher über die verschiedenen Diäten und Essenspläne, um erfolgreich sein Gewicht zu reduzieren.

Anabole Diät

Die anabole Diät mit ihren wechselnden Phasen aus Kohlenhydratreduktion und Refeed erfordert einen ausgewogenen Ernährungsplan.

Einer der Diät Tricks ist dabei das richtige Management der Nährwerte.

  • In der jeweils 6-tägigen Low Carb / High Fat Phase wird die Kohlenhydratzufuhr auf ein absolutes Mindestmaß heruntergesetzt, um den Körper in den Fettverbrennungsmodus zu bringen.
  • In dieser fettreichen Phase sollte die Ernährung zu 55 – 60 % aus Fett und zu 35 – 40 % aus Eiweiß bestehen.
  • Die Menge der Kohlenhydrate sollte 5 % nicht übersteigen.

Im Anschluss folgt eine Aufbau- oder Refeed Phase, die maximal 2 Tage beträgt. Die Entscheidung über die Länge dieser Aufbau-Phase hängt von der individuellen Fettspeicherung ab. Wer dazu neigt, schnell Fett anzusetzen, sollte zunächst mit einer 1-tägigen Refeed-Phase starten. In dieser Zeit sollen die körpereigenen Glykogenspeicher bis zur maximalen Grenze ausgebaut werden. Demzufolge liegt der Schwerpunkt in dieser Phase auf der Zufuhr von Kohlenhydraten, während auf Fett weitgehend verzichtet wird. Eine beispielhafte Nährwertverteilung könnte während des Refeed so aussehen: 30 – 35 % Eiweiß, 15 – 20 % Fett und 55 – 60 % Kohlenhydrate.

Ernährungsplan für einen Tag in der Low Carb Phase

Erstes Frühstück:

  • 2 mittelgroße Eier
  • 50 g Zwiebeln
  • 1 Protein Shake
  • 15 g Olivenöl
  • 4 Fischölkapseln

Zweites Frühstück:

  • 40 g Walnüsse
  • Mittagessen:
  • 150 g Lachs
  • 200 g Brokkoli
  • 15 g Erdnussöl

Nach dem Training:

  • 1 hochdosierter Whey Protein Shake
  • Abendessen
  • 200 g Rinder-Frikadellen
  • 200 g Spinat
  • 15 g Olivenöl
    Vor der Nachtruhe
  • 250 g Quark Fettstufe
  • 15 g Leinöl

In der Tagessumme entspricht dies ca. 221 g Eiweiß, 150 g Fett und 5 g Kohlenhydraten, woraus sich einer Energiemenge von etwa 2.410 Kcal ergibt. Dies entspricht einer Nährwertverteilung von rund 37 % Eiweiß, 58 % Fett und 5 % Kohlenhydrate. Zugrunde gelegt wurde ein 80 kg schwerer Bodybuilder.

Anabole Diät Ernährungsplan für einen Tag in derAufladephase:

Erstes Frühstück:

  • 100 g Haferflocken
  • 250 ml Milch 0,3 %
  • 1 Protein Shake
  • 1 Banane (ca. 150 g)

Zweites Frühstück

  • 2 Scheiben Vollkornbrot
  • 35 g fettarmer Gouda
  • 1 Banane (ca. 150 g)

Mittagessen

  • 125 g trockener Reis
  • 150 g Putenbrust
  • 250 g Möhrengemüse
  • 10 g Leinöl
  • Nach dem Training
  • 1 Workout Shake
  • 1 Apfel (ca. 150 g)

Abendessen

  • 150 g Vollkornnudeln
  • 150 g Putenbrust
  • 200 g Brokkoli
  • 1 Banane (150 g)

Vor der Nachruhe

  • 250 ml Milch 0,3 %
  • 1 hochdosierter Protein Shake

Dies entspricht in etwa einer Tagessumme an 260 g Eiweiß, 56 g Fett und 475 g Kohlenhydraten. Die Energiemenge beläuft sich auf ca. 3.525 Kcal. Dies entspricht einer Nährwertverteilung von rund 30 % Eiweiß, 15 % Fett und 55 % Kohlenhydrate. Auch hier wurde ein 80 kg schwerer Bodybuilder zugrunde gelegt.

Ausreichende Flüssigkeit ist wichtig!

Eine anabole Diät soll im Ernährungsplan mindestens 2-3 Liter Flüssigkeit pro Tag berücksichtigen. In der kohlenhydratarmen Phase bedeutet das Wasser. In der Aufladephase können dies auch kohlenhydratreiche Säfte, Cola oder Malzbier sein.

Eine Diät Software wird für diese 2-Phasen-Diät sicher nicht benötigten. Ein Diät Kalender, in dem Sie jede Mahlzeit genau protokollieren, hingegen schon. Denn nur so können Sie später ermitteln, wie Ihr Körper auf einzelne Nährstoffe reagiert.

Innerhalb kurzer Zeit viel Gewicht verlieren

Diäten, mit denen man innerhalb sehr kurzer Zeit viel Gewicht verlieren möchte und deswegen die Kalorienzufuhr entsprechend stark drosselt, genießen einen eher zweifelhaften Ruf. Tatsächlich können sie jedoch insbesondere zu Beginn einer langfristigen Schlankheitskur sehr sinnvoll sein, weil sie die Umstellung des Organismus an reduzierte Nahrungsmengen erleichtern und darüber hinaus auch durch den Erfolg auf der Waage für viel Motivation zum Durchhalten sorgen.

Allerdings ist Voraussetzung für diese Wirkungen, dass der Crash Diät Plan so gestaltet ist, dass man ihn auch wirklich einhalten kann.

  • Ein Crash Diät Plan basiert meistens darauf, dass die Kalorienzufuhr auf ein absolutes Minimum beschränkt wird.
  • In der Regel dürfen bei einem derartigen Diät Plan nicht mehr als 800 kcal pro Tag verzehrt werden, bei manchen sogar noch deutlich weniger.
  • Nicht selten wird auch auf eine sehr einseitige Ernährung gesetzt, wie zum Beispiel bei der Kohlsuppen oder Ananas Diät.
  • Hungergefühle sind bei einer solchen Schlankheitskur beinahe unvermeidbar.
  • Deswegen ist diese Diätform auch grundsätzlich nur Personen zu empfehlen, die einen starken Willen und viel Selbstdisziplin besitzen.

Selbstverständlich darf eine Crash Kur nur für wenige Tage durchgeführt werden. Denn bei einer so geringen Kalorienaufnahme drohen ansonsten Mangelerscheinungen, die zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen können.

Eine Ausnahme macht hier die 24 Stunden Diät, bei der deutlich mehr Kalorien erlaubt sind. Dieser Crash Diät Plan sieht vor, dass man bis zu 1.200 kcal pro Tag essen darf. Allerdings sind dabei nur sehr eiweißreiche Mahlzeiten vorgesehen, ein typisches Diät Menü besteht zum Beispiel aus einem Stück mageren Fleisch mit großer Gemüsebeilage. Auf diese Weise ist man schnell satt und bleibt leistungsfähig. Das ist bei dieser Diät auch erforderlich, denn der Gewichtsverlust soll hierbei mit sehr intensiven Trainingseinheiten erreicht werden. Es ist unbedingt ratsam, vor einer solchen Diät den Arzt zu fragen, ob die eigene Gesundheit diese Belastungen verkraftet.

Vor- und Nachteile von Crash Kuren

Ein Crash Diät Plan ist besonders beliebt, wenn es darum geht, schnell ein paar überflüssige Pfunde loszuwerden. Dies ist zum Beispiel häufig nach den Weihnachtsfeiertagen der Fall, wenn man einfach zu viel geschlemmt hat. Manchen Menschen fällt es auch leichter, immer wieder einmal ein paar strenge Diät Tage einzulegen, um ihr Wunschgewicht zu erreichen, als sich dauerhaft an Diätpläne zu halten. Wenn eine Crash Diät tatsächlich nur für wenige Tage eingehalten wird und nicht mit unkontrollierten Essattacken endet, ist nicht viel gegen sie einzuwenden, vorausgesetzt, der Diätteilnehmer ist völlig gesund. Auf gar keinen Fall sollte ein Crash Diät Plan als Basis für eine 15 Tage Diät dienen – dieser Zeitraum ist viel zu lang für eine so reduzierte Ernährung.

Ganz anders verhält es sich, wenn bestimmte Erkrankungen bestehen. Als Diät bei Diabetes ist eine Crash Kur zum Beispiel komplett ungeeignet, weil sie den Stoffwechsel und Blutzuckerhaushalt völlig durcheinander bringt. Genauso wenig gesund ist ein Crash Diät Plan für Personen, deren Übergewicht auch schwere psychische Ursachen hat. Sie scheitern mit ziemlicher Sicherheit an radikalen Diäten und erleiden danach den Jo Jo Effekt, der unweigerlich zu weiteren Frustrationen führt. Sie sollten als erfolgreiche Diät besser eine gesunde, kalorienreduzierte Mischkost wählen und sich bei der Änderung ihres Essverhaltens professionell helfen lassen.

Detox Diät Plan

Die Detox Diät ist die neue Lieblingsmethode von Stars und Prominenz, um ganz schnell fit und schlank zu werden. Auch unsere Medien propagieren diese Diätform, deren Hauptziel ursprünglich jedoch nicht das Abspecken war. Der Name ist die Kurzform des englischen Begriffes „detoxination“ was auf deutsch „Entgiftung“ heißt. Die klassische Form entspricht unserem traditionellen Fasten. Wer also auf der Suche nach einem Detox Diät Plan ist, wird ganz unterschiedliche Angebote finden.

Diverse Diätratgeber stellen die verschiedenen Konzepte vor und geben genaue Anleitungen. Eine echte Detox Diät ist jedoch immer eine Trinkkur, die nach festgelegten Regeln durchgeführt wird.

  • Viele Schadstoffe belasten unseren Organismus und im schlimmsten Fall macht uns das krank.
  • Abgase und Feinstaub gehören dazu und auch unsere Kleidung, Verpackungsmaterialien und Möbel sind mit Chemikalien behandelt, die selten gesund sind.
  • Doch auch unsere Lebensweise mit Nikotin, Alkohol und industriell gefertigter Nahrung verschlackt unseren Körper.
  • Mindestens einmal im Jahr braucht er die Möglichkeit, sich vom Müll zu befreien.
  • Wie lange diese Reinigungskur dauern soll, hängt von der individuellen Situation und der eigenen Belastbarkeit ab.

Eine One Day Diät ist jedoch sinnlos. Zwischen mindestens 7 und maximal 21 Tagen können Sie sich entscheiden, und darauf stellen Sie dann Ihren persönlichen Detox Diät Plan ab.

Der Gewichtsverlust ist selten zu halten

Egal, für welchen Zeitraum sie sich entscheiden, eine Detox Diät Anleitung enthält immer zwei zwingend nötige Komponenten: Entlastungstage zu Beginn der Kur und Aufbautage am Ende. Die Entlastungstage stimmen den Körper auf die Zeit des Verzichts ein und die Aufbautage gewöhnen ihn langsam wieder an feste Nahrung. Dazwischen ernähren Sie sich ausschließlich von Saft, Brühen, Tee und Wasser und geben damit ihrem Körper die Chance, sich von schädlichen Ablagerungen zu befreien. Klare und schöne Haut sowie ein Gefühl von Leichtigkeit und hoher Energie werden Sie am Ende für Ihr Durchhaltevermögen belohnen. Fasten gehört zu den Crash Diäten, der Gewichtsverlust ist beachtlich. Die verlorenen Kilos sind jedoch in erster Linie auf das Ausscheiden von Wasser und Darminhalt zurückzuführen, da bei kürzerer Diätdauer die Fettdepots nicht angegriffen werden. Der auf der Waage angezeigte Erfolg ist deshalb kaum von Dauer.

Doch Sie müssen nicht streng fasten, um Ihrem Körper Gutes zu tun, auch eine Wassermelonen Diät reinigt den Körper. Suchen Sie sich den Detox Diät Plan aus, der Ihnen am besten entspricht, den nur mit einer optimalen Diät Motivation kommen Sie zum Ziel. Eine sanftere Art der Entschlackung ist beispielsweise das Basenfasten, bei dem Sie feste Nahrung zu sich nehmen dürfen. Ergänzen Sie die gesunde Ernährung durch Massagen und leichte Saunagänge und Sie werden sich nach Ihrer Kur frisch, fit und schön fühlen.

Abnehmen mit der Eiweiß-Diät

Wer mit einem Eiweiß-Diät-Plan abnimmt, wird schnell und gut an Gewicht verlieren. Nicht umsonst wird diese Abnehmkur auch schnellste Diät genannt und bei Sportlern und auch Promis sehr beliebt. Durch den hohen Anteil an Eiweiß im Diät-Ernährungsplan wird gezielt Körperfett abgebaut, wodurch schließlich das Gewicht sinkt. Die täglichen Kalorien, welche der Körper auch während des Fastens benötigt, werden durch verschiedene Lebensmittel zugeführt, die alle einen hohen Gehalt an Eiweiß haben. Mit dieser speziellen Low Carb Diät nimmt man schneller ab als mit anderen Diätvarianten, sollte trotz diesem Erfolg aber die Gesundheit nicht aus den Augen verlieren.

Die Eiweißdiät kann über einen längeren Zeitraum durchgeführt und auch mit Sport ergänzt werden. Auch nach der Gewichtsabnahme kann Eiweiß helfen, das Körpergewicht zu halten und einem erneuten Übergewicht vorzubeugen.

  • Wie der Name bereits ahnen lässt, besteht der Eiweiss-Diät-Plan in erster Linie aus Lebensmitteln, die sehr eiweißhaltig sind.
  • Dazu gehören unter anderem Milch, Joghurt und Quark, Fisch, Hühnchenfleisch, Hülsenfrüchte, Nüsse, fettarmer Käse, Gemüse und reichlich Salat.
  • Und natürlich Eier, bei denen jedoch auf das Eigelb verzichtet wird, sodass nur der Teil vom Eiklar gegessen wird.
  • All diese Lebensmittel und Zutaten machen es möglich, abwechslungsreich zu kochen, oder auch einen Rohkost Tag einzulegen.
  • Wann welche der genannten Zutaten gegessen werden, muss im Diätplan nicht stur festgelegt werden.

Wichtig ist es, auch diese Zutaten abzuwechseln, und nicht nur dauerhaft Gemüse oder eine andere einzelne Zutat zu essen. Auch Diät-Suppen lassen sich aus den Zutaten zubereiten.

Mit viel Eiweiß viel abnehmen

Mit einem ausgeklügelten Eiweiß-Ernährungsplan können herzhafte, süße und leichte Gerichte auf den Tisch kommen. Der Tag sollte dabei mit einem gut sättigenden Frühstück beginnen. Dieses kann aus einer Quarkspeise mit Früchten, aber auch aus hartgekochtem Eiweiß und etwas Rohkost bestehen. Wichtig ist, am Frühstück nicht zu sparen, da sich der Körper bei der Diät seine Energie aus den im Eiweiss vorhandenen Proteinen holt. Diese Proteine sättigen nicht nur besser als normale Kohlenhydrate, sondern halten auch länger satt. Mittags darf helles Fleisch wie Huhn oder Pute auf dem Speiseplan stehen. Dieses kann zusammen mit Gemüse oder Hülsenfrüchten, aber auch mit einem frischen Salat gegessen werden. Am Abend eignet sich eine leichte Eierspeise mit etwas gedünstetem Gemüse. Damit auch der Bedarf nach etwas Süßem gedeckt wird, sollte jeden Tag auch frisches Obst verzehrt werden. Der in Obst, Beeren und Früchten enthaltene Fruchtzucker sorgt für die nötige Zuckerzufuhr und verhindert Heißhungerattacken.

Mit der Max Planck Diät gegen Übergewicht vorgehen

Die Diät „Max Planck“ ist eine bekannte Schlankheitskur für alle, die sich den schnellen Erfolg wünschen. Mit der Max Planck Gesellschaft hat sie jedoch nichts zu tun. Bis heute ist unklar, wer sie eigentlich entwickelt hat. Bekannt geworden ist sie durch den hohen Gewichtsverlust und die Aussage, dass die Teilnehmer das erreichte Gewicht leicht bis zu drei Jahre halten können.

Neun Kilogramm in zwei Wochen sind möglich, wenn die Regeln strikt befolgt werden. Ein Ernährungsplan gibt genau vor, was gegessen werden darf, nämlich vor allem viel Eiweiß, bei wenig Kohlenhydraten und kaum Zucker.

  • Bei der Diät „Max Planck“ handelt es sich um eine sogenannte Crash Diät.
  • Das bedeutet, dass sie einen schnellen Erfolg in kurzer Zeit verspricht.
  • Ob es im Ergebnis dann wirklich die versprochenen neun Kilogramm sind, ist aber kritisch zu betrachten.
  • Die Teilnehmer der Diät sollten außerdem bedenken, dass sie diese Diät nach zwei Wochen auch beenden müssen, um möglichen Mangelerscheinungen vorzubeugen.
  • Neben einer geringen Versorgung mit Kohlenhydraten fehlen auch einige Vitamine und Mineralien.

Wie der Erfolg sich einstellen kann

Um mit der Diät „Max Planck“ abnehmen zu können, sind nur drei Mahlzeiten täglich erlaubt. So beginnt das Frühstück mit Kaffee und einem trockenen Brötchen. Das Mittagessen besteht wahlweise aus gekochten Eiern, Steak, Fisch oder auch Hühnchen, jeweils mit Salat oder auch Obst. Für das Abendessen sieht die Diät wieder Fleisch, mal auch gekochte Eier, Joghurt oder auch die freie Auswahl vor. Der Plan besteht für eine Woche und wird in der zweiten Woche wiederholt. Dazu soll so viel Wasser wie möglich getrunken werden. Alkoholische Getränke sind nicht erlaubt. Trotzdem ist die Diät für Jugendliche im Wachstum nicht zu empfehlen. Bei den Diäten im Überblick für Erwachsene rangiert sie jedoch weit oben auf der Beliebtheitsskala.

Die Frage, wie es nach der Max Planck Diät weitergeht, beschäftigt natürlich alle, die den Erfolg auch erzielen konnten. Sie können die Erkenntnisse aus den zwei Wochen auch für die Zukunft nutzen. Als unterstützende Maßnahme eignen sich Aminosäuren zum Abnehmen. Eine sinnvolle Diät kann auch sein, lediglich eine Mahlzeit täglich durch eine diätische Speise zu ersetzen und ansonsten bewusst und nicht zu reichhaltig zu essen. Ausreichend Sport trägt außerdem dazu bei, das Gewicht stabil zu halten oder es zu senken. Mit mehr Bewegung verbessert sich außerdem das Körpergefühl. Das trägt außerdem dazu bei, dass vorübergehende Hungerattacken leichter verkraftet werden. Auch das kann helfen, die berüchtigte Gewichtszunahme nach der Diät zu verhindern. Ein ständiges Auf und Ab des Körpergewichts sollte aus gesundheitlichen Gründen unbedingt verhindert werden.

Abnehmen mit der Ananas Diät

Hilfreiche Abnehmkuren wie die Ananas Diät sorgen dafür, dass sich zwei bis drei Kilos schon in den ersten Tagen der Diät abnehmen lassen. Im Vergleich zu vielen anderen Diäten gehört diese zu den sogenannten Monodiäten. Alles, was auf dem Ananas Diät Plan steht, ist frische Ananas. Diese gibt es zum Frühstück. Zum Mittag, als Abendbrot und zwischendurch. Da man mit der exotischen Frucht sehr schnell an Gewicht verliert, eignet sich diese Diät auch für einen kurzen Zeitraum. Die Frucht wirkt entschlackend und entwässernd.

Zudem kann das Obst den Körper entgiften. Auch als Getränk ist der frische Fruchtsaft bestens geeignet.

  • Wer mit der Tropenfrucht abnehmen möchte, der sollte allerdings auf Dosenfrüchte verzichten.
  • Auch wenn diese schneller zubereitet und bereits für den Verzehr fertig sind, enthalten sie viel zu viel Zucker, und eignen sich daher nicht als Zutaten für den Ananas Diät Plan.
  • Wer sich mit der frischen Frucht satt essen möchte, der sollte pro Tag ungefähr zwei bis drei Kilo davon einplanen.
  • Auch wenn die Ananas eine saftige Frucht ist, muss dem Körper zusätzliche Flüssigkeit in Form von Tee und Mineralwasser zugeführt werden.
  • Natürlich ist auch Saft erlaubt.

Wem das zu einseitig ist, der sollte diese Schlankheitskur einmal für nur zwei bis drei Tage testen, um den Erfolg zu sehen. Da frische Ananas viele fett spaltenden Enzyme hat, gilt sie als wahres Wundermittel für eine Diät.

Die Fett weg Diät

Mit dieser Power Diät kriegt man im wahrsten Sinne des Wortes sein Fett weg. Die in der exotischen Frucht enthaltenen Enzyme sorgen dafür, dass eingelagertes Körperfett aufgespalten wird, wodurch es schneller verbrannt werden kann. Da die Frucht sehr kalorienarm ist, und ein Kilo noch nicht einmal 600 Kalorien hat, können von der frischen Frucht durchaus drei Kilo am Tag verzehrt werden. Im Gegensatz dazu besitzt die Frucht aber viele Vitamine und Vitalstoffe, die den Körper fit machen und sich positiv auf das Immunsystem auswirken. Es lohnt sich also, den Ananas Diät Plan für mindestens eine Woche durchzuhalten, um den Körper zu entschlacken und Gewicht zu verlieren.

Auch wenn die Kur aus nur einem Lebensmittel besteht, kann die Ananas mit etwas Abwechslung zubereitet werden. Am Morgen eignet sich ein frisch gepresster Saft mit einigen Haferflocken, als Mittagsmahlzeit ein leckerer Obstsalat aus dem tropischen Obst, und am Abend kann von der Frucht in jeder Form gegessen werden. Wichtig sind auch die Zwischenmahlzeiten, wenn sich ein Hungergefühl bemerkbar macht. Da das Obst kaum Kalorien enthält, darf die Frucht zu jeder Zeit gegessen werden. Wer sich fit genug fühlt, kann die Fett verbrennende Wirkung der Ananas noch unterstützen, indem er ein wenig Sport betreibt und sich mehr als sonst bewegt. So kann die Fastenkur auch kurzfristig helfen, wenn man vor einem besonderen Anlass noch zwei oder drei Kilo in ein paar Tagen verlieren möchte.

Gesund abnehmen mit der Glyx Diät

Der Begriff Glyx bezeichnet den glykämischen Index. Dieser sagt aus, wie stark der Blutzuckerspiegel nach dem Essen ansteigt. Steigt der Blutzuckerspiegel an, so wird dem Körper dadurch Insulin zugeführt. Abhängig ist der Insulinspiegel also von den Lebensmitteln, die gegessen werden. Unterschieden werden bei dieser Diät gute und schlechte Kohlenhydrate.

Lebensmittel, die einen hohen Glyx haben, lassen den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen, gleichzeitig wird eine dem entsprechend große Menge Insulin ausgeschüttet, um den Zucker wieder abzubauen. Je schneller der Zuckerspiegel ansteigt, und je mehr Insulin zum Abbau ausgeschüttet wird, desto schneller treten die gefürchteten Heißhungerattacken auf.

  • Bei dieser schlank Diät werden daher bevorzugt solche Lebensmittel gegessen, die den Blutzuckerspiegel nur sehr langsam ansteigen lassen.
  • Dadurch steigt auch der Insulinspiegel nicht an.
  • Zudem verhindert ein zu hoher Insulinspiegel, dass der Körper Fett abbauen kann.
  • Die Diät durchhalten, fällt in der Regel nicht schwer, da viele Lebensmittel zur Auswahl stehen.
  • Diese sind besonders gegliedert, und richten sich nach den Werten der Glyx Diät.

Die Basis dazu liefert Traubenzucker mit einem Glyx von genau 100. Alle Werte, die über 50 liegen, gelten als schlechte Glyx. Zutaten mit einem Wert der weniger als 50 beträgt, gehören zu den guten und erlaubten Glyx. bei dem Glyx Diät Plan.

Wenige Kohlenhydrate in der Ernährung

Auch wenn es keine 1200 Kalorien Diät ist, so setzt sich der Glyx Diät Plan überwiegend aus gesunden Zutaten zusammen. Fette sind im Vergleich zu anderen Diäten erlaubt, sollten aber trotzdem nur im Maßen aufgenommen werden, wenn man wirklich abnehmen möchte. Lebensmittel, die einen niedrigen Wert und somit nur wenig Glyx besitzen, sind unter anderem reine Milchprodukte, zahlreiche frische Gemüsesorten, viele Obstsorten und Nudeln. Hierbei müssen es keine Vollkornnudeln sein, denn auch einfache Nudeln haben nur wenig Glyx. Ananas, Apfel, Bambussprossen, Blumenkohl, Brombeeren, Butter, Käse, Eier, Marmelade und helles Fleisch bereichern mit Sicherheit den Speiseplan während der Diät.

Es ist jedoch wichtig, sich abwechslungsreich zu ernähren, und auch auf eine gesunde Zubereitung der einzelnen Speisen zu achten. Um den Blutzuckerspiegel konstant zu halten, und so die gefürchteten Fressattacken zu vermeiden, sollte der Körper gleichmäßig über den Tag verteilt Nahrung bekommen. Dies gelingt in Form von fünf bis sechs kleineren Mahlzeiten. Dabei darf sich jeder selbst aussuchen, ob er lieber etwas Obst, Gemüse oder auch eine herzhafte Nudelpfanne essen möchte. Um mit dem Glyx Diät Plan abzunehmen, kann man diese auch über einen längeren Zeitraum machen. Zu meiden sind jedoch alle Zutaten deren Wert über 55 liegt, da diese den Blutzuckerspiegel zu schnell in die Höhe treiben würden.

Einfacher Speiseplan für eine Diät

Je einfacher der Diät Speiseplan ist, desto besser lässt sich die Diät umsetzen. Gute Diät Tipps sollten sich leicht umsetzen lassen, damit die Motivation zum Abnehmen erhalten bleibt, und man die Diät trotz einiger Verzichte mit Spaß und Abwechslung gestalten kann. Auf dem Speiseplan sollten ausschließlich gesunde Lebensmittel wie frisches Obst und Gemüse, Salat, Milchprodukte, frische Kräuter, Vollkornprodukte, gesunde Getränke und auch einmal in der Woche helles Fleisch stehen.

Mit diesen Zutaten ist es möglich, sich abwechslungsreich und ausgewogen zu ernähren, denn es lassen sich nicht nur vollwertige Hauptmahlzeiten, sondern auch leckere Suppen, Aufläufe und sogar Süßspeisen aus den Zutaten herstellen.

  • Ein guter Diät Speiseplan zum Abnehmen beinhaltet jeden Tag verschiedene Zutaten aus den einzelnen Lebensmittelgruppen.
  • Vier- bis fünfmal am Tag Obst und Gemüse, Milchprodukte wie Naturjoghurt, Magerquark und Buttermilch, aber auch etwas Nahrhaftes zur Lieferung von Ballaststoffen wie Vollkornprodukte gehören mindestens zweimal am Tag zu einer gesunden Ernährung.
  • Aus den Zutaten lassen sich leckere Diätsuppen, frische Gemüseplatten aber auch komplette Menüs mit Vollkornreis, Gemüse, Fleisch und Salat zubereiten.
  • Wer sich den Plan noch einmal etwas leichter machen möchte, der teilt sich die einzelnen Speisen einfach ein.
  • Ein Suppentag, ein Rohkosttag, an einem anderen Tag Auflauf usw.

Mit frischer Kost abnehmen

Auch während einer Diät sollte der Tag mit einem gesunden und gut sättigendem Frühstück beginnen. Es liefert dem Körper Energie und sorgt dafür, dass man sich gut gestärkt fühlt. Hier sollte eine Scheibe Vollkornbrot mit Magerquark, etwas frisches Obst und ausreichend Flüssigkeit, wie Tee oder Obstsaft, auf dem Plan stehen. Mit dieser Wakeup Diät Maßnahme bekommt der Körper Mineralstoffe, Kalzium, Ballaststoffe und ausreichend Vitalstoffe geliefert. Ebenfalls wichtig sind die kleineren Zwischenmahlzeiten, denn im Vergleich zum normalen Essverhalten, sollten bei einer Diät über den Tag verteilt vier bis fünf kleinere Mahlzeiten eingenommen werden. Am Abend sollte nach Möglichkeit Eiweiß auf dem Diät Speiseplan stehen, dafür aber keinerlei Rohkost.

Wichtig ist neben einer abwechslungsreichen Ernährung der Verzicht auf Fett und zum großen Teil auch auf Zucker. Wir helles Fleisch zubereitet, dann sollte dieses als Beilage zusammen mit Gemüse oder in einer Suppe gegart werden. Scharfes Anbraten sollte man meiden, und zum Braten normale Butter durch Kokosfett ersetzen. Zudem gibt es viele Kräuter, die bei einer Diät unterstützend wirken können. Warme Gewürze wie Chili, Zimt und Ingwer sorgen dafür, dass die Fettverbrennung angekurbelt wird. Erfrischende Kräuter und Gewürze wie Pfefferminze, Zitronenmelisse und Ähnliche eigenen sich für süße Speisen, aber auch um dem Mineralwasser etwas Geschmack zu verleihen.

Schlank durch Fettes

Die Ketogene Diät wirft alle Empfehlungen zur gesunden Ernährung um, welche durch die verschiedensten Ernährungswissenschaftler zum Abnehmen gegeben werden. Im Ketogene Plan finden sich nicht fettarme Produkte, sondern stattdessen sehr fett- und eiweißreiche Lebensmittel. Die Kohlenhydrate sollen dagegen auf ein Minimum reduziert werden. Vertreter der Ketogenen Diät gibt es viele, die bekannteste Variante ist wahrscheinlich die Atkins- und auch die Steak-Diät.

Nur eine fettarme Schlankheitskur wird man in dieser Katgeorie niemals finden, hier fallen auch die Knäckebrot- sowie die Smoothie-Kur aufgrund ihrer hohen Kohlenhydratanteile raus. Beworben wird diese Abnehmvariante häufig als Fettverbrennungs Diät, da sie den Stoffwechsel ankurbeln und damit die Fettverbrennung erhöhen soll.

  • Wer mit der Ketogenen Diät abnehmen möchte, der muss seinen Speiseplan komplett umstellen.
  • Hauptsächlich sollen bei dieser Ernährungsumstellung Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Fette gegessen werden, während beispielsweise Getreide, Brot, Reis, Nudeln, Kartoffeln und Obst vom täglichen Essen gestrichen werden.
  • Diese Ernährungsform soll laut einigen Quellen mindestens über einen Zeitraum von 3 Monaten durchgeführt werden, um eine ein Tages Diät handelt es sich also nicht.
  • Durch die Dauer soll nicht nur der Gewichtsverlust während der Abnehmphase enorm gesteigert werden, es soll auch gleichzeitig zu einer langfristigen Stoffwechselumstellung kommen, welche die Gewichtsabnahme und das Halten des Zielgewichtes auch bei folgender normaler Ernährung ermöglichen soll.

Begründet werden die Theorien über einen Ketogene Plan mit dem so genannten Hungerstoffwechsel. Dieser tritt erst ein, wenn kaum noch Kohlenhydrate zur Energiegewinnung aufgenommen werden und der Energiebedarf somit durch diese nicht mehr gedeckt werden kann. Der Körper ist nun gezwungen, seine Energie aus dem Abbau von Fett zu gewinnen, wodurch es zu der Bildung von Ketonen kommt. Hierdurch sollen enorme Gewichtsverluste entstehen, wobei gar nicht gehungert werden muss. Von den fett- und eiweißreichen Speisen darf der Anwender soviel essen, wie er kann und mag. Weiterhin wird häufig auch als Begründung für diese Diätform genannt, dass bei einer zu hohen Kohlenhydrataufnahme diese ebenfalls in Fett umgewandelt und in den Fettdepots gespeichert werden.

Handelt es sich um eine Super Diät?

Wenn man die Befürworter von einem Ketogene Plan ernst nimmt, dann handelt es sich um die Schlankheitskur überhaupt. Viele Stars unterstützen die Kampagnen der Ketogenen Diät und berichten von ihren eigenen Erfahrungen, die nur positiv zu sein scheinen. Und tatsächlich kann man den großen Gewichtsverlust nur bestätigen, denn dieser ist in der Tat mit einem Ketogene Diät Plan außergewöhnlich hoch und man kann sie damit unter die Kategorie Diäten die Helfen einordnen. Und dennoch würde kein Ernährungswissenschaftler diese Diät zum Abnehmen empfehlen, denn gesund ist sie auf Dauer nicht. Bei dieser Abnehmkur ist die Nährstoffverteilung genau das Gegenteil von dem, was durch jahrelange Forschung für den menschlichen Körper als gesund herausgefunden wurde.

Heutzutage wird in der Regel schon bei der alltäglichen Ernährung viel zu viel Eiweiß und Fett gegessen, was durch die Ketogene Diät noch weiter gesteigert wird. Da das Fett zudem noch hauptsächlich aus tierischen Eiweißträgern stammt, wirkt sich dieses besonders ungünstig auf den Cholesterinspiegel aus und kann damit das Herz- und Kreislaufsystem enorm belasten. Der hohe Eiweißgehalt während der Ernährungsumstellung sorgt zwar für einen verminderten Muskelabbau, allerdings werden die nicht benötigten Eiweiße über die Nieren ausgeschieden und begünstigen damit spätere Nierenerkrankungen. Sollten Sie dennoch diese Form der Schlankheitskur unbedingt durchführen wollen, dann sollten Sie dieses maximal über einen Zeitraum von einer Woche tun und nur nach vorheriger Abklärung durch Ihren Hausarzt.

Gesund leben und gesund bleiben

Mit dem richtigen Fitness Ernährungsplan ist der erste Schritt in ein gesundes Leben getan. Wie genau er aussieht, hängt von den persönlichen Vorlieben und den Ansprüchen ab. Aber auch die Umsetzbarkeit spielt eine entscheidende Rolle. Ein solcher Ernährungsplan sollte keinesfalls den Alltag diktieren, sondern lediglich Unterstützung bieten, das gewünschte Ziel zu erreichen. Ein Fitness Ernährungs Musterplan ist ein Beispiel dafür. Natürlich spielen auch das Alter und die Gesundheit eine Rolle. Deshalb gibt es für jeden Anspruch verschiedene Angebote, wie Frauen Fitness. Jeder Sportler sollte außerdem flexibel genug bleiben, seinen Trainingsplan anzupassen. Auch erfahrene Sportler folgen selten strikten Vorstellungen. Die Erfahrung zeigt, dass sonst nicht nur der Spaß auf der Strecke bleibt, sondern auch der Leistungsdruck eher für Unlust sorgt.

Der Sport soll in erster Linie gut tun und nicht für einen zusätzlichen Stressfaktor in einem überfüllten Tagesplan sorgen. Einsteiger, die sich mit der Disziplin schwertun, könne sich einer Sportgruppe anschließen.

  • Raum zu schaffen für gesunde Freizeit, wird immer wichtiger.
  • Für immer mehr Freizeitsportler ist der Ernährungsplan Fitness eine echte Hilfe.
  • Um ihn zusammenzustellen ist auch keine professionelle Hilfe nötig.
  • Der Plan kann mit einem Protokoll kombiniert werden und ist dann ein sinnvoller Ratgeber für die bestmögliche Ernährung.
  • Das gilt ganz besonders, wenn gleichzeitig das Gewicht reduziert werden soll.

Akribisches Zählen von Kohlenhydraten ist nicht nötig. Es kann schon helfen, eine der größeren Mahlzeiten durch eine gesunde Speise zu ersetzen. Sehr gut ist Gemüse geeignet.

Die richtige Nahrung für Sportler

Das Angebot der Nahrungsergänzungsmittel ist umfassend. Viele sind auch durchaus sinnvoll. Um eine Überversorgung zu verhindern, sollten vor allem Hobbysportler ihren Fitness Ernährungsplan nicht zu sehr mit hoch dosierten Zusätze versehen. Eine kurweise Anwendung zeigt aber schnell, welche Inhaltsstoffe für eine Verbesserung der Gesundheit sorgen können und sogar die Leistung steigern. Bei Kinder Fitness spielt das allerdings keine Rolle. Erwachsene Sportler haben zumeist drei große Ziele. Sie wünschen sich ein geringeres Gewicht, eine straffe Figur und mehr Fitness. Auch deshalb sollte der Ernährungsplan angepasst werden. Es ist aber ein Irrtum, dass der Kalorienbedarf des Freizeitsportlers deutlich steigt, so dass auch erheblich mehr gegessen werde darf. Natürlich werden mehr Kalorien verbrannt, doch nur wer jetzt nicht mehr isst, nimmt auch ab.

Der Muskelaufbau ist unter Sportlern ein viel diskutiertes Thema. Männliche Sportler wünschen sich einen möglichst schnellen Muskelaufbau, Frauen fürchten ihn. Um tatsächlich ein auffälliges Maß an Muskeln aufzubauen, ist ein intensives Sportprogramm nötig. Frauen erreichen diese Muskelmasse von Natur aus nicht, zumindest nicht auf natürlichem Weg, auch nicht mit einer Bodybuilder Diät.

Ein Ernährungsplan zum Abnehmen

Wer Gewicht reduzieren möchte, der sollte dabei überlegt anstatt planlos vorgehen. Eine allgemein gültige Formel kann es nicht geben, denn jeder Mensch ist anders, hat eine andere Physiognomie und eine andere Lebensgeschichte. Übergewicht ist aber in den meisten Fällen der messbare Ausdruck eines nicht optimalen Essverhaltens und Speiseplans. Viele ungünstige Verhaltensweisen haben wir uns über Jahre hinweg angewöhnt.

Und so genügt es nicht, zum Abnehmen einfach nur auf das eine oder andere Nahrungsmittel zu verzichten oder grundsätzlich zu hungern, sondern vielmehr müssen die Essgewohnheiten grundsätzlich optimiert werden, um einen nachhaltigen Erfolg zu erzielen.

  • Bevor ein Ernährungsplan also aufgestellt werden kann, muss zuerst die Ausgangssituation des Einzelnen genau analysiert werden.
  • Am Anfang steht eine Auflistung der Fakten wie Alter, Geschlecht, Größe, Ausgangsgewicht, Wunschgewicht, Art der Betätigungen und so weiter.
  • Mit diesen Faktoren lässt sich der Grundumsatz an Kalorien berechnen, den der Mensch täglich benötigt.
  • Die Art der üblichen körperlichen Betätigung fließt in den weiteren Kalorienumsatz mit ein.
  • Auf der Hand liegt es, dass ein körperlich schwer arbeitender Mensch mehr Kalorien benötigt als jemand, der vorwiegend eine sitzende Tätigkeit ausübt.

An dieser Berechnungsgrundlage lässt sich auch sehr gut demonstrieren, dass ein regelmäßiges Sportprogramm eine Diät tatsächlich wirkungsvoll unterstützen kann – im übrigen nicht nur durch den Kalorienverbrauch allein, sondern auch durch die positiven Auswirkungen auf die Fitness und die Gesundheit.

Schritt 2: Die Analyse des Essverhaltens

In einem zweiten Schritt sollten nun die aktuellen Essgewohnheiten genauer analysiert werden. Dies ist besonders wichtig, da es Aufschluss über das genaue Essverhalten des Menschen gibt. Notiert man seinen Konsum einmal über ein oder zwei Wochen hinweg konsequent in einem Notizbuch, so wird man unweigerlich Schwerpunkte feststellen, die einem auf den ersten Blick gar nicht so bewusst waren. So wird der eine oder andere vielleicht feststellen, dass er tatsächlich größere Mengen an Süßigkeiten konsumiert als er bislang glaubte. Noch wichtiger ist es jedoch die Situationen zu ermitteln, in denen er dies tut. Mit einer konsequenten Analyse fällt dies sehr leicht.

Schritt 3: Ableitung des Ernährungsplans

Fasst man all diese Ergebnisse zusammen, so lässt sich mit den neu gewonnenen Erkenntnissen sehr schnell und einfach ein Ernährungsplan erstellen, der sich auch den individuellen Vorlieben und Bedürfnissen anpasst. Denn nur wenn der Ernährungsplan stimmig ist, kann er auch eingehalten werden. Beispielsweise ist es wenig sinnvoll, einem viel beschäftigten Menschen, der zudem wenig Spaß am Kochen hat, einen Ernährungsplan zusammen zu stellen, für den er jeden Tag einkaufen gehen und viele Stunden in die Zubereitung der Speisen investieren muss. Ein guter Ernährungsplan dagegen greift die Lebensmittel auf, die besonders gerne verzehrt werden und erhöht oder verringert ihre Menge, um sie mit anderen, möglicherweise gesünderen oder kalorienärmeren Lebensmitteln zu konsumieren.

Grundregeln für gesunde Ernährung

Einen Leitfaden für den richtigen Ernährungsplan, der für die meisten Menschen gilt, gibt es natürlich dennoch. Wichtig ist es dabei darauf zu achten, dass die Ernährung nicht von Hunger und Verzicht geprägt ist, sondern tatsächlich satt und zufrieden macht und mit Genuss verbunden ist. Ein guter Ernährungsplan enthält mehrere leichte Mahlzeiten, die über den Tag verteilt sind. Allein schon das konsequente Einhalten verschiedener Essenszeiten kann beim Abnehmwilligen zu einer ganz anderen Einstellung dem Essen gegenüber führen.

Wichtig: Ausgewogenheit

Der Ernährungsplan muss ausgewogen sein und sowohl Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße als auch Ballaststoffe, Mineral- und Vitaminlieferanten enthalten. Gemüse und Obst sind schmackhafte Nahrungsmittel, die sich meist sehr gut in den Rahmen einer Diät einpassen. Falsch wäre es, auf Fette ganz zu verzichten, jedoch sollten stark fetthaltige Speisen gemieden werden. Wertvolle Mahlzeiten können aus frischen und einfachen Zutaten hergestellt werden. Fertiggerichte und Produkte mit ungewissen Inhaltsstoffen sollten auf einem gesunden Ernährungsplan besser gar nicht vorkommen.

Umdenken für dauerhafte Ernährungsumstellung

Ein guter Ernährungsplan zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er abwechslungsreich und interessant aufgebaut ist. Er soll nicht als strenge Ernährungsvorlage dienen, sondern dem Nutzer ein Gefühl für eine gesunde Ernährung vermitteln. So kann zu Beginn einer Diät streng nach dem Ernährungsplan gekocht werden, bereits nach einigen Wochen jedoch hat sich bei den meisten Nutzern ein Umdenken im Essverhalten und ein gutes Bewusstsein für eine gesunde Ernährung entwickelt. Nun dient der Ernährungsplan nur noch als Vorlage zur Inspiration, während viele seiner einzelnen Bausteine abgewandelt, ausgetauscht oder neu miteinander kombiniert werden können. Je länger der Ernährungsplan als Grundlage für den Speiseplan genommen wird, desto mehr entfernt sich der abnehmwillige Mensch von seinen oft über Jahre hinweg gepflegten ungünstigen Essgewohnheiten. Er entdeckt neue, gesündere Speisen und verzichtet automatisch auf viele Dickmacher.


Michaela Herzog

Vor zwölf Jahren wog ich über 90 kg. Mir war klar, dass ich mich ändern musste. Ich versuchte es und scheiterte viele Male. Ich begann besser zu essen und lernte dabei mehr über Ernährung und Fitness, aber auch über mich selbst, als ich es jemals für möglich gehalten habe. Es war die schwierigste und lohnendste Erfahrung und obwohl ich es damals noch nicht so sah, war ich erst am Anfang.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.