Categories
Allgemein

Tipps zum erfolgreichen und dauerhaften Abnehmen

Wenn man sich ein paar Tipps zum erfolgreichen Abnehmen einholt, ist das Gewicht reduzieren eigentlich ganz einfach. Wer sofort abnehmen möchte, der sollte auch sofort damit beginnen, seine Ernährung umzustellen. Dies ist das A und O des erfolgreichen Abnehmens.

Die zweiwichtigsten „Erfolgreich abnehmen“-Tipps lauten: dauerhafte Ernährungsumstellung und viel Bewegung.

  • Mit einer Ernährungsumstellung abnehmen ist nicht so aufwändig, wie es sich im ersten Moment anhört.
  • Als ersten Schritt vermeidet man Zucker und stark zuckerhaltige Lebensmittel.
  • Als Nächstes versucht man, Fett zu reduzieren.
  • Diese beiden ersten Maßnahmen verringern schon die Kalorienanzahl.
  • Des Weiteren sollte man auf frische und gesunde, möglichst wenig verarbeitete Nahrungsmittel zurückgreifen.

Obst, Gemüse, frischen Fisch und helles Fleisch sind die richtige Wahl für eine erfolgreiche Diät.

Bewegung muss Spaß machen

Abnehmen ohne Sport ist fast nicht möglich. Durch Bewegung wird der Grundumsatz erhöht und Fettmasse in Muskelmasse umgewandelt. Sport muss aber auch Spaß machen. Deshalb ist es wichtig, dass man sich eine Sportart aussucht, die zu Beginn nicht gleich zu schwierig ist, den persönlichen Vorlieben entspricht und sich gut in den Alltag integrieren lässt. Denkbar wären etwa jegliche Arten von Tanz, Schwimmen, Klettern aber auch abnehmen durch Joggen, Walking oder Radfahren ist möglich. Grundsätzlich macht Sport in der Gruppe mehr Spaß und der Antrieb ist größer.

Die Diät sollte immer Spaß machen, sonst wird man sie nicht durchhalten können. Das gehört zu den wichtigsten Tipps. Wer sich beim Abnehmen quälen muss, der wird wohl kaum sein Zielgewicht erreichen. Deshalb kann man sich ab und an auch mal eine Kugel Eis oder ein Stückchen Schokolade gönnen. Außerdem sollte man die Erfolge und das Durchhaltevermögen regelmäßig belohnen, beispielsweise mit einer neuen Tasche oder einem Kinobesuch oder anderen Dingen, die einem Freude bereiten.

Erfolgreich abnehmen: Noch mehr Tipps

Hat man einen unregelmäßigen Tagesablauf und kann sich nicht an geregelte Essenszeiten halten, kann man sich unter der großen Anzahl von Diätangeboten wie Weight Watchers, Sportprogrammen & Co eine Diät aussuchen, die dem eigenen Lebensmodell entgegen kommt. Hierbei ist aber darauf zu achten, dass die Diät nicht zu einseitig ist und hierdurch Mangelerscheinungen hervorgerufen werden. Ebenso wichtig ist es, dass nach der Diät eine bewusste Ernährung fortgesetzt wird, da sonst der Jojo-Effekt einsetzt.

Letztlich ist das Trinken noch ein bedeutender Faktor beim Abnehmen. Wasser oder Tee sind die optimalen Flüssigkeiten. Gesunde Abnehmwillige sollten davon am Tag mindestens 2 Liter zu sich nehmen. Am Besten ist es, man stellt sich immer ein gefülltes Glas in Reichweite, etwa am Arbeitsplatz, so kann man in kleinen Schlucken die entsprechende Menge zu sich nehmen.

Die besten Tipps zum Abnehmen

Zum Abnehmen Tipps und Tricks zu nutzen, ist gar nicht schwer. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, mit denen sich das Gewicht reduzieren lässt. Je nachdem, wie viele Kilos runter sollen, eignen sich dazu verschiedene Methoden.

Vollkommen auf Essen zu verzichten, bringt dabei aber nur einen schnellen, und leider keinen anhaltenden Erfolg. Deswegen ist es wichtig, bei einer Diät verschiedene Dinge zu beachten.

  • Wer dauerhaft Gewicht verlieren möchte, der muss seinem Körper die Möglichkeit geben, die Fettverbrennung dauerhaft in Betrieb zu halten.
  • Das ist nur dann der Fall, wenn dem Körper Energie zugeführt wird.
  • Die Energiezufuhr sollte bei einer Diät jedoch unter dem Energieverbrauch liegen, denn erst dann werden eingelagerte Fettzellen erfolgreich verbrannt.
  • Ganz leicht abnehmen gelingt also am besten, wenn der Tag mit einem ausgewogenen Frühstück beginnt.
  • Hierbei sollten Vollkornbrot und Magerquark, aber auch etwas Obst verzehrt werden.

Wichtig ist es auch, dem Körper ausreichend Flüssigkeit zuzuführen, sodass ein Glas Gemüse- oder Obstsaft ideal am Morgen ist.

Je bewusster und sättigender das Frühstück ausfällt, desto niedriger bleibt der Blutzuckerspiegel. Das ist bei einer Diät sehr wichtig, denn der Blutzuckerspiegel ist verantwortlich für die gefürchteten Heißhungerattacken. Tipps und Tricks zum Abnehmen lassen sich bei jeder Diät anwenden. Wichtig ist es, vor jedem Essen langsam ein Glas Wasser zu trinken. Denn oft ist es nicht der Hunger, sondern der Durst, der sich bemerkbar macht. Zudem wird der Magen mit dem Wasser gefüllt, wodurch automatisch weniger gegessen wird. Als kleine Mahlzeit zwischendurch eignet sich frisches Obst, oder auch Rohkost, die sich sehr leicht vorbereiten und auch für unterwegs portionieren lässt.

Mit Leichtigkeit abnehmen

Wer dauerhaft und sinnvoll abnehmen möchte, der sollte seine Essgewohnheiten überdenken, oft sind es viele kleine Zwischenmahlzeiten, süße Limonade, Fertiggerichte und Ähnliches, die in zu großen Mengen verzehrt werden. Zwischenmahlzeiten sind zwar wichtig, sollten aber aus gesunden Zutaten bestehen, Gut geeignet ist frisches Obst, oder ein frisch zubereiteter Salat. Salat ist nicht nur kalorienarm, sondern zugleich ein guter Lieferant für Folsäure. Diese ist wichtig, denn sie wirkt effektiv gegen Müdigkeit, Verstimmungen und Depressionen. Beim Abnehmen Tipps und Tricks umzusetzen, ist nicht schwer, und jede Diät kann dadurch bereichert werden.

Auch wenn Körperfett verbrannt werden soll, darf dem Körper die Nahrung nicht entzogen werden. Wer viel frisches Gemüse und Obst zu sich nimmt, der darf so viel davon essen, wie er möchte. Es ist jedoch wichtig, dass diese Zutaten nicht mit anderen schädlichen Lebensmitteln wie Zucker oder Fett während der Diät kombiniert werden. Deswegen sollte man auch auf scharf Gebratenes verzichten, und schonend gegartes Gemüse und ebenso zubereitetes helles Fleisch zu sich nehmen. Wer oft aus Langeweile isst, der sollte sich ab sofort sportlich aktiv zeigen. Das ist nicht nur gut für den Kreislauf, sondern fördert auch die Fettverbrennung und steigert die Leistungskraft. Die besten Tipps zum Abnehmen sind jedoch immer eine Kombination aus gesunder Ernährung und Sport.

Tipps zum gesunden Abnehmen

Schlank werden und perfekt abnehmen gelingt mit einer langsamen, gesunden und ausgewogenen Diät am besten.

Auch wenn dann die Kilos etwas langsamer verschwinden, ist die Wahrscheinlichkeit, die Diät zu schaffen und das Gewicht dauerhaft zu halten, viel höher, als bei einer radikalen Diät.

  • Gesund Abnehmen und Tipps wie diese beherzigen, führt zu einer schonenden Gewichtsabnahme, die in den meisten Fällen sogar dauerhaft gehalten werden kann.
  • Dabei ist es wichtig, dass dem Körper regelmäßig Nahrung zugeführt wird, der fettarm ist und für ein gutes Sättigungsgefühl sorgt.
  • Lebensmittel mit einer hohen Energiedichte sind am besten geeignet.
  • Daher sollten viel frisches Obst und Gemüse, aber auch Milchprodukte und Haferflocken auf dem Speiseplan stehen.
  • Obst liefert die nötigen Vitamine, Gemüse sorgt für eine ausreichende Versorgung mit Mineralstoffen, und Haferflocken enthalten einen gesunden Mix aus allem.

Auch Kohlenhydrate und Nährstoffe sind wichtig, wenn die Diät gesund sein soll.

Obst und Gemüse können ohne Bedenken, und vor allen Dingen auch ohne schlechtes Gewissen gegessen werden. Es enthält keinen schädlichen Zucker, sondern nur natürliche Fruchtsäure, und auch alle Gemüsesorten dürfen selbst in großen Mengen gegessen werden. Wann immer sich ein Hungergefühl bemerkbar macht, darf man also zu Obst oder Gemüse greifen. Deswegen gilt es, lieber eine Kleinigkeit zu essen, als mit einem Hungergefühl durch den Tag zu gehen. Aber nicht nur Obst und Gemüse stillen den Hunger, sondern auch nahrhafte Getränke wie Kefir und Buttermilch gelten beim gesund Abnehmen als Tipps, da sie sehr nahrhaft sind, trotzdem aber kaum Fett und auch nur sehr wenige Kalorien enthalten.

Mit Bewegung zum Erfolg

Hilfe beim Abnehmen bietet aber auch Sport. Die Fettverbrennung wird durch alle sportlichen Aktivitäten in Schwung gebracht. Wer körperlich eher unsportlich ist, der muss also keine Rekorde brechen, sondern kommt auch mit kleinen sportlichen Leistungen seinem Ziel näher. Wandern, Walken, Joggen aber auch Schwimmen können nach dem individuellen Tempo bestimmt werden, und zusätzlich zur Gewichtsabnahme beitragen. Am besten ist ein Diätplan, der nicht nur das richtige Essen beinhaltet, sondern auch immer aus etwas Sport bestehen sollte. So wird der Körper jeden einzelnen Tag beansprucht, und die Fettverbrennung aber auch der Stoffwechsel werden regelmäßig in Gang gebracht. Gesund abnehmen und Tipps nutzen, geht also über den gesamten Zeitraum einer Diät.

Buttermilch zum Abnehmen kann als gesundes Frühstück dienen, zu Mittag gibt es etwas Vollwertiges ohne Fett, und das Abendessen zum Abnehmen sollte möglichst eiweißhaltig sein. Gut geeignet sind Gerichte aus Magerquark, die so über Nacht die Fettverbrennung ankurbeln. Zu jeder Mahlzeit, und über den Tag verteilt, sollte ausreichend Wasser getrunken werden, denn so werden Stoffe ausgeschwemmt und die Verbrennung der Kalorien gefördert. Wasser füllt zudem den Magen und kann daher zu einem schnellen Sättigungsgefühl sorgen. Hier ist es hilfreich, kurz vor den einzelnen Mahlzeiten mindestens ein großes Glas voll Wasser zu trinken.

Der Speck am Bauch muss weg

Ein schlanker, straffer Bauch, auf dem sich womöglich noch die darunter liegenden Bauchmuskeln abzeichnen, ist für viele ein Traum. Aber nicht nur die Optik ist ein Grund, dem Bauchfett zu Leibe zu rücken, sondern auch die Gesundheit. Zuviel Fett am Bauch erhöht die Blutfettwerte mehr als Fett an anderen Stellen, es steigert die Gefahr für eine Arteriosklerose und damit für Herz- und Schlaganfälle.

Da sich gerade am Bauch viele Fettzellen befinden, wird dort gerne zugenommen. Mit einigen Tipps zum Abnehmen am Bauch lassen sich die Pölsterchen gezielt reduzieren.

  • Eine eiweißreiche, kohlenhydrat- und fettarme Ernährung lässt die Pfunde purzeln, auch am Bauch, weshalb ein Speiseplan zum Abnehmen zum großen Teil eiweißhaltige Lebensmittel aufweisen sollte.
  • In Milch und Milchprodukten ist viel Eiweiß enthalten und Milchkalzium reduziert besonders das Bauchfett, deswegen sollten viele Milchprodukte verzehrt oder gleich eine Milch Diät gemacht werden.
  • Mehr als 5 kg abnehmen kann man mit solch einer Mono Diät wie der Milch Diät aber nicht, dafür ist sie auf lange Sicht zu einseitig.
  • Hülsenfrüchte sind sehr kalorienarm und enthalten viel pflanzliches Eiweiß, weshalb Erbsen, Linsen und Bohnen regelmäßiger Bestandteil von Mahlzeiten zum Abnehmen sein sollten.

Bauchmuskeln gezielt trainieren

Extrem Abnehmen bedeutet häufig, dass überflüssige Haut zurückbleibt, die wieder gestrafft werden muss. Daher ist es wichtig, während der Diät mit Sport die Muskeln am Bauch in Form zu bringen, wodurch der Bauch automatisch flacher und definierter wirkt. Mit bestimmten Übungen werden die Bauchmuskeln besonders beansprucht, am bekanntesten sind Sit Ups und Crunches. Eine gute Möglichkeit, um Gewebe zu straffen, ist Abnehmen mit Yoga. Hier finden sich spezielle Übungen, die Fett am Bauch reduzieren, wie beispielsweise die Kobra oder das Boot. Beim Laufen werden nicht nur die Bein-, sondern auch die unteren Bauchmuskeln beansprucht, Joggen verbrennt also nicht nur Kalorien und ist gut für die Kondition, sondern macht auch den Bauch flach.

Pausen einlegen

Die Muskeln wachsen nicht während des Trainings, sondern in den Ruhepausen, daher sollte immer mindestens ein Tag Erholung zwischen zwei Bauchübungseinheiten eingelegt werden. Tipps zum Abnehmen am Bauch sind auch Tipps für Rückenkranke, denn neben dem geringeren Gewicht, das getragen werden muss, ist ein weiterer positiver Effekt, dass eine trainierte Bauchmuskulatur den gesamten Rumpf und damit auch den Rücken stärkt. Beim Sport kommt es generell mehr darauf an, ihn regelmäßig zu betreiben, als sich einmal zu verausgaben und so womöglich die Lust auf die nächste Sporteinheit zu verlieren oder sich gar zu verletzen.

Diät-Tipps für einen erfolgreichen Gewichtsverlust

Die meisten Menschen kennen den Begriff der Diät aus dem Zusammenhang mit dem Wunsch nach Gewichtsreduktion. Hierbei handelt es sich um Diäten, die als primäres Ziel die Optimierung der Figur verfolgen. Dabei kann es sich um tatsächliches, oder aber auch nur um subjektiv empfundenes Übergewicht handeln, das bekämpft werden soll.

In beiden Fällen ist die Herangehensweise ähnlich, doch die Auswirkungen auf den Körper können sich dennoch grundlegend unterscheiden. Im Folgenden wird eine Reihe von Diät Tipps gegeben, die bei der Entscheidung für oder gegen eine Diät hilfreich sind.

  • Eine Diät kann aber auch eine ernährungstechnische Maßnahme sein, die das Auslassen einer oder mehrerer bestimmter Substanzen zum Ziel hat, oder sich im Umkehrschluss mit der verstärkten Aufnahme einer bestimmten Substanz beschäftigt.
  • Solche Diäten dienen meist dazu, verschiedene gesundheitliche Probleme zu verbessern.
  • So kann man sich zum Beispiel im Fall einer starken Akne an spezielle Diät Tipps halten, die die Talgproduktion der Haut vermindert.
  • Andere Diät Tipps dagegen wirken wie Fastenkuren und dienen dazu, schädliche Stoffe aus dem Körper auszuschwemmen.

Tipps zur Auswahl der richtigen Diät

Allen Diäten jedoch ist gemeinsam, dass man sie bei einer länger dauernden Anwendung nach bestem Gewissen auf ihre Auswirkungen für die Gesundheit untersuchen muss. Die Praktikabilität muss individuell ermittelt werden. Wenn jemand zum Beispiel nur 2 oder 3 Kilo verlieren möchte, die ihn optisch von der idealen Bikinifigur trennen, so kann er dazu fast bedenkenlos auf jede Form von Diät Tipps zurück greifen. Ihre Dauer ist so kurz, dass der Körper so gut wie keine Mangelerscheinungen oder Antireaktionen entwickeln kann.

Wer jedoch größere Mengen an Gewicht abbauen möchte, der sollte nach einer wirklich gesunden und dauerhaft funktionierenden Diätvariante suchen, mit der er seinen Körper nicht durch einseitige Ernährung oder die Zuführung von Chemikalilen schädigt, sondern die sich langfristig einhalten lässt und durch die Umgewöhnung des Essverhaltens zum nachhaltigen Erfolg führt.

Tipps zum langfristigen Abnehmen

Denn nur, wenn sich im Bewusstsein der Menschen etwas ändert, kann eine gute Ernährung auch funktionieren. Wer massiv zu dick ist, bei dem ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass er sich zumindest im zurück liegenden Lebensabschnitt nicht optimal ernährt hat. Hier können also Lerneffekte stattfinden, die eine Änderung des Ess- und Lebensverhaltens langfristig bedingen. Eine dauerhafte Abnahme ist deshalb immer von dem Verständnis für eine bessere Ernährung geprägt.

Arten von Diäten

Es gibt sehr viele verschiedene Diätformen und Diätangebote. Manche dieser Diät Tipps sind sinnvoll, denn sie berücksichtigen exakt die oben genannten Gesichtspunkte und leiten den diätwilligen Menschen bei seinen Bemühungen um eine gesunde Ernährung und ein gesundes Abnehmen ideal an. Indem der Abnehmwillige seine Mahlzeiten selbst zubereitet und seine Einkäufe nach den vorgegebenen Plänen tätigt, lernt er über die längere Dauer seiner Diätbemühungen sehr viel über eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Was ihm zu Beginn häufig kompliziert erscheint, geht mit der Zeit buchstäblich in Fleisch und Blut über. So kann ein fundierter und sinnvoller Lernprozess statt finden.

Blitzdiäten

Gefährlich und häufig tatsächlich ungesund sind so genannte Crash- und Wunderdiäten, bei denen der Proband seine Ernährung nicht optimieren muss, sondern bei denen eine Gewichtsabnahme durch den Konsum zusätzlicher, angeblich diätetischer Produkte versprochen wird. Meist handelt es sich dabei um Chemikalien oder andere Zusatzstoffe, die in irgend einer Art und Weise in die Verdauungsprozesse des Körpers eingreifen. So kann durch die Störung des natürlichen Gleichgewichts zwar eine kurzfristige und manchmal sogar schnelle Abnahme zu verzeichnen sein, diese ist meistens jedoch nicht von längerzeitiger Wirkung, da nach dem Ende der Diät die gewohnten Ernährungsfehler weiter geführt werden.

Einseitige Ernährung

Auch Diät Tipps, die auf einer einseitigen Ernährung basieren, sind aus gesundheitlicher Sicht mehr als kritisch zu betrachten. Vor allem bei einer längeren Dauer wird ein Ungleichgewicht im Körper aufgebaut. Im schlimmsten Fall können sogar Mangelerscheinungen entwickelt werden, die den Körper nachhaltig schädigen. Besonders häufig sind hier Mineralstoffmangel zu verzeichnen, die sich negativ auf die Knochendichte oder das Herz-Kreislaufsystem auswirken können. Statt vital und fit zu werden, werden die Diäthaltenden müde, kraft- und antriebslos.

Gesunde Diät

Im Sinne der Gesundheit sollte auf solche Diät Tipps also am besten gänzlich verzichtet werden. Stattdessen bieten sich viele Möglichkeiten an, das Gewicht mit abwechslungsreicher, gesunder und ausgewogener Kost langsam aber stetig zu reduzieren.

Abnehmen

Haben Sie schon verschiedene Methoden und vermeintlich todsichere Geheimtipps ausprobiert, waren aber nicht so richtig erfolgreich? Dann ist es Zeit für ein paar grundlegende Einsichten.

Wie das Abnehmen funktioniert, und wie Sie dabei erfolgreich sein können, dazu geben wir Ihnen gerne ein paar praktische und praktikable Tipps.

  • Zuerst einmal müssen wir aber unterscheiden, zu welcher Gruppe von Abnehmwilligen Sie gehören.
  • Ihre optimale Vorgehensweise hängt nämlich auch sehr stark davon ab, wie viel Gewicht Sie verlieren möchten oder müssen.
  • Ist Ihr Übergewicht eher subjektiv empfunden und fehlen Ihnen nur eine handvoll Kilos zur perfekten Bikinifigur, oder haben Sie tatsächlich objektives Übergewicht, womöglich sogar in einer Form, die sich gesundheitsschädlich auswirkt?
  • Im letzteren Fall sollten Sie Ihr Vorhaben nicht auf eigene Faust starten, sondern sich von Ihrem Hausarzt oder einem Ernährungsberater professionelle Unterstützung holen.
  • Viele Maßnahmen werden auch von den Krankenkassen unterstützt.

Einen großen Anteil an Ihrem Erfolg hat auch die richtige Einstellung zum Abnehmen. Das Abnehmen sollte nicht als lästige Pflicht empfunden werden, und Sie sollten es nicht automatisch mit Verzicht assoziieren. Viel besser ist es, sich positive Gedanken zu machen, und die Gesundheit in den Vordergrund der Überlegungen zu stellen. Im Normalfall rührt Übergewicht von einer falschen oder nicht optimalen Ernährungsweise her, die sich über viele Jahre oder Jahrzehnte hinweg still und heimlich in unser Leben eingeschlichen hat. Unser täglicher Ernährungsplan folgt vielen lieb gewordenen Gewohnheiten. Manche davon nehmen wir bewusst war, andere dagegen überhaupt nicht.

Ein wichtiger Tipp zum Abnehmen ist es deshalb, zuerst einmal den eigenen Ernährungsgewohnheiten auf den Zahn zu fühlen. Welche Lebensmittel konsumieren wir regelmäßig und in welcher Zusammensetzung? Wieviele Kalorien und Nährwerte haben diese Lebensmittel? Macht es uns tatsächlich Freude, sie zu essen, oder konsumieren wir sie nur aus mangelnder Fantasie oder aus Bequemlichkeit? Mit diesen Überlegungen können Sie auf jeden Fall etliche Dickmacher aufspüren, die Sie in Zukunft besser meiden sollten. Vor allem diejenigen davon, deren Genuss Ihnen gar nicht wirklich etwas bedeutet.

Obst und Gemüse liefern wichtige Ballaststoffe, die die Verdauung anregen und den Kreislauf in Schwung bringen. Zudem enthalten sie die süße Komponente, auf die viele Menschen nicht verzichten möchten. Gewöhnen Sie sich einfach an, statt eines Schokoriegels eine Banane oder einen Apfel zu essen. Sie werden sehen, diese Umgewöhnung funktioniert schneller als Sie glauben. Das muss gar nicht heißen, dass Schokoriegel nun per se „verboten“ sind.

Achten Sie auf die Regelmäßigkeit und die Anzahl Ihrer Mahlzeiten. Nehmen Sie diese möglichst zu immer gleich bleibenden Zeiten ein. Nehmen Sie sich auch Zeit für das Essen, essen Sie nicht im Vorbeigehen, im Stehen oder während der Arbeit. Setzen Sie sich an Ihren Tisch, und legen Sie sich Ihre Nahrung komplett zurecht, bevor Sie sie verspeisen. Auf diese Weise sehen Sie Ihre Mahlzeit als Ganzes vor sich, und essen nicht willkürlich, was Ihnen gerade begegnet. Der psychologische Effekt kommt ganz von selbst: Sie sehen, was Sie auf dem Teller haben und es wird Ihnen klar, dass die Menge ausreichend oder möglicherweise sogar zu groß ist. Wenn Sie tatsächlich Hunger haben, dann essen Sie getrost etwas mehr.

Bei einer längerfristig angelegten Diät, die meist in einer kompletten Ernährungsumstellung besteht, sollten Sie Wert darauf legen, dass der Genuss nicht zu kurz kommt. Quälende Heißhungerattacken nach dem einen oder anderen verbotenen Lebensmittel führen nicht selten zu einer Kapitulation. Dies ist kontraproduktiv. Essen Sie das Stück Sahnetorte an einem Tag, an dem es Sie wirklich danach drängt. Aber lassen Sie es an einem anderen Tag aus, an dem es nur die mittägliche Kaffee-Routine erfüllen würde.

Achten Sie auf die Kalorien. Rechnen Sie Ihren individuellen Grundumsatz aus, und beobachten Sie Ihre normalen Essgewohnheiten bezüglich des Kaloriengehalts. Schnell werden Sie feststellen, dass Sie auf viele Dinge ganz leicht verzichten können, die mit einem zu hohen Kalorienanteil zu Buche schlagen. Stattdessen wird Ihre Freude an Karotten, Rohkost oder frischem Obst wachsen, da Sie von ihnen getrost etwas mehr essen dürfen.

Verzichten Sie auf schwere und fetthaltige Mahlzeiten am späteren Abend. Essen Sie lieber etwas früher, und möglichst abends auch etwas leichter. Auch Ihr Schlaf wird dadurch besser und erholsamer werden. Vermeiden Sie es jedoch, mit einem hungrigen Magen zu Bett zu gehen. Dieser wird Sie nicht schlafen lassen, sondern mit nächtlichen Hungerattacken vor den Kühlschrank treiben.


Michaela Herzog

Vor zwölf Jahren wog ich über 90 kg. Mir war klar, dass ich mich ändern musste. Ich versuchte es und scheiterte viele Male. Ich begann besser zu essen und lernte dabei mehr über Ernährung und Fitness, aber auch über mich selbst, als ich es jemals für möglich gehalten habe. Es war die schwierigste und lohnendste Erfahrung und obwohl ich es damals noch nicht so sah, war ich erst am Anfang.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.