Categories
Allgemein

Abnehmen mit Wasser

Um mit Wasser abnehmen zu können, ist eine recht große Menge nötig. Doch die Erfolge dieser kostengünstigen Art der Diät sind überzeugend und wer es schafft, sich zum Trinken zu zwingen kann recht schnell Gewicht verlieren, ohne dabei übermäßig zu hungern. Es ist erwiesen, dass viele Menschen essen, wenn sie in Wahrheit eigentlich durstig sind.

Der Stoffwechsel kann ohne eine ausreichende Menge an Nahrung nicht arbeiten und neigt dazu sich bei einer Diät herunterzuregeln. Doch ein heruntergefahrener Stoffwechsel verbrennt keine Kalorien.

  • Zunächst hört sich das Konzept einer Wasserdiät für den Laien unsinnig an.
  • Der Körper soll entwässert werden und dennoch soll man sehr viel trinken.
  • Doch das Entwässern beim Abnehmen schwemmt gleichzeitig Fett und Giftstoffe aus dem Organismus, so kann man gesund abnehmen.
  • Beim Abnehmen mit Wasser wird der Stoffwechsel angekurbelt und der Hunger reduziert.
  • So kann man Gewicht abnehmen und den eigenen Organismus überlisten.

Denn sobald man mit Hunger den Stoffwechsel herunterregelt, verbrennt dieser nicht nur keine Kalorien, er denkt auch er müsste unbedingt in dieser Krisenzeit Polster und Reserven anlegen. Daher sollte man bei Hungergefühl zwar etwas essen, doch davor sollte man mindestens ein großes Glas Wasser trinken. Meist ist der Hunger dann schon sehr stark reduziert.

Wie viel Wasser braucht der Mensch?

In den Medien kursieren häufig sehr pauschale Mengen, die der Mensch täglich an Flüssigkeit zu sich nehmen sollte. Doch dabei wird oft übersehen, dass die Wassermenge auch vom Körpergewicht abhängt. Wer nur beispielsweise 50 Kilo wiegt, benötigt natürlich nicht die gleiche Menge wie jemand, der 100 oder gar 150 Kilo auf die Waage bringt. Bei einem Körpergewicht von 70 Kilo stimmt die pauschale Angabe von zwei Litern Wasser täglich, bei einem Körpergewicht von 100 Kilo sind es aber selbst ohne eine Diät schon drei Liter. Für das Abnehmen mit Wasser muss man noch etwa ein bis zwei Liter zusätzlich trinken. Damit das Abnehmen mit Wasser aber wirklich funktioniert, sollte man tatsächlich Wasser trinken und nicht Schorle, Kaffee oder Tee. Alle aufbereiteten Getränke und Fruchtsäfte enthalten Säure, die einer Diät entgegenwirkt.

Durch Wasser trinken abnehmen

Viele versuchen ihre Diät zu beschleunigen, indem sie Wassertabletten zum Abnehmen verwenden. Doch dies kann zu Austrocknung führen, weil der Körper zu viel Wasser verliert. Noch schlimmer ist aber die Gefahr von Thrombosen durch das eingedickte Blut und ein zu niedriger Blutdruck. Daher sollte man Wassertabletten grundsätzlich nur unter ärztlicher Aufsicht einnehmen. In etwas gesünderer Konsistenz sind aber ähnliche Wirkstoffe in Brennnesseln und Löwenzahnblättern vorhanden. Diese darf man ruhig in seinen frischen Salat mischen, um die Entwässerung etwas voranzutreiben.

Effektiver Abnehmen mit Wasser

Die Tatsache, dass Wasser trinken das Abnehmen unterstützen kann, ist mittlerweile bekannt. Ein ausreichendes Maß an Flüssigkeit reduziert nachweislich den Appetit. Experten raten, anstatt zu gesüßten Säften, Limonaden oder Tees lieber zu Wasser zu greifen. Im Gegensatz zu fast allen anderen Getränken enthält dieses keinerlei Kalorien. Im Rahmen einer Diät ist es empfehlenswert, vor jeder Mahlzeit ein bis zwei Gläser stilles Mineralwasser zu genießen.

Das kühle Nass füllt den Magen und führt dazu, dass das Sättigungsgefühl früher eintritt. Auf diese Weise wird das Abnehmen durch Trinken unterstützt.

  • Beim Abnehmen ist es besonders wichtig, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen.
  • Der Körper setzt bei der Fettverbrennung zahlreiche Gift- und Schlackstoffe frei.
  • Diese müssen von der Niere verarbeitet und ausgeschieden werden.
  • Wie kein anderes Getränk ist Wasser dazu geeignet, den Körper beim Entgiften und Entschlacken zu unterstützen.
  • Es enthält keinerlei Nährstoffe, die zusätzlich vom Organismus verarbeitet werden müssen.

Eine ausreichende Wasserzufuhr hilft den Ausscheidungsorganen dabei, schädliche Stoffe zu verarbeiten und auszuspülen.

Viel trinken und abnehmen

Eine kalorienarme Ernährung und regelmäßige Bewegung sind für eine erfolgreiche Gewichtsreduktion unerlässlich, doch Wasser kann die Gewichtsabnahme beschleunigen. Empfohlen werden mindestens 1,5 bis 2 Liter am Tag. Die Trinkmenge ist nach oben hin unbegrenzt, da die Flüssigkeit keine Kalorien enthält. Getränke wie Kaffee oder Schwarztee regen die Harnausscheidung an, deshalb sollte nach ihrem Genuss stets ein Glas Wasser getrunken werden. Dadurch können noch mehr Giftstoffe ausgespült werden. Bei der Fettverbrennung leistet kaltes noch effektivere Hilfe als warmes Wasser. Der Körper versucht, die kalte Flüssigkeit auf Körpertemperatur aufzuheizen. Für diesen Prozess benötigt er Energie. Somit beschleunigt kaltes Mineral- oder Leitungswasser den Gewichtsverlust, weil es den Stoffwechsel und damit den Energieverbrauch in Schwung bringt.

Vitaminreich und sättigend

Wassermelonen in einer Diät als Magenfüller und Flüssigkeitslieferant zu benutzen, funktioniert hervorragend. Die saftigen Sommerfrüchte bestehen wie ihr Name bereits verrät zu 95,8 Prozent aus Wasser. Ursprünglich in Afrika beheimatet, benutzten sie die Menschen der Kalahari jahrhundertelang als zuverlässige Wasserquelle. Wer das oft kiloschwere Obst als Zusatz für eine Abnehmkur verwendet oder im Zuge einer Nahrungsumstellung gerne darauf zurückgreift, kommt damit sicherlich problemlos zurecht. Eine tatsächliche Wassermelonen Diät sollte hingegen genau überdacht werden.

Um den eigenen Körper mit einer angemessenen Kalorienzahl von 1400 Kcal zu versorgen, müssten vier Kilogramm Wassermelone pro Tag verspeist werden. Das Gewicht der Schale selbstverständlich nicht mit eingerechnet.

  • Steht in den nächsten Tagen ein Event an, zu dessen Anlass Sie unbedingt ein gewisses Kleid, eine bestimmte Hose tragen möchten und ist das gute Stück ein wenig zu eng, kann mit einer Wassermelonen-Diät entgegengesteuert werden.
  • Für ein bis zwei Tage hauptsächlich dieses Obst zu verspeisen und anderen Nahrungsmitteln größtenteils zu entsagen, lässt überflüssige Pfunde verschwinden.
  • Allerdings sollte die Kur nicht länger als 48 Stunden dauern und macht auch nur dann Sinn, geht es um einen Gewichtsverlust von maximal 3 Kilogramm.
  • Außerdem muss nach dem Beenden dieser Diät mit einem gehörigen Jojo-Effekt gerechnet werden.

Ein idealer Diät-Begleiter

Der Nährwert einer Wassermelone liegt bei 24 Kilokalorien pro einhundert Gramm. Die Frucht enthält 0,2 Prozent Proteine, 3,3 Prozent Kohlehydrate und 0,3 Prozent Fett. Die Vitamine A und C kommen in großen Mengen vor. Für den kleinen Hunger zwischendurch oder als Beilage für das Müsli deshalb bestens geeignet, spielt die Wassermelone auch Diäthaltenden in die Hände, die nicht ausreichend trinken. Haben Sie Schwierigkeiten die bei einer Gewichtsreduktion notwendigen drei Liter Flüssigkeit täglich zusammenzubekommen, hilft das Obst bei der Entschlackung. Allerdings ist abends vorsichtig mit dem Konsum umzugehen. Wer den Tag mit einer Portion Wassermelone beschließt, erfährt von ihrer harntreibenden Wirkung und sieht sich gezwungen nachts öfter die Toilette aufzusuchen.


Michaela Herzog

Vor zwölf Jahren wog ich über 90 kg. Mir war klar, dass ich mich ändern musste. Ich versuchte es und scheiterte viele Male. Ich begann besser zu essen und lernte dabei mehr über Ernährung und Fitness, aber auch über mich selbst, als ich es jemals für möglich gehalten habe. Es war die schwierigste und lohnendste Erfahrung und obwohl ich es damals noch nicht so sah, war ich erst am Anfang.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.