Monodiäten

Mono als Diät: die Monodiät

Monodiäten sind praktisch jedem Abnehmwilligen durchaus bekannt, nur in vielen Fällen nicht unter dem Begriff Monodiät. Wie der Name bereits erahnen lässt, findet sich bei solchen Diätvarianten nur ein empfohlenes Lebensmittel, welches über einen bestimmten Zeitraum täglich gegessen wird. Beispielsweise gehören die Pilz Diät oder auch die Molke Diät in diese Sparte und zeugen genau von den Grundsätzen, die für die Wortzusammensetzung Mono und Diät wichtig sind. Eine seit einiger Zeit sehr beliebte Variante ist die Schoko Diät, welche allerdings eher zum Schmunzeln einlädt anstatt tatsächlich das gewünschte Gewicht zu verlieren. Die Varianten dieser Diätformen sind so unbegrenzt wie die Fantasie der Abnehmwilligen und bisher bleibt kaum ein Lebensmittel von seiner eigenen Diätvariante verschont.

So funktionieren die Monodiäten

Diäten im Vergleich

Wenn man sich die Werbung zu der jeweiligen Diät anschaut, dann scheint genau dieses Lebensmittel eine Wunderwirkung im Bereich des Abnehmens zu haben, so werden beispielsweise der Ananas fettverbrennende Enzyme unterstellt. Zu finden sind diese Diäten vorwiegend im Frühjahr in den verschiedensten Zeitschriften, wobei hier viele Rezepte für die unterschiedlichen Mahlzeiten gleich enthalten sind. Denn das Durchführen von einer solchen Diät stellt viele Anwender erst einmal vor die große Frage, wie man denn mit nur bis zwei Lebensmitteln eine ganze Mahlzeit herstellen kann. Häufig dürfen Gewürze und auch einige andere Speisekomponenten zusätzlich verwendet werden, das Hauptlebensmittel darf aber in keinem Fall ausgetauscht werden. Da es bei der Durchführung der Diäten zu einer einseitigen Ernährung kommt, wird in der Regel kein längerer Anwendungszeitraum als 2 Wochen empfohlen. Laut Erfinder sollen in dieser Zeit aber die Pfunde nur so purzeln.

Monodiäten
1/1

Monodiäten lehnt jeder Ernährungswissenschaftler aus gutem Grund ab, denn ein Gewinn ist hierbei nicht zu erwarten.

Einige der Monodiäten können tatsächlich nach der empfohlenen Durchführungszeit den Zeiger der Waage um ein paar Kilogramm nach unten senken lassen. Allerdings handelt es sich bei dem Gewichtsverlust nicht um abgebaute Fettmasse, sondern vielmehr um Muskeln sowie Wasser. Da diese Diätformen meistens den so genannten Crash Diäten zugeordnet werden können, dementsprechend nur eine sehr niedrige Kalorienaufnahme am Tag mit sich bringen, spart der Körper lieber seine Fettreserven und baut stattdessen die kalorienverbrennenden Muskeln ab. Da Muskeln als Hauptbestandteil Eiweiß enthalten und dieses sehr viel Wasser an sich bindet, kommt es gleichzeitig auch zu einem größeren Wasserverlust im Körper. Ein weiterer Grund für die Gewichtsabnahme ist es, dass das zu empfohlene Lebensmittel spätestens nach ein paar Tagen eine richtige Abneigung dagegen hervorruft. Es wird also meistens noch weniger gegessen, da es einem einfach nicht mehr schmeckt.

So sieht die Realität aus

Monodiäten lehnt jeder Ernährungswissenschaftler aus gutem Grund ab, denn ein Gewinn ist hierbei nicht zu erwarten. Sollte es zu einem Gewichtsverlust kommen, dann ist dieser aus den oben genannten Gründen nicht von Dauer. Häufig kommt es sogar im Gegensatz zu den Werbeversprechen nach der Durchführung einer solch einseitigen Diät zu einer größeren Gewichtszunahme, denn sie begünstigt den bekannten Jojo-Effekt. Zudem werden Sie bei der Anwendung nicht die gesunde Ernährung erlernen und nach der Diät wieder die alten, meistens eher ungünstigen Verhaltensweisen beim Essen an den Tag legen. Führen Sie beispielsweise die Kakao Diät oder auch die Gurken Diät durch, dann wird Ihr Körper für die Dauer der Anwendung einen Mangel an lebensnotwendigen Vitaminen und Mineralstoffen bekommen. Damit kann sich diese Diätvariante nach einer längeren Durchführung gesundheitsschädigend auswirken und sollte nach Möglichkeit nicht durchgeführt werden.

Mehr zum Thema